Österreich EU Deutschland (aktiv) Geizhals (Deutschland) » Hardware » Mainboards » Intel Sockel 1151 » ASRock Z370 Extreme4 (90-MXB5U0-A0UAYZ) in Zusammenarbeit mit heise online

Bewertungen für ASRock Z370 Extreme4 (90-MXB5U0-A0UAYZ)

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (55)

4.8 von 5 Sternen

Bewertungsverteilung

  • Alles Top zu dem Preis!

    Alles Top zu dem Preis!
  • Vorneweg, ein gelungenes Motherboard, welches genug …

    Vorneweg, ein gelungenes Motherboard, welches genug LeistungKühlung für OC bringt.

    Das Board ist sehr gut verpackt, wirkt edel, besitzt genügend Anschlüsse und - für die die es brauchen - RGB Funktionen. Das BIOS wirkt ausgereift, es sind genügend Einstellungen vorhanden und die, die sich erschlagen fühlen, können im mitgelieferten Handbuch nachschauen.

    Overclocking ist mit diesem Motherboard sehr einfach, die entsprechenden Einstellungen sind verständlich erklärt und das BIOS ist übersichtlich. Die PhasenMosfets werden passiv durch einen Aluminiumkörper gekühlt, der seine Arbeit mehr als ausreichend macht. Eine gute passiveaktive Kühlung ist hier wichtig, um eine bessere Systemstabilität beim Overclocken zu erlauben.

    Asrock typisch werden einige Programme mitgeliefert auch downloadbar im Internet die beim OCen helfen, beziehungsweise vordefinierte Profile besitzen die nur aktiviert werden müssen.

    Mein System
    -I7 8700k, -125mV offset, 4.8 ghz
    -4GB KFA2 GeForce GTX 970 EX OC
    -16gb DDR4, 2600 mHz
    -2xSSD
    -1xHDD

    Fazit Defenitv ein gelungenes Motherboard, welches OC geeignet ist.
  • Alles was das Herz begehrt. Derzeit aktuelles Bios. …

    Alles was das Herz begehrt. Derzeit aktuelles Bios. Einfache Installation und ausreichend Anschlüsse. Deutsche Bedienungsanleitung könnte etwas besser sei Bildbeschriftungen nur in Englisch!
    Bios auf Deutsch und gut aufgegliedert.
  • Ein echt tolles Mainboard, läuft bei mir mit einem …

    Ein echt tolles Mainboard, läuft bei mir mit einem i7-8700k und 32GB HyperX Fury DDR4 RAM.
    Das Board an sich macht einen echt hochwertigen Eindruck und ist auch optisch ansprechend.
    Was mir jedoch etwas fehlt, sind einerseits die fehlenden OnBoard-Knöpfe Power und Reset. Diese waren beim Z77 Extreme 4 zum Beispiel auch vorhanden. Andererseits fehlt mit Dr. Debug. Der kann bei der Fehlersuche extrem hilfreich sein, ich brauchte ihn allerdings nicht, da alles auf Anhieb lief.
    Mit der RGB Beleuchtung bin ich nur mittelmäßig zufrieden, der Modus Music ist einfach nur grottig und auch vermisse ich eine Einstellung zur Helligkeitsregelung. Potenzial ist definitiv da, aber leider nicht voll ausgeschöpft. Und wenn man die RGB-Beleuchtung auf weiß stellt, sieht man für Meinen Geschmack zu deutlich die einzelnen Farben.
    Auf den ersten Blick war ich vom neuen UEFI-BIOS erschlagen ich dachte mein altes Z77 Extreme 4 könnte schon viel.. aber mit den Hilfetexten und der Anleitung fuchst man sich da schnell rein.
  • super ware schnelle lieferung

    super ware schnelle lieferung
  • Tolles Mainboard. Preis Leistung ist einfach Extrem gut. …

    Tolles Mainboard. Preis Leistung ist einfach Extrem gut. Alles drin und dran was man braucht. Bin sehr Zufrieden und würde es immer wieder Kaufen!
  • Gute Verarbeitung und Design. Die Extreme Reihe von …

    Gute Verarbeitung und Design. Die Extreme Reihe von Asrock ist sehr empfehlenswert
  • Ich habe das Motherboard jetzt seit gut einer Woche im …

    Ich habe das Motherboard jetzt seit gut einer Woche im Einsatz, weswegen ich hier freilich noch keinen Rückblick auf längere Nutzung geben kann. Das Board betreibe ich zusammen mit einem 8700k und 16GB RAM, sowie einer AIO-WaKü in einem NZXT S340 Elite. Zusätzlich hängen drei SSDs und drei HDDs mit dran. Gekauft habe ich es wegen seiner guten Ausstattung zu einem fairen Preis. Wichtig war mir auch, dass die entsprechende Stromversorgung gesichert ist, vor allem auch bei etwaigen zukünftigen bertaktungen. Das Board bietet alles, was ich benötige. Reichlich Anschlüsse, sowohl für Luft und WaKü-Pumpe, als auch für Festplatten. Probleme hatte ich einzig bei der Verbindung meiner FritzBox mit dem Intel LAN-Port. Da brach ständig die Verbindung weg. Nachdem ich das LAN-Kabel an der FritzBox an den ersten Port angeschlossen habe, war das Problem aber auch behoben. Ich erwähne das, weil das Problem recht verbreitet ist, wie man im Netz lesen kann. Ansonsten verrichtet das Board seinen Dienst problemlos. Ein kleiner Wermutstropfen ist die leuchtend rote Diode, welche die Funktionalität des Boards signalisiert. Die überstrahlt teils die RGB-Lichter des Boards. In einem Gehäuse mit Fenster durchaus störend. Das Bios hingegen kann überzeugen und war kinderleicht einzurichten. Würde mir das Board stand jetzt immer wieder holen.
  • Viele Anschlüsse, tolles Design, Preis- Leistung …

    Viele Anschlüsse, tolles Design, Preis- Leistung vollkommen in Ordnung
  • hochwertiges motherboard und günstig.

    hochwertiges motherboard und günstig.
  • Sehr cool. Leuchtet und viele Funktionen

    Sehr cool. Leuchtet und viele Funktionen
  • Nichts zu beanstanden.

    Nichts zu beanstanden.
  • Für den Preis ein sehr gutes Mainboard für …

    Für den Preis ein sehr gutes Mainboard für Coffee-Lake. Hat alles was man braucht. Bios ist sehr übersichtlich und relativ simpel. RGB muss jeder selbst wissen, ich brauch es eigentlich nicht. CPU und RAM waren mega einfach zu übertakten. Nur zu empfehlen.
  • Super Teil. Läuft alles wunderbar. Und mit dem Brocken …

    Super Teil. Läuft alles wunderbar. Und mit dem Brocken 3 Kühler hat man auch keine Probleme mit den Ram slots.
  • Gutes Board, die Spannungswandler werden, trotz kaum …

    Gutes Board, die Spannungswandler werden, trotz kaum Airflow im Gehäuse, nicht wärmer als 80 Grad bei einem 8700 k auf 5 GHz übertaktet.
  • Ich benutze das Mainboard zusammen mit einem i7 8700K …

    Ich benutze das Mainboard zusammen mit einem i7 8700K und 16GB G.skill Ripjaws 3200MHz RAM. Alles eingebaut, XMP Profil geladen und fertig. Der RAM läuft mit vollen 3200MHz stabil und es gab null Probleme. Für den preis ist das Board einfach unschlagbar ! brigens ein hinweis Für dieses Board benötigt ihr 10 standoffs + schrauben in eurem Gehäuse ! Nicht wie bei ATX üblich nur 9 stück. Schaut also lieber mal nach bevor ihr euch hinterher ärgert. Das UEFI BIOS ist sehr übersichtlich und einfach gehalten wie ich finde. Auch die RGB Lichter machen was her. Klare Kaufempfehlung von mir !
  • Sehr übersichtliches BIOS und bis jetzt läuft alles …

    Sehr übersichtliches BIOS und bis jetzt läuft alles hervorragend
  • alles top schnelle Lieferung 100% zufrieden

    alles top schnelle Lieferung 100% zufrieden
  • Meine zweite Motherboard von ASRock der Reihe Extreme4. …

    Meine zweite Motherboard von ASRock der Reihe Extreme4. Die erste war noch mit AMD AM2. Bewusst habe ich diese zur Upgrade ausgesucht, nachdem ich schlechtere Erfahrungen mit ASUS und Gigabyte machen musste.
    Bei der Installation keine Komplikationen. Die i7-8700, m.2-Festplatte Corsair MP500, GK Gainward GTX 1080 Phoenix, sowie Arbeitsspeichermodulle Patriot Viper DDR4-3400 wurden sofort erkannt. RGB Funktionen sind ebenso vorhanden nicht ausprobiert. Ausreichend Platz zur Installation, Vielzahl an SATA-Anschlüsse. Die Performance durch Benchmarks entsprechend der Konfiguration. Im Idle-Zustand auch kleiner Verbrauch.
    Das einzige Minus war gut versteckter m2-Anschluss für WIFI-Modul. Im Manual findet es man nicht. Oben links ist es versteck, zugänglich nur vor dem Einsetzten ins Gehäuse.
  • Gutes Board!... 4 Sterne aber nur weil ich das BIOS …

    Gutes Board!... 4 Sterne aber nur weil ich das BIOS erstmal updaten musste damit mein g. Skill ddr4 3000 RAM ordentlich auf 3000 läuft ging vor dem update nicht!!.... Die LEDs werden aber meist von Hardware verdeckt ... Also blöd platziert . Fällt bei mir aber nicht ins Gewicht .. Achja der i7 8700k läuft stabil auf 4.7ghz .. Mehr noch nicht probiert
  • Das Board verrichtet seine Arbeit soweit tadellos. M.2 …

    Das Board verrichtet seine Arbeit soweit tadellos. M.2 funktioniert rasant schnell, SATA3 6 GBs sind ebenfalls funktionell, USB 2.0 sowie 3.0 und 3.1 funktionieren ebenfalls unproblematisch. Die Spannungsregulierung scheint ebenfalls sehr gute Dienste zu leisten, laut BIOS und HWMonitor sind die Spannungen stets innerhalb der Toleranzen und auch bei Übertaktung des verbauten nicht geköpften i5 8600k auf 5GHz AllCore bleibt alles im grünen und vor Allem stabilen Bereich.

    Problematisch wirds eher bei manch toll beworbenen Features. Fanken wir einmal mit der wunderbaren RGB-Beleuchtung an, von der dieses Board schließlich drei Bereiche besitzt den einen am In-Out-Shield, einen weiteren über dem Soundchip und den letzten um den Southbridge-Kühler herum.

    Hier liegt auch schon das erste Problem Praktisch JEDE Grafikkarte am Markt ragt locker bis über den Southbridge-Kühler hinweg und verdeckt somit die komplette RGB-Beleuchtung in diesem Bereich. Aufgrund der Tatsache, dass der Kühler recht breit ausgelegt ist, schaut wenigstens noch ein Bisschen der RGB-Beleuchtung unter der Grafikkarte hervor. Fataler wirds mit der RGB-Beleuchtung beim Soundchip. Auch hier liegt die Grafikkarte drüber, aber so richtig karacho. Den hätte man sich komplett schenken können, oder das Board einfach deutlich intelligenter layouten müssen und wenn es nur für drei, vier gut platzierte RGB-LEDs mit Diffusor für mehr Streulicht gewesen wäre.

    Ein weiteres Problem ist das tolle Backup-BIOS. Die Funktion ist gegeben, aber eine nervig rote LED auf dem Mainboard zeigt unentwegt an, welches BIOS A oder B gerade in Verwendung ist. Die LED ist so störend hell und durchdringend rot, dass es praktisch unmöglich ist, hier ein ordentliches RGB-Thema zu erstellen, da die LED immer wieder alles zu Nichte macht.

    Ebenfalls dämlich platziert ist die BIOS-Batterie. Auch in heutigen Zeiten ist es ab und an mal sinnvoll, die BIOS-Batterie zu entfernen oder gar zu wechseln!. Hierfür muss die Grafikkarte entnommen werden, denn - wie sollte es auch anders sein - die Batterie ist direkt darunter platziert. Kudos, ASRock!

    Die Zwei Sterne Abzug rühren also vom absolut undurchdachten und selten dämlichen Layout des Mainboards. Die drei Sterne für Stabilität und Funktionalität hat sich das Board jedoch redlich verdient.

    Wer auf die von mir angesprochenen Spielereien keinen Wert legt und auch nicht ständig am test-benchen ist und keinen ständigen Zugang zur BIOS-Batterie benötigt, der kann beherzt zugreifen, denn die Feature-Liste gegenüber dem kleineren Bruder von ASRock Z370 Pro4 ist den Aufpreis allemal wert.
  • Schon seit Jahren verbaue ich nur ASRock Z-Boards. Die …

    Schon seit Jahren verbaue ich nur ASRock Z-Boards. Die OC-Fähigkeiten sind extrem gut ausgebildet, das BIOS übersichtlich, funktional und reich an Einstellungsmöglichkeiten. Obendrein sind auch die Kühlkörper nicht nur Bling-Bling wie bei vielen Herstellern, sondern bringen wirklich was. Ursprünglich sollte auf dem Board ein 8700K platz nehmen, das Problem war aber, dass das Board trotz der Wahl zu einem RAM, der auf der QVL steht nicht booten wollte. Ich bin mir sicher, dass ich ein Montagsboard erwischt habe, denn die Qualität von ASRock, die herausragend ist, kenne ich seit 10 Jahren nur zu gut.
  • Top Board für den Preis. RGB war für mich …

    Top Board für den Preis. RGB war für mich irrelevant, aber schaden kanns nicht. Mein i7 8700k läuft stabil auf 5GHz bei 1,3 Volt und nach dem UEFI-Update wurde auch der RAM problemlos erkannt.
  • Die Ausstattung des Mainboards ist sehr …

    Die Ausstattung des Mainboards ist sehr zufriedenstellend. Das Bios könnte etwas übersichtlicher sein. Für Cases mit Sichtfenster könnte die eine rote Kontrollleuchte, die sich nicht ausschalten lässt meines Wissens nach, etwas störend sein, da sie sich doch sehr von der RGB-Beleuchtung abhebt.
  • Artikel wie beschrieben. Läuft mit einem i7-8700k. Gut …

    Artikel wie beschrieben. Läuft mit einem i7-8700k. Gut verpackt und schnell geliefert.
  • Alles wie beschrieben. Durch die wuchtigen Kühl-und …

    Alles wie beschrieben.
    Durch die wuchtigen Kühl-und Abschiermelemente lässt sich so manch großer Gehäuaselüfter
    nicht mehr installieren Gehäuse be quiet Base 800.
    Diese Details kennt man vor dem Kauf einfach nicht.
  • Die RGB-Beleuchtung sieht manchmal etwas verwaschen aus, …

    Die RGB-Beleuchtung sieht manchmal etwas verwaschen aus, aber ansonsten Super Preis-Leistungsverhältnis
  • Zunächst einmal kam das Board in einer schicken …

    Zunächst einmal kam das Board in einer schicken Verpackung daher, die alles nötige an Zubehör enthielt CD, Kabel, SLI-Bridge. Ich betreibe auf dem Board einen I5 87600k 5GHz, der mit einer Kraken X62 von NZXT gekühlt wird. Hierbei habe ich als Anschluss den extra Pumpenanschluss des Mainboards genutzt. Als Arbeitsspeicher sind 16GB G.Skill Ripjaws V mit 3000 Mhz und CL 15 verbaut, die anstandslos vom BIOS erkannt wurden. Das Board bietet viele Anschlüsse und dazu noch RGB-Steuerung. In meinem Fall kümmert diese sich per Cooler Master RGB-Splitter Kabel um die 2 Frontlüfter des Cooler MAster H500p und 2 Phanteks RGB Stripes. Die Steuerung kann entweder im BIOS oder per Software vorgenommen werden und funktioniert reibungslos. bertaktung ist mit diesem Board auch kein Problem.

    Alles in allem bietet das Board sehr viel fürs Geld. Ich würde es definitiv empfehlen.
  • Lieferung und Pünklichkeit gut

    Lieferung und Pünklichkeit gut
  • Mir gefällt das Mainboard gut, vor allem hat es mehr …

    Mir gefällt das Mainboard gut, vor allem hat es mehr als genug SATA Anschlüsse. Für den Preis ein sehr solides Board mit dessen Kauf man wenig falsch machen kann.
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | Themenauswahl
Copyright © 1997-2018 Preisvergleich Internet Services AG