Zum Hauptinhalt
Österreich EU Deutschland (aktiv) Geizhals.de » Hardware » Systeme » Barebones » Intel NUC Kit NUC8i7BEH - Bean Canyon (BOXNUC8I7BEH) in Zusammenarbeit mit heise online
Hier klicken!

Bewertungen für Intel NUC Kit NUC8i7BEH - Bean Canyon (BOXNUC8I7BEH)

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (4)

4.8 von 5 Sternen
Produkt bewerten

Bewertungsverteilung

  • 4.0 FBT am

    Guter NUC mit Abstrichen

    Ich schließe mich an die Rezession meines Vorgängers an und ergänze diese um folgende Punkte:

    Unter Volllast wird der NUC lüfterbedingt entweder zu laut oder zu heiß. Im Turbo Mode geht die CPU-Temperatur rasch auf 100°C und die CPU taktet dann von 4.70GHz auf ca. 3-3.2GHz runter. Der Stromverbauch liegt im Turbo unter Volllast bei über 70W und pendelt sich dann bei etwa 50W ein - das kann man aber auch im Netz nachlesen.

    Hier läuft auf dem NUC ein KVM Virtualisierungsserver- mit 1TB NVMe SSD, 32G RAM und einer 2TB 2,5" HDD. Mit dem Nachteil, dass man WiFi und die USB Anschlüsse nicht getrennt an die VMs weiterleiten kann, weil sie sich eine Bridge teilen. WiFi hat also keinen separaten PCIe Port den man durchreichen kann. Für mein Vorhanben ein klarer Nachteil - aber da hätte ich besser vorab recherchieren müssen.

    Power hat das NUC jedoch genügend. Windows 10 x64 Pro und 4-5 virtuelle Linux Maschinen laufen gleichzeitig absolut flüssig. Was den Stromverbauch betrifft habe ich mit tlo den Turbomode deaktiviert und kann diesen dann bei Bedarf per Script zuschalten. Im Idle zieht das System dann etwa 12-15W. Das ist für 24/7 OK.

    Was die Temperatur- und Geräuschentwicklung betrifft, kann ich nur zu einem passiven Alu Gehäuse raten, wenn das NUC Kit in einem Wohnraum stehen sollte. Ich habe mich für ein nicht gerade preiswertes Akasa Turing Alu Gehäuse entschieden. Das ist zwar ein riesiger 2,5kg Alu Klotz, dafür ist das NUC lautlos und kühl:

    Die CPU Temperatur übersteigt auch unter Volllast im Turbo Mode gerade mal die 80°C und pendelt sich im IDLE auf 35-40°C ein. Die NVMe SSD (Samsung SSD 970 Evo mit Alu Headsink) hat bisher noch nie mehr als 50°C gemeldet.

    • FBT am

      Nachtrag: Guter NUC mit Abstrichen

      Korrektur eines Typos: tlo = tlp

      den CPU Turbo Mode aktiviere/deaktiviere ich im laufenden Betrieb in der shell mit tlp (apply laptop power management settings)

      Antworten
    Kommentar verfassen
  • 5.0 Grendelbox am

    Der Beste NUC den ich je hatte

    Nachdem ich nun als bekennender Intel NUC-Fan schon sehr viele diese kleinen feinen Geräte "in der Mache" hatte,
    kann ich zu diesem NUC nur sagen....einfach nur Klasse und der Beste den ich je hatte.
    Das Gerät ist nun seit ein paar Monaten in Betrieb und läuft 100% primestable mit Windows 10 (1903) !

    Meine Ausstattung:

    - Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB, M.2 (MZ-V7S500BW) (als Systemdrive)
    - ADATA Ultimate SU800 1TB, SATA (ASU800SS-1TT-C) (als Arbeitstier....hier kann die SSD Lifetime gerne runterreißen)
    - G.Skill RipJaws SO-DIMM Kit 32GB, DDR4-2400, CL16-16-16-39 (F4-2400C16D-32GRS)
    - 2x 28" Samsung U28E590D, 28" (LU28E590DSEN) (1x via HDMI, 1x via USB-C-to-HDMI Adapter von Hama)
    - Logitech MX Master 2S Graphite, schwarz, USB (910-005139)
    - Logitech K750 Wireless Solar Keyboard, USB, DE (920-002916)
    - neu: Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID, Bluetooth, DE (4RL-00007/EKZ-00007)
    - RaidSonic Icy Box IB-AC6113 USB-Hub, 13x USB-A 3.0

    Performance:

    Kein Vergleich mit meine Vorgängermodellen (bis 7te Gen) mit Core i3 oder i5.
    Dank der 4 Cores / 8 Logical Cores geht dieser NUC erwartungsgemäß ganz anders ab.
    Den Unterschied merke ich besonders stark beim Audio encoden.
    Wenn mein EASY CDDA Extractor 8.5 mit 8 Threads gleichzeitig WAV's in FLAC oder AAC wandelt
    sind die Encodings rasend schnell fertig.

    Da bei diesem NUC und dieser CPU bei höherer Last generell gleich auf Turbo geschaltetet wird,
    ist das Gerät erwartungsgemäß Lüftertechnisch gleich recht aufdringlich...das übliche nervige Fön-Geräusch.
    Das war auch der Grund warum ich normalerweise nur i3 NUC kaufe, da hat man das per se schon gar nicht.

    Wen das "Fönen" bei diesem NUC stören...hier hilft ein einfacher Trick (zumindest bei dieser CPU):

    Windows 10 Energieoptionen -> Zusätzliche Energieeinstellungen --> Energiesparplan ändern -->
    Erweiterte Energieeinstellungen ändern --> Prozessorenergieverwaltung -->
    Maximaler Leistungszustand des Prozessors von 100% auf 99% umstellen. Das langt schon.
    Die native CPU max. Speed wird damit aber trotzdem erreicht.
    Es wird nur der Turbo Mode nicht mehr zugeschaltet, der den Lüfter hochlaufen läßt.
    Der Lüfter bleibt dadurch aber so IMMER fast unhörbar leise.

    Für das "normale" Arbeiten mit dem NUC macht das performancetechnisch merklich keinen Unterschied.
    Daher kann man auf den Turbo-Mode auch getrost verzichten.
    Auch UHD-Filme laufen weiterhin einwandfrei, da dank des h265 Hardwaredecodings der Intel Iris Graphics 655
    die Hauptlast ja auf den GPU liegt und CPU-Kerne nicht sonderlich viel Eigenlast produzieren.
    Ein weiterer Nebeneffekt ist das die CPU ohne Turbo so nie über einen gewissen max. TDW Verbrauch hinausgeht
    was zusätzlich noch Strom spart und die CPU-Temperatur immer recht "kühl" bleibt.
    Im "Idle" sind das selbst jetzt im Sommer teils unter der 40°C Grenze !
    Ich sitze in einer warmen Dachwohnung, draussen sind 26°C und die CPU "dümpelt lt. CoreTemp 1.14 bei momentanen 38°C rum.
    Laut AIDA64 liegt bei IDLE der gesamte CPU-Package Leitungsverbrauch zwischen 1,6 bis max. 2,8 Watt
    Die S0DIMMs verbrauchen dabei gerade mal knapp über 1Watt.
    Der Lüfter dreht bei mir mit angenehmen fast unhörbaren 2172 Touren.

    Das Booten von Win10 läuft bei mir über die superschneller Samsung EVO 970 Plus NVMe am PCIe 3.0 x4 Bus
    Das System ist so in Rekordzeit oben und verfügbar.
    Virtuelle PCs via Virtualbox sind Image-Seitig für schnellen Zugriff auch auf der schnellen NVMe SSD abgelegt
    Und dank der von mir spendierten 32GB Ram ist es auch kein Thema den Virtuellen Maschinen mal eben 8GByte Ram zuzuweisen
    Subjektiv gefühlt starten diese Virtuellen Maschinen schneller hoch als eine Physikalische Maschine.
    Das Tempo ist schon atemberaubend.

    Negatives:

    bisher nix ;-) so soll es bleiben !

    • FBT am

      Re: Der Beste NUC den ich je hatte

      Den Turbo-Modus kann man auch im BIOS deaktivieren.

      Das spart auch Strom. Im Turbo-Mode zieht dieser NUC dann bei 4,5GHz gut und gerne 75W - wenn auch nur kurzfristig. Die CPU kann den Turbo nicht lange halten und taket dann auf ca. 3.2GHz runter und zieht dann noch immer +50W Strom.

      Wenn man den Turbo deaktiviert taktet die CPU auf den nativen maximalen 2,7GHz und der NUC zieht dann nur noch ca. 30W bei Vollast.

      Windows 10 idle um 20W - Linux root server (ohne X-Server) um die 11W.

      Unter Linux kann man den Turbo-Mode per tlp im laufenden Betrieb aktiveren/deaktiveren falls man mal mehr Power benötigt. Lässt sich auch schön scripten.



      Antworten
    Kommentar verfassen
  • 5.0 via Mindfactory am

    Geile Scheiße... klein aber fein

    Geile Scheiße... klein aber fein
  • 5.0 via Mindfactory am

    super Produkt, klein und leistungsstark

    super Produkt, klein und leistungsstark
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | Themenauswahl | Kategorieübersicht
Copyright © 1997-2020 Preisvergleich Internet Services AG