Netzneutralitšt in Gefahr!

AMD FX-8150, 8x 3.60GHz, boxed (FD8150FRGUBOX)

Bewertungen im Forum lesen

Bewertungen und Meinungen für AMD FX-8150, 8x 3.60GHz, boxed (FD8150FRGUBOX)

Leistungsdaten/Ausstattung:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Qualität:
Support:
Gesamtbewertung: 59%
3.37 von 5
auf Grundlage von 235 Bewertungen und 14 Nutzerkritiken.
Produktempfehlungen:
55.05% empfehlen dieses Produkt.
  • negative Bewertung
    Friday_13th am 24.02.2012, 02:45

    Nicht empfehlenswert

    Gesamtbewertung: (3.00)
    Ich hatte das Glück mir den guten Bulli mal ausgiebig zu Gemüte zu führen. Tja was soll man dazu sagen. Im Serverbereich durchaus gut zu gebrauchen und im virtualisierungsumfeld eine coole Sache! Allerdings fehlt mir ein direkter Vergleich zu einem aktuellen Intel System (zum Vergleich nur HP G7 Server auf Harpertown Basis)

    Im Desktopbereich wird der Prozessor geradezu deklassiert. Sofern man nicht viel mit Anwendungen macht die es schaffen alle 8 Kerne auszulasten zieht der Bulli in jeder Beziehung gegen den Sandy von Intel den Kürzeren. Bei den meisten Spielen schafft zwar auch der 8150 spielbare Framerates aber gerade in Spielen die nur auf 2 Kerne setzen geht ihm klar die Puste aus und ich fahre mit meinem 980BE besser. Dazu kommt der im Vergleich exorbitant hohe Stromverbrauch im Vergleich zum Sandy Bridge

    Fazit: Ein DIE Shrink (+ein paar Features [Turbo, Power Management, etc] des X4 und/oder X6 wäre zumindest im Desktopbereich deutlich besser gewesen. So muss selbst ich als AMD Verfechter sagen "Zu heiß/Stromhungrig, viel zu geringe IPC... Das Ding ist Schrott!" Ich verstehe nicht ganz warum AMD diesen extremen Weg eingeschlagen hat (Many Cores, less IPC). Es ist deutlich schwerer Software auf viele Cores zu trimmen (Desktopbereich!). Und außer zur Videobearbeitung habe ich noch nie mehr wie 4 gebraucht (4 zu 6 ist auch nur noch maginal). Ich warte jetzt noch Piledriver ab und wenn sich da nicht viiiiiieeeel tut wird es das erste mal seit 1999 ein Intel :-(

    Es mag sein das der 8150 für vieles "reicht" aber es gibt keinen vernünfigen Grund, nichtmal den Preis, auf den Bulli zu setzen.

    ...ich kann nicht glauben das ich das mal schreibe...
    antworten
  • Raoule Duke am 28.01.2012, 18:32
    falls jemand mit dem Gedanken einer Neuanschaffung eines AM3+ FX-Prozessors spielt, wäre folgende Aktion sicher nicht uninteressant:

    https://www.amd-promotions.com/fx/de/index.asp
    antworten
  • positive Bewertung
    ceVoIX am 14.11.2011, 17:59

    Positiv überrascht

    Gesamtbewertung: (4.50)
    Der Strom Verbrauch des Gesamten Systems (FX-8150, Fatality 990FX Pro, 8GB kit DDR3-1866, HD6950@1536 Shader, WD RE3 1TB, DDC-1Plus Pumpe, 6x120mm Lüfter auf 12V, Innovatek FanOMatic Pro USB, Enermax 87+ Modu 500W) liegt im Idle bei ca. 95W, bei CPU Last 217-218W. Der last Verbrauch liegt somit auf dem gleichen Niveau wie mein alter PII 945@3,6GHz, Spiele (BC2, BF3, CS:S, StarCraft2, LoL) laufen alle ohne Probleme. CS:S Benchmark mit Multicore unterstützung in Full HD und alle einstellungen auf High, 641FPS.

    Nur beim OC sollte man ein starkes NT und eine gute Wasserkühlung haben, bei ca. 4,5GHz mit allen 8 "Kernen" Prime95: max. 357W (nicht mit normalen Anwendungen zu vergleichen), bei Boinc: 218W (Was eher den realen last Bedingungen entspricht, wenn man Programme hat die 8 Kerne auslasten, ansonsten liegt der Verbrauch niedriger)
    antworten
  • positive Bewertung
    Lunaticraver am 06.11.2011, 13:48
    Hab ihn seit Ende Oktober, und bin sehr zufrieden. Ich lese zwar überall Negativmeinungen, kann mich denen aber nicht anschließen. Games gehen ALLE problemlos HiRes (Battlefield 3 zur Zeit, mann das macht süchtig ^^). Ich mache Hobbymäßig viel im Bereich Gamedesign und kann problemlos Unity 3d mit Riesenmaps neben mehreren anderen Programmen laufen lassen. Meine alte CPU schwitzte dabei sehr sehr sehr.
    Und was es den Stromverbrauch betrifft, unter Volllast deutlich höher laut TESTS. Das is klar, hab ihn aber seitdem ich ihn besitze NIE auf Vollast gehabt. Der schnupft die Anwendungen ohne zu schwitzen. Also mit einem Testprogramm Vollast fahren geht leicht, aber mit mehreren Ressourcenlastigen Anwendeungen kann man die CPU nur kitzeln, MEHR NICHT!! Unnötige Panikmache. Benchmarks sind zwar eine feine Sache, aber sie bleiben trotzdem nichts anderes als Zahlen. Aber: wenns rennt, dann rennts einfach.
    Für den Preis ist die CPU richtig gut. Klar ist der schnellste Intel Leistungsfähiger, kostet aber auch 3x so viel ;-)
    antworten
  • positive Bewertung
    TheCritter am 01.11.2011, 17:31

    Super Produkt zum super Preis

    Gesamtbewertung: (1.00)
    Super Produkt zum super Preis
    antworten
  • negative Bewertung
    fidi_x am 26.10.2011, 12:25

    mal wieder...

    Gesamtbewertung: (3.25)
    AMD hatte auch den 130nm und 65nm Shrink vergeigt (kein höherer Takt bei hohem Stromverbrauch). Jetz also wieder, die A Serie lässt grüssen. Ich hoffe AMD (oder Global Foundries)findet schnell eine Lösung wie damals beim TBred-B, sonst gibt es bald keine ordentliche CPU mehr unter 300 EUR (auch nicht von Intel). Spannende Gerüchte streuen kann AMD ja perfekt, leider war in letzter Zeit ziemlich viel heisse Luft dabei.
    antworten
  • Alex Ritter am 16.10.2011, 21:21

    Die architektonischen Probleme von AMDs Bulldozer, kann man nicht "fixen" sondern sie haben mit der Art von Softwareprogrammierung heutzutage zu tun. Solange man einen Hauptthread braucht der alle anderen verwaltet, solange braucht man auch singlecoreleistung auf diesem Kern noch und nöcher. D.h. umsomehr umso mehr Kerne beansprucht/verwaltet werden.

    Ich habe mitterweile schon mehrere Interviews mit Spieleprogrammierern gelesen, die sagen das das nicht nur genau so ist, sondern aus ihrer sicht auch so bleiben wird, weil eine paralellsieirte Programmierung (auf exakt diese Bulldozer konzeptionell ja ausgelegt ist) bei solch Zeitkritischen Anwendungen wie Spielen, sehr schlecht bis u.U. gar nicht möglich ist. Davon kann man zunächsteinmal halten was man will, aber wenn die es so sagen, handeln sie auch dannach.

    D.h. der SpielerHighEndmarkt braucht das was zu seiner Software passt. Und da wurde der Bulldozer schlicht und einfach dran vorbei entwickelt.

    Zwei X6 zusammenpacken über ne schnelle Zwischenverbindung. Die NB Taktung auf 2,6-3,0 Ghz erhöhen und somit L1 , L2 und L3 massiv beschleunigen und von mir aus noch 2 MB Cache hier und da mehr oder sogar weniger (Hitze) und sogar evtl. die prestigekräftige Marke von 4 Ghz takten.

    Die CPU wäre eingeschlagen wie eine Bombe. 12 reale Kerne @ 4 Ghz. Mit mehr ProMhz Leistung.

    Dazu noch die max. Hitze auf 140-160Watt erhöht und ne Wakü dazugepackt die superleise ist. Der Preis hätte dann ruhig auch höher sein können.

    Es wäre eine Erfolgsgeschicht sonder gleichen gewesen und Intel hätte wirklich ein Problem. Nächsten Monat wenn sie gerademal 6 core mit 12 "surrealen" HT Threads rausgebracht hätten.

    Es ist nämlich egal ob die aktuelle Technik 5 Jahre alt ist. Zähl ist was hinten rauskommt. Was sich der Kunde jetzt von "state of the art" Schrott kaufen kann, sieht man ja jetzt gerade. Gar nichts. Muss sogar noch Linux einsetzten für volle Performance oder 150 Euro drauflegen und sich mit W8 gängeln!

    Ist das was AMD unter Kundenfreundlichkeit oder Kundenbedarf versteht?

    antworten
  • xX3rwischtXx am 16.10.2011, 12:58
    In Cinebench 11.5, Pov Ray 3.7 und ProShow Gold 4.5 kann sich der Core i7 3960X um 13, 12 und 15 Prozent von seinem Vorgänger absetzen. Im Physics Benchmark von 3DMark 11 ist die Sandy-Bridge-E-CPU gleich 36 Prozent schneller. Im Durchschnitt liegt der Core i7 3960X rund 15 Prozent vor dem Core i7 990X, Im SiSoft Sandra 2011B-Benchmark zur Speicherbandbreite zeigt sich ein Vorteil von enormen 111 Prozent für die neuen Prozessoren Wenn die neuen AVX-Befehle verwendet werden, kann sich der Core i7 3960X um bis zu 92 Prozent absetzen. Ohne diese Sonderfälle bleibt der größte Abstand zum Vorgänger in realistischen Benchmarks bei 36 Prozent.

    Na ja AMD ist Sehr weit hinten, sie können sogar denn alten „Sand Brücke“ nicht schlagen...
    und intel bringt bald neue CPU raus... Oh man schade
    antworten
  • positive Bewertung
    turbouser am 16.10.2011, 00:40
    - Für Spiele? Nein hier reicht ein übertakteter 2 Kerner, aber man braucht eine schnelle Grafikkarte.
    - Für Video Bearbeitung? Hängt stark von der Software ab, die Software welche die Grafikkarte unterstützt ist stets die schnellste.
    - Für Blu-ray? - Nein hier braucht man auch die Grafikkarte...
    Grundsätzliche Frage: Wozu braucht man eine starke CPU dann???
    antworten
  • positive Bewertung
    SonicRat am 15.10.2011, 11:46
    Unglaublich, momentan kann die CPU kaum ein Händler liefern, über 80 Leute meinen aber sie könnten eine ernsthafte Bewertung abgeben.

    Dazu kommen dann noch die Flames hier von offensichtlichen Intel-Jüngern die ganz sicher noch nie einen Bulldozer in Händen gehalten haben. Habt ihr euch mal gefragt was Ihr für eure geliebte Sandy zahlen würdet wenn es keine AMD CPUs mehr geben würde? - genau, erst Hirn einschalten, dann was posten!

    Ich persönlich bevorzuge weder Intel noch AMD!

    Der FX-8150 ist in keiner Weise eine schlechte CPU. Der momentane Preis ist ein Release Preis der schon jetzt täglich fällt.
    Die Frage ist welche Ansprüche man an sein System hat. Da er 8 Kerne hat, die leider momentan kaum von Software und OS vernünftig skaliert werden können, liegt einiges an seiner Leistung noch brach. Er bietet zudem einiges an internen Befehlserweiterungen die (sollten sie mal genutzt werden) zusätzliche Performance bei steuern.
    Verglichen mit einer Sandy, schneidet er bei Spielen logischerweise schlechter ab, realistisch gesehen ist es aber auch ein ungleicher Vergleich, da wie gesagt kaum ein Spiel die 8-Kerne überhaupt richtig ansprechen kann um die Leistung abzurufen (die 4 der Sandy aber in der Regel recht gut). Bei Profi Anwendungen im Grafik,Video, Audio Bereich sieht die Sache aber schon jetzt wieder ganz anders aus!

    Eine CPU ist immer nur so gut wie der Chipsatz mit dem sie zusammen auf einem Mainboard werkelt. Hier gibt es für AM+3 CPUs wie den FX-8150 sehr günstig und üppig ausgestattete Boards. Beim Intel Gengenstück fehlen leider im Chip selbst USB3 oder mehr als 2 SATA3 Anschlüsse. Diese müssen dann über zusätzliche Komponenten vom Mainboardhersteller verfügbar gemacht werden - was natürlich bei Intel Boards zusätzliches Geld kostet.
    Auch eine PCIe Crossfire/SLI Anbindung mit 2x 16 Lanes oder mehr, sucht man bei Intel Boards vergeblich oder muss weite über 200€ hinlegen. Bei aktuellen AM3+ Boards ist auch dies kein Thema.
    Das sind alles Dinge die man auch beim CPU Kauf bedenken sollte!

    Enttäuschend ist aber der Stromverbrauch des AMD. Auch wenn bei AMD Boards einiges über das Fusion Tool reduziert werden kann und Undervolting auch einiges bringt - trotzdem einfach enttäuschend.

    Freut euch das AMD noch immer versucht mit wesentlich weniger Möglichkeiten (Kapital für Entwicklung usw.) gegen zu halten. Jeder kann doch selbst entscheiden was er kauft.

    Also, erst Hirn einschalten (falls vorhanden), dann was posten. Oder wir dürfen bald alle nur noch Intel CPUs kaufen, zu Preisen die jenseits von Gut und Böse sind.

    PS: werde mir die Tage leider ein Z68 Board mit einem 2500k kaufen. Der Rechner ist nur zum zocken, da macht eine AMD Kombination in der Preislage die ich breit bin auszugeben, leider keinen Sinn mehr wenn man das OC Potenzial des 2500k einrechnet. Hätte gerne dem Bully ne Chance gegeben... :-(
    antworten
  • negative Bewertung
    Apocaliptica am 14.10.2011, 01:54

    Einfach nur schlecht.

    Gesamtbewertung: (2.25)
    http://www.computerbase.de/artikel/prozessoren/2011/test-amd-bulldozer/

    Die tl;dr Fassung:

    -Zu teuer
    -Zu hoher Stromverbrauch
    -Zu wenig Leistung
    -Zu spät.

    2 Jahre früher und die CPU wäre vielleicht interessant.
    antworten
  • positive Bewertung
    da_jan am 12.10.2011, 10:30
    http://www.pcgameshardware.de/aid,848744/Test-Bulldozer-FX-8150-Gelungenes-Comeback-fuer-AMD/CPU/Test/
    Für manche Anwendungsbereiche (Server, multimedia, Windows8, Optimierte Programme, Frostbite 2.0-Engine) durchaus brauchbar mit großem Potenzial, das zur Zeit oft nicht ausgeschöpft wird.
    Interessant sind die neuen Befehlssätze und die Möglichkeit massiv auf Multicore zu setzen.
    antworten




Copyright © 1997-2014 Preisvergleich Internet Services AG