Zum Hauptinhalt
Österreich EU Deutschland (aktiv) Geizhals.de » Hardware » Monitore » Monitore » LG 38WK95C-W, 37.5" in Zusammenarbeit mit heise online

Bewertungen für LG 38WK95C-W, 37.5"

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (6)

3.8 von 5 Sternen
Produkt bewerten
  • 4.0 AchSo! am

    Fazit: Gut mit kleinen Schwächen. Würde ihn wiederkaufen.

    Zur Bewertung:
    Insgesamt ein guter Monitor mit kleinen Schwächen. So ist z.B. PBP (picture by picture) nur mit DP und HDMI zusammen und nicht mit 2xHDMI möglich, Mechanik könnte stabiler sein, auch die OnScreenControl-SW ist verbesserungsfähig.

    Achtung: Monitor ist kein 4K(hat "nur" 3840x1600 Pixel, WQHD). Das war im TechnoMarkt-Webauftritt an manchen Stellen falsch notiert.

    Meiner Meinung nach bietet der Monitor ein sehr gutes Bild. Dies ist an meinen diversen Win10 Rechnern über HDMI1 [an MSI Notebook GP60_2PE], DP [an HP Notebook] und HDMI2 [an Ryzen-mit-X570-MoBo-Desktop mit Sapphire RX5500XT] der Fall (sollte logischerweise und prinzipiell aufgrund der digitalen Schnittstellen auch keinen Unterschied machen).
    Leider hat der Monitor keine automatische Bildquellenumschaltung, die funktioniert jedoch manuell einigermaßen komfortabel über das zentrale Bedienelement "Stick" an der Monitorunterseite (auch ohne Sichtkontakt zum Stick gut erreichbar). Die autom. Umschaltung wäre gut wenn man zwei Rechner am Monitor am Laufen hat und einen davon ausschaltet.

    Das Format 38"-ultrawide ist einfach toll!. Er bietet zwar in der Breite nicht mehr Platz als zwei 24"-Monitore nebeneinander, aber eben ohne störenden "Mittenfalz". Dass der Monitor dabei "curved" ist, ist aus meiner Sicht unbedingt empfehlenswert. Blickwinkelsabil ist er auch. Ausreichende Helligkeit für "normale" Bürolichtumgebung ist gegeben. Tolle Farben. Ich würde ihn wiederkaufen, habe aber keine Vergleichsmöglichkeit um zu bewerten ob es ein gleichgutes Teil zu einem günstigeren Preis gibt.

    Ausreichende Anzahl an Bild Presets (=Voreinstellungen) gibt es auch.

    Der Ton ist deutlich besser als bei meinem alten Benq 24"-Bildschirm.

    Da ich kein Spiele-Freak bin kann ich zur Spieletauglichkeit kaum etwas sagen. Ältere, wohl weniger anspruchsvolle Spiele (z.B. Civilisation VI oder Sims3 oder Trackmania) laufen jedoch bei mir ohne merkbare Probleme auf dem Ryzen-Desktop mit RX5500XT-Grafik (Freesync habe ich am Monitor aktiviert und sollte zur o.g. verwendeten GraKa passen).

    Da es sich hier um eine Artikelbewertung handelt, sage ich zur Lieferung durch TechnoMarkt.de nur, dass sie bestenfalls zufriedenstellend aber nicht gut war (dafür kann der Monitor jedoch nichts). Gründe: lange Lieferzeit obwohl die Angaben vor der Bestellung anders interpretierbar waren und sehr stark verbesserungsfähiges Kommunikationsverhalten von TechnoMarkt.de, d.h. eingeschränkte Erreichbarkeit per Telefon, Reaktionsgeschwindigkeit auf Emails, zu wenig Info über Lieferverzug und Gängelung durch Kommentarfunktion, die durch nicht näher erläutete Beschränkung verwirrt).

    Noch ein Tipp: die Service-Tel.-Nr. von TechnoMarkt.de war bis in den Mai 2020 die 089 / 212 31 12-0.

    Die Nr. ist nicht im Impressum, war auch nicht auf meiner Rechnung zur Monitorbestellung notiert oder ist auf irgend einer TechnoMarkt.de-Web-Site aufgeführt (sie kam nur mit einer Bestellbestätigung - die sollte man sich gut aufheben!). Für mich ist das schwere Auffinden ein Kennzeichen für mangelnden Kommunikationswillen seitens des Verkäufers. Mir hat es den Umgang mit TechnoMarkt sehr erschwert.

    Schlussfazit: wenn ich den Monitor nochmal kaufen würde, dann wahrscheinlich bei einem anderen Anbieter als TechnoMarkt.de
    Kommentar verfassen
  • 5.0 via Mindfactory am

    Super Produkt. Bin sehr zufrieden damit.

    Super Produkt. Bin sehr zufrieden damit.
  • 3.0 sascha148 am

    Leider etwas enttäuscht

    Nachdem ich einen 21:9 ACER-Bildschirm hatte, der seinerzeit meine Erwartungen durchaus übertroffen hatte, habe ich mich dieses Mal entschieden einen Marken-Monitor zu kaufen, von einem Hersteller, der zudem die Panels selbst herstellt. Erwartet habe ich eine gute Verarbeitungsqualität, viele Einstellungsmöglichkeiten, gute Software usw. In Bezug auf das Panel habe ich nichts erwartet, was ein anderer Hersteller mit dem gleichen Panel nicht auch liefern würde - schließlich ist LG aktuell der einzige Hersteller dieser Panelsorte.
    Die Spezifikationen des Panels wissen natürlich zu überzeugen: groß, hohe Auflösung, gute Blickwinkel. Aber das bekommt man genauso bei jedem anderen Hersteller - nurzen ja alle das gleiche LG-Panel. Ich habe allerdings erwartet, dass ein LG-Monitor abseits des Panels besser sein wird, als die günstigeren Alternativen oder zumindest nicht schlechter. Das Gegenteil ist der Fall. Der Monitor ist nicht besser Verarbeitet, das Menü ist nicht übersichtlicher, hübscher, besser Strukturiert oder bietet mehr Einstellungsmöglichkeiten, sondern das Gegenteil - relativ wenige Einstellungsmöglichkeiten, reagiert lahm. Keine Möglichkeit den Eingang schnell zu wechsel - dafür muss man beispielsweise das Menü aufrufen und darüber navigieren, bis man den Eingang umgeschaltet hat.
    Zudem weist der Monitor Fehler auf: Wenn sowohl das Displayport, als auch USB-C gleichzeitig verwendet werden, klappt das Umschalten zwischen den Eingängen rein zufällig, manchmal erkennt der Bildschirm den PC nicht mehr.
    Na ja, Alles in Allem war der ACER-Monitor, den ich davor hatte (auch mit LG-Panel), in allen Belangen besser. Ok, die Optik ist beim LG etwas besser, aber das ist Geschmacksache.
    Insgesamt habe ich mehr erwartet. Fürs nächste mal weiß ich zumindest, dass es kein Marken-Monitor sein muss.
    Kommentar verfassen
  • 5.0 Sysspezi am

    sehr toller Bildschirm

    Der Bildschirm ist seit mehr als 2 Wochen in Benutzung - Office (SAP und Mailprogramm direkt nebeneinander, Tabellen viele ohne Scrollen zu müssen),
    Games (Strategie, WOWS, Tom Clancy Wildlands) alles wunderbar.
    schnelle Actionshooter? keine Ahnung; Nexuiz ich erkenne keine Schlieren oder sonstige Beeinträchtigungen.
    Mehrere Programme nebeneinander sind grandios - ohne störenden Rahmen wie bei einem Zweischirmbetrieb.
    Volle Begeisterung von der schieren Größe.
    Ich kann den Monitor nur weiter Empfehlen, einfach zu konfigurieren.
    Bin von einem 24" Monitor auf diesen gewechselt - 32" wäre nur ein halb garer Kompromiss gewesen.
    Dieser Monitor ersetzt 2 24" Monitore. Hat ein sehr scharfes und klares Bild auch die Schriften werden sehr klar dargestellt.
    Zum richsound keine Angaben möglich - nutze ein eigenes Soundsystem.
    Nachteil: jetzt ist zu wenig Platz auf dem Schreibtisch für andere Sachen. ;)
    Kommentar verfassen
  • 2.0 DexterF am

    Zum Spielen toll, für Office Reinfall

    Tolle Größe, tolles Format, tolle Auflösung, aber leider beim Backlight gepatzt: besteht aus einzelnen Modulen, die wie Kacheln aneinandergestückelt sind und obendrein die Fläche nicht füllen, gerade im Office-Betrieb sieht man ständig, wie sich die Titelleisten der Fenster unter einen Grauschleier schieben. In der Mittenhorizontalen sieht man die "Naht" von links nach rechts, wenn man hellen Hintergrund hat und beim Scrollen ein Element fixiert.
    Fällt beim Spielen alles nicht auf und verstärkt die Immersion immens. Wenn Sie nur zocken wollen - geiles Ding.
    Für Office - Nein.
    • ebird am

      Re: Zum Spielen toll, für Office Reinfall

      Bei Prad wird die Beleuchtung mit einer Langzeitbeuchtung getestet. Dort kann man das typische IPS Glow erkennen, jedoch kann ich keine Backlight Module erkennen.

      Antworten
    • jsm36 am

      Re: Zum Spielen toll, für Office Reinfall

      Dein Bildschirm ist defekt, das ist nicht normal. Ich hab das selbe Modell und keines der von dir beschriebenen Probleme.

      Antworten
    Kommentar verfassen
  • 4.0 Weltenverbesserer am

    Nutzung als Office-Monitor mit dem Mac

    Ich nutze den LG 38WK95C-W zusammen mit dem 2017er 13" Macbook mit Touch Bar im Büro.

    Bei den Anschlüssen hätte es neben den USB-A Anschlüssen auch noch ruhig 1-2 USB-C Anschlüsse sein dürfen. Ich verwende den Monitor als Dock, sprich 1x das beiliegende USB-C ran an den Mac, was dem Macbook dann ein separates Netzteil ersetzt und ich dieses immer in der Tasche lassen kann.

    Zudem habe ich am Monitor den beiliegenden USB A auf C Adapter genutzt und dort ein USB-C to LAN Adapter laufen. Auf dem zweiten USB-A Port ist ein USB-to-Lightning Kabel anschlossen mit dem ich abwechselnd Magic Mouse 2, Apple Keyboard oder das iPhone lade.
    Im Endeffekt bedeutet das bei meinem Setup: Morgens ins Büro, Macbook mit einem USB-C an den Monitor und losarbeiten.

    Das Bild ist gut bis sehr gut inkl. der Farben, wie man sich ein IPS Panel vorstellt.

    Die integrierten Lautsprecher sind ok. Störend beim Lautsprecher ist, dass via OSX keine Lautstärkeregelung möglich ist, ich diese also über das OSD am Monitor einstellen muss. Mute/Unmute via Mac-Softkey geht dann natürlich auch nicht. Da ich nur selten alleine im Büro bin, wird der Monitor (zum Glück) aber auch wenig bis garnicht zur Soundausgabe genutzt.

    Die Säule vom Standfuß ist aus Kunststoff und wirkt sehr billig. Wackelt es am Schreibtisch, so ist die Bewegungsübertragung auf den Monitor vertretbar - für einen Monitor dieser Größe völlig ok.

    Was die Kabelführung angeht, so hätte ich mir etwas im Fuß innenlaufendes gewünscht. Wenigstens ist ein kleiner Halterclip dabei. Vom kosmetischen Anspruch her, hätten dies aber eher zwei sein sollen.

    Insgesamt ein schöner Monitor in solcher in der Grundfunktion hervorragend. Die weitere Ausstattung ist aber ausbaufähig.
    • jsm36 am

      Re: Nutzung als Office-Monitor mit dem Mac

      "Störend beim Lautsprecher ist, dass via OSX keine Lautstärkeregelung möglich ist, ich diese also über das OSD am Monitor einstellen muss."

      Mal die beiliegende Software versucht? Du könntest die Lautsprecher über Bluetooth mit OSX verbinden, dann sollte das mit der Lautstärkeregelung funktionieren.
      Im Endeffekt kannst du Aktiv-Lautsprecher immer separat regeln. Das ist eben oft auch genau so gewünscht. Das sind halt Freiheiten die man als Mac-User nicht wirklich braucht.

      Antworten
    Kommentar verfassen