Österreich EU Deutschland (aktiv) Geizhals.de » Hardware » Grafikkarten » PCIe » MSI Radeon RX Vega 56 Air Boost 8G, 8GB HBM2, HDMI, 3x DP in Zusammenarbeit mit heise online

Bewertungen für MSI Radeon RX Vega 56 Air Boost 8G, 8GB HBM2, HDMI, 3x DP

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (5)

3.4 von 5 Sternen
  • Die Grafikkarte ist sehr leistungsstark. Ich bin von …

    Die Grafikkarte ist sehr leistungsstark. Ich bin von einer Asus RX580 auf die MSI Vega 56 AIR BOOST umgestiegen die Leistung ist TOP.

    Ich betreibe die Karte nun mit einen MSI MAG271CQR und bin erstaunt was sich über die Jahre getan hat 144hz, WQHD ich bin echt super zufrieden.

    Und für den Preis kann man nicht Viel falsch machen.
  • Habe mir diese Grafikkarte gekauft, da ich mir ein …

    Habe mir diese Grafikkarte gekauft, da ich mir ein relativ kleines Budget gesetzt habe.

    Zur Grafikkarte

    Zu erst fällt mir auf das sie sehr groß nimmt die ganze Breite meines Asus b450 gaming plus ein und schwer ist. Durch die Schrauben am Gehäuse wird sie gerade noch so gehalten.
    Auch ist die gpu unter last recht laut. Mich stört das jedoch nicht, da mein Headset die Geräusche gut abschirmt.

    Bei fortnite, mit einer Auflösung von 1920x1080 p und Einstellungen auf hoch, erziele ich 144 Fps bei 60 % Auslastung.

    Bin also im ganzen zufrieden. PreisLeistung stimmt. Jeder muss natürlich selbst entscheiden auf was man wert legt.
  • Die Grafikkarte ist extrem laut so was habe ich noch nie …

    Die Grafikkarte ist extrem laut so was habe ich noch nie gesehen ! Leistungsschwach ist Sie auch , beim PassMark ereicht nicht mal 9800 Punkte angeblich sollte über 11746 Punkte schaffen ,
    radeon-software-adrenalin-2019-edition-19.4.1 und 19.4.3
    getestet wurde mit
    Intel Core i7-8700K 3.70GHz , ASUS Prime Z390 ,G.Skill Trident Z RGB DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 , Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB, M.2 , Nezteil 750w
    Und
    AMD Ryzen 7 2700X , Gigabyte X470 Aorus Gaming 5 WIFI , G.Skill Trident Z RGB DIMM Kit 16GB, DDR4-3200, CL16-18-18-38 , Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB, M.2 , Nezteil 750w
  • Rechnet inzwischen gut unter Linux

    Ich habe die Vega gekauft um unter Linux zu rechnen. Spielen tu ich nicht viel, dafür geht sie aber natürlich auch. Nach dem Auspacken Bios 2 aktiviert und dazu den Stromsparmodus. Jetzt rauscht sie unter Last noch aber in einem für mich erträglichen Rahmen. Undervolten unter Windows mit anschließendem Stresstest funktioniert gut, die Karte läuft dann bei 0.9 Volt mit ca 1500 MHz. Unter Linux bleibt sie mit dieser Einstellung aber manchmal stehen, ich habe es letztlich gelassen.
    Tensorflow unter Keras und Pytorch laufen inzwischen gut auf Rocm. Leider scheint bei Tensorflow die CPU zu limitieren, es lernt kaum schneller als mit der RX570 davor, schade aber immerhin ist die Kompatibilität mit Pytorch besser. Ein Vorteil der Bauform ist, dass die Wärme überwiegend aus dem Gehäuse geblasen wird, super.
    Kommentar verfassen
  • Läuft gut bei mir

    Ich habe die Vega gekauft um unter Linux zu rechnen. Spielen tu ich nicht viel, dafür geht sie aber natürlich auch. Nach dem Auspacken Bios 2 aktiviert und dazu den Stromsparmodus. Jetzt rauscht sie unter Last noch aber in einem für mich erträglichen Rahmen. Undervolten unter Windows mit anschließendem Stresstest funktioniert gut, die Karte läuft dann bei 0.9 Volt mit ca 1500 MHz. Unter Linux bleibt sie mit dieser Einstellung aber manchmal stehen, ich habe es letztlich gelassen.
    Tensorflow unter Keras und Pytorch laufen inzwischen gut auf Rocm. Leider scheint bei Tensorflow die CPU zu limitieren, es lernt kaum schneller als mit der RX570 davor, schade. Ein Vorteil der Bauform ist, dass die Wärme überwiegend aus dem Gehäuse geblasen wird, super.
    Kommentar verfassen
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | Themenauswahl
Copyright © 1997-2019 Preisvergleich Internet Services AG