ÖsterreichEUDeutschland (aktiv) Geizhals (Deutschland) » Hardware » Monitore » LCD-Monitore » Acer Predator XB280HKbprz, 28" (UM.PB0EE.005) in Zusammenarbeit mit heise online

Acer Predator XB280HKbprz, 28" (UM.PB0EE.005)

Bewertungen im Forum lesen

Bewertungen und Meinungen für Acer Predator XB280HKbprz, 28" (UM.PB0EE.005)

Leistungsdaten/Ausstattung:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Qualität:
Support:
Gesamtbewertung: 72%
3.89 von 5
auf Grundlage von 8 Bewertungen
Produktempfehlungen:
75% empfehlen dieses Produkt.
  • positive Bewertung

    Spezi fürs PC-Gamen

    Gesamtbewertung: (4.75)
    Der Acer XB280 hat für einen TFT recht gute Farben und g-sync läuft wirklich tadellos, wenn auch je nach Spiel nicht gaaanz ruckelfrei. Dies liegt aber in diesem Fall wohl an der hohen Auflösung.
    Mir gefällt er soweit ganz gut, insbesondere noch der vergleichsweise gute Schwarzwert und Ausleuchtung, da habe ich bei IPS-Panels schlechte Erfahrungen gemacht (LG 34 ump95). Sonst nur ein sehr sehr leichtes blaues Schimmern am unteren Rand des Bildschirms.
    Es gibt nur einen (!) DisplayPort-Eingang und im OSD lässt sich wenig einstellen: Helligkeit, Kontrast, Gamma und etwas bei den Farben. Das war es dann auch schon.
    Der Rest muss dann in den Grafikkarten-Einstellungen erfolgen. Aber unter Mac OS bzw. Linux hat man da dann leider auch recht wenig Möglichkeiten.
    Apropos Mac, bei meinem MacMini 2012 habe ich nur 24Hz mit egal welcher Auflösung zur Auswahl gehabt. Das Seitenverhältnis kann man auch leider nicht beeinflussen.

    Alles in allem ein Spezi fürs PC-Gamen, aber das kann der Acer dann wirklich gut.
    Antworten
  • negative Bewertung
    Ich hatte drei dieser Monitore und jeder davon hatte Staubpartikel im Panel. Diese sehen in etwa wie Schwarze Pixelfehler aus, deckten aber bei allen drei Monitoren jeweils mehr als ein Pixel ab. Trotz der hohen Auflösung waren diese Verunreinigungen gerade bei einem hellen Hintergrund deutlich störend zu sehen. Acer scheint da Probleme bei Produktionsprozess zu haben, da alle drei Monitore diese Fehler hatten.
    Einer der Monitore hatte zusätzlich noch sehr starke bläuliche Lichthöfe an den Rändern. Bei einem schwarzen oder dunklen Bild waren die Ränder deutlich heller und bläulich. Da dies bei den anderen beiden Monitoren deutlich besser (wenn auch nicht ganz perfekt) war, spricht das auch nicht gerade für konstante Qualität.
    Auch die Farbdarstellung der Monitore ist nicht Optimal, einfarbige Flächen und Farbverläufe weisen meist eine Art Dithermuster auf, welches aussieht wie ein Punktemuster. Deutlich zu sehen z.B. beim Hintergrund des Steam-Clients.
    Klar ist es ein Gaming-Monitor und keiner für Grafiker, aber ich finde die genannten Mängel auch für diese Kategorie unzumutbar. Gerade der Schmutz im Display zeugt von mieser Produktionskontrolle. Ich kann den Monitor absolut niemandem empfehlen. Wer einen 4K-Monitor mit G-Sync haben möchte, sollte besser noch ein bisschen auf Konkurrenzmodelle warten, am besten dann mit einem IPS Panel.
    Antworten
Copyright © 1997-2016 Preisvergleich Internet Services AG