ÖsterreichEUDeutschland (aktiv) Geizhals (Deutschland) » Hardware » Monitore » LCD-Monitore » Samsung U28D590D, 28" (LU28D590DS/EN) in Zusammenarbeit mit heise online

Samsung U28D590D, 28" (LU28D590DS/EN)

Bewertungen im Forum lesen

Bewertungen und Meinungen für Samsung U28D590D, 28" (LU28D590DS/EN)

Leistungsdaten/Ausstattung:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Qualität:
Support:
Gesamtbewertung: 81%
4.22 von 5
auf Grundlage von 37 Bewertungen und 5 Nutzerkritiken.
Produktempfehlungen:
86% empfehlen dieses Produkt.
  • positive Bewertung
    Hallo alle zusammen!

    Ich habe mir den Monitor für 339 bei Redcoon geholt und muss sagen, dass ich doch von 4K sehr begeistert bin.

    Ich will an dieser Stelle etwas zum Spielverhalten dieses Monitors sagen.

    Mein System ist ein älterer i5 3570k @ 4,2 GHZ übertaktet. 8 GB Ram, Intel SSD und die Powercolor R9 290 PCS+. Der Monitor ist über das mitgelieferte Displayportkabel angeschlossen. Alles funktionierte völlig einwandfrei, was den Anschluss und die Erkennung betraf.

    Ich dachte, dass mein System zum ordentlichen zocken in dieser Auflösung niemals ausreichen würde. Man habe ich mich getäuscht. Company of Heroes 2, was als recht hardwarehungrig bekannt ist, läuft auf "höchsten" Einstellung mit durchschnittlich 80 FPS --> Gemessen mit Fraps. Ich dachte ich gucke nicht richtig! Auch in hitzigen Gefechten sackte er mal auf 60 Bilder die Sekunde herunter, aber das ist meines Erachtens ein TOP Wert. Die Kritiken im Internet, dass man ein ULTRAkrasses System braucht um auf 4k zu spielen halte ich für völlig übertrieben. Sniper Elite 3 läuft mit Mantle auch wie Butter. Bei beiden Games habe ich jeweils AntiAlaising ausgestellt, da dies bei dieser Aulösung einfach nicht mehr nötig ist. Antisoptrische Filterung hatte ich auf 4x.

    Auch für Zocker, die sich diesen Monitor zulegen wollen. Einfach kaufen und ausprobieren, ob das System das schafft. Ich war sehr positiv überrascht!

    Der Monitor an sich ist gut verarbeitet und macht ordentlich was her. --> Siehe auch vorherige Bewertungen.
    antworten
  • positive Bewertung
    bei Intel 4600 Grafik musste ich auf einen Treiber aus 2013 zurückgreifen, damit das Display erkannt wurde
    antworten
  • positive Bewertung
    Viele ältere AMD Grafikkarten (z.B die o.g. 5850)haben Displayportanschlüsse, die aber nicht 4k tauglich sind. Bisher habe ich 3 dieser UHD Monitore getestet, bei einem war das 14V Netzteil defekt - während der Reparaturzeit tat es auch ein 12V Netzteil. Einwandfreies Bild gibts getesterweise mit GTX 750Ti, GtX 760, GtX 770. Aktuelle AMD Radeon Grakas habe ich nicht da, kann also nichts dazu sagen.
    antworten
  • Nur zur Info (habe den ASUS PB287 4K SST Minitor):

    Nachdem ich ja mit einer GfTitan keine Probs hatte, habe ich die letzte Woche damit verbracht meinen 2. PC (HTPC) 4K tauglich zu machen.

    Dabei kam heraus:

    Weder Intel Haswel CPUs noch irgent welche AMD GPUs oder APUs sind in der Lage 4K SST-displays anzusprechen. Intel geht nur bis FHD und AMD nur bis 40Hz mit Glück. In beiden Fällen ist das das offizielle Statement seitens des Supports - ich habe da mehrfach telefoniert. Es liegt laut AMD an den verbauten Timing-Controllern, d.h. es wird auch kein Treiber-Update geben. Das habe ich extra explizit nachgefragt.

    Die einzige Möglichkeit die neuen 60Hz SST 4K Monitore anzusprechen ist also NVIDIA.

    LG
    antworten
  • positive Bewertung

    Positiv

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Hat ein schönes Weiß, klare und kräftige Farben und einen (für TN-Panel) sehr guten Sichtbereich. Es ist auch möglich mal von der Seite und von unten anschauen ohne gleich ein schwarzes Bild vorsich zu haben. Kontrast ist mir jetzt nichts negatives Aufgefallen. Musste die Helligkeit auf 35% runterdrehen, da meine Augen schmerzten. Generell sehr beeindruckt von der Bildqualität.
    Preis von 600€ ist für UHD momentan echt "sehr gut".
    Kein verstellbarer Fuß, HDMI und DP Kabel sind enthalten. Anschluss an die GTX 770 ging ohne Probleme oder weitere Einstellungen. Fuß ist ein bisschen wackelig, da bin ich von Samsung mehr gewöhnt, aber er soll ja nur ruhig dastehen.
    Der Monitor hat einen kleinen Inputlag, also für spieler schneller Shooter nur bedingt geeignet(spiele selbst gerade Stalker und da gehts).

    Im Monitormenü lässt sich so das übliche Einstellen: Kontrast, Helligkeit, Schärfe. Ein paar Helligkeitsmodi hat er auch(Gaming, Cinema usw.)
    Es gibt 3 Overdrive modi, Standard, Faster, Fastest. Faster läuft ohne Abzüge, mit verbesserter Eingabeverzögerung. Fastest erzeugt an Kanten bei Bewegungen Bildfehler(ein schwarzer Schatten)

    Die hohe Pixeldichte bringt bei Spiele zb Texturen deutlich schärfer rüber(vorrausgesetzt man skaliert ggf das Bild nicht hoch). Spiele häufig mit 3840x2160 oder mit 3360x1890(Nvidia benutzerdefinierte Auflösung), lasse aber das Bild Pixelgetreu ausgeben(kein Fullscreen)
    Durch die hohen PPI ist aber die Win-Textskalierung Pflicht, die sich aber auch auf den Zweitbildschirm auswirkt und Mulitmonitoring nicht mehr ganz so praktiabel macht.

    HDMI läuft 4K nur mit 30 Hz also unbedingt DP nutzen!
    antworten
Copyright © 1997-2016 Preisvergleich Internet Services AG