Österreich EU Deutschland (aktiv) Geizhals.de » Hardware » Monitore » Monitore » Dell S2719DGF, 27" (210-AQVP) in Zusammenarbeit mit heise online

Bewertungen für Dell S2719DGF, 27" (210-AQVP)

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (4)

4.0 von 5 Sternen

Bewertungsverteilung

  • Dell liefert mal wieder Spitzenware ab. Die Wahl fiel mir…

    Dell liefert mal wieder Spitzenware ab. Die Wahl fiel mir leicht, da ich einen Gaming-Monitor wollte, der nicht aussieht, als wäre er für 14-jährige designt worden. Dieser Monitor sieht absolut professionell aus und gefällt mir schon daher sehr gut. Die Ergonomie war nicht so entscheidend, da ich eine Tischhalterung für meine Bildschirme nutze.
    Die Bildqualität ist sehr gut, so gut sogar, dass man nicht glaubt, man sitze vor einem TN-Monitor. Die Farbdarstellung ist überragend für die verwendete Paneltechnologie - 98% sRGB wurden laut diverser Tests mit Kalibrierung erreicht.
    Die Blickwinkelstabilität ist besser als erwartet und die Einstellungsmöglichkeiten decken alles ab. Die native Übertaktung auf 155Hz mit FreeSync funktioniert einwandfrei.
    Die Reaktionszeiten sind gut, aber nicht überwältigend; stellt man das Panel auf Super Fast, gibt es massives Überschwingen, bei Fast ist dieses immer noch wahrnehmbar, jedoch stört mich der minimale Blur bei der Einstellung Normal nicht wirklich, alles ist trotzdem deutlich schärfer als bei jeglichen 60Hz-Monitoren.
    Es gibt einige Berichte von starken Lichthöfen bei diesem Modell, mein Monitor hat jedoch nichts dergleichen. Die Ausleuchtung ist weitgehend gleichmäßig, leichte Lichthöfe sind an den Rändern zu erkennen. Mit bloßem Auge bei normalem Gebrauch ist das jedoch nicht wahrnehmbar.
    Der Schwachpunkt dieses Monitors ist der Kontrast. Die Schwarzwerte sind leider einfach zu schwach für diese Disziplin. Dies fällt besonders neben meinem Eizo-Zweitmonitor mit PVA-Panel auf, welcher ein tiefes Schwarz produziert. Aber für meine Zwecke ist dies nicht besonders wichtig, da ich ein schnelles Panel mit guter Farbtreue zum günstigen Preis gesucht habe. Spiele und Amateur-Fotobearbeitung werden durch den S2719DGF gut abgedeckt und der Preis spricht für sich.
    Alles in Allem lohnt sich das Paket, das Dell geschnürt hat. Ich empfehle diesen Monitor uneingeschränkt.
  • Guter Gaming-Monitor

    Ich habe den S2719 in einem Sale für 350 € ergattert. Nach einigen Stunden optimierungszeit (Farben, Kontrast, Helligkeit) habe ich ein wirklich schönes Bild. Auf Standardeinstellungen hat das Panel irgendwie einen Rotstich gehabt, welchen ich aber über eine Anpassung der Farben im OSD entfernen konnte.

    Man muss beachten, dass es eben ein TN-Panel ist (Blickwinkel etc.). Für den Preis ein sehr tolles Gerät. Natürlich gibt es bessere, welche dann aber DEUTLICH mehr kosten.

    Kommentar verfassen
  • Da das Gerät noch relativ frisch auf dem Markt ist und …

    Da das Gerät noch relativ frisch auf dem Markt ist und wenig Rezensionen und professionelle Tests zur Verfügung stehen, will ich hier mal meine Eindrücke schildern.

    Verpackung Vom Aufbau gut durchdacht, schützt den Monitor sicher vor Transportschäden, nur minimaler Einsatz von künstlichen Materialien kein Styropor, sondern stabile Pappe. Nachteil in meinen Augen der Monitor selbst befindet sich in einer offenen Tüte, deren Ecke einfach nur umgeschlagen wurde. Dadurch kommt feiner Dreck bis auf den Monitor selbst, vor allem dann, wenn der Händler auf eine separate Verpackung verzichtet, sondern die OVP nutzt. Die Transportlaschen werden dann vom Lieferdienst rein gedrückt und somit trennt nur die nach einer Seite offene Tüte das Gerät von der Außenwelt.

    Haptikerste Eindrücke Der Monitor besteht zum größten Teil aus Plastik. Dieses wirkt optisch recht hochwertig, besitzt aber eher eine mittlere Materialstärke. Insgesamt wirkt er qualitativ angemessen, aber nicht überragend. Dem schönem Äußerem auf keinen Fall gerecht werden die Bedienknöpfe. Sie wirken bei der Betätigung irgendwie schwammig und ungleichmäßig. Stark ist die durchdachte und simple Befestigung des Standfußes, hier gibt es absolut nichts zu meckern. Schön ist auch der schmale Rand, dieser ist aber bei anderen Geräten von Dell stellenweise noch dünner zB. U2414H.

    Bildqualität Nach dem ersten Einschalten fragt man sich unwillkürlich, ob man es wirklich mit einem TN-Monitor zutun hat. Dell holt sowohl bei der Farbdarstellung als auch den Blickwinkeln extrem viel aus dieser Paneltechnologie heraus. An ein IPS-Panel kommt man zwar nicht heran, trotzdem beeindruckt das Gerät in diesem Bereich. Weniger atemberaubend ist der Kontrast, hier ist man eher im Mittelmaß unterwegs - für mich ok.
    Bezüglich der Darstellung in schnellen Spielen und der Reaktionszeit gibt es für mich nichts zu bemängeln. Freesync funktioniert bei diesem Gerät sowohl mit Grafikkarten von AMD als auch Nvidia ab 10er-Reihe. Subjektiv macht es das Spielen nochmals spürbar angenehmer und ich möchte nicht mehr darauf verzichten.

    Warum also nur drei Sterne? Dafür gibt es eigentlich nur einen Grund, der letztendlich auch dazu führte, dass ich zum ersten Mal seit Ewigkeiten von meinem Widerrufsrecht0 Gebrauch gemacht habe die ungleichmäßige Ausleuchtung des Panels. Die Helligkeit ist in der Mitte am höchsten und nimmt zu den Rändern ab. Soweit nicht unnormal, die Ausprägung bei meinem Exemplar war aber sehr stark. Normal sollte man das nicht wahrnehmen, wenn man nicht bewusst drauf achtet oder entsprechende Testszenarien arrangiert. Bei diesem Monitor sieht man es aber unfreiwillig ständig bei der normalen Nutzung, eben immer dann, wenn man mit den Augen am Rand des Sichtbereichs unterwegs ist - in dieser Ausprägung habe ich es bisher noch bei keinem anderen Anzeigegerät gesehen. Das ist an sich schon ärgerlich, wird aber inakzeptabel, wenn man den Kaufpreis von reichlich 425 Euro bedenkt - es ist immer noch nur ein TN-Panel!

    Ich bin jetzt auf einen Acer XF270HU gewechselt. Ich hatte in der Panel-Lotterie Glück und habe ein praktisch makelloses Exemplar erhalten. Von der Ausleuchtung her auch nicht perfekt, aber deutlich besser und im Alltag halt nicht störend. Von Farben und Blickwinkeln brauch ich nicht groß Anfangen...IPS vs. TN...der Acer ist diesbezüglich eine andere Liga und kostet sogar weniger. Für mich war es die richtige Entscheidung. Vllt. habt ihr mehr Glück mit dem Dell.
  • Licht und Schatten

    Da das Gerät noch relativ frisch auf dem Markt ist und wenig Rezensionen und professionelle Tests zur Verfügung stehen, will ich hier mal meine Eindrücke schildern.

    Verpackung: Vom Aufbau gut durchdacht, schützt den Monitor sicher vor Transportschäden, nur minimaler Einsatz von künstlichen Materialien (kein Styropor, sondern stabile Pappe). Nachteil in meinen Augen: der Monitor selbst befindet sich in einer offenen Tüte, deren Ecke einfach nur umgeschlagen wurde. Dadurch kommt feiner Dreck bis auf den Monitor selbst, vor allem dann, wenn der Händler auf eine separate Verpackung verzichtet, sondern die OVP nutzt. Danke an der Stelle an MF - wenigstens ein Einschlagen in Packpapier wäre hier angemessen.

    Haptik/erste Eindrücke: Der Monitor besteht zum größten Teil aus Plastik. Dieses wirkt optisch recht hochwertig, besitzt aber eher eine mittlere Materialstärke. Insgesamt wirkt er qualitativ gut, aber nicht überragend. Dem schönem Äußerem auf keinen Fall gerecht werden die Bedienknöpfe. Sie wirken bei der Betätigung irgendwie schwammig und ungleichmäßig. Stark ist die durchdachte und simple Befestigung des Standfußes, hier gibt es absolut nichts zu meckern. Schön ist der schmale Rand, dieser ist aber bei anderen Geräten von Dell stellenweise noch dünner (zB. U2414H).

    Bildqualität: Nach dem ersten Einschalten fragt man sich unwillkürlich, ob man es wirklich mit einem TN-Monitor zutun hat. Dell holt sowohl bei der Farbdarstellung als auch den Blickwinkeln extrem viel aus dieser Paneltechnologie heraus. An ein IPS-Panel kommt man zwar nicht heran, trotzdem beeindruckt das Gerät in diesem Bereich. Weniger atemberaubend ist der Kontrast, hier ist man eher im Mittelmaß unterwegs - für mich ok.
    Bezüglich der Darstellung in schnellen Spielen und der Reaktionszeit gibt es für mich nichts zu bemängeln. Freesync funktioniert bei diesem Gerät sowohl mit Grafikkarten von AMD als auch Nvidia (ab 10er-Reihe). Subjektiv macht es das Spielen nochmals spürbar angenehmer und ich möchte nicht mehr darauf verzichten.

    Warum also nur drei Sterne? Dafür gibt es eigentlich nur einen Grund, der letztendlich auch dazu führte, dass ich zum ersten Mal seit Ewigkeiten von meinem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht habe: die ungleichmäßige Ausleuchtung des Panels. Die Helligkeit ist in der Mitte am höchsten und nimmt zu den Rändern ab. Soweit nicht unnormal, die Ausprägung bei meinem Exemplar war aber sehr stark. Normal sollte man das nicht wahrnehmen, wenn man nicht bewusst drauf achtet oder entsprechende Testszenarien arrangiert. Bei diesem Monitor sieht man es aber unfreiwillig ständig bei der normalen Nutzung, eben immer dann, wenn man mit den Augen am Rand des Sichtbereichs unterwegs ist - in dieser Ausprägung habe ich es bisher noch bei keinem anderen Anzeigegerät gesehen. Das ist an sich schon ärgerlich, wird aber inakzeptabel, wenn man den Kaufpreis von reichlich 425 Euro bedenkt - es ist immer noch nur ein TN-Panel!

    Ich bin jetzt auf einen Acer XF270HU gewechselt. Ich hatte in der Panel-Lotterie Glück und habe ein praktisch makelloses Exemplar erhalten. Von der Ausleuchtung her auch nicht perfekt, aber deutlich besser und im Alltag halt nicht störend. Von Farben und Blickwinkeln brauch ich nicht groß Anfangen...IPS vs. TN...der Acer ist diesbezüglich eine andere Liga und kostet sogar weniger. Für mich war es die richtige Entscheidung.
    Kommentar verfassen
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | Themenauswahl
Copyright © 1997-2019 Preisvergleich Internet Services AG