Österreich EU Deutschland (aktiv) Geizhals (Deutschland) » Hardware » Mainboards » AMD Sockel AM4 » ASUS ROG Strix B350-F Gaming (90MB0UJ0-M0EAY0) in Zusammenarbeit mit heise online

ASUS ROG Strix B350-F Gaming (90MB0UJ0-M0EAY0)

Bewertungen für ASUS ROG Strix B350-F Gaming (90MB0UJ0-M0EAY0)

Bewertungen (31)

4.42 von 5 Sternen

Empfehlungen (5)

100%
empfehlen dieses Produkt.
  • Sehr schönes Board....musste die Backplate zwecks CPU …

    Sehr schönes Board....musste die Backplate zwecks CPU Kühler demontieren....Es heisst immer diese sei vollständig verklebt....bei mir war Sie nur verschraubt....
  • Solides B350-Board

    Habe das Mainboard für eine (kleinere) Workstation verwendet. Folgende Hardware wurde verbaut:

    - Ryzen 5 1600
    - Sapphire Nitro 380X
    - EKL Brocken 3
    - 16GB G.Skill Value 2133
    - Samsung 960 Evo 250GB
    - Seagate Barracuda 1TB
    - Fractal Design Define C TG
    - Be Quiet Pure Power 10 500W CM

    Das Mainboard wurde mit BIOS 0401 ausgeliefert, das Update auf 0902 verlief problemlos. Nun ist auch RAM-Übertaktung einfach möglich, mein G.Skill Value-RAM läuft stabil mit 2666MHz und 15/15/15/35er Timings bei 1,36V. Ausstattungstechnisch ist es das beste B350 Mainboard, allerdings sind die Übertaktungsfunktionen für die CPU etwas eingeschränkt, so ist die Spannung nur per Offset zu regeln. Für "leichtes" OC reicht es aber trotzdem aus. Wer kein SLI-Verbund betreibt, ist mit diesem Board gut bedient.
    Kommentar verfassen
  • Das Board ist stabil gebaut und macht einen guten …

    Das Board ist stabil gebaut und macht einen guten optischen Eindruck. bertakten ist ein Kinderspiel. Die BCLK liegt fast konstant bei 99.7 und die Einstellungen im BIOS sind übersichtlich 4GHz mit 1700X waren kein Problem. Auch mein Arbeitsspeicher 16GB G.Skill Trident Z CL 15 F4-3200C15D-16GTZ läuft dank DOCP Profil auf vollen 3200MHz. Top! Die Onboard Soundkarte macht einen besseren Job als meine Xonar DGX und bietet viele Einstellmöglichkeiten.
    Alles in allem eine klare Kaufempfehlung meinerseits.
  • Lieferung und Verpackung Top, wie von Mindfactory …

    Lieferung und Verpackung Top, wie von Mindfactory gewohnt. Das wars dann aber auch schon.
    Das Board macht nur Probleme, trotz derzeit aktuellem BIOS 0902.
    1. Problem Front USB.
    Ich kan keine Daten aufs Smartphone schieben da sich das Handy sekündlich an- und abmeldet. An den hinteren Anschlüssen geht es zwar aber das ist keine Option da der PC unter einem Tsch steht und jedes mal umständlich vorgezogen werden müsste. Das Frontpanel ist aber definitiv in Ordnung da ich es nochmals an meiner alten Hardware AM3+ Board getestet habe als auch am PC meiner besseren Hälfte.
    2. Onboard Sound.
    Was nützt der tollste Onboardchip wenn die zugehörige Software instabil ist. Selbst für nen popeligen EQ muss man dieses unsägliche Sonicstudio installieren. Einen original Realtektreiber kann man nicht verwenden. Als ich das dem ASUS Support mitteilte sagte der Mitarbeiter ich solle mir doch eine Soundkarte kaufen, WTF????
    3. Ressourcen.
    Wegen der Probleme mit der Software vom Onboardsound kam ich auf die Idee meine X-FI Titanium einzubauen. Vorweg, sie läuft stabil und Problemlos mit Windows 10 x64 1703.
    Nun rollt Microsoft ja am 17.10 das nächste große Featureupdate aus. Damit funktioniert dann auf diesem Board die X-FI nicht mehr, sie wird einfach nicht mehr erkannt oder steht mit CODE 10 im Gerätemanager. Schlaue mögen jetzt behaupten, die X-FI ist dann wohl defekt - Fehlanzeige. Die X-FI ins System meiner Frau gebaut und die derzeit erhältliche Windows 10 x64 16299.15 installiert, die Karte läuft anstandslos.
    ASUS wird meiner Meinung nach völlig überbewertet und baut auch nur Müll.
  • Ganz OK

    Verwende das Board erfolgreich sowohl unter Windows 10 als auch Linux. Board ist bis auf folgende Punkte ganz OK:

    Windows 10 & Linux
    * Der Ethernet Chip (LAN) ist manchmal nicht verfügbar, sprich keinen Netzwerkzugriff. Da hilft nur ein Neustart. Nach einem BIOS update ist das Problem aber bisher nicht mehr aufgetreten.

    Linux (Kernel 4.13):
    * IOMMU schlägt fehl, das muss man beim Booten mit iommu=soft ausschalten. Dementsprechend wahrscheinlich für VMs unter Linux schlechtere Performance
    * ACPI ist buggy. Ältere Kernel können anscheinend gar nicht booten, bei neueren Kerneln bekommt man ACPI Error: Needed [Integer/String/Buffer], found [Region] ffff98a20e150630 (20170531/exresop-424)
    * sp5100_tco Treiber muss geblacklisted werden (Watchdog Treiber). Sieht fürs Erste wie ein Kernel Bug aus: http://www.spinics.net/lists/linux-i2c/msg25469.html

    Hoffe, dass das durch zukünftige BIOS/Kernel Updates gefixt wird.
    Kommentar verfassen
  • Hier hat sich ASUS mal wieder selber übertroffen. Sehr …

    Hier hat sich ASUS mal wieder selber übertroffen. Sehr schönes Mainboard. Zusammen mit meinem Ryzen 5 1600x und Corsair LPX DDR4 3000 2933Mhz läuft es sehr stabil. Allerdings muss man etwas mit den Timings spielen!
  • Ein absolut zuverlässiges und stabiles Mainboard, was …

    Ein absolut zuverlässiges und stabiles Mainboard, was auch optisch einiges hermacht.
    Es hat jede Menge Funktion, und noch mehr an Anschlussmöglichkeiten.
    Auf dem Board läuft noch ein Ryzen 5 1500X mit dem GEiL Ryzen SuperLuce 8GB Kit absolut stabil und ohne jegliche Probleme. PreisLeistung stimmt. Ich bin zufrieden.
  • Gutes obere Mittelklasse B350 Board

    Ich wollte ursprünglich das MSI B350 Pro Carbon nehmen, aber es hatte doch zu wenig SATA Anschlüsse und ich habe gelesen, dass doch sehr billige VRMs verbaut wurden.

    Bin dann auf dieses hier gestoßen. Ist mein erstes Board von Asus, aber es ist kein besonderes Board wie es alle immer sagen.

    Mich stört es, dass es keinen Fixed Modus für die CPU gibt. Das würde das Übertakten deutlich einfacher machen. Außerdem ist das UEFI voll mit speziellen Bezeichnungen.

    Jemand der neu in der Materie ist, wird da Probleme bekommen, da die Beschreibungen doch recht mager sind.

    Der Sound ist für einen Onboard Sound recht ordentlich. Die VRMs haben große Kühlkörper und wirklich heiß werden die auch nicht.
    Es wird ein AMD Ryzen 5 1600 auf 3.8 GHz bei 1.3 Volt verwendet. SOC Spannungsoffset wurde auch ein wenig angehoben. Den genauen Wert habe ich nicht im Kopf. Die Mainboard Temperaturen sind laut HWMonitor während Prime95 Stresstest zwischen 50 und 60°C. Als CPU Kühler wird ein Arctic Freezer 33 verwendet. Also kein Top Blower wie der Boxed Kühler

    Die können noch locker über 80°C werden und Problemlos funktionieren. Da ist also noch Luft nach oben.

    Die Ausstattung ist gut. Es gibt sehr viele Lüfter Header, USB, Sata, LED Header, etc. Da ist also für jeden was dabei. Asus Aura ist ebenfalls dabei. Nichts für mich, aber wer es möchte kann damit herumspielen.

    Die Lüftersteuerung ist Verbesserungswürdig. Man kann nur "3 Punkte" haben, an denen die Temperatur sich ändert. Mir wäre es lieber, wenn man sich selber aussuchen kann, an wie vielen Punkten sich die Temperatur ändert. Aber 4 - 5 Punkte hätten da auch gereicht. Außerdem wäre eine Pfeiltastensteuerung gut, damit man genauer einstellen kann.

    Das Zubehör gefällt mir gut. Es gibt Kabelbinder, 4 Sata Kabel, RGB Kabel, weiche I/O Blende ohne diese komischen Klammern. Dazu kommen noch Asus ROG Sticker und ein Cablemod Gutschein. Das interessiert mich eher weniger, aber warum nicht. Anleitung und Treiber CD nenne ich jetzt nicht, da es doch selbstverständlich ist.

    An sich ein wirklich gutes Board, aber es ist nicht perfekt. Deshalb auch "nur" 4 Sterne. Wenn man die Kritikpunkte verbessert, könnte man schon über 5 Sterne reden :)
    Kommentar verfassen
  • Dieses Board ist im großen und ganzen jetzt mein 5. …

    Dieses Board ist im großen und ganzen jetzt mein 5. Ryzen Board, hatte meinen 1700X verkauft um auf einen Laptop um zu steigen aber selbst teure Gaming Latops sind halt einfach nur Laptops und ich will in Ruhe zocken und habe mir daher doch wieder einen PC zusammen gebaut

    Ryzen R5 1600X 3950MHz 1,373V
    Asus ROG Strix B350-F Gaming
    16GB G-Skill Trident-Z 3200MHz 3200MHz 1,36V
    Samsung 960 EVO 500GB

    BIOS
    Hab es mit dem first release BIOS bekommen warum auch immer, hab dann einfach per DOCP das Speicherprofil geladen und funktionierte mehr oder weniger problemlos, der PC war allerdings ein wenig instabil, ich hab den Spannung dann von 1,35V auf 1,36V erhöht und siehe da Problem ist behoben.
    OC des Ryzen lief soweit ohne Probleme allerdings war mit meinem Macho halt bei den oben Angegebenen schluss. Hab jetzt noch eine Alphacool Eisbär gekauft und verbaut was die Temperatur unter Dauerlast von 65C auf 55C gesenkt hat und den Geräuschpegel P

    Design
    Mir gefällt es, zumindest wenn ich den Lichterorgelquatsch abgeschaltet habe, aber nun gut das muss ja jeder selber wissen. Ansonsten Anschlüsse sind sinnvoll angeordnet wie ich finde und es sind auch mehr als genug 4PIN Anschlüsse für Lüfter vorhanden.

    Lüftersteuerung
    Ist vorhanden und Funktioniert ohne Probleme kann man sich nicht beschweren.

    Alles in allem ein super Board mit vielen Dingen die der normale Anwender sicher nicht benötigt, einiges ist mehr haben als brauchen aber mir gefiel die Optik und bei den Strixx Boards lässt es sich gut und einfach übertakten wie ich finde.
    Ist mit das teuerste B350 Board am Markt aber wie ich finde auch eins der Besten wer weniger Schnickschnack willbraucht sollte vllt zu einem der günstigeren B350 Boards gereifen.
    Von mir daher 55 Sternen und eine klare Kaufempfehlung!
  • Superstarkes Brett, sehr schönes Bios

    Superstarkes Brett, sehr schönes Bios
  • Ein sehr schönes und aufgeräumtes Bord. Habe Eine Asus …

    Ein sehr schönes und aufgeräumtes Bord. Habe Eine Asus RX580 Top verbaut somit ist das Logo und auch die LED nicht zu sehen. CPU ist ein Ryzen 5 1600X verbaut mit einem be quiet! Shadow Rock TF2 Topblow Kühler.
    Arbeitsspeicher sind die 16GB von Corsair Vengeance LPX schwarz und Läuft ohne zicken auf 2933 Mhz!!!

    Bin super zufrieden damit!!!
  • Wunderschönes Mainboard!

    Wunderschönes Mainboard!
  • Bin bisher zufrieden mit dem Board, verbaut ist ein …

    Bin bisher zufrieden mit dem Board, verbaut ist ein Ryzen5 1600 und Corsair LED DDR4 16Gb Ram 3000Mhz, eine SSD, sowie vier HDDs.
    Der Ram lief zu Beginn nur auf Standardeinstellungen, beim zweiten Versuch die Timings manuell einzustellen läuft der Arbeitsspeicher nun auch mit 3000Mhz bei 1.38V ohne Absturz.
    Würde das Board wieder kaufen.
  • bin soweit nach 2-3 wochen einsatz und härtetest …

    bin soweit nach 2-3 wochen einsatz und härtetest sehr zufrieden mit dem board. vorgestern erst kam ein neues bios heraus 0811, der meinem flarex noch ei wenig mehr auf die sprünge half. das problem mit dem lan port ist schon seit 0806 gelöst und bereitet keinerlei probleme mehr. auch der safe erase fehler der nvme ssds ist meines erachtens nach behoben worden. ich verstehe ehrlich gesagt nicht warum das board sowenig beachtung findet. das phasen managment ist auch ok. 4+2 haben andere boards auch und die anschlußmöglichkeiten sind für meine bedürfnisse sehr gut! auch die kühlung der spannungswandler und sb ist sehr gut. die nvme liegt sehr gpnstig platziert neben der cpu so das der stock kühler immer für eine gute temp sorgt im gegensatz zu anderen designs wo die nvme direkt unter der grafikkarte ülatziert ist und unter extrem hitze zu leiden hat. da hilft auch kein heat shield meiner meinung. etwas iritierend allerdings ist am anfang die orange kontroll led in der nähe der anschlüsse für reset, hd-led, power button usw. nach anfrage bei kundendienst wurde mir aber mitgeteilt das es sich um eine sicherheits funktion handelt, die nur anzeigen soll das sich noch spannung auf dem board befindet und so in dem zustand bitte keine verbindungen zu oder vom board gemacht werden. wenn man den netzstecker zieht einige zeit wartet da erlicht diese led und von da an ist es sicher einzelne komponenten an das board anzuschließen oder zu entfernen. wie damals bei den alten asus boards die grüne led. zum speicher kann ich nur sagen das es jeder selbst testen muss. mit 2400 stock timings sollte aber jeglicher speicher laufen. der bios wirkt übersichtlich und sehr funktional und bietet sehr viele einstell möglichkeiten. die anschlüße sind mit bedacht platziert und sehr übersichtlich. falls sich jemand wundert das der sata 56 anschluß genu hinter dem pcie slot angesiedelt ist, der sei beruhigt. habe mal testweise eine palit gamer rock premium eingebaut. sie ist wohl im moment so das wuchtigste auf dem markt und ich hatte keinerlei probleme sich in den slot zu stecken. sie liegt dann etwas auf dem sata stecker auf, das behindert allerdings nicht den sitz im sockel ! muss allerdings dazusagen das mein pc auf der seite liegt. hitze steigt ja immer nach oben, deshalb verstehe ich manche case designer nicht da sie immer noch tower gehäuse verkaufen anstatt mal endlich vernümpftige schöne dektop gehäuse auf den markt zu bringen. so das die grafikkarten mit ihrem gewicht nicht alle slot herausreißen und sich verbiegen. die palit wiegt fast 1.2 KG !! sowas hochkant zu verbauen wäre für mich ein greul. so mit dem pc auf der seite liehend ist keinerlei zugspannung vorhanden und die nähe zum sata port spielt keine rolle. ok muss dabeisagen das kein blatt papier dazwischen passt, sie aber trozdem noch beweglich ist also nicht mit dem sata slot verklemmt.
    zu den geschilderten probs meiner vorredner kann ich nur sagen, plz das neue 0811 bios aufspielen. ist von vorgestern. asus werkelt also immer noch kontinuierlich an verbesserungen.

    bclk clock ist bei mir super stabil und immer einheitlich auf 99.6MHz. davon würde ich sowieso ersteinmal die finger lassen und den rest, wenn, übertakten, amd rär davon auch ab.
    das auslesen der bios daten via dritt hersteller programm ist immer so ne sache. ausserdem ein board zu bewerten nach maßstäben des overclockings finde ich unangebracht. an dominik mach mal den core boost aus, stell g-state auf disabled und teste mal die bclk dann.
    bei mir klappt auch die lüftersteurung sehr gut .. hab allerdings noch den org amd kühler der mit dem r5 1600ter kam. lüfterkurve anpassen oder vorgegeebene profile einstellen kein problem! zum thema ram takten bitte mal nach We Got Inside AMDs Texas Home googlen und den beitrag von Robert Hallock zu gemüte führen.
  • Great combo for price!

    Great combo for price!
  • Muss meine vorherige Bewertung ein wenig angleichen, mit …

    Muss meine vorherige Bewertung ein wenig angleichen, mit dem letzten Bios Update hat sich anscheinend etwas geändert. Benutze jetzt den G.Skill TridentZ F4-3200C14D-32GTZ in 2x16Gb kombi und er läuft auf 2933MHz stabil.
    Asus arbeitet also tatsächlich immer noch weiter an Verbesserungen, auch im midrange Bereich.
    Hier kann ich also nicht mehr meckern...
  • Habe das Board als Basis für den 1700x geholt. Sieht …

    Habe das Board als Basis für den 1700x geholt. Sieht super aus, der Soundchip ist ebenfalls toll, und Dual Channel unterstützung find ich ebenfalls gut.
    Habe nur leider noch nicht den richtigen Speicher gefunden um den Takt höher zu schrauben...läuft noch auf 2133MHz, alles andere wird sofort instabil trotz aktuellstem Bios.
  • Unproblematisch, schön viele Anschlüsse und …

    Unproblematisch, schön viele Anschlüsse und abgerundet vom Design.
    Wer Lichtspiele mag, wird es noch mehr mögen.
  • Mit diesem Motherboard bin ich leider nur bedingt …

    Mit diesem Motherboard bin ich leider nur bedingt zufrieden. Alle funktioniert, was schonmal gut ist. Aber ....

    Ich habe, wie wahrscheinlich sehr viele, meinen Ryzen 5 1600 übertaktet. Leider hat dieses Motherboard keine Möglichkeit den BCLK einzustellen, das wusste ich leider nicht. Eigentlich ist das auch nicht notwendig, jedoch liefert das Motherboard einen BCLK der um einen vollen Megahertz schwankt und zwischen 98 und 99 MHz liegt. Das kostet bis zu 100 MHz beim CPU und RAM Takt. Bei der CPU kann man mit dem Multiplikator dagegenhalten, im gesamten wirkt sich das aber über den RAM wieder auf das infinity fabric der Ryzen CPU Architektur aus. Auch habe ich Stabilitätsprobleme mit der übertakteten CPU, welche ich auf den stark instabilen BCLK zurückführe. An einem Tag kann ich 20 Stunden prime95 laufen lassen. An einem anderen Tag schmiert Chrome ab beim schauen von YouTube Videos. Schnell prime95 anmachen und siehe da Workers crashing innerhalb von Sekunden. Würde ich tauschen können, würde ich auf ein Motherboard mit externem Taktgeber setzen, denn der integrierte ist Müll.

    Q-Fan im BIOS funktioniert nicht. Egal was man dort einstellt, es hat keine Auswirkungen auf die Lüfter. ASUS liefert eine Software AI Suite mit welcher man BIOS Einstellungen von Windows aus verändern kann. Auch hier kann man Q-Fan Einstellungen machen und dieses funktionieren. Das Monitoring der AI Suite ist fehlerhaft. Wenn man die Sensoren mit HWiNFO oder AIDA ausliest, dann macht alles Sinn. Und eventuell zeigt die AI Suite auch die gleichen Werte, jedoch nur wenn man Glück hat. An einem Tag zeigte die AI Suite -35° C für meine CPU und man beobachtet auch, bei gleichzeitiger Betrachtung, wie die Werte gegenüber den anderen Tools wandern. Laut AI Suite wäre aauch der BCLK immer bei superstabilen 99.9 MHz. Was für ein Witz. Hat hier ASUS etwa eine Mogelpackung einprogrammiert damit das BCLK Problem nicht auffällt?
    Das Design der AI Suite erinnert an 2005. Windows hat hier genaue Designvorgaben. Eine einfache Windows Standardanwendung, übersichtlich und modern, würde ich mir wünschen. Die Entwicklung dieser custom UI könnte man sich sparen. Naja, das ist wohl auch Geschmackssache.

    Zu betonen wäre auch noch, dass der optische Ausgang funktioniert, was dieses Board ja von vielen anderen B350 Boards abhebt.

    Mehr als ein Befriedigend kann ich für dieses Board nicht geben. Nicht wirklich gut für Übertakter und wenn man nicht übertaktet kann man ja nichtmal dem Taktverlust durch den BCLK entgegenwirken. Und diese starken Schwankungen gehen gar nicht.
  • Das Mainboard ist super. Alles funktioniert. Allerdings …

    Das Mainboard ist super. Alles funktioniert. Allerdings laufen die RAM Sticks 16GB G.Skill Trident Z
    nicht mit 3200Mhz. Das System startet überhaupt nicht wenn ich die Sticks auf 3200mhz stelle.

    Kann sie momentan nur mit 3066mhz laufen lassen ohne Abstürze.
  • Republic of Gamers Qualität wie gewohnt. Erstklassige …

    Republic of Gamers Qualität wie gewohnt. Erstklassige Passiv-Kühlung verbaut. Bin sehr zufrieden!
  • Sieht geil aus vor allem mit dem Ryzen led Kühler und …

    Sieht geil aus vor allem mit dem Ryzen led Kühler und den G-Skill Trident Z RGB aber diese laufen momentan nur auf 2133 Mhz.
  • Montag, 21.08.2017, 1200 moin moin. super Brett zu nem …

    Montag, 21.08.2017, 1200

    moin moin.

    super Brett zu nem wirklich sehr gutem PL Verhältnis. der R7 1700 von meinem Kumpel lässt sich mit allem brum und dran super ocen. entweder über TPU I auf 3650MHz oder TPU II Profil auf 3750MHz. alles ohne jegliche Probleme oder Abstürze. manuell ist sicher noch viel mehr rauszuholen was aber beim R7 gar nicht nötig ist.

    fahre seit über 10 Jahren fast nur Asus Bretter und dieses Strix hier kann sich mit einreihen in die Riege der absolut problemfreien MoBos die ich bisher verbaut habe.

    wer keine 180 für das x370 Strix ausgeben möchte ist hier genau richtig. kommen auch ständig neue Biose raus und jedes mal kann man den ram dann höher takten. Asus kümmert sich also!

    klare Kaufemfehlung von mir!!

    MF mal wieder TOP!!

    sysProfile ID 188159

    Lze OFF
  • Gutes Mainboard! RAM G.SKill TridentZ RGB 3200Mhz CL14 …

    Gutes Mainboard!

    RAM G.SKill TridentZ RGB 3200Mhz CL14 läuft stabil mit der gewünschten Taktrate!
    Der Ryzen 7 1700 lässt sich auf gute und stabile 3,8Ghz übertakten ohne Probleme!
  • Ausnahmsweise nur 4 Punkte für das Board. Es hat alles, …

    Ausnahmsweise nur 4 Punkte für das Board.
    Es hat alles, was ich brauche und noch mehr, es ist ganz nett beleuchtet bin kein Modder und habe eh ein blickdichtes Gehäuse, allerdings sind die vorbereiteten Steckanschlüsse ungewöhnlich eng.

    Beim Anschluss des USB3-Kabels verbogen mir die Pins - zum Glück sind sie beim Richten nicht abgebrochen.

    Auch der ATX-Stromanschluss war böse widerspänstig und brachte mich zum Fluchen.

    Nach dem Einbau kann ich allerdings beim besten Willen nichts Negatives sagen, vor allem das UEFI ist schon fast selbsterklärend einfach zu bedienen und sehr komfortabel.
  • Sehr zufrieden mit dem Board. Es bietet viele Funktionen …

    Sehr zufrieden mit dem Board. Es bietet viele Funktionen und sieht super aus!
    Mein R7 1700 läuft stabil 4.0GHz 1.42V.

    Kleine Infos

    Das Board bietet 2 Methoden zum übertakten.
    Einmal der Offset Mode bei dem ein + oder - Offset angegeben werden kann. Defaultwert liegt beim 1700 z.B. bei 1.1875V und ich habe ein Offset von + 0.2V mit LLC 2 angegeben.

    Seit dem BIOS 0806 gibt es jedoch nun auch die Möglichkeit die P-States anzupassen.

    D.O.C.P Settings für mein RAM Kit 16GB G.Skill Flare X DDR4-3200 DIMM CL14 haben sofort funktioniert, um jedoch 1000% Coverage beim HCI Memtest unter 3200MHz zu erreichen musste ich SoC Voltage auf 1.17V hochsetzen.

    Einziges Problem das ich anfangs hatte war, dass der Ethernet Adapter ab und an nicht erkannt wurde, was durch einen Neustart behoben wurde. Dieses Problem wurde mit dem neusten Bios Update 0809 nun jedoch auch behoben. Somit 5 Sterne!!
  • Sehr gute Verarbeitungsualitaet, wie von ASUS Republic …

    Sehr gute Verarbeitungsualitaet, wie von ASUS Republic of Gamers erwartet. Bios Updates erscheinen schnelller als bei anderen Herstellern.

    Mein Ram laeuft mit 3200 MHZ, Gskill Trident Z, AMD certified RAM.
    Bin voll zufrieden.

    Vielen Dank an Mindfactory fuer schnelle Lieferung und guten Service .
  • Also ich habe das Mainboard gekauft da es aus meiner …

    Also ich habe das Mainboard gekauft da es aus meiner Sicht für die AM4 Plattform das beste PreisLeistungs Verhältnis bietet, ABER!!!!

    OC Möglichkeiten sind seid dem neuen Bios bedingt gegeben man kann es leider nur automatisch einstellen oder halt über das Windows, Wenn ich OC Anbiete wieso kann ich dann meine Daten nicht selbst eingeben... auch nicht in dem Erweiterten Modus?!.
    Naja das ist noch nicht schlimm allerdings war mein Corsair 32GB Quadkit leider mit der Autoeinstellung instabil mit 2933 obwohl es ein 3000er Kit war. FAIL!
    Naja mein Gskill Ripjaws 16GB Qaudkit läuft auf den angegebenen 3200Mhz stabil also ist der Ram leider doch wichtig habe auf der Kompatibilitätsliste von Asus extra nachgesehen... schade das der Corsair RAM trotzdem nicht funktioniert, dann könnten sich Asus die Arbeit für so eine Liste auch sparen... das Kostet dann auch alles nur unnötig Geld

    Das Größte Problem und Hauptargument für das Board war die Lüftersteuerung mit Temperaturfühleranschluss da ich eine Custom Wakü habe, leider stürzt ständig die Lüftersteuerung ab und die Lüfter drehen sporadisch auf 100% auf... der Asus Support hat mir nicht wirklich geholfen, nur den Tipp einen CMOS Restet durchzuführen, der leider nichts gebracht hat, der Fehler ist mit allen verfügbaren BIOS Versionen... also vom Service her ist der Asus Support mal richtig Schlecht...

    Asus ist meiner Meinung nach leider vollkommen zu unrecht so gehyped...
    Die OC Software läuft unter Win 10 64 Bit leider gar nicht, da hat ein Bekannter leider ebenfalls Probleme....

    Schade das Asus so ein tolles Stück Hardware mit so schlechter Software anbietet wäre für meine Custom Wakü sonst wirklich perfekt gewesen!!!! Werde mich dann vielleicht bei Gigabyte umsehen da gibt es auch T Sensoranschlüsse

    Ps. Naja der Onboard Sound ist jetzt auch nicht besser oder schlechter wie die Logitech USB Soundkarte die ich als vergleich habe oder mein alter OnBoardsound ich habe gute HiFi Kopfhörer und nicht so lumpige Gaming-Headset Brüllwürfel, da würde ich jeden unterschied hören
  • Super Mainboard. Bin begeistert. Wer Qualität …

    Super Mainboard. Bin begeistert.

    Wer Qualität sucht, liegt hiermit definitiv richtig. Die Frage ob man nur für die Marke und die RGBs zahlt, kann man getrost verneinen. Man bekommt nämlich ein tolles, solides Mainboard.

    Das Mainboard hat eine tolle Soundkarte mit unzähligen Soundeinstellungen. Ich habe noch nie so schönen Sound gehabt.

    Dann gibt es auch noch unzählige andere nützliche Programme. Höchstens empfohlen.

    Besonders sind auch die zwei RGB-Anschlüsse. Man kann sie dann über das Programm AURA steuern. Ich habe mir meinen Schreibtisch mit RGB-Streifen vollgemacht und leite das Kabel hinten durch eine PCI-Blende die ich mit dem Seitenschneider bearbeitet habe durch. Ein weiteres RGB-Kabel habe ich oben in meinem Gehäuse verlegt. Sieht HAMMER aus! Man braucht nur sogenannte 5050 RGB-Streifen. Und am besten auch RGB Adapter, wenn man mehr als einen Streifen verlegen will.
    In AURA gibt es dann viele tolle Einstellungsmöglichkeiten. Ich liebe die Musikfunktion. Zum Takt der Musik, bzw. je nach Einstellung, werden dann die RGBs gesteuert. Da meine RGBs das gesamte Zimmer beleuchten, sieht es bei Basshaltiger Musik aus wie auf einem Konzert. Das ist wirklich unglaublich.
    Ich hatte mit RGBs noch nie was am Hut, noch bin ich sehr auf Casemodding aus, aber diese paar Euro für RGB-Streifen plus Adapter waren eine extrem gute Idee.
    Wer dieses Mainboard also kauft, sollte eines der Highlights auf jeden Fall auskosten und RGB-Streifen kaufen.

    Am Mainboard befindet sich auch etwas RGB-Spaß, jedoch nur relativ wenig. Es fällt eher weniger auf, auch deshalb weil es halb von der Grafikkarte verdeckt ist. Trotzdem, sieht ganz cool aus, fast wie das leuchtende Herz des Computers.
  • Super Board bis auf die Speicherunterstützung

    Habe mein X370 Board von Gigabyte gegen das Asus B350 Strix getauscht und bin mehr als zufrieden. Obwohl es wesentlich günstiger ist als das X370 Strix bietet es die gleichen fetten VRM-Kühler, verzichtet wurde zum Glück auf die I/O-Abdeckung und zusätzliche LED auf dieser. Die Anordnung der Anschlüsse und Steckplätze ist für meine Zwecke optimal gewählt. Das BIOS ist übersichtlich aufgebaut, bietet viele Einstellmöglichkeiten und läuft absolut flüssig. Die LED-Funktion lässt sich im BIOS komplett abschalten oder via Software steuern. Im Gegensatz zum Gigabyte-Board werden die LED-Einstellungen ebenfalls auf dem Board abgespeichert und nicht nur im Windows. Einzig und allein die Speicherunterstützung ist beim B350 Strix nicht so gut, habe vier Corsair DDR4-2666 und vier Crucial Ballistix Elite DDR4-2666 probiert, diese funktionieren aber nur mit max. 2400 MHz. Hoffe, dass dies in kommenden BIOS-Versionen noch besser wird.
    Kommentar verfassen
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG