Zum Hauptinhalt

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (4)

Bewertung: 4.8 von 5 Sternen
4.8 von 5 Sternen
Produkt bewerten

Bewertungsverteilung

  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mediamarkt.de am

    Bestes Objektiv

    Super schnelle Lieferung, bin sehr zufrieden! Objektiv ist eins der besten die es gibt von Canon. Jeder der sich damit beschäftigt und es kauft, gibt es nie mehr her. Die Lichtstärke ist einzigartig. Klare Kaufempfehlung und immer wieder gerne hier.
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mediamarkt.de am

    Danke

    Nach der Bestellung habe ich gleich ein E-Mail bekommen dass es in Bearbeitung ist später eine E-Mail dass es versandt worden ist wo ist ankam habe ich auch gleich ne E-Mail erhalten und später die freundlichen Mitarbeiter im Media Markt bei Dürrheim
  • Bewertung: 4.5 von 5 Sternen
    Schoko4President am

    Erstklassiges Objektiv

    Ernorm wichtig, wenn man mit niedrigem ISO Faktor arbeiten will (5Dsr) - vorzugsweise für Portraits, da stört offenblendig die Randunschärfe nicht
    Kommentar verfassen
  • Bewertung: 4.8 von 5 Sternen
    flashead am

    Ein ganz besonderes Stück Glas...

    Anders kann man dieses Objektiv nicht nennen.
    Neben dem 50mm 1,2 ist es das licht stärkste von Canon.
    Und nicht nur von Canon. Die anderen Hersteller können eine solche Lichtstärke aufgrund von Bajonett Limitationen gar nicht erst fertigen. Insofern hat man hier ein Canon spezifisches Objektiv welches man in einem anderen System gar nicht erst kaufen kann.

    Teuer ist es, und es tut auf jeden Fall weh dieses Geld auszugeben. Aber bereuen tue ich es auf keinen Fall.
    Für mich ist eine 1,2er 85mm definitiv brauchbarer als zb. ein 70-200mm 2,8 IS. Es gibt mehr Situationen wo ich dieses Objektiv einsetzen kann.

    Portrait ist das primäre Anwendungsszenario für dieses Objektiv, aber auch Bühne, Landschaft und Action. Wobei für letzteres der Autofocus ein bisschen zu langsam ist... (das einzige Manko dieses Objektivs)

    Ein weiteres Argument für diese Linse ist, dass es Szenarien abdeckt welche kein anderes Objektiv von Canon so abdecken kann.
    Wenig Licht, kürzeste Verschlusszeiten, und das absolut wunderbare "Bokeh" (Out Of Focus Unschärfe) welches man bei wohl keinem anderen Full Frame Objektiv in dieser Form vorfindet sind Argumente, mit deren Hilfe Fotos gelingen die physikalisch sonst gar nicht möglich wären.

    Die Verarbeitung ist top, die Qualität bei Offenblende unglaublich. Abgeblendet erreicht es eine unglaubliche Schärfe über den gesamten Bildkreis.
    Selbst Carl Zeiss kann hier mit seinen 85ern nicht mithalten.

    Marketing muss man wohl keines betreiben damit Leute dieses Objektiv kaufen. Wer es will oder braucht, der wird es wissen.
    Mehr ist nicht zu sagen...
    • fjmi am

      Bajonettlimitierung?? Quellen?, wirklich so einmalig?

      Belastbare Quellen für diese wagen Behauptungen wären wünschenswert!

      Außerdem bietet Leica ein 50mm 1,0 an, Canon derzeit nur ein 50mm 1,2. Von wegen "Die anderen Hersteller können eine solche Lichtstärke aufgrund von Bajonett Limitationen gar nicht erst fertigen". Auch wenn Canon in der Vergangenheit ebenfalls licht stärkere Objektive baute als f1,2, so hat auch beispielsweise Nikon 50mm f1,2 gebaut. Aber nicht nur das, auch war es Nikon die mit beispiellosen und bis heute unübertroffenen (!) Weitwinkel- und Fisheyeobjektiven zeigte, dass die Abmessungen des Bajonetts vernachlässigbar sind. Insbesondere wegen der nur minimal unterschiedlichen Verhältnisse von Auflagemaß zu Bajonettdurchmesser. Und selbst bei einer ungünstigen Maßwahl sind immernoch Lichstarke Objektive möglich, da die Blende lediglich das Verhältnis von Öffnungen beschreibt und dieses Verhältnis ist nicht an irgendwelche Maße gebunden.

      Zu "andere Hersteller": vlt. fertigen es andere nicht weil sie keinen Sinn in f1.2 und der in dem geringen DOF sehen? Diese enorme Lichtstärke ergab sich aus dem Empfindlichkeitslimit analoger Filme welches spätestens seit den letzten Jahren der Digitalfotografie überhaupt kein Thema ist.

      Schönes Bokeh gibt's ansonsten eigentlich bei jedem Hersteller.

      Abgesehen davon ist das Canon 85 1,2 nicht die eierlegende Wollmilchsau als die Sie es darstellen. Nur im Zentrum scharf, starker Schärfeabfall zu den Rändern und auch Probleme mit Bokeh Fringing und LoCA.

      Zurück zu den Anwendungen, die so kein anderes objektiv ermöglichen soll das wären laut ihnen "Portrait [...], aber auch Bühne, Landschaft und Action."
      Portraits bei f1,2? ich habe selbst bei großen Ausschnitten selten stimmige Fotos in f1,2 gesehen -> über einen Link zu diesen atemberaubenden Fotos die NUR mit diesem objektiv und damit natürlich auch nur mit Canon möglich sein sollen, würde ich mich freuen.
      Bleibt ja noch Landschaft und Action.
      Action fällt laut Ihnen teilweise wegen dem langsamen AF flach. Jedoch fände ich gerade bei "seltenen" Landschaftsaufnahmen dieses Objektiv mit f1,2 interessant. Der massive Schärfeabfall kann gut genutzt werden. Abgeblendet werden die Ränder jedoch nie richtig scharf -> das 85 1,8 von Canon wäre da wohl die bessere Wahl.

      Auch kurze Verschlusszeiten sind mit Objektiven möglich die "nur" eine Lichtstärke von 1,4 bieten.
      Da f1.2 nur 1/3 Blenden lichtstärker als f1.4 ist, muss man die Empfindlichkeit nicht dramatisch erhöhen.
      Bei den heutigen kameras mehr als nur vernachlässigbar.

      -> Marketing muss man wirklich nicht betreiben, Leute die es brauchen, wollen, oder glauben es zu brauchen (Statussymbol) werden es kaufen, warum auch nicht. Es aber dermaßen hervorzuheben finde ich vermessen.
      Da finde ich beispielsweise das Nikon 14-24 f 2.8 beeindruckender. Besonders weil das 500€ teurere (!) Canon 14 f2.8 nur bedingt mithalten kann obwohl es ein Festbrennweitenobjektiv ist.

      Antworten
        • flashead am

          Re(2): Bajonettlimitierung?? Quellen?, wirklich so einmalig?

          xD
          Ich bin absolut kein Canon Jünger... :-D
          Ich hatte zuerst Minolta, dann Nikon, jetzt Canon.
          Und nachdem sich damals meine erste DSLR Nikon D70 nach 13000 Aufnahmen verabschiedet hat, Nikon nicht bereit war Kulanz zu zeigen und ich nicht zu viel ins System investiert hatte... war ich weg von Nikon...
          Bin derzeit mit Canon recht zufrieden, aber es gibt Details wo mir Nikon weiterhin mehr gefällt, wie beispielsweise bei den Blitzen und manchen Objektiven...

          Ich halte nicht so viel von Marken...
          Mir geht es ausschließlich darum wie das Ergebnis ausschaut, um Qualität und um die Möglichkeiten welche mir das Equipment bietet...
          Das muss nicht immer das teuerste sein...
          Ich arbeite auch mit analogem Großformat und digitalen Fachkameras, und nicht weil sie geil sind, sondern weil ein Phase One 65MP Rückteil oder ein 8x10inch Film einfach andere Bilder produzieren als eine 12MP SLR mit APS Sensor...
          Jedes Bild und jede Vorstellung braucht ihr Equipment...
          Nicht das Equipment macht die Bilder sondern noch immer der Mensch...
          Ganz ehrlich, ich finde es wirklich blöd dass ich mich bei SLRs für ein System enscheiden muss... =)
          Bei Fachkameras ist alles genormt, und ich kann das Objektiv wählen welches mir am Besten gefällt... Ohne Kompromisse...
          Ich kann Rodenstock, Schneider Kreuznach, Nikon, Wollensack, oder was auch immer ich will mit allen Kameras und allen Sensoren oder Filmen verwenden.
          So kann ich die Technik immer perfekt an das Ergebnis anpassen. :-)

          Ja, mehr als das Foto der Angebeteten interessiert mich das Foto des Angebeteten bei Kerzenschein... xD

          Antworten
    • Faros am

      Re: Ein ganz besonderes Stück Glas...

      Auf welchem Body setzt Du das ein?

      Antworten
    Kommentar verfassen