Zum Hauptinhalt
Österreich EU Deutschland (aktiv) Geizhals.de » Hardware » Arbeitsspeicher (RAM) » Speicher » G.Skill Trident Z silber/rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL17-19-19-39 (F4-3600C17D-32GTZ) in Zusammenarbeit mit heise online
Hier klicken!

Bewertungen für G.Skill Trident Z silber/rot DIMM Kit 32GB, DDR4-3600, CL17-19-19-39 (F4-3600C17D-32GTZ)

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (10)

4.9 von 5 Sternen
Produkt bewerten

Bewertungsverteilung

  • 5.0 via Mindfactory am

    Diese RAM-Bausteine laufen bei mir auf einem MSI B550 …

    Diese RAM-Bausteine laufen bei mir auf einem MSI B550 Carbon WiFi mit einem AMD Ryzen 7 3700X seit gut einer Woche ohne Probleme. Sie wurden im BIOS direkt als 3600er erkannt. Die Verarbeitungsqualität ist sehr gut und sie ließen sich ohne Mühe am Board anbringen.

    Es sind meine ersten RAM-Bausteine von G-Skill und kann sie guten Gewissens weiterempfehlen. Es werden definitiv nicht meine Letzten von G-Skill gewesen sein.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Habe das Kit mit einem ASRock X570 Pro4 und einem Ryzen …

    Habe das Kit mit einem ASRock X570 Pro4 und einem Ryzen 3600 laufen.
    Vor dem Einbau hatte ich ein Bios Update gemacht.
    Dann eingebaut XMP Profil geladen und schon lief alles PC3600.
    Nach 2 Tagen habe ich dann den DRAM Calculator for Ryzen heruntergeladen
    und nach einer Anleitung die Timings optimiert.
    Folgende Timings sind bei mir stabil MemTest über Nacht ohne Fehler
    16-16-19-21-36 - vielleicht ginge auch noch mehr aber das langt mir
    Würde das Kit sofort wieder kaufen
  • 4.0 via Mindfactory am

    ein klasse Ram, macht optisch was her. Leider sind die …

    ein klasse Ram, macht optisch was her. Leider sind die Kühlkörper einen Millimeter zu dick oder die Ram-Bänke auf dem MB zu eng gesetzt?, sodass die Teile nun nicht perfekt in die Slots gingen.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Nach ein paar anfänglichen Schwierigkeiten die laufen die …

    Nach ein paar anfänglichen Schwierigkeiten die laufen die Module jetzt einwandfrei.
  • 5.0 via Mindfactory am

    In eine MSI carbon pro habe die 32 gb 3600mhz zu eine 32 gb…

    In eine MSI carbon pro habe die 32 gb 3600mhz zu eine 32 gb 4200mhz gemacht mit Taktung 16-16-16-36 einfach super Ram mit sehr starke Leisung
  • 5.0 via Mindfactory am

    Meine Bestellung gesamt betrachtet ASRock B450m Pro4 Die …

    Meine Bestellung gesamt betrachtet

    ASRock B450m Pro4
    Die Ausstattung des Mainboards war anhand der Beschreibung klar, die Bios-Version und die damit noch fragliche Verwendung von Ryzen 3-Prozessoren nicht unbedingt. Meine Hoffnung, dass mindestens die Bios-Version 3.6 eingespielt ist, wurde gar übertroffen, da die Version 3.9 aus Dezember 2019 und damit gar das Update AMD AGESA Combo-AM4 1.0.0.4 Patch B installiert war.
    Auch der RAM wurde problemlos, jedoch mit 2133 MHz erkannt; der XMP 2.0-Wert von 3600 MHz musste jedoch manuell eingestellt werden, was aber ebenfalls ohne Probleme gelang.
    Damit war das Board für den im MindStar geschnappten AMD Ryzen 9 3900x frei. Dieser wurde ebenfalls hindernisfrei eingebunden und ließ sich in dem von mir gewünschten Maße einrichten.
    Die Nutzung des M.2-Turbo-Slots deaktiviert einen der vier S-ATA-Anschlüsse. Es ist ein weiterer M.2-Slot vorhanden, der jedoch auf 6 Gbit limitiert ist und bei einer Dual- oder Triple-Slot-Grafikkarte unter der Grafikkarte liegen könnte, sofern diese länger ausfallen sollte.
    Eine Dual- und Triple-Slot-Grafikkarte blockiert die Nutzung des PCIe 2.0 x16-Slots. Es verbleibt dann nur noch neben dem x16-Slot für die Grafikkarte - ein 2.0 x1-PCIe, z. B. für eine PCIe-Soundkarte, wem der Realtek ALC892-Chip nicht ausreicht.

    Warum die 400er, nicht die 500er-Serie? Mit X570-Chip gibt es momentan quasi keine Auswahl am mATX-Board. Im Weiteren sind die Vorteile des X570 von der grundsätzliche Boardausstattung Sound etc. abgesehen lediglich durch PCIe 4.0 im Vorteil, bei nicht unerheblich mehr Stromverbrauch und Chipsatz-Hitzeentwicklung aktive Kühlung. Grafikarten PCIe 4.0 sind mit Ausnahme der 5700er von AMD Treiber aber scheinbar noch nicht ausgereift, so zeigen hiesige Rezensionen noch nicht vorhanden. NVMe sind nur für Enthusiast-Preise zu haben, die einem das gute Shopping-Schnäppchen-Gefühl nehmen. Die alternativen x470-Boards liegen preislich zu nahe an den günstigeren X570, so dass m. E. kein Vorteil besteht und der Mehrpreis zur Aufbewahrung für X570 der 2. Generation in den Sparstrumpf kommen kann.


    AMD Ryzen 9 3900X
    Den Prozessor verbaute ich zusammen mit einer Arctic Liquid Freezer II 280-Kühlung gesondert erworben, da bei Mindfactory nicht verfügbar, den ich mit 4.050 MHz AllCoreStock bei 1.10 VCoreSOC 0.975 betreibe. Im Resultat bleibe ich im Stromverbrauch mit 147 W Gesamt-PC ohne Monitor beim CPU-Z-Bench unter dem Verbrauch meines mit 4,4 GHz übertakteten 8700K 12 Threads152 W. Zudem erreichte die CPU weder beim Spielen noch beim Benchen bislang mehr als 57,5 oC.
    Erreichte CPU-Z-Werte im Vergleich zu einem nicht übertakteten 7700K 100 % Singlecore, 311 % im Mutli Thread
    Anmerkung Die Übertaktung auf 4050 MHz liegt dauerhaft, d. h. auch auf dem Desktop, an; der Single-Core-Boost von 4,6 GHz geht verloren. Daran lässt sich auch über die Energieeinstellungen von Win 10 momentan nichts ändern min. Leistung 0%, max. Leistung 100 %.
    HW Info zeigt im Leerlauf durchgehend 4042,7 MHz auf allen 24 Kernen an.

    Verbrauch in Watt für den gesamten PC mit Inno3D iChill GTX 1080 X 4, Darstellung in 2193440 x 1440, aber ohne Monitor
    Desktop Programme öffnen, Leerlauf etc schwankend zwischen 54,2 und 96 W
    Youtube im Vollbild stabil 84,8 W
    Steam VR-Performancetest 85,9 W 16.764 Frames, 0 % unter 90 FPS, 47,2 oC
    Gaming Warframe 110 -153,2 W


    32GB 2x 16384MB G.Skill Trident Z silberrot DDR4-3600 DIMM CL17-19-19-39 Dual Kit
    Der RAM wurde beim ASRock B450M Pro 4 problemlos, aber mit nur 2133 MHz erkannt, wobei der XMP-Wert 3600 MHz mit CL17-19-19-39 bei 1.35 V manuell eingestellt werden konnte und seither auch stabil Ryzen R9 3900x läuft.

    1000GB Crucial P1 NVMe M.2 2280 PCIe 3.0 x4
    Der Speicher fand im neben der Grafikkarte befindlichen und als M.2-Turbo bezeichneten Slot des ASRock B450m Pro4 Unterkunft. 1.700 MBs Read und Write sind bei schwankenden Ergebnissen die durchschnittlichen Werte beim ASS-Benchmark. Hinsichtlich Preis-Leistungsverhältnis völlig OK, wie ich finde.
    Dem Speicher habe ich noch eine bereits vorhandene Seagate FireCuda SHDD mit 2 TB beigefügt

    650 Watt Corsair TX-M Series TX650M Modular 80+ Gold
    Das Kabelmanagement ist gut, die Kabel für meine Zwecke ausreichend lang Thermaltake V1 Core-MiniATX. Habe das NT schon einmal verbaut in einem Big Tower und bin erneut sehr zufrieden, was die Verarbeitung angeht.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Super Arbeitsspeicher einfach nichts zu meckern. Habe mir …

    Super Arbeitsspeicher einfach nichts zu meckern. Habe mir das 32 GB 3600MHZ CL 17 2x Gekauft da ich viel Speicher fürs Rendering und Bildbearbeitung brauche.

    XMP Profil im BIOSUEFI Geladen und ab gehts.
    Hatte Lediglich probleme beim Erkennen der RAM Module, da etwas Staub in den RAM-Bänken meines Mainboards enthalten war. Es empfiehlt sich die RAM-Bänke einmal mit einem Pinsel oder Zahnbürste leicht drüber zu gehen und das Problem war Gefixt.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Läuft bis jetzt ohne Probleme und bringt die erwartete …

    Läuft bis jetzt ohne Probleme und bringt die erwartete Leistung
  • 5.0 via Mindfactory am

    Läuft auf dem Gigabyte X570 Gaming X ohne Probleme

    Läuft auf dem Gigabyte X570 Gaming X ohne Probleme
  • 5.0 via Mindfactory am

    Läuft einwandfrei mit MSI X570 Edge und 3800x !

    Läuft einwandfrei mit MSI X570 Edge und 3800x !
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | Themenauswahl | Kategorieübersicht
Copyright © 1997-2020 Preisvergleich Internet Services AG