ÖsterreichEUDeutschland (aktiv) Geizhals (Deutschland) » Hardware » Festplatten & SSDs » Extern » Toshiba Canvio Desk schwarz 3TB, USB 3.0 (HDWC130EK3J1) in Zusammenarbeit mit heise online

Toshiba Canvio Desk schwarz 3TB, USB 3.0 (HDWC130EK3J1)

Bewertungen im Forum lesen

Bewertungen und Meinungen für Toshiba Canvio Desk schwarz 3TB, USB 3.0 (HDWC130EK3J1)

Leistungsdaten/Ausstattung:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Qualität:
Support:
Gesamtbewertung: 91%
4.62 von 5
auf Grundlage von 5 Bewertungen
Produktempfehlungen:
100% empfehlen dieses Produkt.
Zeige 1 Rezension
  • Intern eingebaut ist eine Toshiba DT01ABA300 (5940 UpM, 512 Bytes pro Sektor).

    Das Gehäuse emuliert 4096 Bytes pro Sektor und befiehlt der Festplatte nach 10 Minuten einen Spindown, um Strom zu sparen. Das 10-minütige Intervall ist deutlich besser als das zu kurze 2-minütige Intervall der Intenso-Gehäuse.

    Das ist also alles ok so bei Toshiba Canvas.

    Falls mal das Gehäuse defekt sein sollte und man die Festplatte ausbauen und direkt an den internen SATA-Controller des Mainboards anschließen will, dann sollte man sich darüber klar sein, dass man neu formatieren muss bzw Datenverlust droht, wenn man es nicht macht. Das liegt an der 4096-Byte-pro-Sektor Emulation des Gehäuses, während die Festplatte selber normale 512-Bytes-pro-Seltor hat. Will man die Daten retten, dann darf man die interne Festplatte nicht direkt an einen SATA-Controller anschließen, sondern muss sie wieder in ein Gehäuse einbauen, welches ebenfalls wieder 4096 Bytes pro Sektor emuliert. Das gilt nicht nur für dieses Toshiba Gehäuse, sondern für sämtliche Gehäuse, die ebenfalls so eine 4096er Emulation machen.

    Das Gehäuse gibt nach außen deswegen 4096 Bytes pro Sektor aus, damit auch Windows XP diese große Festplatte ansprechen kann, denn normalerweise kann WinXP mit Festplatten ab 2 TB mangels GPT-Fähigkeit nichts anfangen.

    Das Gehäuse ist also auch kompatibel mit älteren Betriebssystemen.

    Kann man unbesorgt kaufen.

    P.S.
    ob man selber ein Gehäuse mit 4096er Emulation hat kann man feststellen, indem man in einer cmd.exe folgenden Befehl eintippt:

    wmic diskdrive get BytesPerSector,Model
    Antworten
Copyright © 1997-2016 Preisvergleich Internet Services AG