Österreich EU Deutschland (aktiv) Geizhals (Deutschland) » Händlerbewertung: Amazon.de in Zusammenarbeit mit heise online

Newsletter
(Mehr darüber...)
Bitte eine gültige E-Mail-Adresse eingeben.
Letzte Aktualisierung:

Händlerbewertung für Amazon.de

:-|
  • Gesamtnote2,45 (3.55/5)
  • erfahrene User1,59

Jahresverlauf

  • 5
  • 4
  • 3
  • 2
  • 1
  • Aug
    16
  • Sep
    16
  • Okt
    16
  • Nov
    16
  • Dez
    16
  • Jan
    17
  • Feb
    17
  • Mär
    17
  • Apr
    17
  • Mai
    17
  • Jun
    17
  • Jul
    17

Dieser Händler wurde bisher 2928 Mal bewertet
(2005 gültige Bewertungen)

Teilnoten

Web-Präsenz bzw. Online-Shop:-|2,33
Navigation, Produktauswahl:-| 2,20
Sortiment, Verfügbarkeit:-) 2,08
Produktinformation, Aufbereitung:-| 2,58
Kundenservice vor dem Kauf (Beratung, Anfragen):-| 2,95
Preisniveau:-| 2,40
Versandoptionen und -kosten bzw. Abholmöglichkeit:-| 2,41
Bezahlung (Möglichkeiten, Abwicklung):-) 1,90
Geschäftsbedingungen:-| 2,67
Website-Performance/Ladezeiten:-) 1,74
Bestellvorgang, Transaktion und Lieferung :-|2,53
Bestellvorgang:-) 2,05
Korrektheit der Angaben im Shop (z.B. Lagerstand):-| 2,72
Bestätigung und Auslieferung, Paketverfolgung:-| 2,45
Lieferzeit:-| 2,84
Verpackung und tatsächlicher Lieferumfang:-| 2,29
Kundenservice während/nach der Lieferung:-| 2,82
Händler bewerten!

RSS
Kommentare zu den Bewertungen

123479 vor »
  • Max_S am
    :-)

    An sich Top Shop

    Gesamtnote: 1,60
    An sich mein Lieblingsshop. Am liebsten würde ich nur noch online bestellen. Jedoch wird das auf Dauer teurer als bei den lokalen Shops. Wohl aufgrund der Versandkosten die bei jeder Bestellung mit drin sind. Daher bleibe ich bei Nahrung & derart lieber lokal.

    Ansonsten was man lokal versucht zu finden gibt's bei Amazon. Wandbilder, Klamottem, Socken, T-Shirts, Hosen, Schuhe, Duschbrausen, Handys, Computerzeugs.. jeden erdenklichen... man muss nur suchen und klicken.

    Dazu bekommt man einen richtig geilen Service. Die Ware kommt am nächsten Tag an und bei Reklamationen wird nicht rumgemotzt. Es wird gemacht!

    Durch den geilen Service bekommt man leider desöfteren auch mal angefasste/ausgepackte Ware als Neuware geliefert. Schon öfter erlebt. Z.B. 2 Spielermäuse von Logitech bestellt, beide waren schön angespeckt und teils mit dem ein oder anderem Sackhaar versehen. Aber nicht schlimm, mein Kollege und ich haben das einfach krankenhaus rein gesäubert und danach war alles wieder schön. Nur was will man verlangen. Bei dem geilen Service von Amazon, kann man die Ware ja ewig also 30 Tage testen und dann wieder zurückschicken. Ich habe auch schon den einen oder anderen "best" getesteten Monitor erhalten und die waren Mist. Also wieder zurückgeschickt. Amazon hat da natürlich nachgefragt. Ich habe geantwortet. Irgendwie waren die Monitore ganz anders als beschrieben. Pixelfehler, Lichthöfe, sch.. Farben. Überhaupt nicht so schön. Da kann Amazon nichts dafür. Der Kunde schickt sein teils teures Exemplar wieder zurück. Der will ja auch Qualität für sein Geld. Je öfter der Vorgang sich wiederholt je minderwertiger werden die Produkte, die an die Kunden rausgehen.

    Nichts desto trotz bestelle ich sehr gern bei Amazon. Geiler Service, falls doch mal was nicht so passt, kann man's ja zurückschicken. Der Nächste hat evtl. Freude dran.
  • sharky53 am
    :-)
    Das eine Artikelseite mal überlastet ist weil es ein attraktives Blitzangebot ist kann schon mal sein, dann hat man einfach Pech. Aber das die Seite defekt ist (fast alle Produktinformationen von der Seite verschwunden) und das genau zum Start des Blitzangebots ist schon eine Sauerei. Die absolute Härte ist jedoch wenn man versucht den Support drauf aufmerksam zu machen. Ich habe noch nie einen so schlechten Kundensupport erlebt und ich kaufe sehr viel online ein. Abgesehen von den mangelhaften Deutschkenntnissen bekommt man nur zu hören, dass man Pech hat wegen des abgelaufenen Angebots und der Support nicht helfen kann. Weiters wird auf eine schnelle Beendigung des Gesprächs (Chat) gedrängt.
  • RudolfAmtshausen am
    :-|

    Naja, Ok aber nicht gut

    Gesamtnote: 2,84
    Heute bekam ich endlich meine bestelle Ware. Leider mit 2 Wochen etwas lange. Und auch keine Rechnung - die wird mir von einem Sub Unternehmen nachgereicht.
    Alles in allem OK, aber wenn man es eilig hat besser jemand anderen wählen.
  • F100 am
    :-|
    versendet gabrauchte, Kaputte, schmutzige Ware als neu
    Beide Akkus weisen brandspuren und verformungen auf ,Ladegerät ohne funktin koffer innen massiv schmutzig
  • wolf35@ am
    :*)

    Für mich: perfekt!

    Gesamtnote: 1
    Ich bin seit vielen Jahren Kunde bei Amazon und seit einem Jahr nun auch Prime Kunde. Ich mag das perfekte Service, die guten Preise und das absolut kulante und problemlose Agieren im Falle einer Reklamation.
  • achmedschachbrett am
    X-P
    Mein Mainboard von Asus ist defekt.
    Asus gewährt drei Jahre Garantie.
    Laut Asus müssen Händler das defekte Mainboard entgegennehmen.
    Amazon weigert sich. Die Gewährleistungsfrist sei abgelaufen. Die darüber hinaus gehende Garantie sei Sache von Asus. Amazon habe damit nichts zu tun.
    So viel zu der Firma, die "den besten Kundenservice der Welt" bieten will (O-Ton Amazon).
  • Just Friends am
    :-|
    Bin Prime-Kunde und kaufe seit langem bei Amazon; eigentlich immer zu meiner Zufriedenheit. Aber, habe die MSI Grafikkarte MSI GeForce GTX 1060 Armor 6G OCV1 am 04.07.2017 bei Amazon bestellt. Preis € 278,52. Lieferzeit: 2 bis 5 Wochen. Liefertermin: 03.08.2017. Verkauf und Verpackung durch Amazon. Heute am 03.08. erfolgt die Meldung, dass der Artikel nicht lieferbar ist und meine Bestellung einfach storniert wurde. Komisch, ein gängiger Artikel, der nicht lieferbar ist. Vermutlich wurde diese Ausrede erfunden, da sich der Preis stark nach oben verändert hatte. Amazon war Bestbieter und lockte mit diesem Angebot die Kunden in ihren Shop. Ich habe 4 Wochen gewartet und mich auf die baldige Lieferung (bestätigter Liefertermin 03.08.2017) gefreut. Die Stornierung hätte bereits am 07.07. erfolgen können, da der Preis in der Zwischenzeit auf € 345,- gestiegen war. Bereits am 07.07. war das Angebot plötzlich aus Amazon verschwunden und ich wartete ...
  • fhortner am
    :-{
    Ich bewerte ja grundsätzlich nicht, aber was sich Amazon im letzen Jahr bei mir geleistet hat, zwingt mich einfach dazu, hier eine Bewertung abzugeben.

    Die Suche nach Produkten auf der Amazon Seite führt immer zu anderen Produkten, wenn das eigentliche Produkt nicht verfügbar ist. Hier sollte Amazon so ehrlich sein und sagen, dass das gesuchte Produkt nicht verfügbar ist. Aber wenn ich zum Beispiel bei Musik nach einem bestimmten Interpreten suche und dann werden mir nur andere angezeigt, die ein ähnliches Cover haben, dann ist das ärgerlich.
    Amazon versucht Kunden mittels Gutscheinen statt Erstattung auf das Konto nach Vertragsrücktritt (Fernabsatzgesetz bzw. Gewährleistung) zu binden, was schlicht nicht zulässig ist. Anfragen ignorieren sie mittlerweile getrost, nach dem Motto: "was interessiert mich der unde"
    Immer wieder wiedersprüchliche Aussagen vom Kundenservice. Anfangs stimmen sie noch zu, dass dies und jenes natürlich sehr Kundenunfreundlich ist und dann kommt ein "Das geht nicht, das ist vom System nicht vorgesehen, da kann ich nichts machen."
    Mir als Kunde ist es egal was geht und was nicht, das sind nur Ausreden, denn Rücküberweisung des Geldes anstelle von Guthaben auf das Kundenkonto ist für Amazon gesetzlich verpflichtend. Mal ganz davon abgesehen, dass Amazon immer wieder mit Schließung des Kontos droht, wo das Guthaben dann nicht mehr verwendet werden kann. Auch die Qualität der gelieferten Ware wird immer schlechter, als handle es sich um B-Ware. Erst letztens der Sodastream Crystal, wo der Schiebemechanismus Spaltmaße von 1,5 bis 2cm hatte. Was bleibt mir denn, außer zurückzusenden? Und Amazon wirft es dann einem vor, dass man, trotz Begründung, Arikel zurücksendet.

    Großes FAIL an Amazon!
    Das ging mal viel viel besser.

    Damit hat Amazon einen langjährigen (Seit 2001) Kunden verloren.
  • das Keks am
    :*)
    Ich bin seit einigen Jahren Amazin Prime Kunde und sehr zufrieden.
    Sortiment, Verfügbarkeit und Liefergeschwindikeit sind top und auch bei Umtausch oder Rücksendung habe ich selten so einen unkomplizierten Service erlebt.
  • gschrempf am
    :*)
    Seit Einführung von Amazon Prime haben sich die Lieferzeiten von 1-2 Tage auf 2-4 Tage verlängert, für den super Preis und super Kundenservice bei Problemen ist es mir aber absolut wert!

    Sobald ich den Amazon-Prime-Account meiner Frau für Videos nicht mehr benutzen kann, werde ich mir auch selbst einen Prime-Account zulegen. Nur für die Prime-Lieferung ist es mir aber nicht wert, für das inkludierte Video-Streaming aber auf jeden Fall!

    Finde es schade dass Amazon auf Geizhals eine so schlechte Bewertung hat. Kleine Händler können sicher flexibler auf individuelle Kundenanfragen reagieren, aber bisher finde ich das Gesamtpaket "Amazon" einfach ungeschlagen.

    Manche Dinge bestellt man also gerne bei kleinen Händlern, aber Amazon blieb die letzten 15? Jahre mein konstanter Begleiter und wird es hoffentlich auch weiterhin bleiben.

    Bei Problemen mit Lieferungen oder einem Produkt, bei Beschädigungen und Beschwerden hat Amazon immer vorzüglichst zu meiner Kunden-Zufriedenheit agiert. Deshalb kann ich persönlich Amazon nur weiterempfehlen!

  • timberlake am
    :*)

    Wow!!

    Gesamtnote: 1,24
    Hallo!

    1) Ich habe am Samstag (!) ein 20m LAN-Kabel bestellt und am Montag bekommen!
    (TOP!)

    2) Außerdem bestellte ich einen Aelia Durchlauf-kühler 500a. Weil der zu laut war entschied ich mich ihn zurück zu schicken. Das blöde war nur dass das Ding sehr schwer ist (ca. 20 kg).

    Bei AMAZON angerufen bzw. angerufen werden(!) erfragte ich nach einer Abholung und der immer wieder nette Kundenservice meinte "Na.Klar". (TOP!)

    Das muss mal ein Händler nachmachen!

    Ich bin schon sehr Lange (seit 2004) AMAZON-Prime Kunde ich bin von dem Händler immer wieder begeistert. Ich kann einfach die teils schlechten Kritiken hier überhaupt nicht nachvollziehen. Es funktioniert (fast) immer alles.

    1) Preise sind super!
    2) Lieferzeit ist sehr schnell
    3) Prime-Kunden haben immer Gratis-Versand
    4) Keine Probleme bei Retouren
    5) Gutschrift sofort oder am nächsten Tag am Bankkonto oben wenn DHL oder die POST das Paket scannt (wirklich!)

    6) Bei einer RMA kann man das neue Gerät bestellen und für das defekte Gerät bekommt man eine Gutschrift!

    Vor allem die Lieferzeit übers Wochenende hat mich echt geflasht.

    Kann nur jeden AMAZON empfehlen! Weiß nicht was die anderen Kunden immer für Probleme haben.

    LG Chris
  • Hölli0815 am
    :-)
    Ich kaufe des öfteren bei Amazon und bin meist auch sehr zufrieden. Mir persönlich fehlen bei vielen Gruppen einige Filtermöglichkeiten um das Angebot einzugrenzen, hier greife ich dann aber für die Produktauswahl meist eh lieber auf Geizhals.at zurück.

    Beim Prime Day wie auch bei der letzten Cyberweek habe ich unter anderem wieder zusätzlich reduzierte Warehousedeals erstanden da mich leichte Gebrauchsspuren nicht wirklich stören. Bisher hat hier auch immer alles gut geklappt, bei den letzten 2 Käufen gab es aber jeweils Probleme. Beim ersten Artikel war statt der eigentlich bestellten elektrischen Zahnbürste ein anderes Modell eingepackt. Hier dürfte sich ein anderer Kunde erlaubt haben die teure Zahnbürste zu behalten und dafür wurde eine Billigzahnbürste retourniert.

    Beim zweiten Artikel kam das Handy mit einer defekten Kamera an. Grundsätzlich ist es kein Problem wenn mal ein Fehler passiert, es sollten die Warehouseartikel aber eigentlich geprüft werden bevor diese wieder in den Verkauf gehen. Besonders ärgerlich finde ich bei den Sonderangeboten aber die Tatsache, dass man den Artikel zwar retournieren kann, den neuen aber nicht mehr zum deutlich reduzierten Preis bekommt. Auch nicht wenn wie im zweiten Fall noch ein weiterer Warehouse-Artikel in selben Zustand angeboten wird. Hier ist Amazon scheinbar zu groß und somit zu unflexibel.

    Ich werde weiterhin bei Amazon bestellen wenn das Gesamtpaket passt. Wenn ich einen Artikel benötige den ich anderswo günstiger oder lokal zu einem ähnlichen Preis bekomme greife ich aber lieber auf andere Händler zurück.
  • muhli am
    :-|
    Auch ich kann mich meinen Vorrednern nur anschliessen.
    Ich habe bis vor kurzem regelmässig und fast schon ausschliesslich bei Amazon bestellt. Seit mehr als 10 Jahren habe ich jährlich mehrere tausend Euro bei Amazon "investiert".
    Was sich Amazon seit längerem aber erlaubt, nehme ich als Kunde nicht mehr hin.
    Die Lieferzeiten werden immer lächerlicher, die Warehouse Deals sind gespickt mit versteckten Mängeln, Defekten, oder starken Gebrauchsspuren obwohl als "Wie neu" angepriesen.

    Wenn man dann als Kunde auch noch die Frechheit besitzt und diese Ramschware zurückschickt, erhält man postwendend eine Droh-Mail mit Kontosperrungs- Ankündigung.
    Ich habe mir sogar die Mühe gemacht und detailliert, teilweise mit Bildern, den tatsächlichen Sachverhalt geschildert bzw. auf die Droh-Mail geantwortet.
    Zurück kommt eine lächerliche Roboter Mail.
    Nicht einmal da nimmt sich ein Mitarbeiter Zeit, den Sachverhalt zu klären.


    Für mich mit Sicherheit nicht das kundenfreundlichste Unternehmen der Welt.
    Ich bestelle aktuell nur noch vereinzelt kleinere Artikel über Amazon.
    Ich danke Amazon sogar für diese Geschäftspraktiken, da ich jetzt eigentlich wieder meine altbekannten Online Händler und sogar den Einzelhandel wieder für mich entdeckt habe.

    Amazon findet es ja nicht einmal der Mühe wert, sich hier über Geizhals zu den vielen Negativ Bewertungen zu äussern.


  • cashews_pitt am
    X-P

    Verfall des Service

    Gesamtnote: 4,31
    Hallo,

    seit 2002 Stammkunde von Amazon und seit Prime angeboten wurde auch als Primekunde.
    Doch Prime habe ich jetzt gekündigt und ich nutzte wenn möglich andere Anbieter.

    Ehemals lieferte Amazon Artikel schon am nächsten Tag, später war dies immerhin der Fall, wenn man Prime Kunde war. Jetzt wartet man schon mehrere Tage bis der Versand überhaupt erfolgt.
    Gerade habe ich am Primeday 11.07.17 einen Artikel erworben, Zustellung sollte am 13.07 erfolgen. Der Artikel wurde bis zu diesem Datum noch nicht einmal versandt.

    In der Vergangenheit war der Service bei Problemen kompetent und konnte noch etwas bewegen. Jetzt Fehlanzeige man wird damit vertröstet, dass man versucht das ganze in die Wege zu leiten. Natürlich ohne erfolgt. Der Liefertermin steht immer noch auf den 13.07 (wir haben den 14.) und der Versand ist immer noch nicht erfolgt.

    Dazu kommt, dass die wenigsten Artikel überhaupt noch von Amazon angeboten werden. Man muss schon Glück haben um noch welche zu finden und wenn, dann stehen dort meist Lieferzeiten jenseits von 2 Wochen.

    Viele Anbieter auf dem Marktplace von Amazon liefern ohne Rechnung und wenn man diese anfordert, dann auch noch ohne ausgewiesene MwSt..

  • Melos Suvin @FB am
    :-)
    Artikel waren wie beschrieben und wurden schnell versendet. Bei Problemen hat mir der Kundenservice schnell geholfen.

    Das einzige was mich an Amazon stört (habe ich schon telefonisch mitgeteilt), dass die Aufmachung unübersichtlich ist. Die Artikelbeschreibung wird durch Werbung anderer Artikel verzerrt und man übersieht immer wieder was. Ist mir auch schon passiert. Alle Infomationnen sollen müssen nacheinander kommen und nicht gesplitet!
  • doroco am
    :-|
    Bin seit 2003 Kunde bei Amazon. Meine Anfängliche Begeisterung ist allerdings schön längst verflogen.
    Die Gründe:
    - immer wieder kommt es zu falschen Lieferungen, wo zum Beispiel die richtige
    Verpackung, aber der falsche Inhalt geliefert wird, oder es fehlen Zubehörteile.
    - Ware wird als verfügbar angezeigt, gleich nach der Bestellung steht jedoch auf
    einmal, dass die Ware erst in ca. 2-3 Wochen verfügbar ist oder nach einigen
    Tagen erhält man ein Standard-E-Mail mit "Wir benötigen noch etwas mehr Zeit
    um Ihnen einen genauen Liefertermin zusagen zu können"
    - Mittels der Prime-Mitgliedschaft werden die Kunden noch mehr an Amazon
    gebunden und als Österreicher hat man damit keinen nennenswerten Vorteil.
    Daher war ich auch nie Prime-Kunde, ausser es gab mal wieder einen
    kostenlosen Probemonat.
    - Um überhaupt manche Produkte bestellen zu können, muss man sogar zwingend
    Prime-Kunde sein.
    Der wichtigste Punkt für mich jedoch, meine Bestellungen bei Amazon auf ein
    Minimum zu reduzieren, war als ich das erste Mail vom Absender CSI-
    Kundenservice bekam.
    Darin wurde scheinheilig nachgefragt ob alles in Ordnung wäre, da ich in letzter Zeit auffällig viele Retouren hätte und sie seien ja so bemüht um zufriedene Kunden,...
    Gehört hatte ich ja schon viel davon, dass es solche E-Mails gibt, dies ist eine versteckte Vorwarnung zur Sperrung des Kundenkontos.
    Darauf hin habe ich Amazon meine Beweggründe mitgeteilt weshalb die Artikel zurück gingen. Defekte, falsche oder unvollständige Lieferungen bei 95% der Retouren waren der Fall, aus meiner Sicht also alles in Ordnung.
    Gut, Amazon und ich haben weitergemacht wie bisher, ich bestelle und Amazon schickt wieder falsche, defekte oder unvollständige Ware, die ich natürlich wieder zurück senden muss.
    Was folgt, ist nach einigen Monaten ein zweites Mail in dem mir direkt mit der Sperrung meines Kundenkontos gedroht wird.
    Auf meine Antwort darauf, kommt wieder ein vorgefertigtes Standard-Mail und seit diesem Tag, ist jetzt schon über ein Jahr her, habe ich meine Bestellungen von 70 im Jahr, auf max. 5 reduziert.

    Als ehrlicher und ehemals treuer Stammkunde muss ich mir so etwas nicht bieten lassen.
    Da merkt man wie überheblich Amazon bereits ist und empfehle dringend wieder im heimischen Online- und Fachhandel zu kaufen, bevor dieser endgültig vom amerikanischen Riesen verdrängt wird.
  • fricki am
    :-|

    Bin seit Mai 2000 Kunde bei Amazon und war bis auf ein paar Kleinigkeiten immer zufrieden.

    Jedoch in letzter Zeit häufen sich die Angebote bei denen zwar Prime Versand angeboten wird, diese aber nicht nach Österreich versendet werden.

    Erst gestern wollte ich mir 4 Produkte bestellen (alle mit Prime gekennzeichnet), und sage und schreibe 3(!) davon werden nicht nach Österreich geliefert.

    Wie passt das Ganze hier zusammen, einerseits die Kosten für Prime zu erhöhen (sind ja nun 69€ statt 49€) und dann werden die Produkte immer mehr die ja sowieso nicht geliefert werden ....

    Würde mich über ein Statement von amazon sehr freuen.
  • Massmog am
    :-)
    Bevor ich diese Rezension geschrieben habe, habe ich kurz nachgesehen wann ich zum ersten Mal bei Amazon.de etwas bestellt habe. Ein Blick auf die im übrigen sehr gut gemachte Kaufabwicklungsseite von Amazon.de offenbarte dann, dass ich seit 2002 Kunde bei Amazon bin. Amazon war seit dem ein treuer Wegbegleiter, der für mich, und wahrscheinlich für viele andere auch, mit seinen außerordentlich guten Konditionen das Zeitalter des Onlinehandels einläutete. Seit dem hat sich viel verändert, der Online-Buchhändler aus den USA ist inzwischen groß geworden und versucht mit seinem Angebot alle Bereiche des Onlinehandels abzudecken. Angebote wie der Kindle oder aber auch Amazon Prime Video haben Amazon inzwischen auch zu einem Hardwarehersteller und zu einem Filmproduzenten gemacht.

    Trotz dieses erweiterten Angebot nutze ich Amazon weiterhin auf die selbe Weise und bestelle vorrangig Elektronik und Bücher bei Amazon. Lange Jahre hat sich hat sich diese Kerndienstleistung von Amazon eigentlich nur verbessert, was sich vor allem an den Versandzeiten gezeigt hat, die mit der Verbesserung der Dienstleistungen der Österr. Post auch zunehmend kürzer wurden. Leider hat sich aber in den letzten Jahren eine monopolistische Seite von Amazon zu erkennen gegeben. Mit Amazon Prime bietet Amazon nämlich inzwischen ein Premium-Service seiner Dienstleistungen an, das den Kunden noch enger an Amazon binden soll. Daran wäre an sich nichts auszusetzen, wenn nicht neben den Inhalten von Amazon Prime Video auch ein kostenloser Premiumversand angeboten werden würde. Die Versandzeiten von Amazon waren nämlich schon so kurz, das sich für diese Dienstleistung kaum eine Verbesserung für den Kunden ergab. Seit der Einführung von Prime haben sich aber die Versandzeiten von Amazon aber aus unerklärlichen Gründe verlängert. Pakete, die früher in drei Tagen verlässlich ankamen, brauchen inzwischen mind. fünf Tage. Ich weiß, das ist keine Ewigkeit, aber definitiv eine Verschlechterung zu früher. Dieses Verhalten hat mich dazu bewogen Amazon von jetzt an zu vermeiden, weil ich nicht einsehe, warum ich für einen "Premium-Service" zahlen soll, die ich inzwischen von jeden österreichischen Online-Händler gratis bekomme.
  • j.parlmeyer am
    :*)
    Wenn ich im Internet Hardware bestelle kontrolliere ich immer zuerst ob das Produkt auch bei Amazon verfügbar ist. Wenn der Preisunterschied nicht allzu groß ist kaufe ich grundsätzlich eigentlich immer bei Amazon.

    Riesige Auswahl, schnelle Lieferung (Prime), sehr schneller Support bei verspäteten Lieferungen und unkomplizierte Stornierungen bzw. unkomplizierter Rückversand bei Nichtgefallen.
  • Sir_Twist am
    :-|
    Bin seit April 2002 Amazon Kunde und war bis jezt immer sehr zufrieden .
    Aber hier mal eine Bestellung wie so ziemlich alles falsch laufen kann.

    Hatte mir die Grafikkarte Zotac GTX 1060-6GB für 243,-€ bestellt.
    Hier hatte erst einmal dhl komplett versagt (Bestellbestätigung nicht im Briefkasten sondern auf der Strasse, lange Wartezeiten in der Filiale und dann wurde das Pakket nicht gefunden, kein Feedback bei Nachforschungen von dhl, nochmal zur Filiale fahren + Warteschlange + Parken bezahlen usw. usw.) wofür Amazon natürlich nichts kann ABER:
    * Die Karte wurde nicht umverpackt.
    dhl Aufkleber + Notizen verunstalten nun die die Verpackung.
    Auf der Webseite von Amazon steht : Versandt und verkauft von Amazon in recycelbarer Verpackung. Geschenkverpackung verfügbar.
    => man muss nun wissen das die recycelbarer Verpackung anscheind die Geschenkverpackung ist welche man extra auswählen & bezahlen muss
    * Auch scheind mir das die wollen das ich die Karte zurückschicken soll da diese nun ~32€ teurer ist.

    Alles im allen verdammt großes Kino von dhl und Amazon.
  • mike3434 am
    X-P
    Wozu man als Kunde 69 Euro für ein Versandabo zahlen soll erschließt sich einem Österreicher nicht mehr, denn rund 90% der Artikel KÖNNEN nicht nach Österreich geliefert werden.
    Man zahlt also, bekommt dafür nichts.

    Amazon redet sich auf die Händler hinaus.
    Von den Händlern bekommt man keine Antwort.

    Es bleiben nur Vermutungen:
    a) Für die Händler kostet es zusätzlich etwas Prime nach Österreich anzubieten (sprich wir werden mit Absicht von Amazon benachteiligt)
    b) Amazon erlaubt den Händlern zwar Prime, aber ohne den Hinweis, dass auch ALLE PRime Kunden zu beliefern sind, auch Österreichische.

    Es ist eine bodenlose Frechheit.

    Prüfen sie es selbst, fast nichts mehr ist Lieferbar.
    Und das innerhalb der EU.
  • virtualw am
    X-P
    Die Liefertermine bei Amazon sind inzwischen frei erfunden. Ich habe, als Primekunde, am Wochenende Ware bestellt, welche am Dienstag bei mir ankommen sollte. Wenn man aber die Ware erst am späten Montag Nachmittag verschickt, kann man sich leicht ausrechnen, dass sich die Lieferung mit der Post am Dienstag nicht ausgeht - leider bei mir kein Einzelfall. Unlängst wurde ich von Amazon aufgefordert, eine Ware zurück zu schicken, denn die Rückerstattung wurde ja bereits überwiesen - ich habe weder eine Rücksendung beantragt, noch hat man mir seitens von Amazon irgendwas überwiesen!?!?
    Die werden bei Amazon schön langsam richtig schlecht.
  • dito am
    :*)

    Super zufrieden

    Gesamtnote: 1,23
    Bin seit 12 Jahren Kunde und super zufrieden. Hatte auch schon die ein oder andere Reklamation, welche immer ohne Probleme funktioniert hat. Lieferung ist immer schnell (bin Prime Kunde).
  • zappb am
    :-{
    Bevor Amazon sich Prime ausgedacht hatte, wurde so schnell wie möglich geliefert. Bist vor wenigen Monaten musste ich als nicht Prime-Mitglied mindestens einen Tag warten. Die Bestellung von dieser Woche wird nun schon Tage herausgezögert und die Lieferzeit soll nun eine Woche dauern. Damit ist Amazon für mich gestorben.
  • zyxtax am
    :-{
    Die Zeiten in denen man bei Amazon an einem Tag bestellt hat und auch ohne "prime" am nächsten Tag das Paket in den Händen halten konnte, sind leider vorbei.
    Mittlerweile benötigt Amazon mindestens eine halbe Woche um lagernde Ware in den Versand zu geben.

    Ein Support ist praktisch nicht vorhanden. Daher bleiben Anfragen z.B. zu Lieferterminen unbeantwortet.
    Die Durchtränkung des Angebotes mit Marketplace - Anbietern macht aus diesen Shop ein klein wenig besseres Ebay. Doch kommt es zu Problemen, fühlt sich Amazon nicht zuständig.

  • sewie am
    :-|
    Bei meinen versuchten Bestellungen treten in letzter Zeit immer mehr "kleine Probleme" auf. Also kleine Probleme sind zum Beispiel, dass ich in Österreich lebe. Also wie man sieht, wirklich nur ein kleines Problem, das man schnell mal am Abend beheben kann.

    Deswegen gibt es verschiedene Produkte bei denen Amazon (nicht Marketplace Händler, sondern wirklich Amazon selbst) die Grenzmauern im Binnenmarkt wieder hochzieht, und nobel auf ein "kleines Problem" verweist. Welche Produkte sind so schrecklich, dass man sie nicht nach Österreich liefern könne?

    Na also das reicht von Druckern, über Ethernet Kabel, zum einem Piezo-Signalgeber. Manchmal hilft das Nachfragen was, aber meistens wird man mit völlig irrsinnigen Gründen abgewimmelt. Beim Piezo-Signalgeber (produziert einen ständigen 4000 Hz Signalton) ist der Grund zum Beispiel (laut Amazon) das Urheberrecht (hatte gar nicht gewusst, dass auf einen 4000 Hz Signalton ein Urheberrecht ist). Dieses Produkt konnte man schon von Österreich aus bestellen, kann es derzeit von Österreich bestellen, und zwischendurch ging es halt nicht. Somit scheint die Beschränkung oft recht willkürlich.

    Oder zum Beispiel der TP-Link 8 Port POE Switch. Lieferung unmöglich. Aber ich kann den 16 Port POE Switch kaufen, der geht - kostet natürlich auch das doppelte, aber da gibt es keine Probleme. Österreicher bekommen nur eine eingeschränkte Produktpalette. Wenn wir auf Amazon kaufen wollen, müssen wir oftmals auf ein teureres Produkt ausweichen, das wir eigentlich gar nicht brauchen. Deshalb: Sortiment - unzufrieden.

    Oftmals sehe ich erst beim letzten Schritt der Bestellung, dass ich ein Produkt nicht kaufen darf. Oder dass ein Produkt zwar generell lieferbar wäre, wenn ich's nicht über Amazon bestelle, sondern über einen Marketplace Verkäufer. Das ist visuell praktisch nicht ersichtlich.

    Bei einem Laserdrucker - von dessen Modell ich schon ein halbes dutzend bestellt habe - gibt es plötzlich "gesetzliche Import/Export Beschränkungen". Komischerweise nur auf Amazon - denn dieses schreckliche Produkt gibt es in Österreich ganz normal zu kaufen.

    Und so mache ich das in letzter Zeit immer mehr. Denn ich habe auch gemerkt dass sich die Suche auf Geizhals sehr oft lohnt. Amazon oft nicht der billigste Händler, und auch wenn ich noch das EUR 49 Prime habe (ohne dem man bestimmte Produkte gar nicht mehr bestellen kann), scheint der Preis für den Versand oft in den Artikelpreis hineinkalkuliert zu sein (was ich merke, wenn es auch Marketplace Händler für ein Produkt gibt - und das Produkt auf deren Webseite mit Versand ungefähr so viel kostet wie auf Amazon ohne Versand).

    "Aber halt", schreien da andere. "so ein kundenfreundliches Unternehmen wie Amazon das fast alles zurücknimmt findet man sonst nirgendswo." Und das stimmt - zurücksenden kann man alles, und die Rückerstattung ist schnell. Dennoch weiß man - anhand der Presse und Berichten im Internet - dass Amazon Kunden, die "zu viel zurücksenden" das Konto zumacht. Wieviel zu viel ist weiß man nicht - ich weiß es auch nicht, und ich bin nicht betroffen. Warum bewerte ich das trotzdem? Weil auch wenn man nicht betroffen ist, schwebt dieses Damoklesschwert über jeden, und beeinflusst natürlich auch mein Retourenverhalten. Wenn ein Produkt defekt ist, überlege ich mir zweimal, ob ich es zurückschicke und mein Konto einen Schritt näher zur Schließung bringe, oder ob ich die paar Euro einfach abschreibe. Für Amazon ist das natürlich toll.

    Fairerweise muss man sagen: natürlich liegt es in Amazon's Interesse, nicht genau zu sagen was "zu viel" ist, damit das nicht ausgenutzt wird, aber für ehrliche Kunden bleibt ständig dieses mulmige Gefühl.

    Manche Produkte sind "Plus" Produkte, wo der Versand unter EUR 20 "unwirtschaftlich" sei. Also storniere ich manchmal Bestellungen, nur um sie nochmals mit diesem "Plus" Produkt zu bestellen. Und dann kommt das Plus Produkt in einem extra Packerl, also wird das ganze Konzept ad absurdum geführt.

    Produktpaletten sind zum Teil recht eingeschränkt. Wenn man in bestimmten Produktkategorien (Aufbaudach, Sonnenschirme, Schneefräsen, LCD Displays) sucht, dann fällt einem auf, dass es immer die gleichen Produkte (oftmals von unterscheidlichen Händlern) sind, die da angeboten werden, und man viele gute Produkte verpasst, wenn man nicht anderwo im Internet auch nachsieht.

    Beim letzten Einkauf bin ich zum ersten Mal auf ein Produkt mit einer Mindestbestellmenge gestoßen. Da darf man schon "1" Sackerl Curry auswählen (wieso eigentlich? Baut man darauf, dass der Kunde dann bei der Bestellung später nicht mehr abspringt?), aber wenn man bestellen will, wird das auf "2" geändert.

    Nur war von diesem Produkt nur mehr "1" da. Also gab es wieder einmal ein "kleines Problem" - und die Menge wurde wieder auf "1" zurückgeändert. Somit war das Produkt wieder unter der Mindestbestellmenge, und somit war das nächste "kleine Problem", dass ich zwei bestellen musste - was aber nicht ging, weil nur eines da war. Im Endeffekt wurde - so wie beim Wohnsitz Österreich - durch dieses "kleine" Problem die Bestellung verhindert. Ich kaufte daraufhin direkt beim Gewürzladen, war mit Versand gleich teuer wie Amazon, und ich musste auch nicht zwei statt einem Sackerl kaufen.

    Bewertungen auf Amazon sind mitterweile oft gekauft. "Ich habe dieses Produkt zu Testzwecken stark vergünstigt oder kostenfrei bekommen" - diesen Satz sieht man auf vielen Produkten. Und wenn jemand Produkte - für die Menschen wie du und ich zahlen müssen - geschenkt bekommt, dann sitzen die fünf Sterne schon locker. Dann wieder gibt es Produkte, die wohl vom Händler selbst bewertet werden - der dann in einem gebrochenen Deutsch das Produkt in den Himmel preist. Aus diesen Gründen verlasse ich mich auch immer weniger auf die Bewertungen auf Amazon.

    Was übrig bleibt ist ein Unternehmen, dass durch viele kleine Gemeinheiten immer weniger kundenfreundlich ist. Wenn ich:

    - bei gefühlt jedem zweiten Produkt mir sagen lassen muss, dass ich im falschen Teil von Europa lebe (ein "kleines Problem" also), und
    - viele Bewertungen durchlese und denke, dass ich ein tolles Produkt gefunden habe, nur um den verräterischen Satz "zu Testzwecken gratis bekommen" zu sehen, und
    - oftmals einen irrsinnig niedrigen Preis sehe, nur um dann feststellen zu müssen, dass der niedrige Preis von einem gehackten Marketplace-Verkäufer kommt (mit so tollen Namen wie Herr "vor Bestellung bitte kontaktieren Sie mich E-Mail")
    - bei Rückgaben zittere, ob's das jetzt war, mit meinem Konto

    dann ist das Einkaufen viel unangenehmer als es vor Jahren war, und ich bin froh, dass es noch andere Händler gibt, bei denen ich einkaufen darf, und dann trotz österreichischer Wohnadresse das Produkt auch bekomme.

    Für Leute in Deutschland ist Amazon bestimmt sehr gut.
    Für Österreicher ist es oft eine Qual, und wir freuen uns, dass wir noch Alternativen zu Amazon haben.

    Der Lack ist definitiv ab.
  • yonksen am
    :-)

    Zufrieden

    Gesamtnote: 1,44
    Habe bisher noch keine schlechte Erfahrung mit Amazon gemacht. Als Prime-Kunde in einer Großstadt sind die Lieferzeiten nach wie vor sehr gut.
  • Theobald93 am
    :-|
    Die Bewertung bezieht sich wirklich nur auf den Kauf von Produkten mit "Verkauf und Versand durch Amazon"

    Habe schon viel auf Amazon bestellt, da die Preise gut sind, die Versandkosten nach Ö unschlagbar sind (Gratisversand ab 29€ (früher 20€)) und der Service (damit meine ich den Chat) nach der Lieferung bspw bei defekten Geräten super ist. Wenn man mit den Leuten dort vernünftig schreibt, kommt man immer zu einer zufriedenstellenden Lösung.

    Leider gibt es auch einige Baustellen:

    Produkte werden auf "Prime-only" umgestellt
    Produkte werden auf "Pantry-only" (was auch "Prime-only" bedeutet) umgestellt
    Produkte wechseln ständig zwischen "Prime-only" und "verfügbar-für-alle"
    Es werden Produkte angezeigt, die gar nicht nach Österreich lieferbar sind
    Oft sieht man das erst beim Bestellen, dass sie gar nicht lieferbar sind
    Es werden (außer wenn man die tatsächlichen Kosten im Warenkorb oder beim Bestellvorgang berechnen lässt) immer die Versandkosten nach Deutschland angezeigt.
    Die Preise werden immer mit deutscher Umsatzsteuer angezeigt.
    Extreme Preisschwankungen von bis zu 50% kommen vor
    Die Schriftart wurde nun engültig auf "Amazon Font" umgestellt wodurch alles schlechter lesbar ist und auch optische Fehler auftauchen
  • HansImfritz am
    :-)
    als diesen hier. Hatte bisher (12 Jahre) als Kunde dort nie ein wirklich ernstes Problem, Lieferungen sind immer recht flott da.
  • gruber_roman am
    :-|
    Ich habe am Sonntag etwas bestellt. Die Ware sei lagernd.

    Jetzt ist es Mittwoch abend und der Artikel wurde jetzt erst "angeblich" versand, sprich er ist in der Verpackung.

    Bei lagernder Ware erwarte ich mir, welches die Artikel wie in den letzten Jahren leider üblich am Dienstag verschickt werden. Von ganz früher wo die WAre noch am Montag rausging, davon rede ich schon lange nicht mehr.

    Es ist davon auszugehen, welches Amazon jetzt auch schon die gleiche Masche wie die Mitbewerber betreibt, WAre als lagernd zu deklarien, wenn die WAre bei dem Zwischenhändler aber nicht bei Amazon lagernd ist.

    Trackinginformationen gibt es auch keine.

    Rechnung Fehlanzeige.

    Shop ist auch schon mangelhaft, da sehr oft steht, wird nicht nach Österreich verschickt, obwohl ich eingeloggt bin und bei amazon.at eingestiegen bin. Rückmeldung habe ihc auch schon öfters gegben.

    Die Preise und Versandkosten stimmen auch oft nicht. Es ist äußerste vorsicht geboten, welchen Händler die Amazon plattform nimmt und wie dann der versand zu stande kommt. das öftere kontrollieren ist leider eine notwendigkeit. Nur die Preise im letzten Schritt stimmen dann, die Preise davor sind phantasiepreise.

    Amazon Marketplace händler haben sich beschwert, dass sie eine REchnung ausstellen müssen. Nach öfterem Nachfragen, minestens 4 mal und amazon nachfragen, ging es dann.

    Suchfunktion ist ein Chaos, es werden irgendwelche Artikel angeboten, aber nicht das(s) wonach man sucht.

    Artikelnummer bei Samsung TAbletts stimmen nicht mit den Artikelnummern des Herstellers überein. Generell stimmen die Datensätze sehr oft nicht. Welches man sich jetzt auch nicht auf die Artikelnummer verlassen kann, ist nicht sehr gut.

    --

    Ich wollte den Artikel beim Saturn kaufen, aber das sich der Saturn im G3 weigert Ware zurückzunehmen, und bei Elektronik ich eine Katze im Sack kaufe, ist dann der Saturn ausgeschieden. Auch war man nicht bereit, 2 Prozent nachzulassen um denselben Preis wie 20 andere Händler zu haben.

    Sollte mal der Saturn nebenbei gesagt, mal nicht so gierig sein und WAre retournehmen ohne diskutieren, dann werde ich mal dort wieder einkaufen.

    --

    DAs einzige Argument für Amazon ist es, man darf WAre noch retour schicken. Da Elektronik oft nicht den Anforderungen, oder wie beworben entspricht, oder ein anderer Mangel in Erscheinung tritt, muss ich leider immer noch dort einkaufen.

    Zufriender wäre ich mit

    einer PApierrechnung, so wie vor 10 Jahren bei Amazon
    Ordentliche Verpackung
    angemessen VErsandzeit von 2-3 kompletten Arbeitstagen. (Wie gesagt am Sonntag bestellt, Mittwoch Abend immer noch nicht, da, Email behauptet es sei jetzt erst rausgegangen am Mittwoch Abend, bei Lagerware!)
    bessere Suche
    PReislich ist amazon eh schon im oberen feld, oder der teuerste.
    zufrieden wäre ich auch, wenn ich immer dieselben preise und nicht immer leicht "tagesweise" fluktuatioen bei den PReise gäbe. Das ist absicht um die Leute zum Kauf zu bewgen.

    --

    Der GEsamteindruck ist immer noch gerade noch positiv. aufgrund mangelnder Alternative und aufgrund der politik von lokalen Grosshandelsketten wie saturn, mediamarkt usw, ware nicht retour zu nehmen.

    Es wird absichtlichalles in der Mitte bewertet, da nichts besonders gut oder besonders schlecht ist. Es ist halt genügend, und ausreichend, mit tricks und umwegen findet man irgendwann irgendwelche Artikel. Die suche ist halt mangelhaft. ich werde nichts mit sehr gut bewerten. sehr gut ist etwas ausergewöhnliches, da muss es ausergewöhnlich perfekt sein. sollte mir jemand so etwas zeigen können dann werde ich so etwas bewerten.

    nur wenn der normale kronenzeitungsleser alles mit sehr gut bewertet, da er wahrscheinlich sich keine gedanken darüber macht, oder keine ahung hat was besser sein kann, oder wie man bewertet, dann ist es halt eine verfälschung von tatsachen. sehr gut kann es einfach nicht geben, und wenn ist es unwirtschaftlich, da geld verschwendet für unnötigen premium service. gut ist das eigentliche sehr gut, und da muss wirklich alles passen, wenn man unendlich lange sucht, und dann den falschen haendler hat, oder versandkosten und dann stornieren muss, da man diesen doofen market place haendler bekommt, den man nicht will, oder dann steht wird nicht nach österreich verkauft, aber die naechste groessere festplatte z.b wird dann wieder verkauft, dann fuehlt man sich einfach nur nicht ernst genommen als kunde.
123479 vor »

Händlerbewertungen und Kommentare werden von unseren Besuchern abgegeben und spiegeln deren Meinung wider. Der Wahrheitsgehalt und die Relevanz der Kommentare können nicht überprüft oder zugesichert werden. Die Betreiber dieser Website behalten sich das Recht vor, anstößige oder besonders unsachliche Bewertungen und Kommentare zu löschen und distanzieren sich ausdrücklich von den Beiträgen der User.

Alle Bewertungen können prinzipiell vom Autor (dem Bewertungsverfasser) zurückgezogen, bei einer automatischen Bewertungsrückfrage nicht bestätigt oder von uns moderiert werden. Solche Bewertungen können daher jederzeit aus der Wertung fallen und die Gesamtnote verändern.

Weiters sind nur die Bewertungen der letzten 365 Tage gültig d.h. eine ältere Bewertung wird nicht mehr zur Berechnung der Gesamtnote herangezogen.

Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG