Österreich EU Deutschland (aktiv) Geizhals (Deutschland) » Hardware » Mainboards » Intel Sockel 1151 » ASUS ROG Strix Z370-H Gaming (90MB0VJ0-M0EAY0) in Zusammenarbeit mit heise online

ASUS ROG Strix Z370-H Gaming (90MB0VJ0-M0EAY0)

Bewertungen für ASUS ROG Strix Z370-H Gaming (90MB0VJ0-M0EAY0)

Bewertungen (35)

4.89 von 5 Sternen

Rezensionen (35)

Empfehlungen (0)

Derzeit keine Empfehlungen vorhanden.
  • Mein System I7 8700K Msi GTX1070 Phantom 16GB Corsair …

    Mein System
    I7 8700K
    Msi GTX1070 Phantom
    16GB Corsair Vengeance LPX LP DDR4-3200
    be quiet! Dark Rock 3 Kühler
    2x 250GB Sandisk Ultra II SSD
    1TB WD Blue
    Fractal Design Define R5 gedämmt

    Lieferumfang
    Zum Lieferumfang gehören das Mainboard, eine Treiber-CD, Benutzerhandbuch, ROG-Sticker, 20% Gutschein für Cable-Mod, Installationswerkzeug, eine SLI-Bridge, 2x SATA-Kabel, IO Abdeckung, Kabelbinder, und 1 Päckchen mit Schrauben. Außerdem war das ganze wieder angemessen verpackt und es lag en Zettel bei, der mir das Update auf die neueste Bios Version bestätigt hat.

    Design und Verarbeitung
    Das Mainboard ist sehr sauber verarbeitet und wirkt sehr edel mit der rotschwarzen Farbgebung im Metallic look. In meinem Gehäuse, dem Fractal R5 spielt das zwar keine Rolle, für diejenigen, die Wert auf das Aussehen legen, ist das Board aber genau das Richtige. Die Farbgebung legt einen natürlich auf ein rot gehaltenes Design fest. Mehr Farbwahl wäre hier natürlich hilfreich, ist aber für meine Ansprüche egal.

    BIOS UEFI
    Das UEFI ist übersichtlich und strukturiert aufgebaut, wie ich es auch von meinem vorherigen Asus Mainboard gewohnt bin. Das übertakten geht leicht von der Hand, mein i7 8700k läuft ohne Probleme auf 4,7 Ghz auf allen Cores habe also lediglich den Boost für alle Cores gesynct. Die Temperaturen werden natürlich von eurer Kühlung abhängen. Es gibt natürlich wieder OC Presets, von denen würde ich aber die Finger lassen und Neulingen eher zu passenden Guides im Netz raten, gibt genug davon.

    Software und Treiber
    Auf der Treiber-CD sind alle nötigen Treiber vorhanden. Ich würde allerdings direkt die neuesten Versionen von der Website herunterladen, dort sind alle einfach zu finden. ber Ai Suit ist das übertakten des Prozessors über Windows ebenfalls möglich, ich mache es aber lieber im Bios, da ich zuvor schon mit Problemen durch Interferenzen mit anderen Anwendungen zu kämpfen hatte. Das Mainboard unterstützt AURA-Sync., es können also RGB-Elemente miteinander synchronisiert werden. Dies nutze ich allerdings nicht.
    Es gibt außerdem Zubehör für den 3D-Drucker das heruntergeladen werden kann. Dies ist für mich allerdings nicht relevant.

    Handhabung
    Die Handhabung unterscheidet sich nicht von meinen bisherigen Mainboards. Der ATX Formaktor passt in jedes Midi-Gehäuse, allerdings nicht in Mini-Gehäuse.

    Preis- Leistungsverhältnis
    Ich denke die Preise für Z370 Mainboards liegen noch etwas zu hoch, allerdings konnte ich recht günstig an einen 8700k kommen, was diesen Faktor für mich ausgeglichen hat. Wer aber jetzt auf die 8te Generation wechseln möchte, hat wohl ohnehin das nötige Kleingeld und die laufenden Aktionen trösten auch über den Preis hinweg.

    Fazit
    Klasse Mainboard, wollte wieder auf Asus setzen und bin nicht enttäuscht. Schickes Design und ein übersichtliches UEFI sprechen für das Board. Die noch hohen Preise für die Z370 Boards stören, aber da zur Weihnachtszeit ständig Aktionen laufen, lohnt sich die Anschaffung trotzdem.

    Auch wenn das Board selbst nichts dafür kann, trotz bestelltem Service Level Gold kam mein Board erst nach 7 Tagen an und wurde erst nach 5 Tagen verschickt. Mindfactory sollte zumindest automatisiert anmerken, dass es zur Weihnachtszeit zu Verzögerungen kommen kann, selbst wenn man für den Gold Service bezahlt. Den 6 Monate direkt Umtausch habe ich ja trotzdem noch.
  • Mein System Asus Strix Z370-H Gaming Intel i5 8600k 16 …

    Mein System
    Asus Strix Z370-H Gaming
    Intel i5 8600k
    16 GB Corsair Vengence LPX 3200
    Geforce GTX 1070 KFA2
    128 Gb SSD Samsung
    1TB WD Platte
    500 Watt beQuiet Netzteil
    CPU und Grafikkarte gekühlt durch Costum Wasserkühlung

    Verwendung
    Es wird eigentlich ausschließlich gezockt mit diesem Setup

    Lieferumfang
    Mainboard, Treiber-CD, Benutzerhandbuch, ROG Strix-Sticker, 20% Gutschein für Cable-Mod, Installationswerkzeug das Tool für die CPU einzusetzen ist sehr hilfreich, SLI-Bridge, 2x SATA-Kabel, IO Abdeckung, Kabelbinder und zu guter letzt ein Päckchen mit Montageschrauben


    Optik
    Das Board sieht sehr edel aus und passt auch vollkommen in mein Farbkonzept mit ein Kaufgrund. Es ist mit roten LED ausgeleuchtet und passt sich somit meinen rot ausgeleuchteten Wasserblöcken und roten Wasserfarbe perfekt an. Die gesamt Eindruck ist auch sehr wertig. Die Beleuchtungssteuerung funktioniert tadelos und lässt sich leicht konfigurieren.

    Einbau und Anschließen
    Wie bereits erwähnt fühlt sich das Mainboard wertig an und es gab keine Probleme beim Einbau ins Gehäuse oder beim anschließen der Komponenten. Ein Pluspunkt gegenüber meinem vorherigen Mainboard ist, das die Grafikarte deutlicher stabiler im PCI Anschluss sitzt. Das Kabelmanagement ist sehr gut da alle Anschlüsse frei liegen.

    BenutzerfreundlichkeitEinstellmöglichkeiten
    Durch die Software lässt sich alles einfach und intuitiv einstellen. Ein großer Pluspunkt für mich ist die sehr gute Lüfterregelung. Die RGB Einstellungen sind durch ASUS Aura auch sehr einfach mit LED strips im Gehäuse zu synchronisieren. Zum übertakten komme ich im nächsten Punkt.

    BIOSUEFI
    Auch das BIOS ist sehr intuitiv gestaltet und wie ich finde sehr aufgeräumt. Die übertaktungs Einstellmöglichkeiten sind schnell gefunden und so sollte es auch für Anfänger einfach sein ihre ersten Versuche im bertakten zu wagen. Ich persönlich lasse meine 8600k mit 4,6 Ghz bei 1,35v takten und es gab bis jetzt keine Probleme, alles stabil im Prime95. Der DDR4 Speicher taktet auch ganz normal nach dem laden des XMP Profils auf 3200Mhz. Noch eine kleine Anmerkung zum übertakten für Anfänger, die Oberfläche warnt einen sobald man Einstellungen in kritische Höhen setzt mit einer roten Unterlegung das die Einstellungen schaden könnten.

    Sound
    Vorher habe ich eine externe Soundkarte genutzt, da der Onboard Sound meines alten Mainboards nicht der beste war. Mit SoundFx Onboard Soundchip ist diese auf jeden Fall überflüssig da der Sound jetzt deutlich besser ist. Ein weiterer Pluspunkt sind die 4 verschiedenen Profile die man auswählen kann, so ist für jeden Zweck das richtige dabei und man kann den Surround Sound aktivieren per Software aktivieren.

    PreisLeistung
    Für Rund 200 Euro bekommt man hier ein sehr gutes und meiner Meinung nach sehr wertiges Mainboard. Die Ausstattung kann sich auf jeden Fall sehen lassen und ist oberer Mittelklasse.
    Fazit
    Man kann bei dem ASUS STRIX Z370-H Gaming sicher nichts falsch machen. Man hat ein gutes Board mit vielen Einstellungsmöglichkeiten, die sogar Enthusiasten zufrieden stellen. Die Ausstattung ist sehr gut, mir persönlich fehlt nichts an Anschlüssen. Man hat auf jeden Fall für die nächsten 2 Jahre ausgesorgt und kann seine Coffee Lake Cpu gut damit betrieben. Von meiner Seite aus eine klare Kaufempfehlung wenn man anfangen möchte zu übertakten und sich nicht gleich ein 300 Euro Mainboard kaufen möchte.
  • stabil,macht seine Sache gut

    stabil,macht seine Sache gut
  • Zum Mainboard Das ASUS ROG STRIX-H Mainboard hält …

    Zum Mainboard
    Das ASUS ROG STRIX-H Mainboard hält was es verspricht. Es passt perfekt und lässt sich leicht einbauen. Über die 4 RAM Slots können bis zu 128GB angesprochen werden - Voraussetzung der Prozessor kann 128GB adressieren. Ich benutze das Board seit gestern und habe neben 64GB G.Skill Ripjaws DDR4 3200MHz CL16 18 18 38 4 Festplatten im RAID 10 Verbund, 1x ASUS ROG STRIX 1070 OC, 2 DVD Laufwerke und eine weitere USB 3.0 Karte verbaut und alles läuft ohne zu murren. Als Prozessor habe ich den i7 8700k geköpft und mit 4,9GHz auf alles sechs Kernen laufen. Die Treiber waren zwar nicht als CD im Paket dabei, aber lassen sich ohne Probleme auf der Homepage von ASUS herunterladen und installieren. Unterstützt wird auf jeden Fall Win10; ob andere auch funktionieren weiß ich nicht.

    Was mir besonders gut gefällt, sind die vielen USB 3.0 und 3.1 bzw. 3.1 GEN2 Anschlüsse. Auf meinem bisherigen Board musste ich für die Oulus Rift noch eine weitere USB Extension Card kaufen, die hier nicht mehr benötigt wird. Weiter sehr gut ist die Beleuchtungssteuerung. Auch wenn das Z370-H nicht über eine eigene Beleuchtung verfügt, kann ich mit den entsprechenden Treiber aber die ASUS ROG Wasserkühlung mit der Beleuchtung der Grafikkarte synchronisieren, sodass der PC im gesamten in einer Farbe leuchtet und da nichts zwischen funkt. Unbeleuchtet ist das Mainboard übrigens genau wie auf den Bildern zu sehen in mattem Schwarz und glänzendem Rot gehalten, was auch so einen sehr coolen Look erzeugt.

    Ein weiterer dicker Pluspunkt ist die Verarbeitung des Mainboards. Im Vergleich mit anderen Mainboards ist das ASUS ROG STRIX Z370-H deutlich robuster und widerstandsfähiger, was Gamern und Grafikern zugutekommt, die schwere Grafikkarten und Lüfter im Einsatz haben. Ich nutze als Lüfter den EKL Alpenföhn Olymp, der gefühlt 2-3GKG schwer ist. Da mein PC aufrecht steht, hängen Grafikkartein Zukunft 2 Karten im SLI und Lüfter an dem Mainboard und da wackelt oder verbiegt sich nichts.

    Zur Konfiguration des BIOS halte ich mich schlicht und selbstsprechend Geordnet & intuitiv. Hier wird alles übersichtlich angezeigt und kann selbst von weniger erfahrenen Benutzern gemanagt werden. Für jeden Lüfter Anschluss kann ein eigener Wert eingestellt werden, der RAM und die CPU können von hier aus übertatet werden, sofern die CPU OCOverclocking unterstützt. Alles in allem läuft das Mainboard mit den voreingestellten werten ruhig, zum Übertakten brauch es weniger als 10 Mausklicks.

    Kommen wir nun zum Preis-Leistungs-Verhältnis und meinem persönlichen Fazit
    Ich für meinen Teil finde den Preis von etwa 180€ für einen K-Prozessor sehr gut. Zum Übertakten eignen sich die Einstellmöglichkeiten hervorragend, für einen Office-PC wäre das ungenutztes Potenzial. Für alle, die das maximale aus ihrem PC herausholen wollen, ist das Z370-H einfach nur zu empfehlen! Der Unterschied zum Z370-F ist der, dass das H keine eigene Beleuchtung mitbringt, dafür aber mehr USB-Ports bietet. Da muss jeder für sich überlegen, was geplant ist Mehr Beleuchtung, oder mehr Gaminghardware wie Controller, VR-Headsets, Kameras, Bildschirme etc.

    Pro
    + Seitliche SATA-Anschlüsse für besseres Kabelmanagement
    +PCI-E in direkter Nähe zur GPU verfügbar
    +eingebaute Soundkarte
    +Features wie LAN-Optimierer und SoundNavigation in Spielen
    +Stabile und hochwertige Verarbeitung
    +Kein bzw. sehr schwacher Eigengeruch
    +USB2.0 Anschlüsse und PS2 Anschluss für Notfall-Tastatur verfügbar
    Con
    - interner USB3.0 Port steht im Raum und kann bei Nichtbenutzung nicht abgedeckt werden. In meinem Fall aber gar kein Problem, weil ich einen Front USB3.0 Anschluss habe und damit keinen hinteren Port umleiten muss sondern den internen nutze.


    Zur Bestellung
    Zur Bestellung ist nichts Negatives zu sagen. Bestellt habe ich am BlackFriday. Das Einrichten des Kundenkontos funktioniert hier im Gegensatz zu manch anderen Shops reibungslos und intuitiv. Keine versteckten Captchas die es zu suchen gilt oder vom InternetExplorer verdeckt werden, keine aufdringlichen Werbeemails und keine versteckten Fenster mit Weiterleitungen. Top!
    Der Warenkorb ist schlicht und übersichtlich gestaltet - auch hier nichts zu bemängeln. Weiter gehts mit dem Bezahlen. Ich habe mit PayPal bezahlt und hatte keinerlei Probleme. Es war meine erste Bestellung bei Mindfactory und die ging in einem Rutsch durch. Nach dem Einloggen bei PayPal und dem erfolgreichen bezahlen kam die Auftragsbestätigung am selben Tag und am Samstag dann schon die Versandbestätigung. Das Päckchen kam gestern dann ohne Lieferschäden geliefert mit UPS an. Das Paket war großzügig dimensioniert und jeder Freiraum mit Luftpolstern ausgelegt. Das Mainboard war zusätzlich in einer anti-statischen, luftdichten Folie eingepackt und außerdem mit einem aus Pappe gebauten Rahmen in den Karton gepackt, damit nichts wackeln oder kaputt gehen kann. Zum Öffnen empfehle ich, vorher einen Metallenen Gegenstand anzufassen und nicht mehr über Teppich zu gehen, weil sich der Körper sonst aufladen kann und das Mainboard evtl. Schaden nimmt.
  • Mein System I7 8700K Gainward GTX970 Phantom 16GB …

    Mein System
    I7 8700K
    Gainward GTX970 Phantom
    16GB G.Skill Trident Z RGB DDR4-3000 RAM
    be quiet! Dark Rock 3 Kühler
    500 Watt be quiet! Pure Power 10 CM Modular 80+ Silver
    2x 250GB Samsung 850 Evo
    2TB WD Blue + 1TB WD Blue
    be quiet! Dark Base 700
    27 144Hz Ilyama-Bildschirm

    Lieferumfang
    Zum Lieferumfang gehören
    Selbstverständlich das Mainboard, eine Treiber-CD, Benutzerhandbuch, ROG-Sticker, 20% Gutschein für Cable-Mod, Installationswerkzeug, eine SLI-Bridge, 2x SATA-Kabel, IO Abdeckung, Kabelbinder, und 1 Päckchen mit Schrauben.

    Design und Verarbeitung
    Das Mainboard ist in einem rot-schwarzen Theme gehalten, welches ich persönlich sehr ansprechend finde. Das Mainboard ist ein Blickfang, zugleich aber edel. Da ich auch einigen Wert auf die Optik meines neuen PCs gelegt habe, hat mich das Mainboard sofort angesprochen. Die Verarbeitung ist sehr hochwertig, es besitzt auch eine rote LED mit dem ROG-Logo auf dem Chipsatz, welche auf Wunsch auch ausgeschaltet werden kann. Die PCI-Express Slots sind mit Stahl verstärkt, welches ein verbiegen durch schwere GPUs verhindert super! Alle Anschlüsse sind gut zu erreichen und das Board wirkt clean und durchdacht. Ebenfalls gefällt mir die Abdeckung mit dem Strix-Schriftzug über dem IO-Shield.

    BIOS UEFI
    Das UEFI ist übersichtlich und strukturiert aufgebaut. Hier kann das bertakten vorgenommen werden. Generell geht leichtes OC mit diesem Mainboard einfach von der Hand. Wirklich ausprobiert habe ich es nicht, da mir die Stock-Leistung des 8700Ks erstmal eine Weile reichen wird. Es ist allerdings gut zu wissen, dass das möglich ist, und wenn der Prozessor an seine Grenzen stoßen wird, werde ich darauf zurückkommen.

    Software und Treiber
    Auf der Treiber-CD sind alle nötigen Treiber vorhanden. Allerdings empfehle ich direkt den Download über die ASUS-Seite, da die Treiber dort auf dem aktuellsten Stand sind. ber AiSuit ist das übertakten des Prozessors über Windows ebenfalls möglich. Das Mainboard überstützt AURA-Sync. Das heißt, es Können RGB-Elemente miteinander synchronisiert werden. In meinem Fall wären dies die Gehäuse-LED, der RAM und das Mainboard. Wirklich schick und man kann vieles ausprobieren. Gefällt mir sehr gut!
    Ebenfalls cool finde ich die herunterladbaren Zubehöre, die sofern man einen 3D-Drucker hat, oder jemanden kennt, der einen hat das Mainboard nochmal aufwerten. Dazu Gehören Lüftergitter mit dem ROG-Logo, eine 2-Way-SLI-Bridge, Kabelkämme mit ROG-Logo, Schriftarten, sowie ein ROG-Schlüsselanhänger. Sehr nettes Gimmick.

    Handhabung
    Das Mainboard ist im ATX-Faktor, für Mini-Gehäuse also ungeeignet. Der Einbau in mein Dark Base 700 ging leicht von der Hand, alle Anschlüsse waren leicht zu erreichen und ein gutes Kabelmanagement dadurch gegeben. Nach ca. 50 Minuten war ich mit dem Zusammenbau fertig.

    Preis- Leistungsverhältnis
    Wirklich günstig ist das Mainboard mit knapp 180 Euro nicht. Der Preis ist jedoch mehr als gerechtfertigt, da das Mainboard hervorragend verarbeitet ist, über sehr viele Anschlüsse verfügt, viel OC-Potential besitzt, sowie sehr zukunftssicher ist.

    Fazit
    Für Leute, die Intel-CPUs der 8. Generation ohne freiem Multiplikator verbauen wollen, würde ich zu einem anderen Chipsatz raten, da der Z370 gut für Overclocking geeignet ist. Mir gefällt das Mainboard richtig gut. Da ich meinen PC neben mir auf meinem Tisch stehen habe, war mir neben der Leistung auch die Optik wichtig. Durch das ansprechende, aber nicht aufdringliche Design, der wirklich guten Verarbeitung und der tollen Features, sowie der Zukunftssicherheit ist es für alle Leute geeignet, die ein bisschen Farbe in ihren PC bringen wollen und auch längerfristig diesen Nutzen möchten.
    Mein alter i5 2500K hat nach 6 Jahren ausgedient und ich hoffe, dass das neue System für die nächsten 5-6 Jahre ausreichen wird.

    Ich kann dieses Mainboard ohne Bedenken weiterempfehlen! 5 Sterne von mir!
  • Ich habe mich für das Asus ROG STRIX Z370-H …

    Ich habe mich für das Asus ROG STRIX Z370-H entschieden, weil es genau auf meine Bedürfnisse ausgelegt ist. Ich betreibe das Mainboard mit einem i5-8600k übertaktet auf 4,5Ghz und G.Skill 16 GB DDR4 3000Mhz.

    Ich habe mich für Asus als Mainboard Hersteller aufgrund der jahrelangen guten Qualität und hervorragenden Gaming Eigenschaften entschieden und ich muss sagen ich habe meinen Kauf nicht bereut und würde diesen sofort wieder tätigen.

    Zu dem Design
    Das Mainboard ist ein architektonisches Meisterwerk. Die Kombination aus Rot und Schwarz meinen beiden Lieblingsfarben sehen auf diesem Mainboard einfach hervorragend aus. Die Anschlüsse auf dem Mainbaord sind richtig gut angeordnet. Vorallem hat es mir persönlich richtig gut gefallen das über dem Grafikkarten PCI Express 16x Slot ein PCIe 1x Slot befindet. dadurch kann man z.B. eine zusätzliche Wlan-Extension-Card oder andere Extensionscards am Mainboard anbringen, ohne das der Airflow der Grafikkarte beeinflusst wird. Des Weiteren befindet sich direkt über der Grafikkarte der schnelle M.2 Slot der übrigens direkt über den z370 Chipsatz mit 4x Lanes angebunden ist. Dadurch werden die 16 CPU PCI-Express-Lanes allein für die Grafikkarte bei SLI-Betrieb 2x 8 Lanes zur Verfügung gestellt.

    Verarbeitung
    Bei diesem Thema denkt man immer darüber nach inwieweit sich die bekannten Top-Anbieter unterscheiden, doch nun kann ich bestätigen, hier trennt sich eindeutig die Spreu vom Weizen! Ich weiß nicht ob ich mir das Einbilde, aber das Mainboard kommt mir deutlich dicker vor, als das bei anderen Hersteller. Gefühlt wirkt es sehr viel stabiler. Beim Einbau gab es keinerlei Probleme!

    Benutzerfreundlichkeit der Software & Treiber
    Was soll ich sagen, mehr Plug & Play ist eigentlich nicht möglich. Wenn sich jemand nicht mit dem Thema beschäftigen will muss er das auch nicht, die Grundeinstellungen reichen vollkommen aus. Doch für Interessierte kann ich nur sagen Mit der Software bestehen so viele Möglichkeiten, das Enthusiasten definitiv auf Ihre Kosten kommen.

    BIOSUEFI
    Zu aller erst, man denkt ja immer BIOSUEFI sind alle gleich, dem ist aber definitiv nicht so. Ich habe den Vergleich zu einem z170 Gigabyte Mainboard. Das UEFI von Asus ist um welten besser. Ich behaupte hier findet sich jeder Office-PC-Nutzer ohne Probleme zurecht. Das UEFI ist richtig sauber aufgeräumt. alles ist auf einem Blick sofort zu erkennen. Die Lüftersteuerung ist wirklich umfangreich, und durch die diversen Lüfteranschlüsse kann man komplett individuell seine persönliche Präferenzen einstellen. Überzeugt hat mich aber vor allem die einfache Overclocking Möglichkeiten wo wir auch gleich schon zum nächsten Thema kommen.

    Features & Leistung
    Unter diese Rubrik fällt für mich das Thema Overclocking. Durch meinen K-Prozessor und den freien Multiplikator konnte dieser ohne Probleme auf 45 4500Mhz gestellt werden. Die Core-Voltage habe ich auf 1,35V angepasst. Ein weiteres nettes Feature hierbei ist, das die Farbe vom Core-Voltage weiß ist wenn der Wert im normalen Bereich ist. Stellt man Beispielsweise 1,7V ein, wird die Schrift ROT, das sollte jedermann ein Zeichen sein, seine Einstellungen nochmals zu überprüfen! Den Ram habe ich ebenfalls vom Standardunterstützden 2666Mhz auf 3000Mhz über das XMP Extreme Memory Profil übertaktet. Der Aufwand um das System zu Übertakten beläuft sich auf 6-7 Klicks.

    Handhabung
    Unter dem Thema Handhabung interpretiere ich den alltäglichen Umgang und den Schwierigkeitgrad mit den diversen Eigenschaften und Features umzugehen. Die Handhabung ist kinderleicht - Daumen nach oben weiter so!

    Preis- Leistungsverhältnis
    Ich habe das Mainboard für 179 Euro hier auf Mindfactory erworben und ich muss sagen das es der Preis definitiv wert ist. Käufer die sich für dieses Mainboard entscheiden sollten dies meiner Meinung nach auch nutzen können. Bedeutet, ich würde dieses Mainboard nur mit einem K Prozessor betreiben, da ich sonst die Extrem gute und stabile Übertaktung welche das Mainboard bietet sonst ja gar nicht nutzen könnte. Das Mainboard ist meiner Meinung nach definitiv zu schade für einen i3-8100! Dafür kann es einfach zu viel. Ich bin jedenfalls mehr als zufrieden.

    Fazit
    Wenn man sich für einen Kauf entscheidet, erwirbt man qualitativ hochwertiges Mainboard zu einem fairen Preis. Das Fazit möchte ich mit ein paar Pro und Contra beenden.

    Pro
    + Sata-Anschlüsse sind seitlich angebracht, dadurch vereinfacht sich das Kabelmanagement
    + PCI-E Anschluss direkt über der Grafikkarte verfügbar
    + Hochwertige Verarbeitung
    + Der z370 Chipsatz bietet jede Menge Features
    + Die Spannungswandler sind wie der Rest ebenfalls erstklassig
    + Der eingebaute Soundchip macht eine externe Soundkarte überflüssig

    Contra
    - Interner USB 3 Anschluss ist leider nicht abgewickelt, dadruch steht dieser Stecker unschön in den Raum
    - Am IO Panel sind leider nur 2x USB 2.0 Anschlüsse verfügbar optimal für Maus und Tastatur, doch dann sind nur noch USB 3.03.1 Anschlüsse verfügbar

    Lieferumfang
    1x Mainboard in antistatischer Hülle eingepackt
    1x Asus Fan Holder
    2x Sata 6Gbs Kabel in schwarz eines ist an einem Ende abgewickelt
    8x Schwarze Kabelbinder ca. 8-10cm lang
    1x Installation-CD
    1x CPU Installation Tool
    1x SLI Bridge 2x2
    1x IO-Panel Abdeckung in Schwarz, Anschlüsse sind in Silberschrift gekennzeichnet
    1x Schraubenpäckchen mit 4 Schrauben für M2-SSD

    Weiterer Lieferumfang
    1x Türschild mit der Aufschrift auf Seite A Game on! You shall not pass! & Seite B Game off! You may Enter - sehr witzig -
    1x Aufkleber auf einer DIN A5 Seite mit diversen Asus-spezifischen Aufkleber richtig hochwertig, wie alles von ASUS
    1x Benutzerhandbuch
    1x Safety Informations
    1x Motherboard Layout
    1x Gutscheincode für custom.cablemod.com - 20% off

    An das Team von Mindfactory

    Vielen Dank für die schnelle, gut verpackte Lieferung!
  • Vor kurzem habe ich meine Intel Core i7 CPU der 8. …

    Vor kurzem habe ich meine Intel Core i7 CPU der 8. Generation erhalten und konnte nun endlich mein neues Mainboard in Betrieb nehmen.
    Vorweg einige Bemerkungen Der Intel Chipsatz 3xx ist sehr in Verruf geraten, weil sich am CPU Sockel gegenüber der 2xx Chipsätze wenig geändert hat nur die Leistungsspezifikation einiger Pins im CPU Sockel. Ich hatte aber nie ein 2xx Mainboard und kann daher hier keinen Vergleich anstellen. Ich beurteile daher das Z370-basierte Mainboard nicht als Z270b sondern als eigenständiges Produkt.

    Design

    Das Design ist modern und edel und dies passt auch mit der Verarbeitung zusammen. Selbst bei den vielen Abdeckungen die aufgesetzt sind sind wertige Materialien verarbeitet, die einem beim Einbau ein gutes Gefühl geben und nicht wackelig oder instabil wirken. Ansonsten ist ziemlich alles genauso wie man es bei einem Gaming Mainboard erwartet Farbliche Akzente auf schwarzem Grund. Außerdem scheint alles perfekt verarbeitet, aber das könnte man wahrscheinlich auch erst nach einigen Monaten Betrieb beurteilen falls irgendwelche Wackelkontakte oder Hitzequellen auftreten, aber dergleichen habe ich bisher keine finden können.

    BIOS

    Das vorinstallierte BIOS war aktuell kein Wunder wenn das Mainboard neu auf dem Markt ist und musste nicht aktualisiert werden nach der Inbetriebnahme. Für mich ist das gerade wenn ein Board eine Weile auf dem Markt ist immer ein nettes Gimmick, dass man sich einen zusätzlichen Schritt bei der Inbetriebnahme Sparen kann, wenn der Hersteller sich darum kümmert das BIOS aktuell auszuliefern. Die Bedienoberfläche ist aufgeräumt und übersichtlich, mit der gewohnten Option zwischen simplen und Experten-Funktionen hin und her zu schalten. Für OC gibt es soweit ich weiß auch gute Software die die Anpassungen vornimmt von Intel? was denke ich angenehmer ist, als im BIOS rumzuspielen, aber es sind auf jeden Fall auch hier alle Optionen verfügbar.

    Treiber

    Die Treiberinstallation erfolgt von einer beigelegten DVD. Ich frage mich inzwischen manchmal warum die Hersteller das nicht auf einen USB Stick packen, weil immer mehr Leute glaube ich auf ein DVD-Laufwerk verzichten und der Stick wäre dann auch gleich noch Werbematerial - egal. Ich hatte ein Laufwerk und die Installation war schnell und einfach. Einziger Nachteil hier ist, dass im Installer Norton Antiviren-Software per Default ausgewählt ist - das fand ich sehr frech ich habe schon für das Board bezahlt, dann will ich nicht noch Werbung bekommen. Aber wenn man einfach bei der Liste mit zu installierender Software die Augen aufmacht, kann man es einfach abwählen.

    Features

    Das Board hat zwei M.2 Sockel. Einen davon physisch sehr nah an der CPU und einen unter den PCI-slots. Ich habe aktuell einen davon belegt und obwohl mein CPU Kühler sehr groß ist Noctua NHD15 gibt es da keinerlei Gefahr dass das aneckt die M.2 liegt sehr flach auf dem Mainboard. Auch die RAM Slots sind sehr nah an der CPU. Was ich aber gut finde ist, dass die slots so angeordnet sind, dass man, wenn man zwei Riegel einbaut am besten den Slot direkt neben der CPU leer lässt und slots 2 und 4 von der CPU aus bestückt - das schafft etwas Raum für den Lüfter. Slot 1 würde bei hohen RAM Modulen und einem großen CPU-fan ziemlich sicher blockiert sein oder auch den Luftfluss zur CPU behindern. Außerdem sind auf dem Board die PCI-Sockel recht stabil gefertigt, was ich gerade bei großen Grafikkarten wichtig finde, weil die schon eine große Last darstellen können. Ein Manko ist, dass einer der Stromanschlüsse oben links über dem CPU-Sockel und einer der große rechts angeordnet ist. Wenn man ein Case hat, in dem das Netzteil unten liegt, ist das etwas doof für die Kabelführung, da diese Kabel ja recht störrisch sind.

    Zur Installation sind meines Erachtens alle Teile beigelegt, die man braucht und ein recht simples und damit gut nutzbares Handbuch ist beigelegt. Ich hatte mir vorher noch keinen Rechner selbst zusammengebaut bin aber nicht auf den Kopf gefallen. Deshalb wollte ich jetzt kein 200 Seiten Handbuch sondern einfach eine Liste, damit ich nichts vergesse. In diese Richtung geht das Handbuch. Mit Sicherheit sind aber auch noch mehr Informationen an anderer Stelle zu finden.

    Preis-Leistung

    Finde ich schwer zu beurteilen. Die eigentliche Leistung kommt ja von den Komponenten, die man installiert. Was man aber sagen kann, ist, dass das Mainboard eine sehr breite Unterstützung von modernen Technologien anbietet. Insbesondere die 2 M.2 Bays sind hier zu nennen. Ich persönlich erkenne nie viel Unterschied bei verschiedenen Onboard Sound-Lösungen. Das Board unterstützt vor allem auch viele Intel Technologien und kann über Sata einen RAID10 betreiben. Da es sich hier um ein ATX-Board handelt, das also wahrscheinlich in einem Tower landet, in dem dann auch Platz für ein paar Platten ist, halte ich das für sehr gut. ber PCI wird nur RAID0,1 und 5 angeboten da man aber zuerst auch mal nur 2 M.2 Sockel hat wäre ja auch 10 nicht möglich, es sei denn man würde beide PCI-Slots dafür nutzen und das wäre schon seeeehr speziell. Allgemein ist dann halt auch einfach zu sagen, dass, wenn man sich anschaut, was an Technik in diesem Board steckt, dann sind 179,66 für die H-Version einfach nicht viel Geld und das Board damit sehr Preiswert.

    Fazit

    Ich bin mit meinem Einkauf komplett zufrieden, alles lief wie erwartet und das Board hat mich bei allen, für mich relevanten, Eigenschaften überzeugt.
  • Vorweg; das Mainboard wird bei mir in einer Kombination …

    Vorweg;
    das Mainboard wird bei mir in einer Kombination aus I5 8600k und 16GB Corsair Vengeance LPX 2666MHZ betrieben, Grafikkarte ist die 8GB Palit GeForce GTX 1080 Super Jetstream.

    Es wird hauptsächlich gezockt inkl. TwitchSerien auf dem 2. Monitor, beides läuft absolut einwandfrei ohne Performanceverluste. Besonders bei schnellen Spielen wie z.B Rocket League oder CSGO sind 140+ FPS selbst bei einer Auflösung von 2560x1440p ohne Probleme zu erreichen, hierdurch entwickelt sich mit dem dazugehörigen Bildschirm Bei mir ist es der Acer Predator XB241YU ein ganz neues Spielgefühl, definitiv sehr empfehlenswert und sobald man mal die 140+ FPS erlebt hat, will man das Gefühl nicht mehr missen.

    Lieferumfang

    Mainboard, Treiber CD, Quick start guide, Sicherheits Brochüre, Benutzerhandbuch, Republic of Gamer Sticker, 20% Gutschein für CableMod, Lüfter Halterung inc. Schrauben, CPU Installationswerkzeug, Gedämmte Backplate, SLI HB Bridge in ROG Optik, 2x Sata Kabel

    Design

    Das Mainboard macht optisch einen sehr guten Eindruck. Hochwertige Verarbeitung und die eher dezente aber dennoch sehr passende Beleuchtung runden das positive Gesamtbild ab. Das Zusammenspiel aus den Rot-, Schwarzen Farbelementen befällt mir besonders gut. Wer will kann die Optik des Mainboards durch von Asus bereitgestellte 3D Drucke nochmals aufwerten.

    SoftwareTreiberBIOS

    Software ink. Treiber sind im Lieferumfang auf CD enthalten, um allerdings wirklich die aktuelle Version auf dem Rechner zu haben empfiehlt es sich die neueste Treiberversion direkt bei Asus herunterzuladen. Hier bleiben keine Wünsche offen, Asus hält seine Hardware mit regelmäßigen Softwareupdate immer auf dem neuesten Stand.
    Durch das UEFI BIOS wird bertakten ein absolutes Kinderspiel, UEFI heisst, dass das BIOS via Maus zu bedienen ist und insgesamt sehr übersichtlich und leicht verständlich gestaltet ist. Sollte geplant sein, die CPU zu übertakten so muss einfach der Multiplikator erhöht werden und schon kann noch einiges an zusätzlicher Performance aus der CPU rausgeholt werdensofern man die K Version der jeweiligen CPU besitzt. Desweiteren lassen sich hier auch ohne Probleme die Lüftergeschwindigkeit einstellen, Boot Optionen auswählen etc. Falsch machen kann man definitiv nichts, da ein berspannungsschutz im Mainboard integriert ist.

    FeaturesLeistung

    Die Leistung ist durch die einfache bertaktung, die das UEFI ermöglicht, hervorragend. Hier ist besonders die Soundqualität hervorzuheben, durch denROG SupremeFX S1220 8-Channel HD Codec wird ein toller 7.1 Klang erzeugt hierfür dienen folgenden Anschlüsse
    5x 3,5mm Klinke, 1x Toslink optisch

    Sonstige Anschlüsse

    6x Sata 6GB
    1x M.2 bis 280
    1x M.2 bis 22110
    2x PCIe 3.0 x16, 1x PCIe 3.0 x16 x2
    3xPCIe x1
    2x USB 2.0, 4x USB 3.1

    Handhabung
    Die Installation des Mainboards inklusive der dazugehörigen Komponenten ging einfach von der Hand, Zeitaufwand ca. 40 Minuten. Auch hier ist mir nochmal die robuste und sehr hochwertige Verarbeitung des Mainboards aufgefallen, in der Kategorie gibt es absolut nichts zu meckern.

    Preis-Leistungsverhätnis

    Natürlich will man immer so wenig wie nötig ausgeben, der hier angebotene Preis von knapp 180 ist war nicht ohne, allerdings kriegt man auch eine Menge geboten. Man kann günstiger wegkommen, allerdings auch eine ganze Stange mehr Geld ausgeben. Hier findet man einen guten Mittelweg, wobei man die gebotenen Features wohl auch für weniger Geld erhalten kann, nur verzichtet man in dem Fall auf den ausgezeichneten Asus Service, sowie die bewährte Qualität.

    Fazit
    Ich persönlich nutze nun schon seit ca. 8 Jahren Mainboards von Asus, das ROG STRIX H Gaming hat mein nun doch etwas in die Jahre gekommenes P8 P67 ersetzt, was einen I5 2500k übertaktet auf 4,5 GHZ 6 Jahre lang einwandfrei betrieben hat. Auch mit dem STRIX H bin ich absolut zufrieden und kann es daher ohne Bedenken weiterempfehlen.
  • Optisch sieht das Mainboard super aus! BEDENKT DASS ES …

    Optisch sieht das Mainboard super aus!
    BEDENKT DASS ES NUR FÜR CPUs DER 8. GENERATION IST
  • Komponenten Mein Mainboard läuft mit folgenden …

    Komponenten
    Mein Mainboard läuft mit folgenden Komponenten
    Prozessor Intel i7 8700k
    Arbeits Speicher 2x16 Giga Byte 2666 MHz
    Speicher Samsung 960 Evo M2 Sockel , 1TB Seagate HDD , 2TB Seagate HDD
    Netzteil EVGA 750 Watt Gold
    Grafik Karte 1080 FTW von EVGA

    Lieferumpfang
    - Mainboard
    - Treiber CD
    - Quick start guide
    - Sicherheits Brochüre
    - Benutzerhandbuch
    - Republic of Gamer Sticker
    - 20% Gutschein für CableMod
    - Lüfter Halterung inc. Schrauben
    - CPU Installationswerkzeug
    - Gedämmte Backplate
    - SLI HB Bridge in ROG Optik
    - 2x Sata Kabel

    Design
    Das Mainboard ist Optisch meiner Meinung nach nicht für jeden geeignet , das die Akzentfarbe rot sehr raussticht .
    Das Design ist meiner Meinung nach Hübsch , modern und einfach gehalten.
    Trotzdem macht die Mischung aus Hauptfarbe Schwarz und Grau und der Akzentfarbe rot
    einen schönen und edlen eindruck.
    Die Beleuchtung ist meiner Meinung nach zu dezent gehalten , die Beleuchtung geht in meinem Rechner Grafik karte, CPU kühler, Gehäuse sind am leuchten unter.
    Das Design macht einen Durchdachten eindruck , nur zu Schade , dass das Mainboard durch andere Komponenten wie die Grafik karte und dem CPU Lüfter verdeckt werden.
    Zum tunen gibt es bei Asus Vorgefertigte 3D Drucker Schablonen , mit dem ihr Das Gehäuse und das Board einen eigenen Feinschliff Touch geben könnt , so dass es euch gefällt.
    Außerdem sind in der Verpackung Sticker dabei , die euch helfen euer Gehäuse , Lüfter und andere Hardware selber zu gestalten.
    Bei den Stickern sind auch Kabel Sticker dabei , die euch helfen Kabel zu Kennzeichnen und eine Ordnung eurem Kabel Management zu schaffen .

    Verarbeitung
    Als ich das Paket geöffnet habe , hab ich auf den roten bereichen Kratzer bemerkt , glücklicherweise war es die Folie , die die roten bereiche vor Kratzern Schützt.
    Die Verarbeitung von dem Mainboard ist super , alles sicher verpackt , dass nichts kaputt geht und natürlich Sehr hochwertig.
    Allein das Shield die Abdeckung bei den Anschlüssen hinten ist hochwertiger als bei andern Mainboard Herstellern , es ist nicht einfach ein ausgestanztes Stück Metal , sondern ein Lackiertes Blech mit einer Polsterung an der Rückseite.
    Alle Bauteile sind sauber und fest montiert , keine der Bauteile sind schief oder zerkratzt,bzw beschädigt.
    Alles in allem ist es ein Hochwertiges Mainboard , was Typisch für Asus ist .

    Software und Treiber
    Die Software und Treiber sind auf einer CD dabei .
    Das Installieren der Software ist relativ einfach , aber ich würde allen raten , die neueste Software und Treiber auf der Asus Support Seite runterzuladen.
    Mit den Asus Bios Updater kann man schnell und einfach das Bios UEFI sorgenlos und fehlerfrei Updaten.
    Außerdem kann man Einfach mit AiSuit den Prozessor aus Windows heraus übertakten.
    Der Software und Treiber Support ist erste Sahne bei Asus.
    Leider finde ich die Treiber Downloads ein bisschen zu unübersichtlich .

    BIOS
    Das Bois ist ein UEFI , heist du hast eine Oberfläche , die du mit Maus und Tastatur bedienen kannst .
    Das UEFI ist Übersichtlich und Strukturiert .
    Das übertakten im UEFI ist genau so einfach und idiotensicher wie mit dem AiSuit von Asus,
    das UEFI hilft dir beim übertakten .
    Bei falschen Einstellungen hast du einen Überspannungsschutz auf dem Mainboard , damit du nicht so schnell deine CPU kaputt machst,

    Features und Leistung
    Da ich meinen Prozessor i7 8700k auf 5,0 GHz übertaktet habe , kommt das mainboard problemlos mit und zeigt keine Probleme im Alltäglichen Gebrauch.
    Natürlich gibt es auch Asus Software , die die RGB Einstellungen einstellt und damit übertakten kannst , dafür ist das Mainboard ja gemacht .

    Handhabung
    Die Handhabung ist Simpel.
    Vom einbauen ist bei den meisten ATX Boards gleich über Installieren sehr einfach dank der mitgelieferten Treiber CD bis zum übertakten Mit einem helfenden Programm oder eine überschaubaren und simplen UEFI

    Preis- und Leistungsverhältnis
    Ich denke mal nicht , das ich hier was sagen muss.
    Wie man es von Asus kennt , es ist ein bisschen teurer als bei der Konkurrenz , dafür bekommst man ein mit Abstand hochwertigeres und langlebigeres Produkt.

    Fazit
    Das Fazit ist , das Asus schon wieder eine Preis , Leistung und Qualitäts Mainboard raus gebracht hat .
    Bin seit Jahren treuer Asus Fan , was Mainboards ,Laptops und Monitore angeht.
    Das Mainboard ist meiner Meinung nach , das beste auf dem Markt .
    Optisch top , läuft schnell und effizient .
    Klare Kaufempfehlung
  • Endlich das lang ersehnte Update von Sockel 1366 das in …

    Endlich das lang ersehnte Update von Sockel 1366 das in puncto Preis-Leistung was bieten kann. Das Asus P6TD Deluxe hatte seine Grenze nun auch mehr als erreicht und mit diesem neuen fantastisch aussehenden Board geht die Asus Ära von meiner Seite aus weiter.
    Trotz des Umstieges auf die neue UEFI Oberfläche was ja noch viel einfacher ist als früher habe ich mich da Ruck Zuck zurecht gefunden. Schöner umfangreicher Advanced Mode für jemanden der weiß wo Mann dran drehen muss ist es ein wahres Vergnügen und für diejenigen für die weniger mehr ist tut es der EZ Mode locker mit allem was nötig ist für die Grundeinstellungen.

    Die dezente Beleuchtung finde ich persönlich eher besser als schlechter. Die inneren Werte sind mir hier wichtiger und das Board bietet wirklich alles an Anschlüssen was nötig ist und noch mehr. Dazu gleich zwei M2 Ultra Slots wunderbar, gewinkelte SATA Anschlüsse und verstärkte PCIex Schnittstellen finde ich auch eine gute Verbesserung. Der Onboard Sound
    ist nun endlich überzeugend und die vielen USB Anschlüsse runden das ganze ab.

    Die Installation der Treiber verlief ohne irgendwelche Probleme und das umfangreiche Softwarepaket ist nach entsprechenden Einstellungen und Anpassungen wirklich eine Bereicherung.
    Der i7 8700 läuft locker mit 5 GHz und das mit dem Kühlkörper AXP 140 von Thermalright.
    Die Leistung mit meiner Nvidia GTX 1060 und den 16 Gbyte Corsair Riegeln ist mehr als ausreichend. Jetzt wird Windwos 10 auch mal gefordert!!!
    Abschließend gesagt hat sich der Umstieg nun wirklich gelohnt und das Board mit seinen Features und dem umfangreichen Zubehör bis hin zu dem Tool für den einfachen Einbau
    der CPU sowie der hochwertigen aufgebauten Kühlkörper ist es eine Klasse für sich!!!!

    Klare Kaufempfehlung für dieses wirklich gelungene Board!!
  • Hallo Mindfactory User! Hier meine Bewertung zum Asus …

    Hallo Mindfactory User!
    Hier meine Bewertung zum Asus ROG STRIX Z370-F Gaming Intel, was gestern eingetroffen ist.
    Was ich schonmal vorab nehmen kann ich bin sehr zufrieden mit dem Motherboard, es gibt nur kleinere nörgeleien und keine wirklichen Verbesserungen von meiner Seite aus.

    Optisch ist das Board schonmal ein mega hingucker! Durch die Farbabsetzung und gut gewählte Aktzente ist das Board durch schwarz und rot sehr Gamer like ausgelegt. Es ist etwas schwerer als ich gedacht hatte, dennoch sieht es sehr qualitativ aus! Es gibt keine Stelle, die schlecht verarbeitet ist oder unsauber. Kleine Abzüge gibt es dennoch da es teilweise aus Plastik ist, was dennoch nicht billig oder schlecht Verarbeitet aussieht. Es passt also perfekt in meinem Pc und sieht sehr elegant aus mit verschieden LED Effekten dazu!

    Während dem Einbau gab es keine Probleme. Dadurch das mein Gehäuse nicht ganz passend ist war es ein bisschen tüftelei und das ganze Sicher einzubauen. Ich habe erst alles auf das Motherboard eingebaut und danach alles vorsichtig eingesetzt. Vorallem aber durch Hilfe eines Freundes und You Tube Videos die mich beim Anschließen unterstützt haben. Das Mitgelieferte Handbuch konnte mir teilweise nur Helfen. Ich persönlich fand es teilweise etwas kompliziert und musste mir es erst erklären lassen, auch wenn ich kein kompletter Anfänger mehr bin.
    Beim Bios kam ich sogar als Semi-Anfänger gut mir klar und konnte mich wieder durch die Hilfe des Freundes sogar sehr schnell mit der Software vertraut machen. Ich konnte auch im Bios alles einstellen und die Arbeits- Oberfläche war sehr angenehm.
    Es wurden verschiedene Dinge mitgeliefert was auch ein Plus Punkt bei mir ist.
    2-in-1 SATA Kabel, 1 SLI HB Bridge, 1x IO Shield, 1x CPU Installation, ToolROG Cable, Strix Sticker, M2. Schrauben, ASUS Halterung, Handbuch. Manche Sachen habe ich nicht gebraucht, dennoch finde ich es gut das Asus dies auch mit dabei gepackt hat.

    Das Preis-Leistungs Verhältnis ist sehr gut. Auch wenn mir davor in verschieden Foren von dem Board abgeraten worden ist. Ich widerspreche dem in alles Punkten. Es hat mich komplett überzeugt und bin sehr froh über den Kauf.
    Würde mir das Asus ROG STRIX Z370-H Gaming Intel Z370 definitiv wieder bestellen! Bin sehr zufrieden, wie auch der Einbau ging alles sehr entspannt ab. Die Lieferung war auch am nächsten Tag da und sogar die Verpackung war im Top zustand! Das Board unterstützt natürlich auch AMD Crossfire und meine Geforce GTX 1080 funktioniert auch Problemlos! Mit diesem Motherboard hat ASUS wieder ein Top Ding auf den Markt gebracht und bin sehr zufrieden mit dem Kauf wie oben zu lesen ist! Meine Leistung beim Gaming ist leicht besser geworden durch eine Konstante Leistung meines PCs!

    Mein grundsätzliches Fazit fällt natürlich sehr Positiv aus und Empfehle das ganze wie oben zu lesen weiter! Für 180 Euro gibt es natürlich bessere und Leistungsstärkere Boards aber dennoch ist das ein gutes Mind Top Board. Es gibt natürlich auch viel mehr billigere Boards als dieses.
    Das Angebot von Asus ist rund und schlüssig auch wenn man auf hohem niveau meckern kann bzgl des Plastiks direkt auf dem Board.

    Ich hoffe ich keine Euch mit meiner Bewertung helfen! Defintiv 5 Sterne für das Board

    Liebe Grüße Alexander
  • Hallo Mindfactory User! Hier meine Bewertung zum Asus …

    Hallo Mindfactory User!
    Hier meine Bewertung zum Asus ROG STRIX Z370-F Gaming Intel, was gestern eingetroffen ist.
    Optisch ist das Board schonmal ein mega hingucker! Es ist etwas schwerer als ich gedacht hatte, dennoch sieht es sehr qualitativ aus!
    Das Preis-Leistungs verhältnis ist sehr gut. Nach dem Einbau konnte ich alles flüßig installieren und es lief rund!
    Würde mir das Asus ROG STRIX Z370-H Gaming Intel Z370 definitiv wieder bestellen! Bin sehr zufrieden, wie auch der einbau ging alles sehr entspannt ab.
    Einen Tag nach der Bestellung war das Board schon da was mich sehr überrascht hat.
    Bis jetzt habe ich noch kein besseres Gaming erlebnis gehabt!


    lg
  • Vorab Ich betreibe das Board einwandfrei mit einem Intel …

    Vorab
    Ich betreibe das Board einwandfrei mit einem Intel Core i7 8700K und Corsair Vengeance LPX DDR 16GB 3000 MHz läuft leider nur auf 2666 MHz wegen dem Prozessor, Board kann bis 4000MHz, R9 390X 8GB Grafikkarte sowie als Kühlung einem Noctua NH-D14 Lüfter und bin mehr als zufrieden.

    Lieferumfang
    1x Mainboard
    Benutzerhandbuch
    2 x SATA 6Gbs Kabel
    IO Shield
    1 x Installations DVD
    1 x MOS Cooling Kit
    1 x M.2 Schrauben
    1 x SLI HB BRIDGE 2-WAY-M
    1 x unterschiedliche ROG Strix Aufkleber
    1 x CPU Installationshilfe


    Design
    Die Verpackung wirkt schlicht, aber dennoch hochwertig und ansprechend. Das Design des Mainboards ist mit seinen großen Kühlkörpern ansprechend in schwarzrot analog dem schon bekannten Republic of Gamers Logo gestaltet. Am Mainboard sind jeweils die Logos STRIX und das ROG Logo beleuchtet.


    Verarbeitung
    Die Verarbeitung ist einwandfrei, wie für fast alle ASUS ROG Produkte. Besonders hervorzuheben sind die langlebig verbauten Premium Audiokondensatoren von Nichicon, welche den Sound spürbar warm und klar wiedergeben, wie eine gesonderte Soundkarte.

    Die verstärkten PCIe-SAFESLOTS für extra schwere Grafikkarten sollten ebenfalls hervorgehoben werden. Somit sollte, wenn man mal den PC transportieren muss, nichts verbiegen oder kaputtgehen. Kollege mit 3-Schacht-Grafikkarte letztens erst passiert - Gewicht der Karte zu stark

    Im Grunde macht es einen sehr hochwertigen Eindruck und fühlt sich auch sehr stabil beim Einbau der anderen Komponenten an, im Gegensatz zu meinem vorherigen ASUS P8P67 Pro von 2011.


    Benutzerfreundlichkeit der Software & Treiber
    Bios folgt im nächsten Punkt. Zu dem Thema SoftwareTreiber kann ich leider nichts sagen, da alles automatisch von Microsoft Windows 10 problemlos erkannt wurde und ich dann ungern etwas wieder kaputt fummel - Never change a running system ;- Aber das spricht ja auch für sich, dass nichts nicht erkannt wird.


    BIOS
    Positiv überrascht war ich von UEFI BIOS und der neuen BIOS-Update-Möglichkeit über das Internet. Ich komm noch aus einer Zeit, wo man vorsichtshalber KEIN BIOS Update gemacht hat aufgrund der Brick-Gefahr ;-

    Das BIOS ist bestens per Maus zu bedienen. Einfach und selbsterklärend gestaltet und man kann sogar per Dropdown die Sprache abändern. Über den AI-Tweaker kann man eine große Anzahl an Einstellungen fürs Tuning der CPU und dem Speicher vornehmen, welches jedes Overclocker-Herz höherschlagen lässt.


    Features & Leistung
    Hervorzuheben ist, dass ich mein Kondensator-Mikrofon ohne Konverter für die 48V-Phantomspeisung anschließen konnte und direkt funktionierte.

    Wichtige Features meiner Meinung nach
    -Aura Sync RGB - Synchronisere die LED Beleuchtung
    -2 x M.2 Anschlüsse für M.2 SSDs Geschwindigkeitsunterschied zu normalen SSDs enorm
    -4 x DDR4 4000 MHz mit XMP-Unterstützung fürs automatische übertakten

    Das Board bietet zusammengefasst genug Anschlussmöglichkeiten
    PCIe
    2 x PCIe 3.02.0 x16 x16 or dual x8
    1 x PCIe 3.02.0 x16 x2 mode
    3 x PCIe 3.02.0 x1

    Speicher
    1 x M.2 Socket 3, type 22422260228022110 storage devices support SATA & PCIE 3.0 x 4 mode
    1 x M.2 Socket 3, type 224222602280 storage devices support PCIE 3.0 x 4 mode
    6 x SATA 6Gbs Schnittstellen

    USB
    8 x USB 3.1 Gen 1 Schnittstellen
    6 x USB 2.0 Schnittstellen
    2 x USB 3.1 Gen 2 Schnittstellen


    Handhabung
    Hervorzuheben ist die Bauweise der SATA-Ports nebeneinander, ich kenne einige Boards, welche 2 Reihen übereinander haben und es ein gefummel ist, diese an- oder abzustecken. Das einsetzen und anschließen der restlichen Komponenten ist, wenn man nicht zum ersten Mal einen PC zusammenbaut, absolut einfach und intuitiv, da auch jeder Port auf dem Mainboard gekennzeichnet ist, sowie im Benutzerhandbuch beschrieben wird.


    Preis- Leistungsverhältnis
    Es gibt mit Sicherheit günstigere Z370 Chipsatz-Mainboards, jedoch finde ich das Design der ROG Strix Serie sehr gelungen, hochwertige Materialen werden verarbeitet und somit stimmt die Qualität für mich. Intuitiv zu bedienendes BIOS ohne langes testeneinstellen von Komponenten, also fast schon Plug&Play und die vielen Anschlussmöglichkeiten bzw. Schnittstellen sprechen für eine Kaufempfehlung. Ebenso rundet das Aura Sync RGB für Casemodder das ganze ab.


    Fazit
    Das ASUS ROG STRIX Z370-H Gaming ist für den Intel Socke 1151 geeignet und öffnet somit die Tore zum High-Speed Gaming in der neuesten Intel Generation Coffee Lake. Das Board bietet viel Unterstützung zum Tuning, was dazu motiviert, sich mit den gebotenen Möglichkeiten auseinander zu setzen um alles optimal auszunutzen.

    Das Board bietet wie oben schon geschrieben einen SUPER Preis- & Leistungsverhältnis mit vielen Anschlussmöglichkeiten. Wer natürlich mehr Möglichkeiten möchte in Sachen Beleuchtung und keine extra Karten für WLAN oder Bluetooth Dongle imam Gehäuse haben möchte, den empfehle das Asus ROG Maximus X Hero, welches aber fast doppelt so teuer ist.

    Somit klare Kaufempfehlung!
  • Hallo ich bewerte dieses Prdoukt im Zusammenhang I5 …

    Hallo

    ich bewerte dieses Prdoukt im Zusammenhang
    I5 8700 k 16 GB RAM
    Vorab Dies ist mein 2. Mainboard, da das erste leider Defekt war Kein Punktabzug deswegen

    Zubehör
    Mainboard
    2-in-1 SATA 6Gbs Kabel
    1 SLI HB Bridge
    1x IO Shield
    1x CPU Installation Tool
    ROG Cable Label Set
    ROG Strix Sticker
    M2. Schrauben
    ASUS FAN Halterung
    Handbuch
    DVD Dort nicht nur Treiber zu finden sondern auch Zusatzprogramme wie ROG CPU Z, Norton, Deamontools etc

    Design
    Das Design ist durchgehend in Schwarz Rot gehalten, was einmal in sich sehr gut passt aber auch zu meinem bisherigen Systemfarben Gehäuse Sharkoon DG7000 rot
    Das Mainboard selbst ist an manchen Stellen mit roten LEDs durchzogen, die bei Stromzufuhr leuchten. Dies verleit dem ganzen ein elegantes Design.

    Verarbeitung
    Die Verbarteitung ist im ganzen recht gut zu bewerten. Die Folie an IO Panel sowie über dem Chipsatz sind bei mir leider nicht glatt - Dort sind wohl kleine Luftbläschen drunter, Störfaktor gering aber dennoch nicht schön anzusehen.

    Die Ramslots sowie die erweiterungslot sind sehr stabil so das man auch das Mainboard an diesen stellen heben könnte.

    Das BIOS Oder UEFI ist sehr einfach gehalten auf den ersten Blick.
    Man sieht auf dem Startschirm alle angeschlossen Lüfter sowie die Drehzahlen und kann diese separat komplett eigens einstellen. Entweder über DC oder PWM nach Leistungsplänen.

    Gesamt sind 2 CPU FAN Anschlüsse CPUFan 1 und OPT sowie 2 ChaFan Anschlüsse. Ein einzelner AIO Anschluss ist auch vorhanden. Diese befindet sich überhalb des x16 Anschluss der Grafikkarte. An diesen 4 PIN Anschluss ist meine Silent Loop Pumpte 3Pin angeschlossen.
    Ebenso kann man ein Übertaktungsplan erstellen, der das ganze System automatisch auf höchstleistung einstellt. Dies habe ich leider noch nicht testen können.

    Befestig wird das Mainboard mit 9 Schrauben im Gehäuse Beispiel Mein altes ASUS Mainboard P8H67 hatte lediglich 6

    Der Sockel LGA 1151 Bei Z370 Mainboards nur für Intel CoffeeLake Prozessoren ist sehr leicht zu öffnen und zu schließen. Alternativ ist dem Mainboard ein CPU Installation Tool beigelegt.

    Das IO Panel ist an für sich in den genormten größen. Allerdings, je nach Gehäuse, sollten man aufpassen das die Kunstoffabdeckung auf dem Mainboard recht hoch ist ca 3.5 cm und diese gegebenfalls mit dem hinteren Lüfter kollidieren könnte. Bei meinem PC mit 140mm Lüfter ist gerade mal noch 3 mm Platz dazwischen.

    Bei den Grafikkarten sieht es ähnlich aus. Dies Kritik bezieht sich aber nicht nur auf das Mainboard sondern auf die kombionation meiner Geräte.
    Die GrafikkarteASUS ROG STRIX 1060 war sehr schwer einzubauen, da genau auf Höhe des x16 Anschlusses am Rand des Mainboard eine erhöhte Kunsttoffabdeckung ist. Diese hat massiv gestört und den einbau der Grafikkarte erschwert, da die Metallstifte der Grafikkarte Die, die aus dem Gehäuse schauen nachdem die Abdeckung entfern wurde bei geradem Einbau nicht über diese abdeckung gekommen sind. Folglich ist die abdeckung nun bei mir zerkratzt und ich musste ein paar Metallteile der Grafikkarte Zur Verschraubung am Geäuse verbiegen. Anderfalls wäre diese Karte nicht reingegangen.


    Fazit
    Im großen und ganzen ist es ein sehr gut verarbeitetes Mainboard. Die UEFI Handhabung ist selbsterklärend und die Anschlüsse alle gut gelegt. Für Rund €180 gibt es sicherlich etwas günstigere aber auch wesentlich teurer Mainboard. Ledtzendlich muss man einfach schauen, was man wirklich alles benötigt. Hauptkaufgrund dieses ASUS Vergleich der anderen Z370 ASUS Mainboards war das SchwarzRote Design, da dieses bei meinem PC gut passt. Leider nur 4 Sterne, aufgrund des Kunstoffteils der Seite sowie die Folie auf dem Chipsatz
  • Ich habe mir das Board gekauft, weil ich auf die neue …

    Ich habe mir das Board gekauft, weil ich auf die neue Intel 8 Generation aufrüsten wollte und wegen der M.2 D.

    In dem Board läuft ein Intel i3-8350K mit einer Cooler Master Master Liquid 240 und 8GB DDR4-2133 RAM von Kingston. Dazu eine 1070 von ASUS und das alles in einem Fractal Design Define R 5 Gehäuse.

    Bevor Ihr diese Rezension lest, möchte ich sagen, dass dies alles nur ein persönlicher Eindruck von dem Mainboard ist und keinesweges die Antwort auf Alles alias 42 wiedergibt.

    Zuerst möchte ich auf das Design eingehen.

    Das Asus Z 370 - H sieht auf den ersten Blick so ziemlich wie jedes andere Gaming Mainboard aus. Das rote Design erinnert etwas an MSI und weicht von der meist in silber gehaltenen Republic of Gamers ROG Serie ab.
    Kühlkörper sehen martialisch - gamingisch aus- mir persönlich nicht wichtig, aber das Auge isst bei manchen bekanntlich mit.

    Hier ist positiv hervorzuheben, dass Asus bei diesem Modell am hinteren IO noch zwei USB 2.0 Ports für Maus und Tastatur eingebaut hat. Weiterhin finde ich es gut durchdacht, dass über dem oberen PCIe x16 Slot für die Grafikkarte noch ein kleiner PCIe x1 verbaut ist, um dort eine Erweiterungskarten zu montieren, ohne die Lüftung der Grafikkarte zu blockieren. Apropos PCIe Bei diesem Modell setzt Asus leider nur auf PCIe Sharing und hat keinen PCIe Switch verbaut.
    Leider gibt es im Handbuch kein Diagramm über die lane allocation und auf der ASUS Website habe ich auch nichts gefunden. Ich hoffe, dass mir der Support in nächster Zeit weiter helfen kann.


    Verarbeitung

    Das Mainboard macht einen stabilen eindruck, und fühlt sich wertig an. Hierzu kann ich aber keine bedeutende Aussage treffen, da ich nicht weiß, wie sich ein gut oder schlecht verarbeitetes Mainboard anfühlt aussieht.


    Software

    Software gibt es reichlich. Alle möglichen Funktionen von OC und berwachung sind abgedeckt. Leider sieht die Software nicht sehr hochwertig aus. Niedere Texturen, unübersichtlich und überladen wie eine Gewinnen Sie ein kosteloses iPhone Website. Ich vermisse die gute, alte übersichtliche und simpel gehaltene Software. Andere Hersteller machen das aber auch nicht besser&

    Treiber

    Treiber sind für alle Geräte vorhanden und flott installiert. Alles andere wäre auch absolut bescheiden.


    Bios

    Das Bios ist nach Gewöhnung übersichtlich und simpel zu bedienen. OC geht flott und ich vermisse keine Funktionen.


    Features und Leistung

    Ich finde es gut, dass das Board einen Lan Chip von Intel hat Intel I219-V, zwei M.2 Slots anbietet, und auf den alten VGA Anschluss verzichtet so mehr Platz für rear USB.

    Alle Features, Anschlüsse und Spezifikationen auf der Rückseite der Verpackung

    - LGA1151 Sockel für Intel der 8. Generation nicht abwärtskompatibel
    - SupremeFX Audio mit 7.1 Sound
    - beleuchtetes ROG-Logo
    - 2 M.2 SSD Anschlüsse

    Zu den zahlreichen Features gab es in der Verpackung noch

    -ASUS ROG Aufkleber
    -SLI Bridge im ROG-Design
    -Treiber CD
    -IO Klappe für die CPU
    -2 SATA-Kabel
    -Bedienungsanleitung
    -20% Coupon von CableMod Cables



    Handhabung

    Board war gut einzubauen und passte perfekt ins Gehäuse. Asus hat sich ans ATX Format gehalten was denn auch sonst.


    PL

    Das Z 370 - H habe ich Ende Oktober 17 für 166 erworben. Vergleicht man es mit der Konkurrenz bekommt man alles was man braucht bzw. was andere auch haben für einen fairen Preis.



    Fazit

    Das Board gefällt mir recht gut und ich kann es jedem wärmstens ans Herz legen. Es bietet das, auf was ich Wert lege PCIe x1 über der Graka, rear USB 2.0, M.2 Slot.

    Wie es in Zukunft aussehen wird, kann ich natürlich nicht sagen. Viele Probleme kommen schließlich erst, wenn man ein Produkt längere Zeit in Betrieb hat.
  • Hallo, ich habe dieses Mainboard mit einer Intel CPU …

    Hallo,

    ich habe dieses Mainboard mit einer Intel CPU der 8-ten Generation als Upgrade von meinen i5 der 6-ten Generation gekauft, um mit dem neuen i7 mal etwas neues als CPU-Reihe auszuprobieren und mehr Leistung zu haben, da vor allem neue Spiele die CPU stark beanspruchen und mein jetziger i5 an seine Grenzen kommt.

    Versand
    Wie sonst auch kann mindfactory hier mit seinem schnellen Versand glänzen, nach dem Bestellen das Geld gleich überwiesen und die Sachen waren nach wenigen Werktagen bei mit daheim. Die Verpackung war gut ausgepolstert, sodass die einzelnen Teile dort nicht rutschen konnten.

    Design
    Mir persönlich gefällt die farbliche Abstimmung besonders gut, da das schwarze Mainboard mit seinem grauen Aufdruck an sich schon einen hochwertigen Eindruck macht und die roten Akzente auf den Kühlkörpern hervorstechen.
    Die Kühlkörper sehen hochwertig verarbeitet aus und folgen mit ihrem Design dem des Aufdrucks der Platine, zudem sind diese an der Platine festgescharaubt und nicht mit Plastikzapfen oder ähnlichem montiert, was einen besseren Anpressdruck ermöglicht.
    Die Verpackung verfolgt die gleichen farblichen Akzente wie das Mainboard selbst und sieht dank schwarz-mattem Karton an sich schon ziemlich gut aus. Auf der Rückseite finden sich alle wichtigen Daten geordnet zum Mainboard auf einen Blick.
    Als Höhepunkt des Designs sehe ich die sogar schwarzen Kondensatoren an, diese kannte ich bisher nur als hässliche, silberne Punkte auf einer sonst dunklen Platine.

    Verarbeitung
    Wie schon oben erwähnt hat das Mainboard meiner Meinung nach ausreichend große Kühlkörper, welche zusätzlich verschraubt sind für einen besseren Kontakt, was eine gute Qualität suggeriert.
    Auch die PCI-E Slots sind mit Metall verstärkt, damit sollte auch wenn man den PC mal transportieren muss nichts passieren und die Slots verbiegen.
    Alles in allem macht das Board einen hochwertigen Eindruck in der Verarbeitung.

    BIOS
    Das BIOS ist gewohnt übersichtlich von Asus, im AI-Tweaker gibt es eine große Vielzahl an Einstellungen, welche ich selbst alle nicht verstehe und deshalb nicht weiter darauf eingehen werde.
    Ein Gutes Feature finde ich, dass man die Lüfter auch selbst im BIOS Einstellen kann und konfigurieren wie man es möchte.
    Ich habe mich hier für die Z-Reihe entschieden, da man mit ihr bei dem Prozessor manuell den Multiplikator einstellen kann bei K CPUs und so manuell übertakten kann. Diese Mehrkosten habe ich nun auf mich genommen, da ich in Zukunft auf eine Wasserkühlung setzten will um noch mehr aus den Prozessoren herauszuholen.

    Benutzerfreundlichkeit von Software und Treiber
    Wie oben erwähnt ist das Bios sehr übersichtlich und konsistent gestaltet, man kann sogar die Sprache ändern, sodass Englisch nicht einmal nötig ist. Auf der mitgelieferten CD finden sich alle wichtigen Treiber für den Chipsatz, die Installation war mit einigen Klicks einfach erledigt.
    Aktuelle Treiber finden sich auf der Seite des Herstellers.

    Features und Inhalt
    Alle Features, Anschlüsse und Spezifikationen finden sich wie schon gesagt auf der Rückseite der Verpackung

    - LGA1151 Sockel für Intel der 8-ten Generation nicht abwärtskompatibel
    - SupremeFX Audio mit 7.1 Sound
    - beleuchtetes ROG-Logo
    - 2 M2 SSD Anschlüsse
    und einige Software und Hardware-Features mehr.

    Zu den zahlreichen Features gab es in der Verpackung noch
    -ASUS ROG Aufkleber
    -SLI Bridge in ROG-Design
    -Treiber CD
    -IO Klappe für die CPU
    -2 SATA-Kabel
    -Bedienungsanleitung
    -20% Coupon von CableMod Cables

    Handhabung
    Für jemanden der schon ein paar PCs zusammengeschraubt hat, war der Einbau kein Problem. Nachdem das Mainboard in seinem Platz war nur noch CPU rein, Wärmeleitpaste drauf und wieder den Luftkühler drauf, was hoffentlich bald durch die WaKü ersetzt wird.
    Zum anschließen der Festplatten fand ich gut, dass die SATA-Slots nebeneinander sind und nicht in 2 Reihen, was einem das anschließen sehr erleichtert.

    PreisLeistung
    Bisher haben meine Mainboards immer um den Bereich der 100-130 gekostet, also hatte ich hohe Erwartungen an ein Mainboard für 180. Diese Erwartungen hat das Mainboard dank seiner guten Verarbeitung und Qualität aber erfüllt. Ich finde es ein erstklassiges Mainboard und frage mich, was dann Mainboards im Preissegment von ca. 300 mehr zu bieten haben.
    Könnte man es benoten wäre es eine glatte 1!

    Fazit
    Insgesamt bin ich sehr zufrieden bisher mit dem Mainboard, das innere der Verpackung lässt zwar etwas nach im Gegensatz zu der sonstigen Verpackung, aber diese sieht man eh nur beim auspacken.
    Somit gibt es von mir 5 von 5 möglichen Sternen.

    MfG
  • Hallo ich bewerte dieses Prdoukt im Zusammenhang I5 …

    Hallo

    ich bewerte dieses Prdoukt im Zusammenhang
    I5 8600 k 16 GB RAM Corsair Vengeance 3200
    Vorab Dies ist mein 2. Mainboard, da das erste leider Defekt war Kein Punktabzug deswegen

    Zubehör
    Mainboard
    2-in-1 SATA 6Gbs Kabel
    1 SLI HB Bridge
    1x IO Shield
    1x CPU Installation Tool
    ROG Cable Label Set
    ROG Strix Sticker
    M2. Schrauben
    ASUS FAN Halterung
    Handbuch
    DVD Dort nicht nur Treiber zu finden sondern auch Zusatzprogramme wie ROG CPU Z, Norton, Deamontools etc

    Design
    Das Design ist durchgehend in Schwarz Rot gehalten, was einmal in sich sehr gut passt aber auch zu meinem bisherigen Systemfarben Gehäuse Sharkoon DG7000 rot
    Das Mainboard selbst ist an manchen Stellen mit roten LEDs durchzogen, die bei Stromzufuhr leuchten. Dies verleit dem ganzen ein elegantes Design.

    Verarbeitung
    Die Verbarteitung ist im ganzen recht gut zu bewerten. Die Folie an IO Panel sowie über dem Chipsatz sind bei mir leider nicht glatt - Dort sind wohl kleine Luftbläschen drunter, Störfaktor gering aber dennoch nicht schön anzusehen.

    Die Ramslots sowie die erweiterungslot sind sehr stabil so das man auch das Mainboard an diesen stellen heben könnte.

    Das BIOS Oder UEFI ist sehr einfach gehalten auf den ersten Blick.
    Man sieht auf dem Startschirm alle angeschlossen Lüfter sowie die Drehzahlen und kann diese separat komplett eigens einstellen. Entweder über DC oder PWM nach Leistungsplänen.

    Gesamt sind 2 CPU FAN Anschlüsse CPUFan 1 und OPT sowie 2 ChaFan Anschlüsse. Ein einzelner AIO Anschluss ist auch vorhanden. Diese befindet sich überhalb des x16 Anschluss der Grafikkarte. An diesen 4 PIN Anschluss ist meine Silent Loop Pumpte 3Pin angeschlossen.
    Ebenso kann man ein Übertaktungsplan erstellen, der das ganze System automatisch auf höchstleistung einstellt. Dies habe ich leider noch nicht testen können.

    Befestig wird das Mainboard mit 9 Schrauben im Gehäuse Beispiel Mein altes ASUS Mainboard P8H67 hatte lediglich 6

    Der Sockel LGA 1151 Bei Z370 Mainboards nur für Intel CoffeeLake Prozessoren ist sehr leicht zu öffnen und zu schließen. Alternativ ist dem Mainboard ein CPU Installation Tool beigelegt.

    Das IO Panel ist an für sich in den genormten größen. Allerdings, je nach Gehäuse, sollten man aufpassen das die Kunstoffabdeckung auf dem Mainboard recht hoch ist ca 3.5 cm und diese gegebenfalls mit dem hinteren Lüfter kollidieren könnte. Bei meinem PC mit 140mm Lüfter ist gerade mal noch 3 mm Platz dazwischen.

    Bei den Grafikkarten sieht es ähnlich aus. Dies Kritik bezieht sich aber nicht nur auf das Mainboard sondern auf die kombionation meiner Geräte.
    Die GrafikkarteASUS ROG STRIX 1060 war sehr schwer einzubauen, da genau auf Höhe des x16 Anschlusses am Rand des Mainboard eine erhöhte Kunsttoffabdeckung ist. Diese hat massiv gestört und den einbau der Grafikkarte erschwert, da die Metallstifte der Grafikkarte Die, die aus dem Gehäuse schauen nachdem die Abdeckung entfern wurde bei geradem Einbau nicht über diese abdeckung gekommen sind. Folglich ist die abdeckung nun bei mir zerkratzt und ich musste ein paar Metallteile der Grafikkarte Zur Verschraubung am Geäuse verbiegen. Anderfalls wäre diese Karte nicht reingegangen.


    Fazit
    Im großen und ganzen ist es ein sehr gut verarbeitetes Mainboard. Die UEFI Handhabung ist selbsterklärend und die Anschlüsse alle gut gelegt. Für Rund €180 gibt es sicherlich etwas günstigere aber auch wesentlich teurer Mainboard. Ledtzendlich muss man einfach schauen, was man wirklich alles benötigt. Hauptkaufgrund dieses ASUS Vergleich der anderen Z370 ASUS Mainboards war das SchwarzRote Design, da dieses bei meinem PC gut passt. Leider nur 4 Sterne, aufgrund des Kunstoffteils der Seite sowie die Folie auf dem Chipsatz
  • Es ist bekannt, dass sich am Chipsatz recht wenig …

    Es ist bekannt, dass sich am Chipsatz recht wenig geändert hat seit den 270er Mainboards - das erklärt warum die 370er boards im Prinzip gleich viel kosten wie die 270er und ähnliche Funktionen haben. Wichtig ist aber, dass dieses Board die 8. Generation Intel Prozessoren unterstützen - wenn man also eine 7. Generation CPU kauft muss man die strix 270er kaufen, für CPUs der 8. Generation, also zum Beispiel die i7 8700 etc. braucht man Boards mit der 370.
    Das wirkt verwirrend, aber da können die Board Hersteller nichts dafür und Sockeländerungen gibts halt nunmal.
    Ansonsten ein einwandfreies Board und im Prinzip abgesehen vom CPU-Sockel identisch zu den 270er boards.
  • Ich kann bisher nur die Verpackung bewerten, weil die i7 …

    Ich kann bisher nur die Verpackung bewerten, weil die i7 8700K noch nicht lieferbar ist. Der Einbau war aber leicht. Der Asus-CPU clip sieht auch so aus, als wäre damit der Einbau der CPU einfach. Die Ausstattung des Boards ist einfwandfrei, die OC Möglichkeiten so, wie man es aus der Serie kennt. Die Verarbeitung wirkt sehr hochwertig und elegant.
    Wie gesagt - bei mir ist das board noch nicht in Betrieb, aber alles, was man davor schon bewerten kann ist wirklich einwandfrei und ich würde vermuten, dass das board im Betrieb das selbe Verhalten zeigt wie die Z270er - nämlich einwandfreie Leistung zu gutem Preis.
  • Ein Produkt mit Prestige Der Grund meines Kaufes war …

    Ein Produkt mit Prestige

    Der Grund meines Kaufes war nicht einfach nur, weil ich nach meiner Bewertung wohl möglich eine 128GB M.2 SSD Gratis dazu bekomme, diese nehme ich jedoch falls möglich gerne mit. Der Grund war, ich stecke nun seit geräumer Zeit bei Intel i5 Prozessoren fest und hatte die Schnauze voll davon.

    Zuletzt kaufte ich mir vor etwa einem jahr die Intel i5 6500, mit einem B250 Mainboard, betreibte dies mit einem 16GB RAM Kit von G.Skill auf einem Takt von 2133Mhz und einer GTX1060 6GB von Gigabyte.

    Ich merkte nach einem Jahr, dass diese Konfiguration eine Fehlentscheidung war. Ich nutze meinen Rechner nicht nur zum Gamen, sondern auch als Workstation für die Arbeit.

    Ich habe drei Monitore angeschlossen und benutze CPU aufwändige Programme für die Arbeit, wo die i5 6500 schon ins schwitzen kam.

    Nichtsdestotrotz entschloss ich mich für die Intel i7 8700k und ein passendes Z370 Mainboard.
    Ich muss zugeben, die CPU habe ich als Tray Version über Umwege im Internet erworben. Anschließend bestellte ich mir bei Mindfactory dieses Mainboard um mein Rechner passend abzuwickeln.


    Inhalt meiner Rezension
    1 Versand & Design
    -1.1 Verarbeitung
    2 BIOS
    -2.1 Benutzerfreundlichkeit der Software & Treiber
    3 Features
    4 Handhabung & Einbau
    5 Preis-Leistungsverhältnis
    6 Fazit.

    1 Versand & Design
    Wie üblich wurde ich von Mindfactory nicht enttäuscht. Ich bestellte das Produkt am Freitag den 27. 10. und bekam es schon am Montag den 30.10. geliefert. Das Mainboard war in seiner Originalverpackung, die Originalverpackung war in einem Karton gut mit großen Luftpolsterfolien gesichert.

    Zum Design der Produktverpackung kann ich nur positives Sagen. Schade dass ich mir die Verpackung nicht an die Wand hängen kann. Ein sehr edles schwarzes Design. Auf der Rückseite der OVP finden Sie übrigens alle Anschlussmöglichkeiten zum Mainboard, wie auch der Zweck des Kaufes war, unterstützt das Mainboard jediglich nur die 8. Generation der Intel Reihe CoffeLake!. Ältere Generationen kann man mit dem Mainboard nicht betreiben, auch wenn der Sockel das selbe ist!

    Zum Mainboard selber, erstklassige Optik! Die Schwarz Roten Kühlkörper hauen mich um, der schwarze Lack am Board selber sieht knall scharf und episch aus. Eigentlich ein Hingucker für alle! Deshalb plane ich als Neuanschaffung ein Modulares Netzteil und ein offenes Wandgehäuse, sodass ich mein Kabelmanagement endlich in den Griff bekomme und ebenso auch den PC offen, sichtbar aufstellen kann.

    Die Verarbeitung des Mainboards ist erstklassig. Wie ich verwundert erkennen konnte, sind die PCI-E Anschlüsse drumherum mit Metall versehen, sodass zusätzliches Gewicht der Grafikkarte den PCI-E Slot nicht so einfach verbiegen kann.

    Desweiteren bietet das Mainboard in seiner herkömmlichen Art alles Mögliche an Anschlüssen. Für alte Hasen unter uns gibt es noch einen PS2 Anschluss für ältere Mäuse.

    2 BIOS

    Der PC Experte Der8auer zeigte in vielen seiner Videos wie es sich so mit ASUS Mainboards übertakten lässt. Selber habe ich vorher nur selten die Gelegenheit gehabt selber zu übertakten. Dieses mal wollte ich es von Anfang an ausprobieren. Also gestern direkt die Kiste zusammengebaut und nachdem mein Windows neu installiert war zuerst einmal ins BIOS und ausprobieren was man da alles tun kann.

    Ich habe bewusst keine Bilder vom BIOS in meine Bildergalerie hinzugefügt, da das BIOS experimentelle Funktionen enthält und der falsche Umgang ggf. zu Abstürzen oder Defekten führen kann und ich Sie nicht fehlleiten möchte.

    Das BIOS ist sehr übersichtlich aufgebaut mit Informationen und Details. Unter Ai Tweaker findet man die Kernaufteilung der CPU, wo man die Grenzen der Belastung auswählen kann und viele weitere Einstellungen die ich nicht sofort verstanden habe. Unter anderem kann man über das BIOS noch die Spannungseinstellungen des Arbeitsspeichers und der CPU Modifizieren, sodass bspw. der Arbeitsspeicher von Anfang an auf 100% läuft und sich nicht auf 80% langsam hochtaktet.

    Diverse andere Einstellungen findet man unter Advanced Monitor oder Boot. Worauf ich nicht sofort eingehen kann, da mir das nötige Wissen über weitere Funktionen noch fehlt.

    Über das BIOS kann man den Takt der CPU manuell erhöhen. Dies ist nur möglich mit einem Z-Chipsatz Mainboard und einer Intel CPU mit einem K am Ende. Ich konnte ein wenig rumprobieren und den Takt meiner CPU erhöhen. Da die CPU jedoch durch sich allein schon Leistungsstark ist, bringt mir das für den normalen Gebrauch sehr wenig, weshalb ich alles in seiner Standardeinstellung gelassen habe.

    2.1 Benutzerfreundlichkeit & Treiber
    Wie ich schon erwähnt habe, ist das BIOS sehr Übersichtlich und leicht zu bedienen, wenn man auch die englische Sprache beherrscht . Andernfalls kann man auf Deutsch umstellen.

    Die Treiber CD, die mitgeliefert wurde, versorgte mich mit den nötigen Chipsatz Treibern für die CPU und diversen anderen Sachen. Die Installation war einfach und mit einigen Klicks erledigt.

    Die Aktuellsten Treiber jedoch findet man immer im Internet auf der Website des Mainboardherstellers. Ich habe jedoch die CD genutzt.

    3 Features & Inhalt
    Auf viele Features bin ich schon im BIOS eingegangen. Einige werde ich nun Stichpunkthaltig hier nennen.

    LGA1151 Sockel für 8. Intel Generation
    Aura Sync RGB LED Beleichtungssynchronation mit kompatibler PC Hardware
    5 Wege Optimierung für Übertaktung Kühlerprofile
    Gaming Audio mit SupremeFX mit erstklassigem 7.1 Sound
    2x M.2 SSD Anschlüsse
    Diverse USB 3.1 Anschlüsse
    Asus SafeSlot + Premium Komponente für Langlebigkeit
    und vieles mehr!

    Neben dem Mainboard selber waren noch ASUS ROG Aufkleber, sowie eine
    TreiberCD, eine
    IO Klappe mit sehr edlem schwarzen Design, ein
    CPU Installation Tool, quasi ein Stück Plastik, womit man die CPU leichter greifen kann und falls Kühlerleitpaste noch vorhanden ist, sich nicht die Hände schmutzig macht, sowie
    zwei SATA Kabel, eine
    Bedingungsanleitung auf Englisch und ein
    20% Coupon von CableMod Cables.

    4 Einbau & Handhabung
    Der Einbau war für einen, der sich schon ein wenig auskennt, nicht schwierig. Das Mainboard war ein wenig größer als mein älteres. Also musste ich noch zusätzliche Schrauben am Gehäuse anbringen, sodass ich das Mainboard an diese Schrauben schrauben konnte.

    Anschließend kam die Backplate der Wasserkühlung, danach die CPU rein, Wärmeleitpaste drauf und die WaKü einbauen.

    Das Mainboard war massiv, wog etwas mehr als ich es von Mainboards gewohnt war und entsprach meiner Vorstellung nach bester Qualität.

    Der Einbau war unkompliziert und einfach. Alles war einfach zu finden und auch gut beschrieben.

    5 Preis Leistung

    Ich muss sagen für 180€ kann man nicht so viel erwarten! Meine älteren Mainboards habe ich bisher immer für 80 bis 100€ gekauft, und Z-Chipsätze kosten üblicherweise schon mehr als andere, aber trotzdem kann man für einen derartig kleinen Aufpreis nicht erwarten, dass das Mainboard am ende doch so erstklassig ist! Es gibt ja auch Mainboards, die das Doppelte von meinem Kosten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Qualität noch zunehmen kann!

    Preis Leistung Note 1,0!

    6 Im großen und Ganzen kann ich nur positiv über das Mainboard sprechen. Etwas, dass mich gestört hat war wiederum die Verpackung. Ausgepackt war das Mainboard, wie billige China Handys, einfach nur in einer Kartonage verpackt in Antistatikfolie. Natürlich sprechen wir hier von einem Mittelklasse Mainboard, aber etwas Herzhaftigkeit hätte ich mir gewünscht.

    Nichtsdestotrotz verdient das Mainboard fünf von fünf Sternen. Es erweist nach den ersten Tests keine negativen Auffälligkeiten, der Preis ist vollkommen in Ordnung für die Klasse und die Leistung mit einer neuen Intel i7 CPU der 8. Generation einfach überragend!

    Mit freundlichen Grüßen
  • Hi folgende Bewertung bezieht sich auf folgende …

    Hi folgende Bewertung bezieht sich auf folgende Konfiguration
    - i5 8600K
    - Asus ROG STRIX Z370-H Gaming
    - 2x 8GB Corsair Vengeance LPX schwarz DDR4-2666 DIMM
    - Palit GTX 1070 Super Jetstream
    - Thermalright HR-02 Macho Rev. B Tower Kühler
    - 600 W Netzteil
    - Gehäuse Azza Taurus 5000w

    Hier die Bewertung zum Asus ROG STRIX Z370-H Gaming!!!

    Inhalt
    - Mainboard
    - Treiber CD
    - Quick start guide
    - Sicherheits Brochüre
    - Benutzerhandbuch
    - Republic of Gamer Sticker
    - 20% Gutschein für CableMod
    - Lüfter Halterung inc. Schrauben
    - CPU Installationswerkzeug
    - Gedämmte Backplate
    - SLI HB Bridge in ROG Optik
    - 2 Sata Kabel


    Design
    Optisch macht das Mainboard einen sehr hochwertigen Eindruck. Die Farbe ist in RotSchwarz was sehr gut zueinander passt und optisch was her macht. Das ganze wird durch eine leicht scheinende LED zum leuchten gebracht was mich aber persönlich nicht stört da ich mein Tower unter dem Tisch stehen habe wo man es kaum sieht. Wer noch auf zusätzliche Optik Wert legt, hat die Möglichkeit sich per 3D Drucker Zubehör in Republic of Gamers Optik drucken zu lassen wie z.B. eine 2-Wege SLI HB Bridge-Abdeckung, Lüfter Gitter, Kabel kämme, ROG-Schriftarten sowie einen Schlüsselanhänger. Das Ganze findet man auf der ASUS Homepage als eine Datei zum herunterladen

    Verarbeitung
    Wie bereits unter Design gesagt ein hochwertiger Eindruck und einem stolzen Gewicht von 930 Gramm. Im großen und ganzen liegt das Mainboard sehr gut in der Hand wo es natürlich nicht lange war. Beim Einbau der Komponente merkt man auch, dass es nicht zerbrechlich ist sondern auch was aushalten kann. Das kommt durch das Asus Safeslot wo ein höherer Schutz vor dem Verbiegen geboten wird.

    Benutzerfreundlichkeit der Software & Treiber
    Selbstverständlich ist für diejenigen die noch ein Laufwerk besitzen eine CD beigelegt wo Treiber zu finden sind und in der CD Verpackung ein Republic of Gamers Sticker zu finden ist.
    Da ich keinen Laufwerk besitze weil es in der heutigen Zeit kaum benötigt wird habe ich alle nötigen Treiber auf der Homepage gefunden und herunter geladen.


    BIOS
    Das UEFI BIOS ist wie von ASUS gewöhnt übersichtlich und einfach zu bedienen. Die konfiguration der Lüfter kann man hier einstellen und auch falls man Raid nutzen möchte diese hier einstellen.

    Features & Leistung
    Als Feature sollte die neuste Intel Netzwerktechnologie erwähnt werden wodurch das Gaming flüssiger läuft. Durch die Intel-Netzwerkcontroller besteht zwischen Mainboard und dem Prozessor eine natürliche Synergie die zur Verringerung des CPU-Overheads und für einen außergewöhnlich hohen TCP- und UDP-Durchsatz führt, damit mehr Leistung für Spiele und andere Aufgaben übrig bleibt. Erwähnenswert ist auch hierbei dass das Mainboard über MultiGPU Fähigkeit verfügt womit man 2 Grafikkarten betreiben kann 2x PCIe 3.0 x16.
    Der Sound beim Spielen ist der Hammer! Dafür sorgt das verbesserte Audio-Algorithmus, 3D-Engine mit einem In-Game-Richtungspfeil, Audio-Boost und Audio-Radar.

    Handhabung
    Für die Handhabung und Hilfe beim einsetzen der CPU wird man durch Werkzeug unterstützt. Man muss lediglich die CPU ins Hilfswerkzeug einsetzen und dann nur in den Sockel einsetzen festziehen und fertig!
    Sollte man auch mal Probleme mit der Kommunikation der Komponente haben wird man auch hier mit Q-LEDS geholfen die zeigen wo es Probleme auf dem Board gibt.

    Preis- Leistungsverhältnis
    Der Preis- Leistungsverhältnis ist meiner Meinung nach 1A. Anfangs wollte ich ein anderes Standard Board von Asus das ca 50 günstiger war doch als ich diesen gesehen habe hat der kleine Preisaufschlag großes bewirkt.
    Dieses Mainboard ist für die die keinen Schnick Schnack haben möchten aber dennoch vieles geboten bekommen. Hier muss man wieder die SLI Fähigkeit erwähnen wo man auch zukunftssicher ist.

    Fazit
    Sollte ich erneut die Möglichkeit haben ein Mainboard zu kaufen oder zu Empfehlen würde dieses auf Platz 1 sein.
    Hier kann man einfach nichts falsch machen. Es gibt natürlich auch andere Mainboards aber es ist immer Personen Bedürfnis abhängig. Dieses erfüllt all meine Wünsche und ist auf dem neusten Stand der Technik. Was will man mehr
  • Nachdem ich das Mainboard bereits bei einem Kumpel …

    Nachdem ich das Mainboard bereits bei einem Kumpel verbaut hatte hab ich jetzt auch dazu entschieden mir das Asus ROG STRIX 370-H zu bestellen.

    Als erstes fällt natürlich das Design des Mainboards auf, welches natürlich rein subjektiv betrachtet, mit den roten Akzenten, sich positiv aus der Masse hervorhebt.
    Die Verarbeitung ist Asus typisch gut und zum glück ist ein schwarzes PCB mittlerweile Standard bei fast allen Herstellern. Des weiteren verfügt das Mainboard über einen RGB Anschluss um Gehäuse Beleuchtung direkt über das Mainboard kontrollieren zu können, diese Feature ist ganz interessant für alle die beim PC bau auch ein Augenmerk auf die Optik ihres Schätzchens legen.

    Das Bios von Asus ist mit das beste was es auf dem Markt zurzeit gibt, es ist einfach übersichtlich und selbst für den absoluten Laien verständlich. Asus liefert zwar allerlei Software mit zum Mainboard, dennoch sollten die aktuellen Versionen direkt von der Asus Seite bezogen werden, was es auch einfacher Macht für die Personen die ein DVD Laufwerk nicht mehr ihr eigen nennen. Zur Software von Asus selbst kann man nur sagen, dass sie einwandfrei funktioniert, ich konnte ohne Probleme Windows 10 von einer alten Seagate Festplatte auf eine neue Samsung SSD übertragen mit ROG Clone Drive und mit Asus eignen Overclocking Software den neuen Intel Core i7 8700k problemlos auf knapp 5.0 Ghz bringen.

    Zur Handhabung, der einbau verlief reibungslos und ohne besondere Vorkommnisse, obwohl man nicht vergessen darf, dass es sich um ein Mainboard im ATX Formfaktor handelt, also immer drauf achten beim Gehäuse kauf, weil im augenblick der Trend zu kompakteren Systemen geht.

    Zu den Anschlussmöglichkeiten
    1 x PS2 TastaturMaus Combo-Schnittstelle
    1 x DVI
    1 x HDMI
    1 x LAN RJ45 Schnittstelle
    1 x SPDIF-Ausgang optisch
    5 x Audio-Anschlüsse
    2 x USB 3.1 Gen 2 Type-A
    2 x USB 2.0
    4 x USB 3.1 Gen 1
    Also mehr als genug für Maus, Keyboard und Headset. Außerdem ist mir Positiv aufgefallen, dass das Layout des Mainboard Asus recht gut gelungen ist, PCIe Anschlüsse sind weit genug auseinander, um ausreichend Platz für zwei Grafikkarten zu gewährleisten, aber auch wenn man nur eine interne Soundkarte anschließen will. Des weiteren, war es auch einfach den überdimensionierten CPU Kühler Bequiet Dark Rock Pro 3 auf dem Mainboard zu installieren, auch Probleme bezüglich Abstandes zum Ram gab es keine.

    Zum Preis-Leistungsverhältnis kann ich sagen, dass ich es absolut Gerechtfertigt finde, zwar zahlt man einen Asus Aufschlag, aber dann weiß man was man hat, ohne andere Hersteller abzuwerten. Und auch im Vergleich mit dem restlichen Asus Angebot zum neuen z370 Chipsatz hat aus meiner Perspektive dieses das beste Preis-Leistungsverhältnis, da es eigentlich über alle Features verfügt, welche der normale Gamer braucht und effektiv nutzen kann.

    Alles in allem kann man sagen, dass es sich beim Asus ROG STRIX 370-H um ein grund solides Mainboard handelt, dass ich eigentlich jedem der sich grad einen neuen PC mit der 8. Generation der Intel CPUs bauen will und ein bisschen auf die Optik seines PCs acht gibt, eigentlich nur ans Herz legen kann.


    Mein Zukünftiges System sobald alle Teile eingetroffen sind
    Palit GTX 1080 Super Jetstream
    Intel Core i5 8400
    Corsair Vengence LP 3200
    Asus ROG Strix z370-H
    Phanteks p400
    EVGA Supernova 650GQ
    Bequiet! Dark Rock 3
  • Habe das Mainboard schon bei einen Kumpel verbaut und …

    Habe das Mainboard schon bei einen Kumpel verbaut und hab es jetzt auch für mich bestellt und kann nur gutes über es berichten.

    - Asus typisches sehr übersichtliches Bios
    - 2x M.2 Anschlüsse
    - Mehr als genug USB 3.0
    - Gute Overclocking Features
    - ansprechendes Design, auch wenn das rein Subjektiv ist
  • Super board! Wie immer von Asus gute Verarbeitung. Super …

    Super board! Wie immer von Asus gute Verarbeitung. Super Leistung und das Design passt perfekt in mein altes antec Gehäuse. Habe dazu die 8700k... da geht was -

    Einziger minus punkt ... es könnten mehr usb steckplätze dran sein ... hab mir jetzt eine extra pcie usb erweiterungskarte eingebaut.

    Preis Leistung ist hier aber perfekt!
  • Das Mainboard ist ordnungsgemäß und pünktlich …

    Das Mainboard ist ordnungsgemäß und pünktlich angekommen.

    Durch die Verwendung von roten unsymmetrischen Kühlelementen auf dem sonst schwarzen Mainboard mit Ausnahme der roten Streifen sieht es elegant und modern aus. Ein nettes Detail ist das pulsierend leuchtende ROG Symbol rechts unterhalb des CPU-Sockels.
    Das Mainboard wirkt stabil und die roten Kühlplatten haben eine schöne Matte Oberfläche. Es wirkt sauber verarbeitet und bietet, selbst im Dunkeln, etwas Sehenswertes durch die Verwendung von LEDs an der Außenkante nahe der PCIE.

    Die für das Mainboard zur Verfügung stehende Software bietet z.B. leichte Bedienung der Sound-Einstellungen. Der Realtek Supreme FX Treiber ermöglicht einfaches anpassen von Audioklang und Lautstärke. Durch Sonic Studio 3 lassen sich wunderbar Mikrofoneinstellungen vornehmen, die nach individuellen Vorstellung das Klangbild von Aufnahmen verbessern. persönlich nutze ich ein über USB angesteuertes 7.1 Headset, welches unabhängig vom Audiomanager konfiguriert wird, allerdings bietet die Aufnahmeanpassung durch Sonic Studio dennoch merkliche nderungen im Klangbild.

    Mit AI Suite 3 hingegen lassen sich vor allem nderungen fürs bertakten vornehmen, sowie Einstellungen im Bereich der Energiesparmaßnahmen. Z.B. durch die 5-Way Optimization, die gleichzeitig CPU, Arbeitsspeicher und Grafikkarte übertaktet, Lüfter Drehgeschwindigkeit anpasst und die Stromzuweisung regelt, um eine optimierte Systemleistung zu erzielen. Man kann solche Einstellungen mit Hilfe des Programmes aber auch manuell vornehmen.
    Die gleichen Maßnahmen kann man aber auch mit dem im BIOS integriertem EZ Tuning Wizard treffen. Der EZ Tuning Wizard kann außerdem verwendet werden, um RAID-Setups durchzuführen. Dabei kann man entweder SSDs oder HDDs verwenden.
    Zudem bietet AI Suite eine gute bersicht über die Basis System Informationen. Und es hat einige integrierte Funktionen, wie EZ Update welches BIOS Updates leicht zugänglich macht und einen Updateplaner bereitstellt und eine Clean-Up Funktion, mit der man Junk-Dateien von der Festplatte entfernen kann.

    Das UEFI-BIOS Interface wirkt in der EZ Mode Ansicht sehr überschaubar und zeigt relevante Details zu dem System. Auch hier kann man Voreingestellte Optimierungsmaßnahmen treffen, oder auf die Erweiterte Ansicht wechseln.
    In der Erweiterten Ansicht befinden sich eine Vielzahl an Einstellungen, durch die die Performance der verschiedenen Komponenten fürs übertakten individuell festgelegt werden kann.. Da man bei einigen Optionen relativ leicht das ganze System in Mitleidenschaft ziehen kann, ist es ratsam an diesen nur nderungen vorzunehmen, wenn man sich ausreichend mit den Implikationen der jeweiligen Einstellung vertraut gemacht hat. Energieoptionen stehen auch reichlich zur Verfügung, so kann man z.B. USB-Ports vollständig deaktivieren, oder Lüftergeschwindigkeiten anpassen. Auch der CPU Stromverbrauch lässt sich durch bestimmte Features verbessern.
    Das BIOS besitzt zusätzlich Features von ASUS, die Gefahren durch BIOS-Korrumpierung vermindern. Hauptsächlich durch ASUS CrashFree BIOS 3, welches die Möglichkeit zur Wiederherstellung der BIOS-Datei von der DVD oder einem USB-Stick bietet, und mit Hilfe von ASUS EZ Flash 3, mit dem sich BIOS Updates über das Internet oder USB-Stick installieren lassen.

    Die für das Mainboard bereitgestellte DVD enthält neben den benötigten Treibern auch noch einiges an ROG Software, wie z.B. GameFirst IV, RAM Cache II und auch Clone Drive. Die insgesamt die Gaming-Performance verbessern. ASUS WebStorage und ASUS Utilities stehen auf der DVD auch zur Verfügung.

    Die Anwendungen sind alle recht zügig installiert und bieten einen übersichtlichen Programmaufbau. Besonders die verschiedenen EZ Softwares sind kinderleicht in der Bedienung und nehmen einem durch automatisierte, dem System zugeschnittenen, Optimierungen viel Arbeit ab.
    Insgesamt ist die Inbetriebnahme des Mainboards unkompliziert. Der User Guide bietet sogar Hilfestellung zum Aufbau des Systems und beinhaltet Erklärungen für die zusätzlichen Features von ASUS.
    Negativ aufgefallen ist mir, dass im BIOS bei vielen Einstellungen und Optionen keine weiteren Informationen im Informationsfeld zur Verfügung stehen und dass sich die Impulsdauer des ROG-Logos nicht verändern lässt eventuell lässt sich dies jedoch mit der bei ASUS erhältlichen Software Aura Sync beheben.

    Für den Preis 173,85 erhält man ein vielseitiges Mainboard, dass eine Menge für Gamer verbesserter Funktionen bietet. Das bertakten wird einem einfach gemacht und man erhält qualitativ hochwertige Komponenten, die z.T. berspannungsschutz undoder Statischen Entladungsschutz besitzen. Da die Z370er Serie noch neu ist und es einem die Möglichkeit bietet einen der neuen Intel 8th Gen. CPUs zu verwenden ist hier ein recht gutes Preis- Leistungsverhältnis gegeben.

    Mein Fazit lautet Das Asus ROG STRIX Z370-H Gaming Mainboard bietet einem viele Features, die eine Optimierung des Systems gerade fürs Gaming einfach machen. Preislich lohnt es sich daher besonders für PC-Enthusiasten. Auch wenn man eher wenig Interesse am bertakten hat, kommt man mit dem Mainboard gut aus.
    Dementsprechend ist das Mainboard generell empfehlenswert, wenn man ein hochwertiges Produkt für die neuen Intel CPUs mit einen angemessenen Preis erhalten möchte.
  • Ich habe das Board bereits für einen Bekannten Verbaut, …

    Ich habe das Board bereits für einen Bekannten Verbaut, hierauf bezieht sich meine Bewertung. Für mich selber habe ich das Board denn ebenfalls bestellt, warte derzeit leider jedoch noch auf das Eintreffen des Prozessors. Zum Board

    Die Verarbeitung ist sehr hochwertig. Gemessen an den Features ist dies jedoch auch von einem relativ teuren ROG Board zu erwarten. Einbau und Installation gehen ohne große Probleme von statten. Besonders gefallen mir die verstärkten PCIe Steckplätze mir ist in meinem alten ASROCK bereits beim Ausbau einer GTX 970 der Sicherungsmechanismus zerbrochen.

    Das Zubehör ist meines Erachtens Standard.

    Insgesamt bin ich mit dem Kauf sehr zufrieden und würde dieses Mainboard uneingeschränkt in der Preisklasse unter 200 Euro weiterempfehlen.
  • Nachdem ich endlich einen kaum verfügbaren i7 8700k …

    Nachdem ich endlich einen kaum verfügbaren i7 8700k ergattern konnte, stellte sich mir die Frage welches Asus Board?.
    Ich entschied mich für das Asus ROG Strix Z370-H Gaming, welches mein Z87-A, auf dem ein I7-4770k arbeitet, ersetzen soll. Lieferung von Mindfactory war, wie gewohnt, schnell und gut!

    Zum Board selbst
    Ich für meinen Teil brauche kein bunt leuchtendes Board mit Schickimicki und Bling-Bling, sondern beschränke mich auf das wesentliche und da ist dieses Board, mitsamt der Ausstattung und zu diesem Preis, bei den Z370ern ein sehr gutes und dennoch ansehnliches Mainboard.
    Für meine eigenen Rechner vertraue ich seit jeher auf Asus-Boards, verbaue aber auch, beruflich oder für Freunde und Bekannte, Boards anderer Hersteller. Dabei fällt mir immer wieder auf, dass andere Hersteller dickere Grundplatinen als Asus verbauen, das der Funktion zwar keinen Abbruch tut, sich aber etwas stabiler und robuster anfühlt, gerade wenn man vorhat, die CPU per Luft, mit einem doch sehr ausladenden Kühler, zu kühlen.

    Als Zubehör liegen dem Asus ROG Strix Z370-H Gaming zwei SATA-Kabel, das Handbuch, ein Quickstart Guide, eine Treiber-CD, eine Lüfter Halterung, eine CPU-Installationshilfe, sowie ein gedämmtes Backplate bei. Ein ROG Sticker, sowie ein Satz ROG Sticker zur Kabelbeschriftung, sind ebenfalls Bestandteil der Ausstattung. Was ich etwas vermisst habe, war ein Adapter zum einfacheren Anbringen der Gehäuse-Tower-Bedienelemente am Mainboard, welcher früheren Asus Boards immer beilag
    Der Einbau in mein Define R5 Gehäuse war kinderleicht. Das Board funktioniert mit den ebenfalls verbauten 2 x 8Gb Corsair Vengeance LPX DDR4 3000 Dimm CL 15-17-17-35 und dem Intel i7 8700k, der von einem Noctua NH-D15 gekühlt wird, reibungslos. Das BIOS liegt in der aktuellsten Version vor, eine Aktualisierung des Selben war bei mir also nicht nötig.
    Die Schutzfolie auf den roten Kühlkörpern sollte man noch entfernen, diese ist leider nicht so einfach als Solche zu erkennen.
    Das Logo von Asus ROG beim Start des Rechners, ist ein nettes Gimmick, kann aber im Bedarfsfall per BIOS abgeschaltet werden.
    Das BIOSUEFI an sich, ist, wie üblich bei Asus, sehr übersichtlich und leicht verständlich. Auch dies ist im ROG Style rot gehalten, man bekommt insgesamt den Eindruck, kein Board von der Stange zu haben. Die Steuerung des Lüfters musste ich in meinem Falle ein wenig nachjustieren, da mein Noctua NH15 mit den Standardeinstellungen doch etwas laut war. Auch die restlichen Einstellungen, wie das Übertakten oder Undervolten, sind leicht verständlich und gut zu finden!

    Ich kann zu diesem Board nach zwei Tagen nur eine Empfehlung aussprechen. Wer Bluetooth und WLAN nicht on Board benötigt, macht mit diesem Board nix falsch. Es sei denn, es muss blinken und leuchten. Dann ist dieses Board, mit dem lediglich beleuchteten ROG Logo, doch fast schon Understatement.

    Pro
    -Preislich attraktiv!
    -Stylisch! Aber nicht zu kunterbunt, was im geschlossenen Gehäuse ohne Plexiglaswand eh nicht zu sehen ist
    -Gute Verarbeitung! Z.B. verstärkte PCIe Steckplätze
    -8 rückwärtige USB Anschlüsse
    -2x M2 SSD Ports
    -BIOS leicht verständlich und übersichtlich

    Contra
    Wenn es denn ein Contra gibt, dann höchstens der fehlende Adapter zur Installation der Gehäuse-Bedienelemente am Mainboard. Da man diese Fitzelei aber üblicherweise nur einmal macht, ist das kein echter Minuspunkt. Schon gar nicht, wenn man nicht so dicke Finger hat, wie ich.

    Also klare Kaufempfehlung, De facto 5 Sterne!!!
  • Vor wenigen Tagen habe ich mir habe ich mir das ROG …

    Vor wenigen Tagen habe ich mir habe ich mir das ROG STRIX Z370-H Gaming gekauft und bin bis jetzt sehr zufrieden. Und werde es noch verschiedene Kategorien ansprechen, was mir positiv und vielleicht nicht ganz so gelungenes aufgefallen ist. Vorweg ist es erstmal interessant dass auf dem MB ein 1151 Sockel verbaut ist, der mit der Intel Skylage- Architekture noch etwa 3-4 Jahre kein neues MB bedarf.

    Designe Das Board ist in einem auffälligen aber schicken rotschwarz gehalten und lässt sich zusätzlich noch mit roten LEDs zum leuchten bringen. Ich habe noch die MSI 1080 dazu da passen die Farben ganz gut zusammen. Die LEDs verleihen den ganzen einen abgerundeten Look durch die Tower scheibe. An dieser stelle sei gesagt dass die LEDs NUR in ROT leuchten. Ein schönes ROG-Logo ,auf dem PCH, wird beleuchtet wenn die LEDs an sind. Mann kann die LEDs auch pulsieren lassen.

    Verarbeitung Von der Verarbeitung macht das Board einen sehr wertigen eindruckt. Die Stecker sitzen gut und die Buchsen sind fest auf dem Board. Gewohnte Qualität. Auch an der Blende für die Rückseite ist Dämmmaterial angebracht.

    Benutzerfreundlichkeit & Handhabung Ich konnte das Board schnell in meinen Tower Be quiet pure base 600 einbauen. Und auch die Kabel, Karten usw. konnte man schnell, einfach und sicher verbauen. Es klemmte ein bisschen an der Rückseitenblende. Mit dem Manko bei den M.2. Steckplätzen kann ich mich meinen Vorrednern anschließen aber man hat ja 2 Steckplätze. Ich kann die eventuellen Temperaturerhöhung aber noch nicht testen. Mit der CPU-Einbauhilfe ist es fast unmöglich das Mainboard oder CPU zu beschädigen.

    Features & Leistung Die Onboard Grafik spart im Office betrieb ein paar Watte ein. Den Onboard Sound kann ich leider nicht beurteilen, weil ich nur ein standard Headset benutze, es hört sich an wie immer. Schön und zu erwähnen sind hier noch die 2x USB3.1 Buchsen. Auch die Featuers zum OC machen einen guten Eindruck, ich werde sie aber erst Mal noch nicht benötigen solange meine Rechenleistung noch ausreicht.

    Software & Treiber Zu der Software kann man eigentlich nicht viel sagen. Wie immer CDs bei Seite, weil ich schon seit über 5 Jahren kein Laufwerk mehr besitze, kurz die Webseite besuchen und wie gewohnt schnell mit ein paar Klicks die Treiber laden.
    BIOS Beim Einrichten natürlich ein Mal fix schauen ob das Bios aktuell ist. Die Bios Bedieneroberfläche ist intuitiv zu bedienen.

    PreisLeistung Für mich stimmt das PreisLeistungsverhältnis. Es ist nicht das teuerste Board und mehr Anschlüsse gehen immer für einen höheren Preis, aber in meinen Augen sind die Anschlüsse voll ausreichend. Wer sich hier mehr wünscht wie OnBoard Bluetooth, Wlan oder DisplayPort muss ein anderes Board wählen

    Als Fazit lässt sich sagen, dass dies ein solides und modernes Board ist. Die PreisLeistung stimmt auf jeden Fall, wenn man weiß was man will und was man bekommt. Optisch ansprechend in den Farben rotschwarz. Ich bin sehr zufrieden. Mein System läuft mit diesem MB rund ohne ausfälle, bei niedrigen Temperaturen.

    Mein System

    -MSI GTX 1080
    -2x Crucial MX 300 525GB
    -I5 8400
    -Ballistix Elite DDR4 2 x 8GB 3466Mhz

    Die Lieferung über Mindfactory war schnell. Für alle die sich das mit dem BIOS Update oder mit dem Zusammenbau nicht zutrauen bietet die Mindfactory auch einen service an.

    4,5 Sterne aber eher 5 als 4
  • Für das Board habe ich mich als Unterbau für …

    Für das Board habe ich mich als Unterbau für den neuen Coffee Lake i5-8600K entschieden.
    Da ich mir schon öfter Asus Boards gekauft habe und ich mit der Qualität sehr zufrieden bin, musste jetzt natürlich auch wieder eins her.

    Meine verbaute Hardware
    Intel i5-8600K mit be quiet! Shadow Rock 2
    Asus ROG Strix Z370-H Gaming
    Corsair 16GB DDR4-3200
    Gigabyte GTX 970
    2x 250GB Samsung Evo 960 M.2
    1x 500GB Samsung Evo 850
    be quiet! Straight Power 10 500W


    Hierzu möchte ich Euch meine Meinung zu folgenden Punkten nicht vorenthalten.


    Design
    Das Design des Boards ist sehr gut gelungen, hier gefällt mir besonders gut das es in einer eleganten schwarz roten Optik gehalten ist.
    Es ist hier positiv zu beachten, dass dieses Z370 Board nicht wie die anderen eine funkelnde LED Beleuchtung hat sondern nur eine kleine pulsierende rote LED. Diese kann aber wie bei den anderen Boards im Bios komplett deaktiviert werden, wie ich es auch gemacht habe.
    Sehr schön finde ich die Möglichkeit, dass per 3D Drucker weiteres Zubehör gedruckt werden kann. z.B. eine Abdeckung für die SLI Brücke, ein Lüftergitter oder Kabelkämme mit denen die Kabel gut organisiert werden können.

    Verarbeitung
    Das Board ist Asus Typisch sehr gut verarbeitet, der Einbau ging problemlos. Lediglich bei meinem CPU Kühler be quiet! Shadow Rock 2 habe ich die beiden weiteren Hände meines Kumpels gut gebrauchen können.

    Benutzerfreundlichkeit der Software & Treiber
    Da ich Windows 10 Pro bei mir installiert habe, funktionierte der automatische Treiberdownload reibungslos. Lediglich den Raid Treiber habe ich von der beiliegenden CD gebraucht, um Windows auf meinen beiden M.2 Platten im RAID 0 Verbund korrekt installieren zu können.
    Weitere Zusatzsoftware wird bei mir nicht benötigt. Wer allerdings gerne mit Software übertaktet bzw. die LEDÂs steuern möchte kann selbstverständlich auf die Software der beiliegenden CD zurückgreifen.

    BIOS
    Die Einstellmöglichkeiten des übersichtlichen UEFI Bios sind sehr gut gelungen. Hier habe ich als erstes meinen RAM auf 3200 MHz eingestellt, der nicht automatisch erkannt wurde. Max. 4000MHz können auf dem Board betrieben werden. Zudem ist es gut, dass man dort gleich die ganzen installierten Lüfter steuern kann.
    In meinem Fall konnte ich gleich, wie oben bereits geschrieben, das RAID konfigurieren.
    Dies ging problemlos

    Features & Leistung
    Als entscheidender Kaufgrund war bei mir die Unterstützung von dualem M.2.
    Zudem fällt der sehr gute Soundchip SupremeFXS1220A positiv auf. Im alten Rechner hatte ich eine X-Fi Titanium verbaut, hier merke ich jetzt keinen hörbaren Unterschied.
    Ebenfalls ist es gut das man 4 Lüfter anschließen kann, das Board unterstützt sowohl PWM und DC Lüfter. Meine Gehäuseinterne Lüftersteuerung brauche ich somit nicht, da das Board alles perfekt regelt.

    Handhabung
    Das Board hat den ATX Standard und lässt sich somit ohne größere Schwierigkeiten im Gehäuse platzieren.
    Man findet am Board hinten alle Standardanschlüsse von USB 3.1, Intel Gigabit LAN, Audio, DVI, HDMI und sogar ein PS2 Anschluss ist noch vorhanden.

    Preis- Leistungsverhältnis
    Es ist das teuerste Board das ich mir bis jetzt gekauft habe, allerdings muss man sagen das der Preis gerechtfertigt ist. Wer noch mehr Features braucht, wie z.B. integriertes WLAN oder Bluetooth muss sich ein anderes Modell aussuchen. Ich habe mich extra dafür entschieden da diese Schnittstellen nicht benötigt werden.

    Fazit
    Grundsätzlich ein sehr gutes Board mit vielen interessanten Features, die man in der nahen Zukunft benötigt. Denke damit kann der PC wieder ein paar Jahre betrieben werden.
    Es spricht nichts dagegen das Board weiterzuempfehlen.
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG