Netzneutralitšt in Gefahr!

ASRock Z77 Extreme4 (90-MXGKX0-A0UAYZ)

Bewertungen im Forum lesen

Bewertungen und Meinungen für ASRock Z77 Extreme4 (90-MXGKX0-A0UAYZ)

Leistungsdaten/Ausstattung:
Preis-Leistungs-Verhältnis:
Qualität:
Support:
Gesamtbewertung: 82%
4.28 von 5
auf Grundlage von 45 Bewertungen und 12 Nutzerkritiken.
Produktempfehlungen:
88.37% empfehlen dieses Produkt.
  • negative Bewertung
    Jim_Flossau am 18.05.2013, 09:52
    Das Board ist an und für sich super, allerdings funktionieren weder mein USB3 Kartenleser noch meine externe USB3-Festplatte.
    Erst der Kauf einer USB3-Erweiterungskarte hat das Problem gelöst.
    antworten
  • positive Bewertung
    aera am 15.01.2013, 17:59

    Spitzenbrett!

    Gesamtbewertung: (4.75)
    Perfektes Layout, alles dran, sehr funktionale Lüftersteuerung (obwohl die Presets relativ hohe Drehzahlen bedeuten), absolut bedienungsfreundliches EFI-BIOS (wie ich es in letzter Zeit schon mehrmals bei ASRock gesehen habe), und kühl ist es noch dazu. Das Digitalaudio via TOSLINK funktioniert perfekt, damit hatte ich bei anderen Herstellern auch schon Schwierigkeiten. LAN-Performance ist mir unbekannt, da ich Wi-Fi benutze.

    Sehr zufrieden, würde es wieder kaufen.
    antworten
  • positive Bewertung
    nero6 am 28.11.2012, 18:11

    Gutes Board

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Mit Intel i5 3470,Thermalright True Spirit 120 Rev.A Lüfter wurde getauscht gegen Scythe Slip Stream 120 PWM (auf Level 1 dreht er nur 700 upm),G.Skill Sniper DDR3-1866 CL9-10-9-28,Samsung 830 128 GB,XFX Radeon HD 7770 1GB GDDR5,Sharkoon T9 Value und 550 Watt LC Power Pro Line.
    Wurde alles richtig erkannt.

    Besser verarbeitet wie das Pro3.

    Der rennt das ist der Wahnsinn.
    Was Ich super finde bei AsRock ist UFI update im UFI.

    Als ehemaliger ASUS Anhänger,bin Ich von AsRock voll begeistert.




    antworten
  • positive Bewertung
    Pseudo01 am 19.11.2012, 17:40

    Sehr empfehlenswert.....aber

    Gesamtbewertung: (4.50)
    Auch ich bin begeistert vom Extreme4,das Layout,die Kompatibilität usw. für diesen Preis,für mich fast ein Premium-Board,wenn die unterirdische Lüftersteuerung nicht wäre.
    Trotz UEFI-Einstellung Level Eins , läuft mein Frontlüfter mit über Tausend Umdrehungen,leider sehr hörbar,hier sollte Asrock schnellstens nachbessern,ansonsten Absolute Kaufempfehlung.
    antworten
  • positive Bewertung
    Gohrbi am 19.09.2012, 14:13
    Bin sehr zufrieden mit dem Nutzungsumfang. Im Moment habe ich 16 GB (4x4 GB) 1600er Ram in Betrieb.
    Es sind aber nicht alle Ram kompatibel. Hatte vorher 4x2 GB 1600er CL7 Ram (G.Skill), welche aber nur mit 1333 liefen. Alle anderen Betriebsarten verursachten einen Absturz bzw. Totalausfall mit nicht mehr starten des Systems.
    Leider scheint der Support mal wieder einen Ausfall zu haben. Kurz nach dem Kauf ein sehr guter Support. Jetzt habe ich 2x angeschrieben, aber es herrscht absolute Ruhe. Schade.
    antworten
  • positive Bewertung
    GrimmSystems am 15.07.2012, 10:54

    Gutes Board

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Board läuft mit i7 2700k, 16 GB RAM stabil und problemlos. Es gibt regelmässig BIOS Updates und der Support von ASRock hat sich bei einer Anfrage auch zurückgemeldet. P/L stimmt hier. Verarbeitung ist sehr gut, Design ist chick. Klare Empfehlung von GrimmSystems !!
    antworten
  • negative Bewertung
    flexo am 30.06.2012, 00:55

    Nachtrag: Nicht empfehlenswert

    Gesamtbewertung: (1.00)
    habe nun usb probleme ohne ende.
    manchmal friert der ganze rechner bei benutzung der 2.0er ports ein, mal freezed der postscreen.
    auch deaktivierung der legacy funktion brachte keine verbesserung.
    antworten
  • Kadlisco am 19.05.2012, 08:55
    Liefeurng erfolgte über Mindfaytory. Dienstag nacht (Midnight Shopping) bestellt, Freitag ausgepackt. Hätte ich nich noch ein Storno gehabt, wäre es schon Donnerstag da gewesen. Saubere Sache

    Zunächst das Gesamtsystem:

    i5 2500k @ Mugen 2 Rev. A @ 4,6 GhZ
    ASRock Z77 Extreme 4
    Team Groupe Elite 8GB
    Sapphire HD 7850 @ 970MhZ

    Ich habe lange überlegt, ob ich mir ein ASRock Produkt ins Gehäuse baue, kann aber sagen, dass alle die Unken falsch liegen.
    ASRock hat sich entwickelt und bietet inzwischen hochwertige Produkte an.

    Zum Board sei zu sagen, dass es alles problemslo zu installieren ging in auch der Speicher problemlos läuft... auch wenn er nicht in der Support Liste auftaucht..

    Das UEFI spielt und OC ist selbst wie OC-Anfänger wie mich ein leichtes. Die Anschlüsse sind (für mich) optimal angelegt und einzig die Graka musste dem Mugen 2 auf den unteren PCIe Slot weichen.

    Das einzige was ich etwas befremdlich finde, aber das mag Geschmackssache sein, ist das ASRock mit Bohrungen für LGA 775 ein breites Sektrum an Kühlern supported, diese Bohrungen aber um 5mm versetzt zu den des 1155 Sockel anbringen musste. Das führt zu dem Ergebnis, dass mein Mugen 2 Rev. A um ein paar Grad verdreht ist. Allerdings sitzt er fest, kommt weder dem Speicher noch den SpaWas in den Weg.

    Wer nicht mehr als die vorhandenen Anschlüsse braucht, ist mit dem Extreme 4 bestens versorgt.

    Glasklare Kaufempfehlung.
    antworten
  • positive Bewertung
    Maldweister am 12.05.2012, 06:03

    Solides Board

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Habe das Board einfach spontan für meinen Ivy Bridge 3770K gekauft, weil Mindfactory es auf der Titelseite hatte und bin sehr zufrieden damit. Die OC einstellungen lassen einem komplette Freiheit, man kann so ziehmlch alles einstellen. Auch die Spannungen sind sehr stabil und schwanken nur um ein paar mV. Was allerdings wohl zwar gut gemeint ist, aber in der Praxis nicht wirklich gut funktuioniert, sind die zusätlichen Bohrungen für Sockel 775. Die Löcher stimmen zwar, aber nicht alle Kühler passen, weil die Bohrungen zu dicht am Sockel sind (sind um ein paar drad verdreht und nicht mit den 1155 Löchern in Konflikt zu kommen) und somit der Bügel auf dem Sockel aufliegt, was eine Montage unmöglich macht. Wer am 775 Kühler einen langen Bügel hat, sollte sich lieber gleich einen passenden dazubestellen.
    Wem der ALC898 Sound nicht reicht kann für ein par Euro aufpreis auf Sopundblaster X-FI upgraden, habe ich aber nicht gemacht, da auch der Onboardsound ganz OK ist.
    antworten
  • positive Bewertung
    masterfile am 02.05.2012, 14:43
    Asrock ist meiner Meinung nach kaum noch zu schlagen was Preis/Leistung angeht. Wiedermal ein echtes Top Produkt, das keine Wünsche offen lässt. Im Bios ist bereits OC bis 4.8 Ghz für die K Prozessoren von Intel auswählbar. Wem es zu heiß wird, kann die VCore aber noch drosseln. 4.2Ghz auf 2600K mit 0.05V weniger kein Problem. Bootvorgang ist extrem schnell, im Vergleich dazu sind die meisten anderen Boards lahme Schnecken. Lüfter können alle per Bios oder AXTU Software geregelt werden. Hier noch ein paar Features kurz angetestet:
    - ASRock Extreme Tuning Utility (AXTU) - funktioniert gut
    - ASRock Instant Boot - nicht installiert da SSD im Einsatz
    - ASRock Instant Flash - Brauchbar, im Bios das Bios flashen
    - ASRock APP Charger - Nettes Feature für Smartphones
    - ASRock SmartView - nicht installiert
    - ASRock XFast USB - bei großen Dateien bringts wirklich was
    - ASRock XFast LAN - funktioniert gut soweit
    - ASRock XFast RAM - nicht installiert
    - ASRock Crashless BIOS - ok
    - ASRock OMG (Online Management Guard) - nicht getestet
    - ASRock Internet Flash - benötigt aktive Netzwerkverbindung
    - Lucid Virtu Universal MVP - nicht getestet
    - CPU Frequency Stepless Control - Standard bei guten Boards
    - ASRock U-COP - nicht getestet
    - Boot Failure Guard (B.F.G.) - super, nach 3 Failboots Restart mit Standardbios Einstellungen
    - Combo Cooler Option (C.C.O.) - man kann damit auch Kühler vom 775er Sockel installieren
    - Good Night LED - schick

    neues Review nach ein paar Wochen Test dann.
    MfG masterfile
    antworten
  • positive Bewertung
    Schlepptop-User am 20.04.2012, 21:44

    Ausgezeichnetes Mainboard!

    Gesamtbewertung: (5.00)
    Dieses Mainboard ist bei weitem nicht mein erstes von ASRock, das erste war ein K7VM4. Es war zusasammen mit dem K7VT4A das erste Mainboard (!) welches ASRock bei Firmengründung 2002 auf den Markt brachte. Es war beileibe nicht mein einziges Manboard von ASRock, über die letzten 10 Jahre hatte ich mehrere Mainboards wie z.B. das 939A8X-M, das 939Dual-SATA2 oder das 870 Extreme3. In der ersten Jahren war ASRock ein klassischer Billig-Produzent und wurde mit Billig-heimern wie ECS, PC-Chips und Co. verglichen und verpöhnt. Doch diese Zeiten sind schon seit einigen Jahren vorbei und das Unternehmen, welches urprünglich von ASUS gegründet wurde, steht nun nach seiner Abkapselung von ASUS auf eigenen Beinen und ist hinter besagtem Gründer und Gigabyte, der mittlerweile drittgrößte Mainboardhersteller der Welt! Meiner persönlichen Meinung nach hat ASRock seinen Gründer, ASUS, schon lange überholt, in nahezu jedweder Hinsicht. So viel zur (persönlichen) Vorgeschichte ;)
    Das Board selber überzeugt auf der ganzen Linie:

    + tolles, funktionales und übersichtliches UEFI BIOS
    + sehr gutes Layout, alles dort wo es sein soll
    + aktuller und guter Sound-Chip von RealTek (ALC 898)
    + rock-stable, hat meinen Team-Group Speicher (DDR3-1600) sofort erkannt und mit der richtigen Geschwindigkeit bzw. den richtigen Timings automatisch eingestellt
    + 4 mal USB 3.0 + 2 weitere intern via Header
    + 4 mal SATA III (2x INTEL, 2x ASMedia)
    + funktionierende, manuell einstellbare, Lüftersteuerung
    + Lucid VirtuMVP
    + gute Software (XFast USB, XFast LAN, XFast RAM, etc.)
    + klasse BIOS-Support seitens ASRock, davon können sich einige andere Hersteller 'ne Scheibe von abschneiden
    + Geschmäcker sind verschieden aber in meinen Augen ein sehr attraktives und gelungenes Design (dunkelbraunes PCB mit schwarzen Slots und goldenen, original japanischen, Solid-Cap Kondensatoren)

    - ....nichts :)

    Ein Rundum-Sorglos-Paket für einen angemessenen Preis, absolute Kaufempfehlung!
    antworten
  • positive Bewertung
    ThoRad am 08.04.2012, 20:35

    Absolut empfehlenswert

    Gesamtbewertung: (4.75)
    Ich habe dieses Mainboard für einen Freund verbaut. Als CPU wird ein Core i5-2500K genutzt, der eine GTX680 unterstützt. 4x4GB Ram sind ebenfalls verbaut. Das Board startete auf Anhieb ohne Probleme, dank SSD ist ein Windows-Neustart in weniger als 15 Sekunden erledigt. Das Übertakten auf 4,5 GHz ging dank Thermalright HR-02 Macho auch einfach, schnell und kühl (der Kühler überdeckt den PCIe x1 Slot, der Lüfter knapp die erste Rambank (zum CPU-Sockel hin)). Mein Freund und ich sind mehr als zufrieden. Was eventuell "großen" Übertaktungserfolgen im Weg stehen könnte ist, dass VCCSA und VCCIO nicht getrennt einstellbar sind.
    IDLE Stromverbrauch liegt bei ungefähr 53 Watt. Das Aktivieren von Virtu MVP hat anfangs irgendwie nicht funktioniert, als es sich dann aktivieren lies war keine Zeit mehr zum testen da.
    Fazit: Ich wüsste nicht, warum ich mehr Geld für ein anderes Board ausgeben sollte!
    antworten




Copyright © 1997-2014 Preisvergleich Internet Services AG