ASUS Xonar DX 7.1, PCIe x1 (90-YAA060-1UAN00Z)

Bewertungen im Forum lesen

Bewertungen und Meinungen für ASUS Xonar DX 7.1, PCIe x1 (90-YAA060-1UAN00Z)

Leistungsdaten/Ausstattung:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Qualität:
Support:
Gesamtbewertung: 90%
4.61 von 5
auf Grundlage von 66 Bewertungen und 19 Nutzerkritiken.
Produktempfehlungen:
92.19% empfehlen dieses Produkt.
  • positive Bewertung
    Tyandriel am 18.10.2013, 11:17

    Super Karte (nur Stereobetrieb)

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Habe die Karte nun schon ne ganze Weile und bin immernoch begeistert. Die Vorgänger waren SoundBlaster 16 (noch ISA, lang ists her) und eine SB64 PCI.
    Am Ausgang hängt ein AudioTechnica ATH M50 Kopfhörer.

    Treiber und Software
    problemlos (Win7 Pro) und sinnig. Die Software ist sehr gut, sie bietet nützliche und sinnvolle Einstellungen.

    Klang
    Einwandfrei. Natürlich klingt im Vergleich zu OnBoard fast alles besser, aber der Unterschied ist dann doch schon als gravierend zu bezeichnen. Die Karte löst einwandfrei auf und seit ich die ATH M50 habe, höre ich alles ohne Equalizing.
    Macht auch an den KH ordentlich laut. Habe das Maximum noch nicht getestet, tut schon vorher weh, ohne an Qualität zu verlieren.

    Wer guten Sound für vernünftiges Geld sucht, ist hier bestens bedient.
    antworten
  • negative Bewertung
    gosus am 29.04.2013, 20:10
    Aufgrund der vielen Positiven Bewertungen und Tests habe ich mir zum Aufrüsten meiner Soundkarte eine Soundblaster Z und diese Xonar geholt, um beide Modelle direkt vergleichen zu können.
    Beim Stereo-Test an meinen AKG K550 Kopfhörern konnte ich zwischen beiden Kontrahenten keinen Unterschied hören (Quelle waren CDs und 24Bit/96KHz Studio-Aufnahmen in PCM).

    An meiner 5.1 Anlage angeschlossen hat sich aber der Upmixer (DPL IIx) der Xonar als Totalversager herausgestellt. Der Center wird kaum genutzt, die Kanalzuweisung ist teilweise vollkommen Fehlerhaft. Als Quelle diente hier eine Harman/Kardon Logic7 Test-CD (Sound of NY). Bereits beim erstem Test bereits die Kanal lies die Xonar den Hubschrauber vom Kanal links hinten nach rechts vorne springen (anstatt ihn von links hinten nach rechts hinten fliegen zu lassen). Auch nach dem Überflug über den Hörer wird der Hubschrauber nicht präzise platziert und pendelt zwischen hinten links und rechts hin und her. Die Konkurrenz in Form der Soundblaster Z hatte hier keinerlei Probleme.

    Wer also nur eine gute Stereo Karte sucht, ist mit der Xonar gut bedient. Wer hingegen eine 5.1 Anlage hat und auch den Upmixer nutzen will, der sollte lieber bei Creative zuschlagen und eine SB-Z oder vergleichbares holen.
    antworten
  • positive Bewertung
    Nicolas11x12TECHX am 12.07.2012, 07:08
    Ich habe noch vor kurzem große Probleme bei der Aufnahme mit dem Onboard Sound auf meinem Mainboard gehabt. Leider konnte ich dieses Problem nicht lösen und musste somit an eine Soundkarte denken. Diese habe ich mir nun gekauft und habe sie getestet. Ich bin wirklich sehr sehr zufrieden. Das Problem mit der Aufnahme wurde auch behoben und die Wiedergabe-Qualität ist nun auch viel besser. Es sind sehr hichwertige Komponenten verbaut und ich hatte bis jetzt kein einziges Problem mit dieser Karte. Also nochmals, ich denke wirklich für einen solchen Preis ist diese Soundlösung einfach nur brilliant!

    Falls ihr meinen deutschen Testbericht ansehen wollt, nur zu, klickt auf den Link:
    http://www.youtube.com/watch?v=KWvth6hN8Ho
    antworten
  • positive Bewertung
    Gelbsucht am 09.06.2012, 09:49

    Karte top, Zusatzsoftware Flop

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Im Lieferumfang ist die CD, ein optisches Kabel, ein Adapter auf Floppystrom (unwahrscheinlich, das man den Stecker nicht hat -aber für alle Fälle sinnvoll) und die LowProfile Slotblende für flache (HTPC-)Gehäuse.

    CD eingelegt, Treiber installiert und als EINZIGES Extra wird der Asus PMP auf die Platte geklatscht. Vom RMAA keine Spur weit und breit, ist nicht dabei, obwohl sowas überall steht. Den PMP zum umwandeln von Musik werden die meisten wiederum wie auch ich einfach nicht brauchen.

    Die Karte ist schick, klingt unverschämt gut -braucht aber extra Strom. Beim booten von Windows schaltet sie zig-zig ein Relais im Moment wenn der Treiber geladen wird. Beim herunterfahren nochmal zig-zig. Ist kein Klack, einfach ein kurzes zirpen.

    Auch ich bin begeistert von dem Soundtool des Treibers. Sollte Creative sich mal ne gute Scheibe abschneiden, statt X Tools separat zu installieren. Wenn ich an meine ex-Xfi Gamer denke...
    antworten
  • positive Bewertung
    liszca am 13.04.2012, 22:20
    Unter Windows hat die Karte einen minimalistischen Treiber, was sich auch durch sehr wenige Probleme zeigt. Unter Windows scheint es nur Realtek hin zu bekommen gescheite Treiber zu programmieren

    Aber unter Linux (Ubuntu 11.10) hat der Realtek Sound auch in punkto Zuverlässigkeit dann verloren.

    Ein Manko das ich unter Windows wie auch Linux finden konnte, dass bei zu sehr aufgedrehter Lautstärke in der Software (Linux über 100%; Windows über 75%), die Höhen zu sehr betont wurden.

    Mikrofoneingang ist auch brauchbar (habe nur 0815 Mikrofon d.h. kann ich das nicht sinvoll beurteilen.)

    Verwendet habe ich die Karte bisher ausschließlich Analog.

    Ich würde sie auf jedenfall einer X-Fi vorziehen, wie die Recon3D von Creative ist weiss ich nicht, werde ich auch nicht testen, dafür funktioniert sie einfach zu unauffällig.
    antworten
  • positive Bewertung
    ZenMaster am 24.02.2012, 23:07
    Ich habe mich jahrelang zuvor mit Onboard-Lösungen zufrieden gestellt, aber diese sind ja nie optimal und man fragt sich ob man nicht doch eine Soundkarte für über 50 Euro kaufen soll.

    Diesen Entschluß habe ich nicht bereut!
    Ich höre seit Jahren auf meinem PC-System Musik, schaue Filme und spiele sehr viel!

    Die Xonar DX ist ideal, einfach und simpel zu installieren, benötigt nur einen Treiber und mit einem Utility kann man allerhand einstellen!

    Mein System:
    i5-2500k
    16GB Ram
    R4890 Cyclone
    Windows 7 64bit

    Obwohl für die Xonar DX nur Windows Vista und XP erwähnt wird, habe ich unter Windows 7 64bit keine Probleme, alles läuft wie vorher sauber und schnell!

    Lieferumfang ist nicht so prall, aber dafür hat man alles was man benötigt!
    antworten
  • positive Bewertung
    Lennart Haack @FB am 05.01.2012, 01:52

    Genial!

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Wiedereinmal ein Produkt das vollends überzeugt!
    Preis/Leistung stimmt perfekt. Der Sound ist kristallklar. Sogar YouTube Videos wirken auf einmal mit neuer Soundkarte viel kräftiger und besser.
    Das Treibermenü ist zwar ein Ticken zu unübersichtlich, aber seinen Zweck erfüllt es ja ;)

    Einbau und Installation(Treiber) ganz easy und schnell.
    EMPFEHLUNG!

    5/5*****
    antworten
  • positive Bewertung
    FunkyLuke am 21.11.2011, 21:55
    Egal wo man hinschaut, Treiberprobleme gibt es überall. Bei Creative sind die Foren genauso voll mit Problemen wie hier.
    Nach einigenm Herumgetüdel funkt hier aber alles mit den Xonar UNI Treibern.
    Klang ist schon deutlich besser als der ALC 892 Onboard sound, v.a. die Bässe haben mehr Kontur.
    Upmix/Bassweiche usw. sind ein ewiges Problem, das wiederrum hat onboard sofort problemlos funktioniert.
    In Spielen klappt der 5.1 Sound, in wiefern die Beschleunigung funktioniert kann ich nicht einschätzen.
    Grundsätzlich glaube ich, dass die einzige Rechtfertigung für so eine Karte die bessere Audioqualität ist, Rechenleistung für EAX usw. sollte in Zeiten von 3+GHz Quadcores kein Problem sein...
    antworten
  • positive Bewertung
    AnSta am 20.09.2011, 05:22

    Problemfrei

    Gesamtbewertung: (4.67)
    Ich würde lügen wenn ich sagen würde das ich meine bisherigen Soundkarten auch nur annähernd ausgereizt hätte. Im Grunde schaue ich nur Videos, höre Musik oder spiele ab und zu ein Spiel.
    Die Soundkarte macht was sie soll und das macht sie bisher ohne ein einziges Problem. Ohne das gute Gefühl das Creative dieses Mal kein Geld von mir gesehen hat gibt's gratis dazu.
    antworten
    • AnSta am 20.09.2011, 05:24

      Re: Problemfrei

      "Und das gute Gefühl das Creative dieses Mal kein Geld von mir gesehen hat gibt's gratis dazu."

      So sollte es lauten
      antworten
  • positive Bewertung
    Roger_Tuff am 11.04.2011, 23:19

    Super

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Auch für HiFi-Anwendungen geeignet, wenn man den Preis berücksichtigt. Knackser, Rauschen oder sonstige unerwünschte Geräusche sind 1. nicht höhrbar und 2. mit Wavelab nicht anzeigbar. Wenn ich die Lautsprecher auf Max aufgedreht habe, da ist nicht mal ein Rauschen wahrnembar. Zuvor hatte ich noch eine SB Audigy2 und da war ein deutliches Rauschen zu höhren und konnte mit Wavelab auch angezeigt werden. Für Tonstudios vieleicht nicht ganz geeignet, aber mal ehrlich, die kaufen auch keine Karte für lächerliche 50€uronen!!! Klare Empfehlung...
    antworten
  • negative Bewertung
    bilmes am 02.12.2010, 11:34

    ASIO Support mangelhaft

    Gesamtbewertung: (2.00)
    Habe die Karte unter Windows 7 verwendet. Brauchte die Karte nicht zum Gamen sondern um eine aktive Frequenzweiche aufzubauen. Aufgrund der hervorragenden technischen Daten und Tests schien sie gut geeigent zu sein.
    Leider machte der Karten-eigene ASIO Treiber Probleme, wenn man hardwaremäßig darüber gestreamt hat. Ständig Knackser und Aussetzer. Scheint wohl, nachdem was ich bisher rausfinden konnte, an der mangelhaften Umsetzung der PCI-PCIe Brücke und/oder dem ASIO-Treiber zu liegen.

    WICHTIG:
    Diese Abwertung richtet sich nur an Leute, die die Karte nicht zum Gamen (dafür ist sie sicherlich hervorragend) sondern wegen HiFi-Anwendungen brauchen!
    antworten
  • bl00p am 24.08.2010, 12:04

    Top Karte

    Gesamtbewertung: (4.50)
    Hatte seit der SB16 nur Creative-Karten und ich muss sagen: good riddance!
    Absolut klarer Sound, die Default-Werte der Software pumpen das Signal nicht unnötig auf Discoeinstellungen wie bei der Konkurrenz, und vor allem: Kein Treiber/Konsolen-Murks mehr. Ich habe mich für Asus entschieden weil ich keine Creative-Software mehr in meinem System Amok laufen lassen wollte und meine Erwartungen wurden übertroffen. Der Treiber hat bisher keinerlei Probleme verursacht (Win7 64bit) und die Steuerung wird vollständig über 1 (!) relativ schlankes Tool gelöst. Wer keine professionelle Studiokarte oder DTS braucht wird für das Geld z.Zt. nichts besseres finden.
    Ein paar kleinere Mankos gibt es allerdings doch:
    - Falls ein Spiel mal abstürzt bleibt der Sound manchmal in einer Schleife hängen, habe noch keine andere Lösung als Reboot dafür gefunden. Ich weiss nicht ob das bei anderen Karten auch so ist.
    - Wenn Kopfhörer über das Frontpanel angeschlossen werden schaltet die Karte nicht automatisch um, man muss jedes mal von Hand den Ausgang umstellen.

    Trotzdem klare Kaufempfehlung.
    antworten
  • positive Bewertung
    Raylz am 14.08.2010, 03:52

    Ich bin zufrieden

    Gesamtbewertung: (4.75)
    Nachdem ich mir ein neues 5.1 Sound System gekauft habe ist mir beim Musik Hören öfters ein Knacksen bzw Übersteuern augetreten und ich habe mich dazu entschlossen von dem Realtek onboard Sound auf eine Soundkarte umzusteigen.

    Von Creative habe ich diesmal die Finger gelassen, ich hatte bei 2 Soundblastern sowohl unter Linux als auch unter Windows Treiberprobleme, außerdem war der Mikkroeingang einfach grottig, total unbrauchbar um etwas kleines aufzunehemen.

    Ich muss sagen für den Preis schlägt sie sich sehr gut. Das Knacksen ist zwar bei manchen Liedern noch vorhanden aber deutlich weniger als mit der onboard Lösung.

    Windows 7 Treiber sind ok, ab und zu hört man ein kleines Knacksen wenn man etwas macht, das ist aber ned weiter schlimm.

    Zu den Linux Treibern: Jede Distro die einen Kernel >=2.6.33 einsetzt (leider nicht Lucid Lynx) sollte problemlos mit der Karte umgehen können. Ich habe bei meiner 10.04 Installation einfach den Mainline Kernel 2.6.35 installiert, da der Standardkernel Lags von ~5 Sekunden beim Ändern der Lautstärke hat. Hoffentlich wird das gefixt.

    Imho ist die Karte gut, aber nicht perfekt. Kaufempfehlung für den kleinen Beutel.
    antworten
  • positive Bewertung
    thomas_003 am 22.05.2010, 20:35

    Besser als X-FI Titanium

    Gesamtbewertung: (4.75)
    Hallo Leute,

    Ich bin seit kurzem besitzer der xonar dx. Hatte zuvor eine X-FI Titanium. An der Karte hängt ein Teufel CEM PE.
    Ich muss sagen das Klangbild das die xonar zeichnet gefällt mir deutlich besser als das der xfi. Es klingt einfach dynamischer/besser. Ich kann es nicht genau fest machen. Vllt. geht es auch nur mir so...

    Der treiber wirkt auf mich auch gut gut gemacht. Hatte klanglich noch garkeinte probleme. Das Tool für die einstellungen ist auch recht aufgeräumt und einfach gehalten (das ist ein lob, keine kritik ;) ) Bei der xfi brauchte man ja mindestens noch die thx console um ein bisschen bass zu bekommen. Hier geht alles in einem tool, das auch nicht extra installiert werden muss.

    Also alles in allem eine klare kaufempfehlung.

    mfg thomas
    antworten
  • negative Bewertung
    Matrix110 am 04.07.2009, 14:38

    Stark verbesserungswürdig...

    Gesamtbewertung: (1.00)
    Also ich weiß ja nicht...

    Anscheinend war meine Soundkarte kaputt, wenn man hier die Bewertungen so ließt.

    Der Sound meiner Xonar war grässlich, total verfälscht, Bass war nahezu nicht vorhanden und Sachen wie das Upmixing sind nicht zu gebrauchen.
    Da hört sich selbst mein Onboard Sound besser an.

    Der Subwoofer Kanal meiner Karte scheint kaputt gewesen zu sein, anders kann ich mir nicht erklären warum es fast keinen Bass gab, denn wenn ich Center/Sub geswitched habe in der Software hat der Subwoofer auf einmal etwas wiedergegeben, der Center war dann aber nicht zu gebrauchen.
    Das gleiche Bild ergab sich auch über den optischen Ausgang, bei verwendung von DDL.
    Passthrough wollte ich dann garnichmehr testen, da eh klar war das die Karte zurück geht.

    Bei Testszenen wo mit meinen anderen Soundkarten bald die Fenster rausfliegen durch den Subwoofer, hat sich gerade so die Membran vom Sub bewegt...

    Der gemeinsam genutzte LineIn/Optischer Ausgang/Mic zwingt einen dazu ein Frontpanel zu benutzen, wenn man zusätzlich zum optischen Ausgang ein Mic benutzen möchte, da man eine Low Profile Karte herausbringen wollte. Allerdings gibt es da elegantere Lösungen, Kabelpeitsche mit den 4 Analogausgängen und LineIn/Mic/Optical extra wäre sehr viel besser.

    Dann braucht die Karte auch noch nen Stromanschluss, die frage ist wieso, Low Profile Karten mit PCIe x1 dürfen 10W verbrauchen, die Asus benötigt also mehr was schon recht heftig ist für eine Soundkarte.

    Auch sind die Treiber recht komisch gestaltet(Neusten von der Asus Page).
    5.1 ist bei Asus 2x Front 2x Side 1x Sub 1x Center und 7.1 führt erst Back Kanäle ein...
    Eigentlich ist es genau andersrum.

    Ich hab wieder meine X-Fi Titanium drin, mit der hab ich zwar Treiberprobleme, welche mich dazu zwingen öfters zu rebooten, allerdings liefert die wenigstens einen Top Sound und das beste Upmixing welches ich bis jetzt hören durfte.
    antworten
  • positive Bewertung
    rami am 21.02.2009, 15:34

    Super Karte

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Nach lange Überlegung habe ich die Asus Karte genommen obwohl ich in der Vergangenheit schon mehrmals Creativ Karten hatte. Die Karte ist super, besonders wenn man die richtige Frequenz für jede Anwendung einstellt, ist der Klang viel besser. Wer nicht so viel auf den Sound achtet wird vielleicht 70 € zu viel finden, aber für der Unterschied lohnt sich.
    antworten
  • positive Bewertung
    FlameX am 16.09.2008, 19:21

    Einfach super!

    Gesamtbewertung: (4.50)
    Habe mich nach vielen positiven Bewertungen entschlossen, die Karte zu kaufen, und kann sie nur weiter empfehlen. Wer kein SPDI/F braucht, kann getrost zugreifen!
    antworten
  • positive Bewertung
    zebra4 am 17.08.2008, 15:01
    Da ich kein Audiophile Experte bin, gebe ich hier einem subjektivem Bewertung .
    Ich benutze mein PC haupsächlich für Multimedia anwendungen, z.B. TV - DVD Filme etc. und zwar mit einem Vista Premium Betriebsystem, dabei wird der Media Center intensiv benutzt. Mit der Onboard Sound Chip (einem betagtem Realtek AC97) war ich eigentlich zufrieden. Mich wunderts eigentlich wie gut diese Onboard Graphik Chips von Realtek funktionieren...nur mit den Stimmen hat der Chip ein Problem >> also man hört wunderbar die Musik im hintergrung, aber man versteht die Unterhaltungen & Gespräche kaum. Daher habe ich mich nach Langes zögern mich entschieden eine Soundkarte anzuschaffen.
    2 Kriterien waren für mich wichtig: es sollte einem guten Preis/Leistung Verhältniss haben und einem PCIe Anschluß haben. Dieses 2° Kriterium beschränkt das Angebot unheimlich, es gibt z.Z. nur 2 Karten mit PCIe Anschluß, die nicht allzu Teuer sind: diese und dei Creative Sound Blaster X-Fi Xtreme.
    Nachdem ich versch. negative Bewertungen für die Creative Karte gelesen habe (anscheinend hat Creative ein massives Treiber Problem mit Vista) habe ich mich für diese wesentlich teuereren Asus Karte entschieden.
    Ich muß sagen: ich bereue es kein bißchen. Den Upgrade effekt von der integriert Sounchip zu der Asus Karte ist überwältigend. Man hört plötzlich Hintergrundgeräusche die vorher gar nicht wahrgenommen hat. Der Sound ist Klar & Kristallin. Die Bässe um ein vielfaches stärker und man merkt plötzlich das die Lautsprecher (ein gutes 2.1 System) überfordert sind.
    Ein dickes Lob an Asus was die Treiber Qualität angeht: alles funktioniert bei Vista auf anhieb. Nur der Fenster & die Icons für die Audio Einstellungen ist mir zu klein geraten....hier ist Realtek besser.
    Sehr gut finde ich auch die Aschlüße auf der Karte für vorderen Audio Aschlüße am PC Gehäuse.
    Fazit:
    wer sich einem Audio Upgrade am eigenem PC gönnen will, liegt hier genau richtig
    antworten
  • positive Bewertung
    buttcrack am 07.06.2008, 08:05
    ASUS hat die große Xonar abgespeckt - aber offenbar gekonnt und ohne Substanzverlust. Am ehesten fehlt das DTS Encoding. Die technischen Werte und die audiphilen Hörergebniss sind hervorragend und sind sehr nah an der großen Xonar. Immer unterstellt, dass man keine PCI-Lösung als Alternative hat, ist diese Karte fürs Geld z.Zt. unschlagbar gut - vergleichbar für PCI mit der Bulkversion der XFI Extreme Music.
    Die neuen Creative "Titanium"-PCIe-Karten rechtfertigen von den Ergebnissen jedenfalls keinen etwa doppelten Preis.
    Ich kann nur für Windows XP sprechen: Auch Gamer können mit der 'kleinen ASUS' hochzufrieden sein - die CPU-Belastung ist kaum höher als bei der X-Fi.
    Musikhörer und Filmegucker werden ohnehin restlos zufriedengestellt.
    antworten




Copyright © 1997-2014 Preisvergleich Internet Services AG