Österreich EU Deutschland (aktiv) Geizhals (Deutschland) » Hardware » Mainboards » Intel Sockel 1151 » ASUS ROG Strix Z370-E Gaming (90MB0V40-M0EAY0) in Zusammenarbeit mit heise online

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming (90MB0V40-M0EAY0)

Bewertungen für ASUS ROG Strix Z370-E Gaming (90MB0V40-M0EAY0)

Bewertungen (49)

4.76 von 5 Sternen

Rezensionen (49)

Empfehlungen (0)

Derzeit keine Empfehlungen vorhanden.
  • Super Mainboard für meinen neuen i7 8700k.

    Super Mainboard für meinen neuen i7 8700k.
  • Sehr gutes und schlicht aussehendes Mainboard, die 4 …

    Sehr gutes und schlicht aussehendes Mainboard, die 4 LEDs am Chipset sind Variable einstellbar. BIOS sehr gut Asus typisch halt. Zum bertakten aufjedenfall geeignet, macht das Mainboard von selbst bei 1x Knopfdruck
  • Sehr gutes Mainboard mit vielen Zubehör und schöner …

    Sehr gutes Mainboard mit vielen Zubehör und schöner Optik.
    Verarbeitung ist wirklich gut und sieht auch Hochwertig aus.
    Software hat mich nicht ganz berzeugt, da bei Asus Software AI Suite III eine Fehlermeldung erscheint unter Windows 10 Home 64 Bit.
    Die neusten Updates musste ich alle von der Asus Seite download.Ich werde aber deswegen keinen Punkt abziehen da es Keinen Unterschied macht wie man seine Treiber bekommt.
    bertakten ist mit dem Board wirklich Kinderleicht !
    Im ganzen kann ich das Board jeden ans Herz legen der nicht jeden Cent umdrehen muss.

    Mindfactory schnell und sicher WEITER SOOOO VIELEN DANK
  • Der einbaue in das Gehäuse war etwas schwierig, weil …

    Der einbaue in das Gehäuse war etwas schwierig, weil die Anschlüsse auf der Rückseite nicht richtig in die Slotblende rein wollten, aber wer sich Zeit nimmt schauft das schon.
    Die RGB-Beleuchtung ist auch super, nur wenn man einen großen Tower Kühler hat, siet man die Beleuchtung nicht mehr so gut, aber sonst Top!
  • Das Mainboard wurde gut verpackt und mit allen nötigen …

    Das Mainboard wurde gut verpackt und mit allen nötigen Komponenten geliefert. Es ist sehr solide gebaut und bietet alles auf dem neuesten Stand der Technik.
    Die Montage des Gerätes war auch für jemanden unerfahren, wie mich einfach zu schaffen. Das mitgelieferte Handbuch lieferte alle nötigen Informationen und das zusätzliche mitgelieferte Plastikcover für die CPU ermöglichten einen reibungslosen Einbau.
    Des weiteren waren einige schöne Sticker dabei und eine Treiber CD, deren Installation auch Problemlos auf meinem Windows 10 System funktionierte.
    Das BIOS bietet sehr viele Einstellungsmöglichkeiten und ein einfach handhabbares Monitoring von Temperaturen, Lüfterdrehzahlen, Spannungen usw. Des Weiteren bietet es viele Performancekonfigurationen die bspw. ein Overclocking einfach ermöglichen.
    Die Position der CPU ist sehr gut gewählt, so dass ich trotz Einsatz eine großen be quiet! pure rock Tower Kühlers für meinen Intel Core I7 8700 alles Komponenten gut erreicht werden können. Dadurch wird ein späteres Umrüsten der RAM-Riegel problemlos machbar.
    Ein weiteres Highlight sind die verbauten LEDs die in Unterschiedlichen Farbmodis bspw. temperaturabhängig laufen können. Hierzu ist auf der Treiber CD eine entsprechendes Programm mitgeliefert.

    Alles in allem bin ich vollkommen zufrieden mit meiner Wahl und kann dieses Mainboard nur empfehlen.
  • schnelle Lieferung hochwertiges Board Alles Ok.

    schnelle Lieferung
    hochwertiges Board
    Alles Ok.
  • Nachdem ich mich nun nach gut 8 Jahren dazu entschlossen …

    Nachdem ich mich nun nach gut 8 Jahren dazu entschlossen hatte endlich wieder einen eigenen neuen PC zusammen zu stellen und zu bauen, habe ich mich lange in alles eingelesen. Der 8700K kam da gerade recht und so musste auch passend ein Z370 Board her. Da ich bei meinem letzten PC schon ein ASUS Board hatte und das bis jetzt super läuft, war ich sehr gewillt auch dieses Mal auf ASUS zu setzen. Lange Zeit hatte ich dann das Modell F im Visier, aber leider war für mich WiFi zwingend erforderlich und nach kurzer Überlegung dies mit einer externen Karte zu lösen, entschied ich mich ein Board mit OnBoard Lösung zu nehmen, was die Auswahl dann deutlich einschränkte und mich zum E Modell brachte, das einzige Modell von ASUS was noch ansatzweise ein faires PL Verhältnis hat. Wer sich die Maximus Boards kauft kann ich nicht nachvollziehen bei den Preisen.

    Design
    Absolut klasse, wobei ich sagen muss in echt sieht es nicht ganz so geil aus wie auf den Produktbildern. Gerade die LED Beleuchtung ist in Zeiten von Monsterkühlern eher suboptimal und wird größtenteils verdeckt. Eine Beleuchtung in der unteren rechten Ecke wäre besser gewesen. Trotzdem sehen die dortigen Kühlkörper sehr stylish aus.

    Verarbeitung
    Daran gibt es bis jetzt nichts zu beanstanden. Alles sitzt wie und wo es soll und auch die Kühler oder M2 Schrauben lassen sich problemlos anabschrauben. Die Kühlkörper sind allerdings etwas scharfkantig und wirken dadurch etwas einfach.

    Eigenschaften & Leistung
    Absolute Spitze was inzwischen OnBoard alles mitgeliefert wird. Wie oben erwähnt war WiFi für mich ausschlaggebend, wobei ich mir noch mehr Speed gewünscht hätte dafür, schließlich geht dies inzwischen bis über 2000MBit bei 5Ghz und hier sind laut Beschreibung nur 867Mbps möglich. Ansonsten 7.1 Sound und der USB 3.1 Support sind für mich natürlich super. Etwas enttäuscht bin ich von nur einem vollwertigem M2 Steckplatz via SATA und einem zweiten mit NVME. Andere Boards bieten hier meist 3 Plätze und sind günstiger.
    Die Leistung vom Board in Kombination mit dem 8700K ist natürlich einsame Spitze im Moment! Dagegen kann man nicht wirklich was sagen.

    Preis-Leistungsverhältnis
    Hier ist eigentlich mein größter Kritikpunkt. Das Board ist mit fast 230€ einfach zu teuer für das was es bietet. Andere Hersteller bieten hier deutlich mehr. Gerade die sehr spartanische LED Beleuchtung, nur 1 SATA M2 Platz und nicht die allerbeste WiFi Lösung trüben den sonst sehr positiven Eindruck etwas, aber nichts desto trotz bleibt es ein fantastisches Mainboard mit grandioser Leistung und man muss es einfach akzeptieren, dass man bei ASUS einfach ein paar Euro für den Namen zahlt.

    Fazit
    Leistung absolut top und eigentlich verdient es auch die 5 Sterne, wären da nicht die bereits angesprochenen kleinen Unschönheiten. Insgesamt ist und bleibt es aber ein super Mainboard, was ich trotzdem jedem empfehlen kann, ob wirklich jeder zur E Version greifen muss oder ob ihm oder ihr nicht die F Version ausreicht, muss jeder selber entscheiden.
  • Ab 230 Euro bietet ASUS mit dem Strix Z370-E Gaming das …

    Ab 230 Euro bietet ASUS mit dem Strix Z370-E Gaming das Flaggschiff der Strix-Z370-Modelle an, das eine gehobene Ausstattung zu bieten hat. So hat ASUS auf dem Z370-E Gaming unter anderem drei mechanische PCIe-3.0-x16-, vier PCIe-3.0-x1-Schnittstellen und natürlich auch die obligatorischen vier DDR4-DIMM-Speicherbänke verbaut. Sechsmal SATA 6 GBits und zwei M.2-M-Key-Konnektoren decken dagegen den Storage-Bereich ab. Hinzu gesellen sich in der Summe 15 USB-Anschlüsse, ein guter Audio-Bereich, einmal Gigabit-LAN und selbst WLAN-ac und Bluetooth. Von der Ausstattung her klingt das ASUS Strix Z370-E Gaming zumindest stimmig.

    Design
    Eigentlich wollte ich mit das Asus ROG Strix Z370-F, da es mir von der Design Farbe mehr zugesagt hatte. Da ich das Asus ROG Strix Z370-F nie persönlich gesehen habe, bleibt es auch eher bei der Meinung.Für die Gaming Szene ist silber die metallische Farbe nicht der beste Eyecatcher.Jedoch muss ich sagen, dass das allgemeine Design auf jeden Fall besser aussieht als andere Mainboards heutzutage. Nicht zu vergessen sind auch die zwei Anschlüsse für die Aura-RGB-Strips um mehr Farbe ins Leben zu kriegen

    Verarbeitung
    Die Verarbeitung des Mainboards ist sehr gut. Ich habe keine Fabrikatsfehler gefunden und bin auch doch von der Farbe positiver überrascht als ich es gedacht hätte. Es lässt sich wenig an den Steckplätzen bewegen . Sie sind also gut verarbeiten, genauso wie die Anschlüsse. Jeder einzelne funktioniert und weist eine gute Verarbeitung vor.

    Benutzerfreundlichkeit der Software & Treiber
    Das Mainboard war schnell aufgesetzt und es wurde eine Treiber CD mitgeliefert, die auch einwandfrei funktionierte. Weitere Treiber konnte ich einfach installieren und hatte keine weiteren Probleme.
    BIOS
    ber das BIOS kann ich nicht sehr viel sagen, da ich autmatisches Overcloaking deaktiviere so lange ich es nicht für nötig sehe. Trotzdem ist das Layout und die Oberfläche sehr gut bedienbar. Ich habe keine Kritik auszusetzen gehabt als ich das BIOS geupdatet habe.

    Features & Leistung
    Die mitgelieferte WIFI DUAL Antenne funktioniert und hat zudem noch ein schickes Design.
    Der Einbau des Mainboards war sehr einfach zu handhaben. Sobald es Fehler gibt, kann man diese über die Lämpchen quasi debuggen. Die RGB Beleuchtung ist auch einfach zu bedienen. Man kann auch über das AURA Programm diese Beleuchtung mit der Grafikkarte synchronisieren. Was mir teilweise fehlt sind einige Anschlüsse für USB. Es sind einfach zu wenige vorhanden. Deswegen musste ich mir ausßerdem noch ein USB-HUB zulegen. Ich muss dazu sagen dass ich streame und einige Sachen wie Tastatur und Controller deswegen brauche. Im besten Fall sollten diese dann auch gleichzeitig anschließbar sein. Das Bluetooth Feature funktioniert leider nicht bei meinem Controller. Wobei dies eher auf den Controller zurückzuführen ist.

    Handhabung
    Da kann man nicht viel zu sagen. Ich bin ein Otto-Normal Verbraucher, der mal aufrüsten will. Ich bin total zufrieden mit den Diensten und habe mich auch sehr schnell eingefunden. Mit diesem Mainboard kann man echt nichts falsch machen. Ich habe außerdem von anderen seiten gehört, dass bertaktung in diesem BIOS auch sehr einfach sein soll.

    Preis- Leistungsverhältnis
    Hier muss ich ganz klar einen großen Minuspunkt eintragen. Mit jetzt um die 230 ist diese Mainboard einfach viel zu teuer. Hätte ich mir einen Ryzen zu legen wollen, hätte ich nur 90 bezahlen müssen. Für ungefähr die genau gleichen Features. Nur weil der Sockel jetzt ein v2 Sockel ist und erst wenige Mainboards draussen sind, die diesen voll und ganz unterstützen, finde ich das eher frech anstatt aktzeptabel.

    Fazit
    Obwohl ich bei dem Preis einen großen Minuspunkt gebe, muss ich sagen, dass ich sonst kein bisschen meckern kann. Normale Verbraucher wie High-End Benutzer kriegen hier auf jeden Fall was für das Geld geboten. Ich empfehle das Mainboard Einsteigern sowie Profis, die gerade was auf der hohen Kante haben. Insgesamt eine 4 von 5 Punkten.
  • Ich habe das ASUS ROG STRIX Z370-E GAMING Mainboard von …

    Ich habe das ASUS ROG STRIX Z370-E GAMING Mainboard von ASUS vor knapp 2 Wochen bei Mindfactory erworben. In Kombination mit einem i7-8700k arbeitet es seit einigen Tagen Hand in Hand im neuen Rechner.

    Ich bin auf dieses Produkt gestoßen, weil ich durch Empfehlungen von einem Freund gezielt nach ASUS Mainboards Ausschau gehalten habe. MIndfactory konnte mit einem attraktiven Preis, sehr guten Bewertungen und sehr guten Erfahrungen im Bekanntenkreis punkten.
    Die Lieferung erfolgte schnell und ohne Probleme.

    Das ROG STRIX Z370-E GAMING überzeugte mich in Sachen Design und Funktionalität und bezogen auf die Ansprüche, die ich an mein Mainboard stelle, am meisten.
    Das Board besitzt sehr gut aussehende Alu-Kühlkörpern und hat eine grandiose Verarbeitung. Die RGB-Beleuchtung ist sehr schlicht gehalten, was mir persönlich sehr gut gefällt.
    Das Board war sehr einfach in das Gehäuse zu fixieren, alles passte wie gegossen.

    Das Board besitzt kleine, aber feine Details. Die kleine Power-LED beleuchtet den RAM, was mir persönlich sehr gut gefällt, da ich keinen RGB-RAM benutze. So wird auch dieser ein wenig zur Schau gestellt.
    Eine M.2 SSD, kann man durch den Kühlkörper auf dem Mainboard besser kühlen oder eine weniger gut aussehende vom Blickfeld verstecken.
    Die oberen beiden Grafikkartenanschlüsse sind verstärkt und sollten so auch wuchtige Grafikkarten ohne Probleme aufnehmen können und ohne das Risiko einer Beschädigung betrieben werden können. Für alle, welche das Board im SLI betreiben wollen, liegt eine SLI-Brücke im Lieferumfang bei.

    Das BIOS ist sehr übersichtlich gehalten, und selbst ich als Laie habe mich sofort zurecht gefunden. Alles wurde problemlos erkannt und sehr gut dargestellt. Die Menüs sind in viele Unterpunkte unterteilt und man bekommt detailierte Informationen über sein System. In meinem alten PC werkelte ein Mainboard mit einem extrem unübersichtlichen BIOS, wo es für mich fast unmöglich war, mich dort zurecht zu finden.

    Die Treiber können problemlos von der Internetseite von ASUS gedownloadet und installiert werden. Zusätzlich gibt es passende Zusatzsoftware wie zum Beispiel AuraSync, welche für die gezielte Einstellung der RGB-Beleuchtung genutzt werden kann.

    Als Anschlussmöglichkeiten bietet das Mainboard integriertes WLAN, was für mich ein klares Kaufargument war, weil ich meinen Computer nicht per LAN verbinden kann und ich es als wesentlich effektiver als einen WLAN-Stick ansehe. Dieses funktioniert sehr gut und störungsfrei. Die dazugehörige Antenne überzeugt durch ein stylisches, schlichtes Design.
    Ich persönlich hätte mir statt den 3 Monitoreingängen am Board für die Grafikeinheit der CPU lieber noch 2 weitere USB-Schnittstellen gewünscht. Es sind sehr viele Anschlussmöglichkeiten für USB, Sound und Lüftersteuerung am Board vorhanden, was mich persönlich sehr überzeugt hat. Außerdem gibt es am Mainboard einen Anschluss für USB 3.1 Typ C vom Gehäuse. Auch an Anschlussmöglichkeiten für den Sound wurde nicht gespart, welche ich allerdings nicht benötige. Der Sound wird klar wiedergegeben.

    Das PreisLeistungsverhältnis finde ich in Ordnung. Das Board hat einen stolzen Preis, allerdings bekommt man dafür wirklich eine üppige Ausstattung, Übertaktungsmöglichkeiten, sehr gute Kühlkörper und eine wirklich exzellente Verarbeitung geboten.

    Ich kann jedem, der höhere Ansprüche an sein Mainboard hat nur zu diesem raten und den Kauf dieses empfehlen. Das schicke Design, die benutzerfreundliche Oberfläche und seine Leistungsstärke haben mich sehr überzeugt. Die RGB-Beleuchtung setzt sich gemeinsam mit der ASUS Grafikkarte sehr gut in Szene.
  • Purchased this after being fed up of Gigabyte AORUS …

    Purchased this after being fed up of Gigabyte AORUS series as I know ASUS is a really reliable company.

    Pros
    It works perfectly out of the box with XMP 3200 enabled without any issues whatsoever! Major plus

    Cons
    -It lacks Windows based BIOS controls
    -RGB Lights are too few for the price point
    -The M2 slot under the heatsink supports SATA, NVME but the other one without the heatsink only support NVME making it tough to use a SATA based SSD on this motherboard because you end up sacrificing cooling over expansion.
    -Q-Fan is not user friendly and causes more problems than it solves and also disables software based control of EVGA CLC 280
    -VRM Heat sinks look cheaply cut blocks of Aluminium with rough edges
  • Ich hatte schon seit langem den Wunsch mir einen …

    Ich hatte schon seit langem den Wunsch mir einen richtigen Gaming PC zusammen zu stellen und hab mir diesen endlich erfüllt. Bei der Wahl des Mainboards wollte ich nichts falsch machen und habe lieber zu einem etwas teureren und auch hochwertigerem Mainboard gegriffen, nämlich zum Asus ROG STRIX Z370-E.

    Design
    Da ich ein Gehäuse mit Seitenfenster und RGB Arbeitsspeicher mit in meinem PC verbaue ist das Aussehen nicht ganz unwichtig. Jedoch erwartet einen hier ein sehr stylisches Mainboard, welches auch RGB LEDs verbaut hat, welche man über Asus Aura Sync mit anderen LEDs synchronisieren kann, sofern dieses unterstützt wird.

    Verarbeitung
    Alle Teile sehen sehr gut Verarbeitet und sauber verlötet aus. Außerdem ist das Mainboard sehr stabil, und ich kann ohne Probleme einen Dark Rock 3 und eine GTX 1080 verbauen konnte ohne dass sich etwas zu sehr verbogen hat. Bei solch guter Verarbeitung wird dieses Board einem vermutlich sehr lange erhalten bleiben.

    Software, Treiber & Bios
    Die Treiber werden auf einer CD mitgeliefert und ließen sich ohne Probleme installieren. Das Bios ist sehr benutzerfreundlich und man findet sich schnell zurecht, selbst ich als Einsteiger hatte keinerlei Probleme alle notwendigen Einstellungen vor zu nehmen. Außerdem bietet es zahlreiche Möglichkeiten das System anzupassen und selbst ein Laie wie Ich habe mich an das bertakten des Prozessors herangetraut und hatte keine Probleme dabei.

    Features & Leistung
    Die Leistung ist super! Das Mainboard kommt mit einer Umfangreichen Anzahl an Anschlussmöglichkeiten und einer 7.1 OnBoard Soundkarte von Realtek. Des Weiteren ist es mit Bluetooth 4.2 und integriertem Wlan ausgestattet, was wirklich super Praktisch ist, falls mal kein Lan Kabel vorhanden ist Die mitgelieferte Antenne sieht übrigens auch sehr stylisch aus. Außerdem ist Asus Aura Sync sehr praktisch um Alle LEDs synchron betreiben zu können. Ich konnte ohne Probleme die LEDs meines Gehäuses, meiner Grafikkarte und die meines Arbeitsspeicher mit den im Mainboard verbauten LEDs in den Gleichen Farben leuchten lassen. Außerdem gibt es die Möglichkeit M.2 SSDs zu verbauen, was nochmal für einen kleinen Geschwindigkeitsboost sorgt.

    Handhabung
    Die Handhabung ist echt super. Ich hatte keinen Probleme beim zusammenbauen meines PCs, obwohl ich sowas noch nie Vorher gemacht habe. Alle Teile liesen sich sauber und leicht auf dem Mainboard installieren.
    Preis- Leistungsverhältnis
    Zugegeben, das Z370-E ist nicht gerade das billigste Mainboard und hat schon einen Stolzen Preis. Dieser ist meiner Meinung nach aber durchaus gerechtfertigt, denn für das Geld kriegt man auch ordentlich was geboten. Neben den oben genannten Features gibt es die Möglichkeit DDR4 RAM mit bis zu 4000 MHz zu verbauen und das gepaart mit einem Intel Prozessor der 8. Generation bietet ordentlich Leistung.

    Fazit
    Das Mainboard hat mich voll überzeugt. Auch wenn man in das Z370-E ein bisschen mehr investieren muss, ist es das meiner Meinung nach Wert. Ich bin sehr zufrieden mit dem Mainboard und es hat alle meine Erwartungen erfüllt und ist sogar noch besser als ich dachte. Dank des Z370-E habe ich jetzt nicht nur einen sehr Leistungsstarken sondern auch noch verdammt gut aussehenden Gaming PC und ich freue mich immer noch jedes mal wenn ich ihn starte . Daher kann ich das Mainboard nur empfehlen.
  • Das war seit Längerem mein Traum. Ich finde Asus ROG …

    Das war seit Längerem mein Traum. Ich finde Asus ROG STRIX Z370-E ein tolles Mainboard für Gaming usw. Der Pries ist noch vielleicht ein bisschen hoch, aber sicher lohnt es sich zu kaufen.
  • Das Asus ROG STRIX Z370-E Gaming mit dem Chipsatz Intel …

    Das Asus ROG STRIX Z370-E Gaming mit dem Chipsatz Intel Z370 wurde von mir mit einem Intel Core I7 8700k kombiniert. Das Mainboard bietet einen dem Preis angemessenen umfangreichen Lieferumfang, dem auch ein praktisches Türschild beiliegt, um anderen Bewohnen des Haushalts klar zu machen, dass man gerade ungestört zocken will.

    Großes Lob aber erst einmal an Mindfactory, die die Bestellung sofort nach Zahlungseingang verschickt haben und ich so das Board und eine passende AiO Wasserkühlung am nächsten Tag in den Händen halten konnte.

    Nebenbei erfüllt das Mainboard natürlich Asus Typisch alle Anforderungen, die man an ein Mainboard gehobener Preisklasse stellt.

    Angefangen mit den Anschlussmöglichkeiten, bleiben an sich keine Wünsche offen.
    Wie in einigen Reviews beanstandete fehlende USB Anschlüsse können bei Bedarf ganz einfach über genügend Header nachgerüstet werden. Hier wurde sogar an einen Header für USB 3.1 gedacht.
    Das einzige was man hier beanstanden könnte, ist die Fehlende Thunderbolt Unterstützung, doch hier kann man bei einem auf Gaming ausgerichteten Board hinwegsehen.

    Das Design ist wie immer Geschmacksache, jedoch kann ich jedem der ein weißes Gehäuse besitzt, dieses Board nur ans Herz legen, der Kontrast mit dem dunklen PCB auf dem weißen Untergrund und dann mit den silbernen Designelementen, die gleichzeitig der Kühlung dienen, harmoniert hervorragend mit dem weißschwarz Design, dass in meinem PC vorherrscht.

    Apropos mein PC, der Einbau ging absolut Problemlos, mitgeliefertes IO-Shield eingesetzt, Standoffs geprüft und schon war es eingebaut.
    Praktisch ist allemal auch der RGB Header, auf den ich einen bereits vorhandenen RGB-Strip einfach aufstecken konnte.

    Das BIOS ist Asus typisch aufgeräumt und bietet reichlich Einstellungsmöglichkeiten und praktische Tools, die auch nicht so versierten Anwendern einen leichten Einstieg in das bertakten bieten. Nachdem ich auch schon bei meinem alten Asus Mainboard von der Benutzerfreundlichkeit überzeugt war, war klar, es wird wieder ein Asus Board werden und ich wurde positiv überrascht.
    Für die einfache Fehlersuche wurden von Asus auch wieder LEDs eingebaut, auf denen man direkt und schnell ablesen kann, welche Komponente einen Fehler verursacht.

    Die Leistung des Boards wurde durch verschiedene Reviews die man im Internet finden kann als sehr gut beschrieben und ist auf einer Höhe, selbst mit höherpreisigen Mainboards anderer Hersteller. Hier ist auch zu erwähnen, dass die zwei M.2 Steckplätze einen unglaublichen Geschwindigkeitszuwachs in der Produktivität, sowie auch beim Gaming geben. Wer will kann die SSDs sogar im Raid betreiben.

    W-LAN und Bluetooth sind auch an Bord, was einerseits den Vorteil bietet, dass man sich ohne Probleme auch bei Freunden mit dem Netzwerk verbinden kann und andererseits, dass hier kein zusätzlicher Bluetooth Adapter benötigt wird, um einen Controller oder etwas anders mit dem PC zu verbinden.

    Den neuen Audiochip möchte ich auch als wunderbare Weiterentwicklung zu meinem alten Board hervorheben. Dieser spielt noch einmal um einiges lebendiger und klarer als der auf meinem alten Board.
    Features wie Objektortung sind zwar ganz nett gedacht, aber von einem guten Headset mit Stereo oder ordentlich funktionierendem Surround Sound hat man meiner Meinung nach mehr.

    Als Fazit kann man definitiv sagen, dass jeder der einen der neuen großen Intel Chips, die den 370er Chipsatz benötigen, sein eigen nennt, auch getrost zu diesem Board greifen kann. Der Preis kann sich für die gebotene Qualität und die Features durchaus sehen lassen. Ich würde es jederzeit weiterempfehlen.
  • Habe heute mein neues Asus Strix Z370-E Gaming Mainboard …

    Habe heute mein neues Asus Strix Z370-E Gaming Mainboard erhalten und es natürlich direkt ausgepackt und eingebaut. Muss dazu sagen, dass ich jetzt schon über mehrere Setups hinweg in den vergangenen Jahren immer auf Mainboards von Asus zurückgegriffen habe und nie enttäuscht wurde, sprich nie Defekte oder andere störende Mängel hatte. Aus dem Grund habe ich mich auch diesmal für ein Mainboard von Asus entschieden.
    Vom Design her gefällt mir das Strix Z370-E Gaming sehr gut. Generell kann man sagen, dass die Mainboards vom Aussehen her von Generation zu Generation immer futuristischer werden. Langweilige alte grüne Platinen sind schon lange out, das Strix Z370-E überzeugt wie meine bisherigen Asus Mainboards mal wieder vom Design. Auch die Aura-RGB Beleuchtung finde ich super. Während man früher noch LED Strips kaufen musste, wenn man ein bisschen Beleuchtung hinter der Glaswand wollte, so kann man heute sein Innenleben mit den verschiedenen Komponenten fast schon alleine beleuchten. Man kann natürlich nicht nur die Farbe wählen in der das Mainboard leuchten soll, sondern auch zwischen verschiedenen Modi Pulsierend, Strobo, etc. hin- und herschalten. Wer Wert auf besonders viel Beleuchtung legt, der kann auch RGB Beleuchtungserweiterung anschließen. Dafür hat das Strix Z370 E-Gaming zwei weitere Pin Anschlüsse direkt auf der Platine, man muss also nicht wie früher Stromanschlüsse direkt am Netzteil belegen oder zig aus 1-mach-2 Stecker quer im Gehäuse verteilen. Auch das Design des M.2 Kühlers finde ich super, schaut stylisch aus und erfüllt dazu noch einen guten Zweck, was will man mehr? Ich muss dazu sagen, dass ich mein erstes Asus Mainboard gerade wegen dem coolen Design gekauft habe, natürlich habe ich auch auf die Bewertungen geschaut, aber das Design hat eine wichtige Rolle gespielt und da bin ich bei Asus über mehrere Mainboard-Generationen hinweg bis heute extrem glücklich.
    Von der Verarbeitung her bin ich zufrieden wie seit jeher. Da wackelt, knackt und knarzt nichts beim Einbau und alles macht einen stabilen Eindruck. Bei einem anderen Mainboard ich nenne den Hersteller jetzt mal nicht ist bei minimaler Berührung sofort ein Kondensator umgebogen. Das Strix Z370-E Gaming hingegen macht einen super robusten Eindruck.
    Wie immer hat Asus natürlich tonnenweise Treiber und vor allem Software beigelegt. Ich muss gestehen, dass ich ein relativer Purist bin und mir die Treiber in den meisten Fällen eigentlich schon ausreichen. Hin und wieder verwende ich mal das Sonic Sound Studio. Das Programm ist übersichtlich und erfüllt seinen Zweck. Wie immer sind natürlich alle erforderlichen Treiber schon auf DVD dabei, ich lade sie aber meist direkt von der Asus Seite, weil ich dann weiß, dass ich immer die aktuellsten Treiberversionen habe. fters hingegen treibe ich mich im BIOS rum. Auch hier hat Asus vom Design her einen super Job gemacht, tolles UEFI BIOS mit zig verschiedenen Möglichkeiten. Selbst unerfahrene Nutzer können hier ihre Maschine ohne Probleme übertakten. Für erfahrenere Overclocker wozu ich mich jetzt mal zählen würde gibt es aber natürlich trotzdem zahlreiche Möglichkeiten das Fein-Tuning von Hand ohne Presets abzustimmen. Wer es nicht per Betriebssystem macht, kann im Bios außerdem über die FAN Control seine Lüfter nach belieben anpassen bzw. steuern.
    Von den Features her gibt es jetzt für mich persönlich nicht so viel Neues, da man letztes Mainboard auch noch sehr frisch war, ich aber ganz dringend auf Coffee-Lake umsteigen musste und daher halt auch ein neues Mainboard mit Z370 Chipsatz gebraucht habe. Allerdings ist das Strix Z370-E Gaming das erste Mainboard in meinem Besitz, das W-Lan und Bluetooth integriert hat. Habe die W-LAN Funktion mal kurz angetestet und es hat auch geschwindigkeitstechnisch perfekt funktioniert, allerdings werde ich immer kabelgebunden bleiben& ja wir Gamer machen das halt so
    Vom Preis-Leistungsverhältnis her ist das Board absolut im grünen Bereich. Obwohl ich viele Features gar nicht unbedingt brauchen würde bzw. nur selten benutze empfinde ich den Preis für das Mainboard doch als durchaus fair, sonst hätte ichs ja nicht gekauft
    Alles in allem hat mich auch das Strix Z370-E Gaming bisher nicht enttäuscht. Sollte ja schon rausgekommen sein, dass ich die letzten Jahre in diesem Bereich sowieso ausschließlich auf Modelle der Marke Asus setze &. damit bin ich bisher auch gut gefahren. Bin mir selbst nach kurzer Benutzung sehr sicher, dass sich auch nach diesem Mal nichts daran nichts ändern wird. Welches Board genau man will hängt natürlich vom eigenen Gusto ab. Braucht man Features wie W-LAN und Bluetooth nicht, dann gibts auch eine günstigere Variante von Asus. Sieht man es wie ich als nice-to-have an, dann kann ich den Kauf guten Gewissens empfehlen.
  • Mit Intels neuer Coffee Lake CPU-Generation haben die …

    Mit Intels neuer Coffee Lake CPU-Generation haben die Mainboardhersteller auch eine Reihe neuer Boards auf den Markt geworfen. Unter seiner Marke Republic of Gamers hat ASUS hier mit dem ASUS ROG Strix Z370-E ein für die 8. Generation von Intelprozessoren geeignetes Board im Repertoire. Neben ästhetischem Design bekommt man ein Board, dass sich auch in punkto Ausstattung keineswegs zu verstecken braucht.

    Da ich mich nach Jahren nun von meinem ollen i5-2500k verabschiedet habe musste ein entsprechendes Board für dessen Nachfolger, einen i7-8700k, gefunden werden. Dabei gab es jedoch eine Reihe von Gesichtspunkten die mir sehr wichtig waren

    - Unterstützung für die 8. Intel-Generation
    - 4 Slots Arbeitsspeicher
    - DDR4 support
    - Gigabit LAN
    - Bluetooth On-Board
    - On-Board DVI bzw. HDMI falls mal ein Betrieb ohne Grafikkarte notwendig sein sollte
    - ausreichend SATA 6GBs Anschlüsse hier 6x
    - ausreichend USB Anschlussmöglichkeiten
    - zusätzliche Anschlussmöglichkeiten für USB-Front-Panels
    - USB 3.1 Typ C Anschlüsse
    - USB 3.1 Generation 2 Frontpanel Support

    Neben diesen Hauptgesichtspunkten bietet das Board allerdings noch einiges mehr

    - 7.1 On-Board Sound mit dem Realtek ALC S1220A 8-Channel High Definition Audio Codec
    - Wi-Fi Adapter mit dem schnellen 802.11 ac Standard
    - Anschluss von M.2 SSDs
    - RGB Beleuchtung mit ASUS Aura Sync


    Optik & Verarbeitung

    Eigentlich sollte man meinen die Optik eines Mainboards sei zweitrangig. In Zeiten von PC-Gehäuse mit Glasseiten und leuchtenden Speicherriegeln ist ein PC allerdings schon lange kein Rechenknecht mehr. Cool und schick soll er aussehen und wer ASUS kennt weiß, dass die Optik immer ein Kriterium ist. So kommt das ASUS ROG Strix Z370-E mit stylischen Aluminium-Kühlkörpern daher von denen einige noch zusätzlich mit RGB-LEDs ausgestattet sind um so dem Board einen super futuristischen Look zu verleihen. Trotzdem kommt die Verarbeitungsqualität nicht zu kurz ASUS-typisch sind sämtliche Elemente sehr sauber verlötet und ausgearbeitet.


    Einbau

    Zu dem Einbau an und für sich gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Das Board bietet genügend Platz um einen ausreichend dimensionierten Kühlkörper
    installieren zu können in meinem Fall einen EKL Alpenföhn Ben Nevis RGB Advanced Black. Die Heatspreader kommen einem hierbei nirgendwo in die
    Quere.


    Software

    Neben den notwendigen Treibern bietet ASUS bei diesem Board jede Menge Zusatzsoftware an mit der sich der eigene PC bis ins Detail individualisieren lässt. Von Einstellung der RGB Beleuchtung über ASUS Aura Sync sofern die verbaute Hardware dies entsprechend unterstützt bis hin zu dem eigenen Boot-Logo und individuellen Lüfterprofilen kann alles bis ins kleinste Detail eingestellt werden. Zwar liegt dem System eine CD mit den relevanten Windows-Treiber und der Software bei, jedoch empfehle ich diese immer aktuell von der ASUS Internetseite herunterzuladen.


    Bios & Overclocking

    Wer ein Board in dieser Kategorie kauft, der will auch das Letzte aus seiner CPU herausholen. Und auch hier bietet ASUS mit dem AI Tweaker allerlei Möglichkeiten die CPU nach den eigenen Bedürfnissen und Vorstellungen an ihre Grenze zu treiben. Aber Vorsicht man sollte schon wissen was man hier tut, sonst kann man die Hardware relativ leicht beschädigen. Was ich sehr positiv fand da ich meinen RAM etwas zu weit übertaktet habe lieft der Rechner nicht mehr an. Das Bios ist an dieser Stelle clever genug implementiert um nach einiger Zeit einen Neustart mit den zuletzt erfolgreichen Einstellungen durchzuführen.


    Anschlussmöglichkeiten

    Wie bereits erwähnt bietet das Board jede Menge Anschlussmöglichkeiten sowohl für Peripherie selbst als auch für zusätzliche externe Panels. So kann man USB 2.0 Panels, ein zusätzliches USB 3.1 Panel, als auch ein USB 3.1 Typ C Panel anschließen. Zudem gibt es die Möglichkeit ein Frontpanel für das Ob-Board Audio anzuschließen. Ebenso verfügt das Board über Anschlüsse um weitere RGB Leuchten anzuschließen. So konnte ich z.B. den RGB Anschluss meines Lüfters am Board anschließen um diesen dann via ASUS Software ansteuern zu können.


    Zubehör Lieferumfang

    Beim Zubehör lässt sich ASUS bei diesem Board nicht lumpen. Neben jeder Menge Schrauben und Kabeln gibt es Kabelbinder, Aufkleber und Anleitungen. Letztere finde ich übrigens bei ASUS äußerst gelungen. Beim Zusammenbau meiner Rechner, in die ich bis dato ausnahmslos ASUS Boards verbaut habe, gab es noch nie irgendwelche Fragen, für die ich nicht im Handbuch eine Antwort gefunden habe. UND man bekommt das Handbuch in einer gedruckten Form geliefert und muss sich nicht erst ein PDF selbst herunterladen und ausdrucken. In der heutigen Zeit leider nicht mehr selbstverständlich. Die Schrauben für die Montage sind großzügig vorhanden, so dass ich nach dem Zusammenbau immer noch jede Menge übrig hatte. Gleiches gilt für die Kabelbinder.


    Preis-Leistungsverhältnis & Fazit

    Natürlich gibt es günstigere Boards, hat man allerdings gewisse Anforderungen an seinen Rechner wird die Auswahl auch relativ schnell relativ überschaubar. Heißt, man bekommt wofür man zahlt und das ist im Falle des ASUS ROG Strix Z370-E nicht wenig. Anschlussmöglichkeiten gibt es zu Hauf und die Performance ist in Kombination mit dem Intel i7 8700k ebenfalls beeindrucken. Gepaart mit der Möglichkeit M.2 SSDs und DD4 Speicher mit 4000 MHz Takt zu verbauen bekommt man hier ein Board an dem man sicher noch sehr lange seine Freude haben wird. Ich habe als Gehäuse übrigens ein be quiet! Dark Base 700 gewählt. Mit der Beleuchtung im Inneren des Rechners und der schwarz getönten Scheibe einfach ein optischer Blickfang.
  • Nach langem berlegen hab ich es mir nur endlich gegönnt …

    Nach langem berlegen hab ich es mir nur endlich gegönnt das Asus ROG Strix Z370-E Gaming
    Zu allererst ein dickes fettes Dankeschön an Mindfactory für die schnelle und unkomplizierte Lieferung!!!!! Das Poaket war innerhalb eines Tages da. Einfach nur super Service.
    Nun zum Mainboard
    Verpackung
    Die Vorfreunde wenn man sich ein neues Board kauft ist natürlich riesig und die Augen leuchten immer mehr wenn man den schönen Karton in dem dieses Board geliefert vor sich hat und weiß, der Moment ist endlich gekommen &.
    Design Wen der matte, silber-metallige Look auf den Produktfotos schon angesprochen hat, der wird begeistert sein. Denn in Realität sieht das Mainboard aber noch wesentlich besser aus. Das aufgeräumte Design macht schon beim ersten Blick einen hochwertigen und professionellen Eindruck. Die von vielen sicher geschätzte RGB Beleuchtung hat bei mit überhaupt keinen Einfluss auf meine Rezession des Mainboard, weil ich auf sowas eher geringen bis keinen Wert lege und beschränke mich hiermit darauf zu erwähnen das man das Boards auch recht schön beleuchten kann.

    Verarbeitung
    Weiterhin wirken die Komponenten des Mainboards sehr hochwertig und stabil, was vor allem bei der Verwendung von sehr großen Luftkühlern oder mehreren Grafikkarten eine Rolle spielen wird. Insgesamt strahlt das gesamte Board ein Gefühl von Hochwertigkeit und vor allem Langlebigkeit aus. Das Board wirkt ungemein stabil und wertig und ich hoffe das es dementsprechend auch längere Zeit halten wird.

    Software,Treiber&Bios
    Ein Freund von mir zeigte mir neulich das Asus Bios und ichb war hin und weg und trug stark zu meiner entscheidung bei mir dieses Board zu akufen und siehe da, das Bios ist eine wahre Freude. Selbst für Einsteiger dürfte das Bios so gut wie selbsterklärend sein, was für eine enorme Benutzerfreundlichkeit desselbigen spricht. Genauso wie das Bios sind alle Treiber gehalten, welche auf einer CD mitgeliefert werden und sosnt natürlich auch auf der Asus-Website zur Verfügung stehen . Es lassen sich mit der Software verschiedene unterschiedliche Einstellungen vornehmen, um das System individuell anzupassen.
    Features&Leistung
    Die Leistung ist kurz gefasst gigantisch!!!!! Die Intel Core Prozessoren der 8. Generation machen richtig Dampf und sind hervorragen für einen High-End Gaming PC geeignet. Und diese Leitung wird perfekt umgesetzt. Die guten M2 Anschlüsse sind sehr gut geeignet um nicht einen SATA Anschluss für eine SSD benutzen zu müssen. Was ein weiterer Kaufgrund für dieses Mainboard ist, das es schon integriertes Wlan sowie Bluetooth 4.2 besitzt und so der Einbau einer Netzwerkkarte wegfällt was mich sehr freut.

    Handhabung
    Das Mainboards lies sich leicht in meinem Fractal Design Define R5 Gehäuse montieren und acuh das aufsetzten der CPU war ein Kinderspiel. Das bekommt man sogar mit zwei linken Händen hin!

    Preis- Leistungsverhältnis
    Das Preisleitungsverhältnis finde ich angemessen. Man muss zwar ein bisschen mehr ausgeben als bei anderen Herstellern, bekommt aber dafür ein sehr hochwertiges Mainboard, welches mit sehr vielen schönen Features ausgestattet ist Ich kan mich also über den Preis in keinster Weise beschweren und man bekommt damit eben auch viel Leistung geliefert..

    Fazit
    Man erhält hier eine sauber verarbeitetes und schön anzusehehndes Mainboard aus hochwertigen Komponenten, welches dafür geeignet ist, die Grenzen der neuen Intel Prozessoren mal so richtig auszureizen und das System so richtig in Schwung zu bringen. Alles in allem gibt es somit eine klare Kaufempfehlung
  • Hallo, ich bin nun auch ein stolzer Besitzer eines Asus …

    Hallo, ich bin nun auch ein stolzer Besitzer eines Asus ROG STRIX Z370-E Gaming Intel Mainboards und möchte nun auch andere dafür begeistern. ;-
    1. Verpackung Hier kommt bereits die erste Freude auf. Der Karton wirkt sehr hochwertig sowohl durch Optik als auch Haptik erkennt man das hier nicht gespart wurde dem Kunden ein gutes Gefühl zu vermitteln.
    2.Design und Verarbeitung Blickfang Nr. 1 sind die drei hellen, gebürsteten Metall-Kühlkörper, welche sich sehr hochwertig anfühlen und das Board als etwas besonderes hervorhebt.
    Die Verarbeitung sämtlicher Komponenten wirkt sehr hochwertig und lassen in keinster Form das Gefühl von Kurzlebigkeit entstehen. Noch schöner wird es, wenn man es in Betrieb nimmt und die RGB Farbenpracht einen zusäzlichen WOW Effekt hervorbringt.
    3. Lieferumfang Im Paket selbst findet man neben der Platine, Handbuch leider nur in englisch! und der Treiber- u. Software CD noch jede Menge Zubehör angefangen von 4 SATA Kabel, SLI Bridge, WLAN Antenne, RGB Kabel 2x, M.2.Schrauben, Kabelbinder, CPU Inst.Tool, ein zusätzlicher FAN Halter und div. Sticker, Ebenso liegt ein 20% Gutschein für CableMod Kabel bei.
    4. Inbetriebnahme Features & Leistung Bei mir lief die Inbetriebnahme mit einem 8700K ohne Probleme ab. Dank des auf CD beigefügten ASUS Softwarepaketes fällt auch die Einrichtung der Features einen ziemlich leicht. Die Software ist mehrsprachig.
    5. FAZIT Alles in allem bin ich froh wieder ein Motherboard von ASUS gekauft zu haben, da man sich auf ASUS einfach verlassen kann. Ich habe über die Jahre schon mehrere ASUS Mainboards besessen und kann sagen, daß auch mit dem Z370-E in bekannter ASUS Marnier ein hoher Grad von Qualität und Bedienbarkeit gegeben ist und einem keine Wünsche offen bleiben. Selbsverständlich ist das Board mit EUR 200,00 nicht gerade preiswert aber Qualität hat nunmal seinen Preis und das ist auch gut so.
    Alles in allem gibt es von mir eine klare Kaufempfehlung mit Daumen hoch!!
  • Ich habe mich für das Asus ROG STRIX Z370-E Gaming …

    Ich habe mich für das Asus ROG STRIX Z370-E Gaming Mainboard entschieden, da es sehr vielversprechende und nützliche Features mit sich bringt und allen Anforderungen entspricht, die ich an das neue Mainboard für meinen neuen Gaming PC gestellt hatte.

    Das Design des Z370-E Mainboards ist super und vor allem wirkt es sehr modern. Die einzelnen Komponenten kommen durch das kantige und eckige Design sehr gut zum Vorschein. Die hellgrau-metallige Farbe sieht edel aus und bietet zusammen mit den anderen dunkleren Farben ein schlichtes, sauberes Aussehen.
    Die Verarbeitung des Mainboards wirkt auch super und vor allem hochwertig. Es fühlt sich sehr stabil sowie robust an, was ich bei dem Preis des Mainboards auch erwartet hatte. Man muss nur aufpassen, dass man keine Fingerabdrücke auf den Aluminiumteilen hinterlässt.
    Sowohl die Software als auch die Treiber sind bei Asus wie gewohnt super benutzerfreundlich gehalten. Einerseits bietet die Software bietet zahlreiche Möglichkeiten um die Einstellungen zu verwalten, andererseits gibt es auch mehrere Tools zur Optimierung. Die Asus Treiber werden auf einer CD mitgeliefert, sind aber auch Online auf der Homepage von Asus verfügbar. Das BIOS des Z370-E Mainboards ist ebenso benutzerfreundlich und vor allem übersichtlich gestaltet. Hier ist kein langes Suchen nach Einstellungen nötig, was super ist!
    Wie von Asus gewohnt ist die Leistung des Mainboards spitze und ist super für einen Gaming PC mit einem Intel Prozessor der 8. Generation geeignet. Außerdem bietet das Mainboard auch einige tolle Features. Der geschützte M.2 Anschluss im unteren Teil des Boards gefällt mir sehr gut. Es sei auch noch anzumerken, dass das Mainboard sogar Wireless LAN sowie Bluetooth 4.2 besitzt, welches super nützlich ist, wenn man mal keinen LAN Anschluss in der Nähe hat. Als weiteres Feature gibt es unter anderem auch noch Aura Sync, welches super mit anderen RGB Komponenten von Asus meines PCs zusammenspielt.
    Zur Handhabung. Das Board wurde sehr schnell geliefert und enthielt alles im Lieferumfang, deswegen erfolgte der Einbau des Mainboards bei mir ohne Probleme. Auch der Arbeitsspeicher, die Grafikkarte und vor allem der Prozessor ließen sich super leicht auf dem Board installieren.
    Das Preis Leistungs Verhältnis ist meiner Meinung nach angemessen. Das Board ist zwar ein bisschen teurer als manch andere vergleichbare Mainboards, aber man bekommt ein Top Produkt mit einigen zusätzlichen Features. Bis jetzt kann ich mich überhaupt nicht beschweren. ber die 225 Euro die ich für dieses Board bezahlt habe kann ich mich nicht beschweren. Einer der Hauptgründe warum ich mich für dieses Board entschieden waren, ist die Wireless LAN Unterstützung und vor allem die RGB Beleuchtung des Mainboardes. Meiner Meinung nach hätte eventuell auch bisschen mehr RGB auf dem Board geben können, aber ich bin mit dem jetzigen Design auch super zufrienden.

    Als Fazit kann ich sagen, dass das Asus ROG STRIX Z370-E Mainboard ein richtig gutes, schick aussehendes und leistungsstarkes Mainboard ist für die neue, achte Generation der Intel Prozessoren. Mit dem Bluetooth Feature kann ich sogar meinen kleinen Lautsprecher verbinden, ohne ein lästiges Kabel zu verwenden. Ich kann das Mainboard jedem Empfehlen, der sich einen neuen PC mit der - derzeitig zwar noch gering verfügbaren - Coffe Lake Serie von Intel zusammenstellen möchte!
  • Mit dem Asus Rog Strix Z370 E habe ich jetzt das 3. Asus …

    Mit dem Asus Rog Strix Z370 E habe ich jetzt das 3. Asus Produkt in meinem Setup.
    Vorab Ich habe das Mainboard in Verbindung mit dem i7-8700k, Corsair Vengance DDR4 low- profile RAM und dem Dark Rock Pro 3 in Verwendung und es passt alles ohne Probleme.

    Das Mainboard kommt in einer, wie von Asus gewohnt, großen Box. Dort findet sich das Motherboard in seiner antistatischen Plastetüte Ja Gigabyte, diese Tüte macht tatsächlich Sinn.
    Bevor wir einen Blick auf das Motherboard werfen einmal kurz schauen was sonst in der Box ist Das Board ist echt schwer °°.
    In einer mittigen Versenkung finden Sich Sticker, ein Türschild und etwas Promo und die Treiber CD Bitte nicht benutzen, immer die Aktuellen Treiber von der Herstellerseite ziehen
    Links und rechts davon sind etliche Kabel, Zipties, eine SLI-Bridge und eine Lüfterhalterung und eine Wlan-Antenne Moderne Kunst sage ich da nur. Alles Gut verpackt und TipTop...sind halt Kabel...

    Jetzt zum eigentlichen Produkt. Das Mainboard selber ist recht schwer und fühlt sich sehr stabil an. Fast alle silbernen Abdeckungen sind aus Metall Bei der m.2 Abdeckung bitte nicht vergessen die Folie zu entfernen und wo man von Abdeckungen redet Die CPU-Cover nicht wegwerfen!. Man sollte allerdings aufpassen, da Fingerabdrücke gut sichtbar sind.
    Die RAM-Slots lassen sich nur auf einer Seite öffnen und sind alle 4 Schwarz. Die ist etwas enttäuschend, da das Mainboard nur Dualchannel unterstützt. SchwarzGrau wäre eine bessere Idee gewesen und hätte dem Aussehen nicht geschadet.
    Es fällt auch direkt auf, dass die beiden PCIe x16 Slots verstärkt sind, was bei modernen Grafikkarten die mit 1000 Gramm und mehr schwerer sind als die übliche TV Karte ein willkommenes Feature ist. Auch sind Ausreichend PCIe x1 Slots vorhanden für USB Erweiterungen, TV Karten und sonstiges.
    Oh und es hat Bluetooth D

    An USB-A Anschlüssen wurde nicht gespart und es Befindet sich sogar ein USB-C Anschluss an der Rückseite.
    Der Rest wie HDMI, ein LAN Anschluss, mehrere Audio In- und Outputs etc ist Standard-kost und das IO Shield Das Ding zwischen dem Mainboard und dem Gehäuse ist mit Schaumstoff gefüllt und macht die Installation etwas angenehmer. Zusätzlich is es Mattschwarz und Deutlich beschriftet.
    Ein Tipp Baut euch eine kleine, low-Volt LED leiste hinten an den PC, sodass sie immer leuchtet und ihr einfach lesen könnt in welchen Port ihr gerade vergebens versucht den USB Stecker zu hauen D

    Einmal eingebaut und den Schalter des Netzteils umgelegt fängt es direkt an zu Leuchten! Die RGB Leiste pulsiert fröhlich vor sich hin und sieht echt gut aus. Sie leuchtet dauerhaft. Ob einem das gefällt muss man selber entscheiden. Über die Software die es auf der Herstellerseite gibt, kann man Leuchtmuster einstellen oder ganz Abschalten. Mehr Infos dazu findet ihr auf der Herstellerseite. Das Programm ist übrigens Kostenlos und ohne Werbung.

    Das UEFI ist sehr Umfangreich und Simpel zugleich. Durch das Drücken der F2 Taste wird man auf das Hauptmenü verwiesen was Infos zu Taktraten, Temperatur und Lüftern gibt. RAM und CPU lassen sich gut und einfach übertakten und Lüfter ebenfalls einstellen. Das Speichern des Profils verlief nach vielen Neueinstellungen bis jetzt Problemlos und alles wurde direkt übernommen.

    Ich hoffe dass das Review nicht zu unstrukturiert ist. Ich bin die Punkte so abgegangen wie sie mir aufgefallen sind

    Alles in allem kann ich sagen dass man für den Preis von 229€, jetzt 195€ ein wirklich gutes Motherboard mit vielen Features, m.2 Slots und ausreichend raum zum Übertakten. Anschlüsse generell sind Zahlreich und die Qualität insgesamt ist mehr als überzeugend.
    Wer allerdings kein RGB braucht und auch keine Metallabdeckungen der findet bei Gigabyte und Co. ein Ähnliches Motherboard mit weniger Zusatz und einfachem Design, aber in etwa selber Leistung.
  • Es schein ein super Board zu sein, es hat nur einen …

    Es schein ein super Board zu sein, es hat nur einen Nachteil der aktuell für eine Rückerstattung seitens meiner, gesorgt hat.

    Dieses Board ist nur mit der 8. Generation von Intel CPUs kompatibel!

    Diesen Hinweis habe ich hier leider nicht beachtet Wer lesen kann,.. ;
    jedoch finde ich sollte dieser Hinweis etwas klarer dargestellt werden,
    da sonst einige User evtl. das gleiche Problem haben könnten.

    Habe diesen Artikel also reklamiert und mir das Z270E Gaming bestellt, welches bis zur 7. Generation der Intelchips verwendbar ist.

    Alles in allem ist hier nur der etwas leicht zu übersehende Hinweis ein Mangel
    der Rest ist ausnahmslos super!
  • Das Asus ROG STRIX Z370-E Gaming ist ein vom Design sehr …

    Das Asus ROG STRIX Z370-E Gaming ist ein vom Design sehr gut gelungenes Mainboard mit allen Features die man sich nur denken kann. Die LED-Leiste sorgt für ein sehr geiles Aussehen bei Dunkelheit. Das Mainboard bietet zahlreiche Anschlussmöglichkeiten zum erweitern das PC-Systems. Es sind zwei M2 - Schnittstellen vorhanden an denen M2SSDs oder Intels Optane Speicher angeschlossen werden können. Die Verarbeitung ist super alles funktioniert einwandfrei und ist sauber und ordentlich platziert und angeordnet. Optisch macht das Mainboard einiges her durch die Glanz Effekte des Aluminiums und des Mainboards selbst. Es sind vollen allen Steckplätzen genügend vorhanden und auch alle gut angeordnet, so dass sich nichts im Wege steht oder es zu Komplikationen durch zu hohe Temperaturen oder Platzmangel kommt. Es sind vier Arbeitsspeicher Steckplätze, sowie drei Grafikkarten Steckplätze, zwei M2 Steckplätze und sechs SATA Steckplätze vorhanden. Durch die hohe Anzahl an Ausgängen bietet es für jeden Benutzer die nötigen Vorraussetzungen. Ein weiterer Pluspunkt ist, dass es Intels Prozessoren der 8. Generation unterstützt, somit ist es sehr gefragt da es die 8. Generation erst seit kurzem gibt. Dadurch das es Intels Optane Speicher unterstützt, ist es auch sehr attraktiv durch die Beschleunigung normaler SATA Festplatten. Im Lieferumfang sind alle benötigten Komponenten enthalten, sodass es ohne den zusätzlichen Kauf von zum Beispiel Schrauben oder Kabeln direkt installiert werden kann und dann auch benutzt werden kann. Das Sound-System ist zudem auch sehr gut, sodass keine zusätzliche Soundkarte von Nöten ist. Das WLAN ist ein weiterer Pluspunkt welches eine schnelle Verbindung bereitstellt und diese auch ununterbrochen hält ohne Abstürze. Das Mainboard verfügt über eine einfache Bedienung von der Installation bis hin zum Betrieb und dies in sehr kurzer Zeit. Alle Anschlüsse sind auf dem Mainboard selbst, sowie in der Bedienungsanleitung sehr genau und umfangreich Beschriftet und gekennzeichnet. Die Bedienungsanleitung ist sehr hilfreich zur Installation des Mainboard für Laien, welche sowas noch nie zuvor gemacht haben. Alle Schritte sind deutlich und verständlich erklärt, sodass man in verhältnismäßig kurzer Zeit das Mainboard vollkommen installiert hat. Jeder Schritt ist detailliert und mit Zeichnungen versehen dargestellt. Die Software ist sehr Benutzerfreundlich gestaltet und für jeden verständlich anzuwenden. Die Leistung des Mainboards ist erstklassig und bereitet jedes mal eine Freude beim benutzen. Die zahlreichen Features unterschreiben noch einmal, wie erstklassig es ist. Der Preis ist vollkommen angebracht für die Leistung und die Features, die geboten werden und macht das Mainboard zudem noch attraktiver. Alles in Allem bin ich sehr zufrieden mit dem Mainboard und ich würde es mir wiederkaufen, das es momentan keine Konkurrenz hat durch die Features und die Leistung die es bietet zu einem sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis. Ich werde es auch meinen Freunden weiterempfehlen da sie auch auf der Suche nach einem neuen Mainboard sind, welches den Leistungen des Asus ROG STRIX Z370-E Gaming entspricht. Ich freue mich schon auf die kommenden Jahre, das es mich immer treu begleitet. Es bietet alle erforderlichen Gegebenheiten zum spielen von aktuellen Games und aktuellen Komponenten. Zudem sieht es sehr stylisch und attraktiv aus, welches bei PCs wessen Gehäuse ein Glasfenster besitzen sehr geil aussieht. Ich würde das Mainboard nicht mehr wiedergeben da es für mich das beste ist.
  • Hab mir das Mainbord zusammen mit dem Intel Core 8700k …

    Hab mir das Mainbord zusammen mit dem Intel Core 8700k gekauft und war echt gespannt, ob Asus seine Produktversprechen einhalten konnte. Wie immer hat Asus ein super Produkt entwickelt das ich im Folgenden etwas genauer bewerten möchte.

    Design
    Die Platine des Mainboards ist sehr hochwertig und ist mit einer sehr modern aussehenden Schraffierung versehen in einem relativ hellen Grauton. Das passt visuell super zu den aluminiumfarbenen Kühlelementen auf dem Mainboard. Außerdem unterstützt Das Motherboard Asus Aura Sync, was natürlich nochmal einen dicken Pluspunkt für das ganze bringt. Folglich kann ich die RGB LEDs mit meiner Asus Strix OC 1080ti synchronisieren und auch mein Gehäuse von Be Quiet kann mir dem Mainboard verbunden werden, um die Gehäuseeleuchtung mit den restlichen Bauteilen zu synchronisieren. Für RGB Liebhaber also ein echtes muss.

    Verarbeitung
    Das Mainbord ist sehr hochwertig, was man bei dem stolzen Preis aber natürlich auch erwarten kann. Auf dem ersten Blick sind mir keine Makel aufgefallen, was mich schlussfolgern lässt, das Asus bei der Produktion nicht schlampt. Man sollte lediglich aufpassen, dass man keine Fettfinger auf den Aluminiumteilen hinterlässt, die sind da relativ anfällig. Einbau ins Gehäuse lief super, was aber vermutlich eher dem guten Gehäuse zu verdanken ist.

    Software und Treiber
    Asus legt wie immer zu dem Mainboard eine Treiberinstallations - CD mit bei, jedoch gehe ich davon aus, dass die meisten Nutzer dieses Mainboards die Treiber eher von der Asus Website runterladen werden, die sehr übersichtlich gestaltet ist. Alle wichtigen Treiber und Anleitungen findet man dort. Ich habe mich jedoch schwer getan auf der Website die Aura Sync Software zu finden, da diese etwas versteckt ist. Treiber funktionieren alle einwandfrei, ich kann mich nicht beschweren.

    BIOS
    In dieser Thematik kenne ich mich nicht so gut aus wie manch anderer, eins kann ich aber sicher sagen, mit diesem Mainboard kann man das maximale aus seiner Hardware herausholen. Das board ist für Overclocking sehr gut geeignet, ein Bekannter von mir konnte meinen 8700k auf über 5Ghz overclocken natürlich auch dank der Wasserkühling. Das Uefi Bios enthält alles was man braucht, damit der Pc so läuft wie man es gerne hätte.

    Features und Leistung
    Dieser Punkt ist mehr eine Wiederholung als ein neuer Punkt. Features hat das Mainboard reichlich, wie z.B. Aura Sync oder auch die WLan Antenne. Praktisch finde ich außerdem den M.2 Anschluss im unteren Bereich des Boards, da hier gleich die SSD von den Aluminiumbauteilen gekühlt wird. Ein Wärmeleitpad ist natürlich auch mit dabei. Zur Leistung habe ich mich schon teilweise geäußert, das Mainboard überzeugt mit sehr guten Leistungen in meinem täglichen Betrieb.

    Handhabung
    Das Motherboard ist leicht zu verbauen, RAM und GPU lassen sich leicht und sicher auf dem Board montieren. Der Einbau der CPU ist sehr einfach und auch die Anschlüsse für Lüfter, Strom und SATA Kabel sind gut platziert. Folglich ein sehr benutzerfreundliches Mainboard.

    Ich habe das Board bei Mindfactory für ca. 225 Euro erworben, das ist schon ein sehr happiger Preis, man erhält aber was man bezahlt. Ich kann mich nicht beschweren. Lobenswert sind natürlich auch die etwas günstigeren Preise bei Mindfactory als bei anderen Händlern, wo man dieses Motherboard erwerben kann. Wer jedoch nicht den absoluten HighEnd PC bauen will, sollte aber lieber auf ein billigeres Mainboard zurückgreifen, nicht jedes Feature ist für den Normalanwender so entscheidend, dass es sich lohnen würde über 200 Euro für ein Mainboard auszugeben.

    Fazit
    Ich bin sehr zufrieden mit meiner Wahl und das Board überzeugt auf ganzer Linie. Versendung ging wie immer sehr schnell und das Mainboard war dank Service Level Gold schon am nächsten Tag bei mir zu Hause. Alles top, ich kann das Board ohne schlechtes gewissen weiterempfehlen.
  • Ich habe mich für das Asus ROG STRIX Z370-E Gaming …

    Ich habe mich für das Asus ROG STRIX Z370-E Gaming Mainboard entschieden, da es alle Anforderungen erfüllt, die ich an meinen neuen Gaming-PC gestellt habe. Ein weiterer Grund ist natürlich das Feature ASUS Aura Sync. Ich persönlich habe mich für ASUS entschieden, da es mehr Asus Arua kompatible Komponenten gibt als bei MSI Fusion, wobei sich dies wohl in naher Zukunft noch schnell ändern wird. 4 Tage nach Bestellung habe ich es denn mit den anderen Komponenten abgeholt.

    Design
    Ich persönlich finde das Design des Mainboards mit seinen vielen Ecken und Kanten sehr hübsch und modern. Man kann klar erkennen, dass es sich dabei um ein Gaming-Mainboard handelt. Mit seinen schwarzgrauen Aluminium-Look ist farblich zeitlos und kann somit ohne Kompromisse in jedes System aufgenommen werden.

    Verarbeitung
    Die Verarbeitung sieht und fühlt sich sehr hochwertig und robust an. Die Anzahl der LEDs für Asus Aura Sync sind meiner Meinung nach zu wenig, aber das ist Geschmackssache. Die Positionen der LEDs ist aber zweckmäßig gewählt und werden nicht von anderen Komponenten verdeckt.

    Benutzerfreundlichkeit der Software und Treiber
    Die Benutzerfreundlichkeit der Software und Treiber ist wie von Asus gewohnt sehr gut und leicht zu bedienen. ASUS bietet viele Tools an, welche die Verwaltung und die Optimierung des Systems gilt. Gerade Feature Asus Aura Sync gefällt mir sehr gut. Da ich auch andere Komponten von Asus habe, die ebenfalls Aura Syncfähig sind, macht es echt schon was her. Es sieht klasse aus und ist einfach zu konfigurieren und synchronisieren.

    BIOS
    Das BIOS ist sehr einfach und meiner Meinung nach Idiotensicher aufgebaut. Man findet alle Einstellungen schnell und einfach, was somit sehr Benutzerfreundlich ist.

    Leistung
    Die Leistung des Mainboards ist sehr gut, so wie ich es von ASUS kenn. Des Weiteren finde ich es gut, dass bei diesem Board schon Bluetooth sowie WLAN vorhanden ist. Schade finde ich, dass es insgesamt nur 5 USB Ports hat. Wer viele USB Komponenten hat, sollte hier also etwas aufpasssen. Die integrierte 7.1 Soundkarte ist ebenfalls gut und ausreichend.

    Lieferumfang
    Es ist alles im Lieferumfang enthalten um das Board einzubauen.

    Handhabung
    Der Einbau war bei mir etwas schwierig und hat somit etwas mehr Zeit in Anspruch genommen, dies ist jedoch meinem Tower geschuldet. Die Schnittstellen sind auf dem Mainboard alle zweckmäßig gewählt. Die Montage der anderen Bauteile war ebenfalls friemelarbeit, aber auch hier war es dem Tower und nicht dem Mainboard geschuldet.

    Preis- Leistungsverhältnis
    Für einen Preis von knappt über 200 kann man sich natürlich streiten. Asus bietet hier aber ein sehr Leistungsstarkes Mainboard mit vielen nützlichen Features an, welches den Preis meiner Meinung nach gerechtfertigt.

    Mein Fazit
    Alles zusammengefasst finde ich, dass das Mainboard ROG STRIX Z370-E von ASUS ein sehr solides und starkes Mainboard ist. Es bringt viele coole Features und Extras mit sich wie z.B. Asus Aura Sync. Es ist sehr gut verarbeitet und mach im zusammenklang mit den anderen Asus Aura Syncfähigen Komponenten echt was her. Ich kann dieses Mainboard jedem empfehlen, der vorhat einen Coffe-Lake System zu realisieren.
    Meine Asus Aura Snycfähigen Komponenten sind 4x 8GB G.Skill Trident Z RGB RAM, die Asus GeForce GTX 1080 Ti ROG Strix OC und der Tower AeroCool P7-C0 Pro.
  • Das ASUS ROG STRIX Z370-E Gaming Mainboard hatte ich …

    Das ASUS ROG STRIX Z370-E Gaming Mainboard hatte ich bereits seit mehreren Wochen im Auge, da ich noch ein passendes für meinen neuen i7-8700K Prozessor brauchte.
    Hier nun meine persönliche Bewertung dazu.

    Der Lieferumfang
    Wie gewohnt erfolgte die Lieferung sehr schnell und die Ware war gut verpackt. Auch der Karton von Asus sieht wirklich gut aus.

    Das Design
    Zum Design muss ich sagen, dass es mir richtig gut gefällt! Der la Gamer-Look wirkt in keiner Weise kitschig da übertreiben viele Hersteller gerne mal und dennoch ist es schlicht und schön gehalten. Alle Anschlüsse sind außerdem gut sichtbar und die RGB Beleuchtung, wenn auch gering, sieht sehr schick aus.

    Verarbeitung des Mainboards
    Das Mainboard wirkt sehr hochwertig und stabil. Gerade das gebürstete Aluminium gefällt mir sehr gut.

    Software & Treiber
    Asus stellt mehrere Tools zur Verfügung, die der Verwaltung und Optimierung dienen.
    Eine genaue Anleitung sowie die Tools und passenden Treiber findet man auf der Website von Asus, unter dem Reiter Support, falls die CD mal abhandengekommen ist.

    Asus Aura
    Die Funktion Asus Aura Lichtsteuerung gefällt mir auch sehr gut, da ich alle Geräte von Asus und weitere Aura kompatible Komponenten synchronisieren und per Software ansteuern kann. Klasse Funktion!

    BIOS
    Im Bios ist es sehr Benutzerfreundlich gestaltet. Man findet schnell alle Funktionen die man sucht. Gerade für die, die nochmal alles aus dem Board rausholen wollen.

    Features & Leistung
    Top Features des Mainboards sind unter anderem die beiden M.2 Ports einer sogar mit Kühlung! sowie Bluetooth 4.2 und zwei USB 3.1 Anschlüsse.
    Darüber hinaus bietet das Board noch ein integriertes WLAN-Modul, welches für einen optimalen Empfang sorgt, falls kein LAN-Kabel verwendet wird.

    AudioKlang
    In Sachen Audio setzt Asus auf eine integrierte Soundkarte bzw. ein modifizierter Realtek-ALC1220 Soundchip mit 7.1. Dieser kam auch schon in vorherigen Boards zum Einsatz Supreme FX. Es klingt ziemlich gut und sollte den meisten Ansprüchen der Nutzer genügen.

    Die Handhabung
    Die Handhabung ist, wie üblich gut durchdacht und zusätzlich Schritt für Schritt in der Anleitung dokumentiert. Dank der guten Beschriftung aller Anschlüsse ist das Anschließen ebenfalls problemlos möglich.

    Das Preis-Leistungsverhältnis
    Da ich mir nicht sicher war, welches Mainboard ich nun nehme, habe verschiedene miteinander verglichen und konnte kein anderes Mainboard dieser Art finden.
    Für den Preis von 228 ist es einfach unschlagbar. Da gibt es deutlich teurere Mainboard mit derselben Ausstattung, wo sich der Umfang über 300-400 belaufen. - Also eine klare Kaufempfehlung!

    Fazit
    Das Asus ROG Z370-E Mainboard ist für 228 ein richtig gutes Board. Da ich so gut wie alle Features voll ausnutzen kann, habe ich mich erst recht dafür entschieden
    Bluetooth 4.2 für meine Bose Soundlink Mini Lautsprecher. WLAN, wenn ich mit dem PC an einer WLAN-Party teilnehme ; oder mal kein Kabel Vorort ist, sowie die M.2 Steckplätze, etc.
    bertakten geht einfacher denn je, da ASUS sehr viel Wert auf das bertakten legt.
    Der Einbau ging sehr schnell und alles wurde sofort erkannt wie z.B. meinen DDR4-3200MHz RAM und hat funktioniert.
    Jedoch hätte ich mir ein bisschen mehr an RGB auf dem Board gewünscht und der DVI und DP Anschluss wäre nicht nötig gewesen. Da reicht finde ich eine HDMI Schnittstelle.

    tl;dr
    Ich empfehle jedem dieses Mainboard, der ein erstklassiges Board mit sehr vielen nützlichen Features für einen unschlagbaren Preis sucht.
    Hier nochmal die Warnung das Board ist ausschließlich für die 8. Generation von Intel!
  • Ich habe mir dieses wunderschöne Mainboard auch …

    Ich habe mir dieses wunderschöne Mainboard auch gekauft. Natürlich kam es, wie bei gewohnter Mindfactory Qualität innerhalb von 2 Tagen bei mir an. Nach dem ich das Paket öffnete, gefiel mir schon sehr die Verpackung. Danach öffnete ich diese Mainboard Verpackung noch und sah das wirklich sehr gut aussehende Mainboard. Ich muss sagen, dass war das am besten aussehende Mainboard was ich so bisher gesehen habe. Besonders gefielen mir diese hochwertig aussehenden Metallteile mit dem Strix und Republic of Gamers Logen eingraviert. Auch fand ich gut, dass das Mainboard allgemein sehr schwarz gehalten ist. Da schwarz meine Lieblingsfarbe ist, passt das Mainboard perfekt zu mir. Die RGB Beleuchtung hat mir auch sehr gut gefallen. Der Einbau der CPU usw. hatte mir keine Probleme bereitet und war auch recht einfach. Bei der Verarbeitung war ich sehr überzeugt, das Mainboard wurde in einer eingeschweißten Folie geliefert, sodass Kratzer und sonstige Schäden keine Chance haben. Auch die Lötungen waren gut vorgenommen. Im Unterboden der Packung war auch eine CD versteckt, womit man ganz einfach die Installation vornehmen kann. Und selbst wenn man später die CD verliert, kann man die Treiber ganz einfach im Internet wieder finden. Das Menü davon war sehr schön gestaltet und auch sehr übersichtlich, sodass man da sehr wenig falsch machen kann. Wenn man die Taste F11 drückt gelangt man daraufhin in das BIOS Menü. Auch dies fand ich sehr übersichtlich gestaltet. bertakten war durch dieses einfache Menü kein Problem, selbst für Leute, die gerade erst damit anfangen. Da das Mainboard für Lüfter und eine Wasserkühlung optimiert ist, kann man es perfekt für beides nutzen. Positiv aufgefallen, sind mir die zwei M.2 Anschlüsse, womit man relativ einfach die SSD anschließen kann. Definitiv gut ist die Integrierung der aktuellsten USB 3.1 Anschlüsse, einen WLAN sowie Bluetooth Anschluss. Damit ist man also topaktuell unterwegs. Sollte also mal das LAN ausfallen, kann man problemlos auf das Mainboard zurückgreifen. Durch eine Antenne kann man WLAN und Bluetooth gleichzeitig schalten. Leistungstechnisch ist es mit dem neuen I7 8700K von Intel eine sehr gute Kombination, die selbst mehrere Jahre aktuell und auch schnell sein wird. Die Handhabung war einfach, das ganze Board war übersichtlich gestaltet, sodass die PC Profis keine Probleme haben, wie alle Dinge eingebaut werden müssen. Sollte sich jemand nicht auskennen, kann man im Handbuch alles genau nachlesen. Zum Preis muss ich sagen, wer den neuen Coffee Lake von Intel haben möchte, der benötigt so ein Board der 300er Serie. Zwar ist es etwas teurer als manch anderes Mainboard, aber dafür bekommt man ein super gut aussehendes Mainboard mit brachialer Leistung dahinter. Mein Fazit nun, wer mit seinen I7 8700K gute Leistung haben möchte, der sollte dieses Mainboard kaufen. Dies habe ich so auch gemacht und bin von der Leistung in manchen Spielen hell auf begeistert. Die Verarbeitung ist sehr gut, aber auch das Aussehen des Boards mit der RGB Beleuchtung. Die zusätzlichen WLAN und Bluetooth Anschlüsse runden das ganze ab. Somit definitiv von mir eine Kaufempfehlung für die, die sowieso überlegen, sich noch einen Coffee Lake von Intel zu beschaffen. Außerdem erhält man für den Preis ein Mainboard mit Top ASUS Qualität.
  • Design Ein wenig schade, dass Asus die Farbe von der …

    Design
    Ein wenig schade, dass Asus die Farbe von der Ausstattung abhängig macht. Mir gefällt das Z370-F in schwarz deutlich besser, aber auf das integrierte WLAN und Bluetooth möchte ich dann doch nicht verzichten. Grundsätzlich ist es aber schön anzusehen. Wer auf die bunte Beleuchtung steht wird sich bestimmt ebenfalls freuen, denn die Abdeckung vom IO Panel leuchtet bunt und die Farben können mit anderen RGB Komponenten synchronisiert werden.

    Verarbeitung
    Kann mich nicht beklagen, im Vergleich zu meinen Sandy Bridge Boards ein größerer Sprung. Das war aber auch zu erwarten. Positiv sind mir die verstärkten PCIe Slots aufgefallen. Mir ist zwar noch nie etwas abgebrochen, aber die Grafikkarten werden ja doch immer größer und schwerer. Es fühlt sich jedenfalls hochwertig an.

    Software
    Treiber lassen sich einfach von der Asus Website downloaden. Es gibt sogar noch Windows 7 Treiber, falls die jemand braucht. Hat alles auf Anhieb funktioniert mit einem frisch installierten Windows 10.

    BIOS
    Laut Tests gehört es zusammen mit dem Gigabyte Z370 Gaming 7, Asrock Z370 Extreme 4 und Asrock Z370 Taichi zu den besseren in meinem Preissegment. Habe die anderen nie getestet und kann schlecht vergleichen.
    bertakten werde ich auch erst, wenn die Leistung in ein paar Jahren nicht mehr ausreicht.

    Features
    Ich wollte auf gar keinen Fall auf den internen USB 3.1 Gen2 Header verzichten. Ist leider noch nicht so verbreitet, wie man es sich wünscht. Hier aber im Gegensatz zum Z370-F vorhanden!
    Die wenigen USB Ports hinten fühlen sich leider wie ein schlechter Scherz an, zum Glück brauche ich die nicht unbedingt. Sollte euch das nicht reichen, dann gibt es noch zwei interne USB 2.0 Header und einen internen USB 3.1 Header der aber evt. bereits für eure USB Ports am Front Panel drauf geht. Ihr müsstet dementsprechend aber wieder USB Slotblenden oder ähnliches kaufen, was den Preis ein wenig in die Höhe treibt.
    Lobend erwähnen kann man dafür den USB-C Port und den brauchbaren onboard Sound.

    Handhabung
    Einbau ging schnell und hat auf Anhieb geklappt. Mit dem Handbuch und Google dürfte auch Laien der Einbau mit etwas mehr Zeit gelingen.

    Preis-Leistungsverhältnis
    Mit über 200 finde ich das Board schon ziemlich teuer. Ich war allerdings in der Vergangeneheit auch langfristig zufrieden mit meinen Asus Boards, entsprechend bin ich ihnen treu geblieben.
    Dennoch dürften die bereits oben genannten Boards, insbesondere das Asrock Extreme 4, das bessere Preis-Leistungsverhältnis haben.

    Fazit
    Insgesamt ist es ein sehr solides Board, hier und da gibt es noch Luft nach oben, aber für jemanden der nicht unbedingt über 300 für ein Maximus X Hero ausgeben möchte definitiv eine gute Wahl. Je nachdem wie viel Geld man bereit ist zu zahlen würde ich jedoch vielen eher zum Asrock Extreme 4 raten.
    Die aktuelle Aktion November 2017, bei der es für das Verfassen einer Bewertung eine M.2 SSD geschenkt gibt, macht den Preis ein Stück weit attraktiver.
    Eigentlich bin ich kein Freund solcher Aktionen und würde die Bewertungen lieber denjenigen überlassen, die wirklich mehrere Boards zum testen und vergleichen haben. Ich als Privatverbraucher kann lediglich mit meinem vorherigen Sandy Bridge Board vergleichen, was wenig Sinn macht.
    Zur Erscheinung des Boards gab es wohl noch vdroop Probleme, welche Asus aber zügig mit Bios Updates gelöst hat. Da solltet ihr definitiv eure Bios Version prüfen und gegebenenfalls updaten.
    Ein Z370-E habe ich schon zusammen mit einem 8600k zusammen verbaut und mir jetzt für einen zweiten Rechner mit einem 8700k noch einmal das gleiche Board bestellt. Grundsätzlich würde ich das Board also schon empfehlen, aber schaut definitiv auch einmal nach links und rechts. Die eierlegende Wollmilchsau gibt es leider in dem Preissegment nicht.
  • Da ich mich für den Intel Core i7-8700 Prozessor …

    Da ich mich für den Intel Core i7-8700 Prozessor entschieden habe, und versucht habe möglichst alle Komponenten von ASUS zu kaufen, war das Z370-E eine klare Wahl.

    Design
    Anders, als bei den meisten Mainboards sind hier statt dunklen helle Akzente gesetzt. Durch scharfe Kanten wirkt das Mainboard modern futuristisch, was mich und wahrscheinlich den Teil von Gamern anspricht.

    Verarbeitung
    Sobald man das Mainboard in die Hand nimmt, fällt einem sofort die gute Verarbeitung auf. Es ist hervorragend verarbeitet und war einfach in das Gehäuse einzubauen. Was auch ein großer Pluspunkt sind die verstärkten PCIe-Slots, welche durch ihre Bauweise besonders stabil sind.

    Benutzerfreundlichkeit von Software & Treiber
    Von Softwareseite ist einiges dabei. Man erhält Die AURA-Software, mit der man die RGB Beleuchtung des Mainboards und auch z.b. einer GraKa von ASUS oder die RAM von G.Skill steuern kann. Außerdem erhält man Sonic Studio, womit man Sound und Klangoptimierung einrichten kann. Als drittes wird ein Tool zur Optimierung für Gamer mitgeliefert. Dieses wird Game-First. Es sorgt dafür, dass der Internetverbrauch von normalen Programmen gedrosselt wird, und dafür die maximale Leistung an die Games geht.
    Das aktualisieren der Treiber ging einfach, da eine CD mit allen benötigten Treibern dabei war.

    BIOS
    Das BIOS ist gut und intuitiv aufgebaut. dank einfacher Bedienung mit Tastatur UND Maus, konnte man schnell alle benötigten Einstellungen finden und konfigurieren.


    Features & Leistung
    Das Mainboard ist für den Intel Sockel 1151 konzipiert. Es hat viele Anschlüsse unter anderem 3 Grafikausgänge DVI, HDMI, DP. Es unterstützt AMD 3-Way CrossFireX und NVIDIA 2-Way SLI. Man hat 4 verfügbare Arbeitsspeicherslots, die im Dual Channel arbeiten. Die Maximale Kapazität dieser ist 16 GB Slot was eine Summe von 64 GB Arbeitsspeicher ergibt. Man hat direkt auf dem Mainboard 2 M.2 Anschlüsse, in die man die zur Zeit schnellsten SSDs installiert. Zudem ist beim Z370-E sowohl WLAN als auch Bluetooth integriert, wozu man sogar eine extra Antenne im Lieferumfang erhält.

    Handhabung
    Die Handhabung des Mainboards ist grandios. Dank der ausführlichen Bedienungsanleitung waren die benötigten Anschlüsse einfach und schnell zu finden.

    Preis- Leistungsverhältnis
    Zum Preis- Leistungsverhältnis kann man einfach nur eines sagen. Besser geht es nicht! Das Z370-E ist das meiner Meinung nach beste Mainboard, was das Preis- Leistungsverhältnis betrifft. Man erhält für gerade rund 230 integriertes WLAN und Bluetooth. Außerdem kann man ein Komplettes 7.1 Surround System direkt an das Mainboard anschließen, was auch ein großer Pluspunkt ist.

    Fazit
    Alles in allem ist das ASUS ROG STRIX Z370-E ein sehr gut gebautes Mainboard, welches zudem viele Extras bietet.
    Es gibt beim Mainboard nur einen negativen Punkt, der mir persönlich nicht gefällt, aber verkraftbar ist
    Es wäre schön, würde es mehr RGB Beleuchtung, als nur den kleinen Streifen neben dem IO Bereich, direkt auf dem Mainboard geben.

    Ich habe mein System ist mit diesem Board sowie dem i7 8700 Prozessor von Intel und der Asus GeForce GTX 1070 Ti ROG Strix Advanced Grafikkarte ausgestattet. Außerdem verwende ich 16 GB RGB RAM von G.Skill, welche man einfach mit der ASUS AURA Software steuern kann.
  • Fangen wir an mit ersten Eindrücken zum Design. Das …

    Fangen wir an mit ersten Eindrücken zum Design.
    Das Board kam in einer platzsparenden aber stabilen und qualitativ hochwertigen Verpackung an. Das Mainboard selber sticht durch aggressiv gestaltete Aluminiumkühlkörper und die RGB-LED leiste hervor. Dennoch wurde nicht nur auf Optik, sondern auch auf Funktionalität geachtet. Meiner Meinung nach ein sehr schönes Gaming-Board das sich auch durchs Seitenfenster sehen lassen kann.
    Kommen wir zur Verarbeitung.
    Die Verarbeitung des Boards sieht sehr gut aus. Die Kühlkörper werden mit Schutzfolien ausgeliefert so das auch hier keine Kratzer vorhanden sind. Alles gut Gelötet und keine erkennbaren Fehler. Technisch also auch Top.
    Software
    Mit der CD die im Lieferumfang enthalten ist, kann man die Software problemlos Installieren. Sollte man kein Laufwerk haben oder die CD im Laufe der Benutzung verlieren ist das Finden der Treiber im Internet sehr einfach möglich. Im dem Fall das man kein Laufwerk verbaut hat sollte man die Treiber vorab auf einen USB-Sick Speichern. Es braucht auch niemand Angst haben die CD zu verlieren. Das Menü ist optisch schön, sehr übersichtlich und Benutzerfreundlich gestaltet.
    weiter mit dem Bios.
    Bei diesem Mainboard gelangt man durch das drücken der F11 taste in das Bios.
    Das Bios Menü ist sehr berschaubar gestaltet worden, so dass man sich schnell zurechtfinden kann. Zudem ist das bertakten simpel, ich selber als leihe habe hier keine Probleme gehabt und alles nach ein paar Tutorials schnell hinbekommen.
    Features und Leistung
    Mit den 2 USB 3.1 Typ 2 Ports, dem Bluetooth 4.2 und dem Dual Band Wlan ist das Board gut ausgestattet, besonders interessant finde ich die verlegbare Antenne. Mein PC steht an der äußersten Wand im Haus so dass dies ein sehr interessantes Feature für mich war.
    Zu der Handhabung.
    Das Board ist sehr leicht, bei dem Einbau hatte ich leichte Probleme mit der IO Blende. Diese hat Klammern an 4 verschiedenen Anschlüssen die ich erstmal Zurückbiegen musste ansonsten ging der Einbau Kinderleicht. Auf dem Board ist alles gut beschrieben wo man was anstecken kann. Detailliertere Bezeichnungen usw. findet man dann im Handbuch. Dieses ist zwar auf Englisch aber auch sehr gut bebildert.
    Das Preis- Leistungsverhältnis ist meiner Meinung nach gut, es ist ja auch eine Z reihe. Wer auf bertaktung verzichten möchte sollte eh auf eine andere Ausführung des 300-Chipsatzes warten. Das Board bietet gute bertaktmöglichkeiten, ein sehr schönes Design und die RGB Beleuchtung, bei diesem Preis kann man nichts falsch machen. Eines der besten Boards dieser Generation.

    Fazit
    Für dieses Mainboard habe ich mich aus folgenden Gründen entschieden
    Ein sehr schönes und aggressives Gaming Design mit sehr schöner RGB Beleuchtung und Möglichkeit diese und andere angeschlossenen direkt zu steuern.
    Ich wollte ein Build mit einem I7 8700k also habe ich ein 300 Board gebraucht.
    Viel Gaming spezifische Software, wie Sonic Studio 3 oder Sonic Radar 3.
    Die meisten Anschlüsse sind einfach zu erreichen, da diese Außen liegen.
    Hat USB 3.1, Bluetooth 4.2 und dual band WLAN mit MU-MIMO integriert.
    Sehr guter Onboard sound durch den Asus exclusive S1220A chip.
    bersichtliches und Benutzerfreundliches Bios und Software Menü.

    Wer ein Coffee Lake Build plant dem würde ich dieses Mainboard empfehlen, außer er kann auf Bluetooth und Wlan verzichten dann Würde das Strix-F Gaming auch ausreichen. Wobei gerade für mich das auschlaggebende Gründe waren.
  • Top Mainboard zu einem Fairen Preis... Ich hatte …

    Top Mainboard zu einem Fairen Preis...

    Ich hatte absichtlich zu der besser ausgestatteten Variante des neuen Z370 Mainboards gegriffen, da mir das eingebaute Wlan und Bluetooth wichtig waren.

    Beim Auspacken fällt die wertige Verpackung auf und dann auch das tolle Design, welches bei mir auch ein Kaufgrund war. Passt wunderbar zu den aktuellen Grafikkarten und Ram-Kühlkörpern.

    CPU ging gewohnt leicht einzubauen und auch der große Kühler Brocken 3 passt wunderbar auf die CPU. Man kommt sogar im verbauten Zustand problemlos an den Ram-Speicher dran.
    Die Montage in das Gehäuse ging problemlos vonstatten.

    Nach dem Zusammenbau der Betrieb
    Das Bios gewohnt umfangreich und für professionelle bertaktung gestaltet. Ich habe mit wenigen Klicks meine CPU und den Ram übertakten können.

    Ein Highlight ist die Aura-Beleuchtung. Zusammen mit passenden Ram Riegeln und einigen LED-Streifen kann man die Farbwechsel synchron für alle kompatiblen Geräte einstellen. Sieht gut aus und macht das manuelle Einstellen jedes einzelnen Geräts überflüssig. Für den Anschluss von LED-Streifen hat man, über das Mainboard verteilt, drei Anschlüsse. Zwei davon an der unteren Seite und einen oben.

    Softwaretechnisch hat man mit diversen Tools auf der Asus Website alle grundlegenden Utilities zum Betrieb und auch zum bertakten gegeben. Dabei ist mir die GameFirst Software positiv aufgefallen. Damit kann man einmal übersichtlich seinen Netzwerktraffic überwachen, aber auch für bestimmte Programme die Priorität im Zugriff auf die Bandbreite festlegen. Weiter kann pro Programm auch eine maximale Bandbreite zur Nutzung freigegeben werden. Praktisch vor allem bei großen Downloads die lange dauern. So kommt es nicht zu einer berlastung der Bandbreite, welche es anderen Programmen schwer macht eine effektive Verbindung aufzubauen.

    Was auch sehr praktisch ist und positiv aufgefallen ist, ist der SSD-Kühlkörper für die M2-SSD. Zur Montage müssen nur drei Schrauben gelöst werden und die Schutzfolie von dem Wärmeleitpad abgezogen werden. Das Ganze wird dann mit den drei Schrauben wieder fixiert und kühlt die SSD schön im Betrieb. Ein kleiner Nachteil ist dabei, dass man für den besseren Wärmeübergang den Herstelleraufkleber von der SSD abmachen musste. Sonst hat man immer den Aufkleber als zusätzliche Wärmedämmung dazwischen hängen.

    Von Vorteil sind auch die umfangreichen Lüfteranschlüsse auf dem Mainboard. Beim meinem Gehäuse Dark Base Pro 900 sind drei Lüfter über ein zusätzliches Steuergerät eingebunden. Das hat aber nicht wirklich überzeugend funktioniert, da so nur alle drei Lüfter auf einmal angesteuert werden können. Jetzt hängen die drei an separaten Lüfteranschlüssen und können somit, abhängig von den Temperaturen, geregelt werden.

    Ein kleines Manko ist mir an der Rückseite bei den Anschlüssen aufgefallen für mich könnten es ein paar mehr USB-Anschlüsse sein. Nach Anschluss von allen peripheren Geräten bleibt aktuell nur noch einer frei. Klar kann man hier mit einem Hub nachhelfen, ist aber umständlich.

    WLAN und Bluetooth gehen, nach Treiberinstallation, einwandfrei und werden vom Betriebssystem direkt erkannt. Für beide Funkverbindungen ist nur eine Antenne nötig, welche auch im Lieferumfang dabei ist. Die Koaxialkabel zum Anschluss könnten auch länger sein. Mein Rechner steht aktuell unter dem Tisch und die Kabel reichen um die Antenne auf die Tischplatte zu stellen. Wenn man hier wegen Reichweite den Standort der Antenne variieren möchte, bleibt nicht mehr viel Spielraum.

    Die Komponenten, welche mir am meisten Freude bereitet hat ist der integrierte Soundchip. Da hat sich mein Bedürfnis nach einer zusätzlichen Soundkarte direkt gelegt. Zusammen mit der Software zur Steuerung der Anschlüsse produziert der Soundchip wunderbar klaren Sound und satte Bässe. Leistung hat der Verstärker auch für größere Kopfhörer genug. Um die Bedienung für den Benutzer leichter zu machen, misst der Soundchip nach dem Einstecken eines Geräts den Durchgangswiderstand und bietet eine Empfehlung für die einzustellende Leistungsstufe an. Für die hochwertige AD-Wandlung kann man die Abtastrate und Auflösung bis auf 32-Bit192kHz hochstellen.

    Fazit Das Mainboard ist nicht ganz günstig, bietet aber eine attraktive Ausstattung und solide Verarbeitung.
  • Nachdem ich mich dazu entschieden hatte, meinen neuen PC …

    Nachdem ich mich dazu entschieden hatte, meinen neuen PC auf der Basis eines Coffee Lake Prozessors, in meinem Fall der i5 8600k, aufzubauen habe ich mich ziemlich schnell für dieses Board entschieden. Habe es sofort ausgepackt als es gekommen ist, erster Eindruck sehr wertiges und edel aussehendes Board, in einem Fach darunter befindet sich das umfangreiche Zubehör.
    Design
    Herausstechend ist das Gesamtdesign, da dieses nicht in schwarz wie bei den meisten Mainboards heutzutage, sondern in einem gut aussehenden grau ist. Die Kühlkörper setzen mit einem etwas helleren Brushed Aluminium Look besondere Akzente. Der Look ist modern gehalten, mit einem kantigen, scharfen Design, das mir sehr gut gefällt.
    Verarbeitung
    Schon beim in die Hand nehmen fühlt sich das Board gut an. Alles ist sauber und passgenau verarbeitet und der Einbau ging einfach vonstatten. Besonders gut finde ich die verstärkten PCI Steckplätze, ich habe eine ca. 32cm lange und relativ schwere GTX 980ti von Asus, die stabil und sicher gehalten wird. Als Prozessorkühler benutze ich den Noctua NH-D15, der ja relativ groß ist, dieser wird auch sicher vom Board gehalten.
    Zubehör
    Das Zubehör fällt sehr umfangreich aus. Neben den üblichen Sachen wie SATA-Kabeln oder dem IO-Shield, gibt es noch einiges weiteres von Asus dazu. Zum Beispiel eine SLI-Brücke, ROG-Sticker, diverse Kabel und sogar ein Türschild. Hilfreich war auch das mitgelieferte kleine Werkzeug zum Montieren des Prozessors, was dadurch sehr einfach ging.
    BIOS
    Das BIOS ist wie von Asus gewohnt sehr umfangreich und intuitiv bedienbar. Das bertakten klappt super, meiner Meinung nach hat Asus verglichen mit anderen Herstellern das BIOS das sich dafür am Besten eignet und die meisten Einstellmöglichkeiten hat.
    Software
    Software ist so einiges mit dabei. Für den Sound gibt es das Sonic Studio, das sich gut zur Klangoptimierung eignet, außerdem kann man je nach Bedarf eine der Voreinstellungen wählen z.B. Gaming oder Music.
    Mit der AURA-Software kann man die integrierten und angeschlossenen Beleuchtungselemente steuern, ein ästethisches Upgrade wie ich finde.
    Meiner Meinung nach am Besten ist die Game-First Funktion, diese drosselt den Internetverbauch von anderen Programmen und setzt die Priorität auf Spiele, um Lags zu verhindern.
    Treiber
    Treiberupdates gingen super, eine CD mit allen benötigten Treibern ist mit dabei. Ich finde es gut das man nicht darauf angewiesen ist, diese erst runterzuladen.
    Features
    Das Mainboard ist mit allem ausgestattet was man sich wünschen kann, und ist dabei sowohl für Luft als auch für Wasserkühlung optimiert, es gibt zwei CPU-Lüfter Steckplätze, sowie auch Anschlüsse für eine Pumpe. Besonders gut finde ich, das man auch 4-Pin-Anschlüsse für die Gehäuselüfter hat. Das weitere interne IO ist gut ausgestattet. Neben zahlreichen SATA-Anschlüssen gibt es 2 M.2 Steckplätze um SSDs einzubauen. Nachdem das Board schon eine eingebaute LED-Beleuchtung hat, kann man noch weitere LED-Streifen mit anschließen, die dann mit der AURA Software synchron zur schon vorhandenen Beleuchtung in verschiedenen Mustern laufen. Während der OnBoard Sound meines früheren PCs höchstens mittelmäßig war, finde ich den Sound des Z370E wirklich gut, es bietet einen vollen und angenehmen Klang.
    Leistung
    Das Board eignet sich super dafür, die maximale Power aus meinen Komponenten rauszuholen und ist dafür auch ausgelegt. RAM und CPU lassen sich einfach übertakten, aufgrund der großen Kühlkörper des Boards kann man sich auch sicher sein, das dieses nicht überhitzt. Wie schon bei der Verarbeitung angesprochen, ist es auch für leistungsstarke Kühlung perfekt.
    Handhabung
    Der Einbau ging sehr leicht und schnell vonstatten. Im Handbuch ist alles genauestens beschrieben und dargestellt sodass das anschließen sämtlicher Stecker etc. ohne Probleme ging.
    PreisLeistung
    Beim PreisLeistungsverhältnis kann man wirklich nicht meckern. Das Board ist so umfangreich ausgestattet, das die ca. 225 für die ich es bekommen habe mehr als gerechtfertigt sind, zumal es ja auch über Bluetooth und WLAN verfügt und auch dafür ausgelegt ist, die größtmögliche Performance aus den Komponenten herauszuholen.
    Fazit
    Mein Fazit ist eine absolute Kaufempfehlung, ich bin begeistert von diesem Board. Das Aussehen ist super und die Ausstattung ist bestens fürs Gaming geeignet. Wer das perfekte Mainboard zu einem angemessenen Preis für seinen neuen PC braucht, ist mit diesem bestens beraten, egal ob Einsteiger oder Enthusiast.
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2018 Preisvergleich Internet Services AG