Zum Hauptinhalt
Österreich EU Deutschland (aktiv) Geizhals.de » Hardware » Grafikkarten » PCIe » PowerColor Radeon RX 5700 XT Red Dragon, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP (AXRX 5700 XT 8GBD6-3DHR/OC) in Zusammenarbeit mit heise online

Bewertungen für PowerColor Radeon RX 5700 XT Red Dragon, 8GB GDDR6, HDMI, 3x DP (AXRX 5700 XT 8GBD6-3DHR/OC)

« Zurück zum Produkt

  • 5.0 via Mindfactory am

    Super Performance mit - 16GB G.Skill Aegis DDR4-3000 …

    Super Performance mit
    - 16GB G.Skill Aegis DDR4-3000 L16-18-18-38
    - MSI MPG B550 Gaming Plus
    - 1000GB ADATA XPG Gammix S50 Lite , M.2
    - AMD Ryzen 3 3100

    Angenehm leise auf Silent Mode.
  • 4.0 via Mindfactory am

    Hallo Community, Ich habe die Grafikkarte jetzt seit ca 10 …

    Hallo Community,

    Ich habe die Grafikkarte jetzt seit ca 10 Monaten in meinem System verbaut, und kann eigentlich durch die Bank weg nur positives berichten. Klar, es gibt ein paar Kritik Punkte die aber angesichts des geringen Preises gegenüber dem Äquivalent von Nvidia durchaus verschmerzbar sind.
    1. Vearbeitungsqualität Die Grafikkarte sieht so aus wie auch auf dem Bild. Man bekommt also genau das, was man bestellt. Das Design ist eher schlicht und Dezent. Wer also eher etwas futuristisches mit RGB-Bling-Bling und ausgefallenen Lüftern haben möchte, sollte sich nach einem anderen Modell umsehen. Die Verarbeitung ist im Allgemeinen hochwertig und stabil. D.h. vorallem, dass man nicht das Gefühl hat, das einem die Graka beim in der Hand halten schon auseinanderfällt.
    2. Verbesserungsvorschläge Die GPU wird unter Last teilweise unwahrscheinlich heiß. Ich habe teilweise höchstwerte bis zu
    99 C gemessen. Das ist liegt laut AMD zwar im zulässigen Rahmen aber der PC strahlt dann doch schon eine große Hitze ab. Für Leute mit wenigen Lüftern und einem komplett abgeschirmten Gehäuse könnte es evtl. zu Hitzeproblemen kommen. Des Weiteren wird die Graka gerade auch beim zocken sehr laut, wer also auf Silent-Karten steht wird hiermit nicht glücklich. Die Lüfter drehen sich aber auch sehr schnell wieder runter sobald die Last aufhört. Man hat also nicht nachdem man ein Game geschlossen hat noch Minutenlang das Lüftersurren. Das geht in der Regel nach wenigen Sekunden wieder runter.
    3. Hat die Graka meine Erwartungen erfüllt?
    Definitiv ja. Ich war auf der Suche nach einer guten Gaming Grafikkarte und bin für den Preis durchaus beeindruckt. Spiele wie CoD MW CW, Assassins Creed Odyssey laufen auf auch auf maximalen Einstellung sehr flüssig. Bei 4 k Auflösung droppen die Framerates allerdings extrem. Die Graka bekommt das zwar gerendert, allerdings sind dann nur noch maximal 20 FPS bei CoD möglich. Unter Full HD bzwWQHD sind problemlos bis zu 144 fps drin.
    4. Würde ich diese Karte weiterempfehlen?
    Ja. Für diejenigen die eine starke und leistungsfähige Grafikkarte haben aber nicht den exorbitanten Preis von Nvidia zahlen wollen oder können, ist diese Karte absolut zu empfehlen. Wer über die oben aufgeführten Kritikpunkte hinwegsehen kann, wird mit dem Teil glücklich werden.
  • 1.0 via Mindfactory am

    Die Karte sieht ansprechend wertig verarbeitet aus, wenn …

    Die Karte sieht ansprechend wertig verarbeitet aus, wenn sie funktionieren würde hätte ich sie gern behalten.
    Leider sind unkontrollierte Systemabstürze an der Tagesordnung wobei ich keine Ahnung habe ob die Karte defekt oder die Treiber zum Absturz führen. Spiele liefen gar nicht, oftmals crashte der PC schon im Ladebildschirm. Ich habe die Karte dann bei einem Bekannten eingesetzt, das gleiche Phänomen. Eine Gigabyte 5700xt läuft jetzt wie geschmiert!
    MSI B550I
    Ryzen 3800XT
    Corsair 750 SFX Netzteil
    Samsung 970 EVO
    16GB Corsair 3200 RGB
  • 5.0 via Mindfactory am

    Erstmal muss ich anmerken Das der Versand immer so zügig …

    Erstmal muss ich anmerken Das der Versand immer so zügig geht ein Daumen hoch.

    Die Grafikkarte ist super ist der Verarbeitung. Karte fühlt sich solide an viel Metall, Plastik fühlt sich nicht billig an. Lüfter sind matt und nicht glänzend.
    Für Spiele ist genügend Speicher vorhanden trotz hoher Leistung trotzdem sehr leise.
    Erwartungsansprüche erfüllt sie auf alle Fälle.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Ich habe mir diese Grafikkarte gekauft nach vielen …

    Ich habe mir diese Grafikkarte gekauft nach vielen Recherchen zur Leistungsfähigkeit, Bauqualität, Abwärme, Lärm etc. Die Grafikkarte ist verbaut zum besseren Verständnis in Gehäuse Antec GX 500 mit 5 x 1200 mm Lüftern, auf dem Mainboard Asrock B550 Pro 4, CPU ist der Ryzen 7 3800X mit dem Kühler Noctua NH-U12 SE AM4, 2 x 16 GB Kingston Hyper 3200 MHZ Dual Ranked und als Stromquelle die das Netzteil LC Power LC6560 GP4 560 Watt Modular 80+ Gold. Ich hatte die Wahl unter mehreren RX 5700XT Grafikkarten. Ich habe aber diese genommen weil ich schon öfters PowerColor Grafikkarten in disversen PCs verbaut hatte und ich von der Verarbeitsqualität von PowerColor überzeugt bin. Diese RX 5700XT Red Dragon mit Dual Bios macht eine sehr gute Figur und bringt die Leistung für das Geld. Andere Grafikkarten sind laut, werden sehr heiß, haben die gleiche Leistung und kosten viel mehr! Warum also nicht diese PowerColor RX5700XT Red Dragon nehmen! Unter Last bei fordernden Spielen und höheren Umgebungstemperaturen höre ich von der Grafikkarte nichts aus dem Gehäuse. Und da ich meine insgesamt 3 PCs über ein Strommeßgerät kontrolliere, ist der Stromverbrauch insgesamt moderat wenig. Dank dem Gold Netzteil habe ich bei wenig Stromverbrauch eine guten Energiestatus. Ich habe derzeit keine Treiberprobleme AMD 20.3. und jetzt 20.9.1 in allen Spielen und Anwendungen. Diese Grafikkarte würde ich sofort wieder kaufen! Die Leistung stimmt in 1080 P und 1440 P in hohen Qualitätseinstellungen.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Die Karte läuft mittlerweile nach anfänglichen …

    Die Karte läuft mittlerweile nach anfänglichen Treiberproblemen die man aber kurz nach Release nicht umgehen kann einwandfrei.
    Allerdings ist sie schon gut hörbar nach einem anpassen der Lüfterkurve da die originalen Einstellung unbrauchbar sind und mir den Chip schnell ins ThermalThrottle gebracht hat.
    Mit ein klein wenig Geduld aber eine sehr potente GPU solange man nicht vorhat sie zu übertakten.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Wurde als Geburtsagsgeschenk beim Sale gekauft um 329. …

    Wurde als Geburtsagsgeschenk beim Sale gekauft um 329.

    Haben sie gleich einegbaut sieht auf jeden Fall schick aus und ist nicht so schwer wie die Triplse slot Monster.

    OC Bios 1850-1900mhz 76 Grad 1700RPMhörbar aber nicht störend wenn man nicht gerade in einem absolut stillen Raum sitzt hört man es sowieos nicht von Referenz Laustärke weit weg.

    Silent Bios 1750-1800 mhz bei nur 170 watt gpu Power ! Das ist effizienter als das Referenz Design 74 Grad bei 1300RPM Flüsterleise.

    Performanceunterschied ist kaum ausmachbar kann auch messfehler sein, im Silent Bios also absolut zu empfehlen.
  • 5.0 via Mindfactory am

    kompaktes design mit backplate aus metall. einwandfrei …

    kompaktes design mit backplate aus metall. einwandfrei verarbeitet.
    nachdem ich die rx590 ersetzte, hatte ich zuerst probleme mit der leistung. ruckelige 55 fps bei wot in wqhd auf ultra.
    die auslastung lag bei 20%. treiber- update brachte nichts, ein reset in der radeon software auch nicht. beide bios probiert, keine änderung.
    nachdem ich radeon chill und enhanced sync in der software zusammen mit freesync aktivierte läuft es jetzt mit 75fps monitorlimit und +- 70% auslastung- für mich perfekt.
    dabei rotieren die zwei lüfter mit 1400 umin und sind aus dem gedämmten fractal design nicht zu hören.

    ein spiel- surviving mars- läuft nicht mehr. ist aber anscheinend mit dem aktuellen treiber gekommen- da heisst es erstmal aussitzen.
    mir war beim kauf bewusst, dass ich mich eventuell mit der radeon- software auseinander setzen muss. damit wurden meine erwartungen erfüllt.

    würde mir die karte wieder kaufen, kann sie somit empfehlen. wer keine not hat, wartet bis jetzt die neuen nvidia und später radeon kommen. nach den folgenden anpassungen an diesem ominösen markt könnte die karte eine preis-leistungs- empfehlung werden.
  • 1.0 prefuse73 am

    Reklamation: Kühlung unzureichend

    Ich muss die negativen Bewertungen leider bestätigen- die Karte hat enorme Probleme mit der Kühlung.
    Nachdem der Hotspot regelmäßig sogar 114°C (!) erreicht hat, und nach zahlreichen Treiberexperimenten (Radeon Chill, Undervolting etc.) tauschte ich extra mein uraltes Gehäuse gegen ein modernes (Define7c) mit guter Durchlüftung.
    An der Performance der Red Dragon hat sich leider nichts geändert: Regelmäßige Abstürze, Takt selten höher als ~1850MHz weil über T_Hotspot geregelt. Dieser sollte maximal 110°C erreichen- die am Anfang erwähnten 114°C sind übrigens kein Tippfehler.
    Als nächstes wollte ich den Kühler entfernen, um die Wärmeleitpaste sowie -pads kontrollieren und evtl. zu wechseln. Aber warum soll der Kunde das machen (mit Garantieverlust)?
    Kommentar verfassen
  • 1.0 via Mindfactory am

    Grafikkarte ok aber wird viel zu schnell zu heiß und zu …

    Grafikkarte ok aber wird viel zu schnell zu heiß und zu laut. Immer wieder Abstürze aufgrund von Temperaturen von über 100 C. Absolut unbrauchbarer Schrott.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Vor gut einem Monat habe ich meinen 6 Jahre alten Gaming-PC…

    Vor gut einem Monat habe ich meinen 6 Jahre alten Gaming-PC durch eine Neuanschaffung hier bei Mindfactory ersetzt. Gerade die Auswahl der Grafikkarte hat mich besonders lange beschäftigt, da ich anfangs gegenüber der RX 5700 XT aufgrund der doch vielen negativen Kommentaren über die Treiber eher skeptisch war.
    Alternativ wäre in der gleichen Leistungsklasse eine 2070 SUPER zu erhalten gewesen, allerdings zu einem doch deutlich höheren Preis.
    Daher bin ich nach reiflicher Überlegung das Risiko eingegangen und habe mich für dieses Modell von Powercolor entschieden.

    Zur Grafikkarte
    Die Karte hat ein schlichtes Design ohne RGB-Firlefanz und benötigt 2 Slots. Ich betreibe sie in einem mATX Gehäuse, der Platz ist mehr als ausreichend. Die Karte läuft bei mit im sogenannten Silent-Bios Schalter dazu an der Seite der Karte.
    Ich habe direkt nach Installation von Windows PC ist ja komplett neu die aktuelle Software von der AMD Homepage geladen und den aktuellsten Treiber installiert.

    Leistung
    Der erste Test der Karte war Anno 1800 bei 4k und hohen Details. Die Karte ist hier nicht an ihr Leistungsmaximum gekommen, das Spiel läuft flüssig und ohne AbstürzeBluescreens.
    AssassinÂs Creed Odyssey läuft ebenfalls auf 4k mit aktiviertem HDR auf hohen Details flüssig bei ca. 40 fps. Hier kommt die Karte an ihr Leistungsmaximum. Für mich sind 40 fps mehr als ausreichend zum Spielen, ich kann bei wunderschöner 4k Grafik kein Verschwimmen des Bilds oder ähnliches wahrnehmen. Ein Traum.
    Folgende Spiele habe ich bisher ohne jegliche Treiberprobleme oder Abstürze teils über Stunden bei 4k gespielt
    Anno 1800
    Assassins Creed Odyssey
    ESO
    Divinity Original Sin 2
    Borderlands 2

    Lautstärke
    Ja, die Karte ist gut zu hören. Während der Ryzen 5 3600 mit Noctua Kühler fast unhörbar ist, dreht die GraKa gerade bei voller Auslastung schon hörbar auf. Nutzt man einen halbwegs sinnvollen, geschlossenen Kopfhörer, stört das Lüftergeräusch aber nicht.

    Temperaturen
    Die Karte erreicht bei mir nach Stunden unter Volllast eine Temperatur von 80°C, am Hot Spot werden bis zu 100°C gemessen. Die Temperaturen sind laut AMD unbedenklich. In meinem mATX Gehäuse herrscht durch 4 Gehäuselüfter ein ausreichender Kühlluftstrom, in einem noch größeren Gehäuse lässt sich die Temperatur mit Sicherheit trotzdem noch um ein paar °C senken.

    Fazit
    Ich kann die Karte nach einem Monat regelmäßiger Nutzung sehr empfehlen. Die Leistung ist für diesen Preis mehr als ausreichend, ich habe keinerlei Treiberprobleme.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Sehr gute GPU für den Preis

    Sehr gute GPU für den Preis
  • 2.0 via Mindfactory am

    Performance der GPU ist gut aber AMD hat bis heute ihre …

    Performance der GPU ist gut aber AMD hat bis heute ihre Treiber noch immer nicht gefixt bekommen. Habe regelmäßig black screens und abstürtze, mehrmals Treiber und auch Windows neu installiert. Kann nicht wirklich empfehlen eine AMD GPU zu kaufen.
  • 1.0 via Mindfactory am

    Katastrophe. Crashes, freezes, Green screen. Ich kann kein …

    Katastrophe. Crashes, freezes, Green screen. Ich kann kein Spiel länger zocken weil die Karte einfach nur instabil läuft. Das Ganze liegt nicht an der Karte, sondern am miserablen Treiber. Was AMD hier abliefert ist eine bodenlose Frechheit. Die Tatsache dass sie das seit über einem Jahr nicht in den Griff bekommen setzt dem Ganzen noch die Krone auf.
    Ganz klar keine Kaufempfehlung.
  • 4.0 via Mindfactory am

    Ich bin mit der Karte absolut zufrieden. Unter …

    Ich bin mit der Karte absolut zufrieden.
    Unter Standard-Einstellungen wird sie ziemlich warm 80°C100°C Junction Temp. Das ist laut Hersteller zwar im Rahmen, erscheint mir dennoch zu heiß. Ich habe mittels AMD Radeon Software Tool die Taktfrequenz auf 1830 Mhz erhöhen können, gleichzeitig Frequenz 1950 und Spannung 990 etwas reduziert. Lüfter läuft angenehm leise bei 1400 RPM. Dadurch bringt die Karte wirklich top Leistungen bei angenehm geringer Lautstärker und Temperaturen von 70°C bzw. 90°C Junction Temp. Im Idle dreht sich der Lüfter übrigens nicht sondern erst ab einer höheren Temperatur.
    Habe den Schalter dabei auf Silent Bios gestellt und kann mich wirklich nicht beschweren.
  • 2.0 via Mindfactory am

    Werde die Karte leider wieder zurück schicken, da Sie …

    Werde die Karte leider wieder zurück schicken, da Sie deutlich zu warm und zu laut ist. Die Lüfter drehen gefühlt immer, selbst unter idle.

    Beim zocken gibt die Karte dann ein sehr hohes Spulenfiepen, welches mir Kopfschmerzen bereitet.

    Außerdem gibt es bei manchen Titeln immer wieder Abstürze, sodass diese nicht Spielbar sind. Dies ist wahrscheinlich eher der Fehler von AMD mit den Treibern, aber dennoch verschlechtert es den Gesamteindruck der Karte sehr.

    Sehr schade, hatte mich sehr auf diese Karte gefreut, aber jetzt wird es wohl doch eine 2070 Super.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Volle Punktzahl. Hält alles, was man dazu auf den besseren…

    Volle Punktzahl.
    Hält alles, was man dazu auf den besseren Youtube-Kanälen erfährt z.B. Hardware Unboxed.

    Top Verarbeitung und mit Silent-BIOS flüsterleise OC-BIOS noch nicht getestet . Selbst bei Last kaum wahrzunehmen. Etwas lauter als die Gehäuselüfter. Sehr dezent. Gehäuse Be quiet Pure Base 600.
    Backplate nicht nur Zierde, sondern hier gibt es noch im Bereich der VRMs Wärmeleitpads, die die Hitze an die Backplate übertragen.

    Sehr schönes, elegantes 2-Slot Design mit einer gut durchdachten Kühllösung. Konnte probeweise sogar meine alte rx 470 daneben einbauen und hatte noch richtig Luft. MSI Tomahawk B450 Max

    Klare Empfehlung. Wenigstens für diejenigen, die nicht das letzte Frame mit OC rauskitzeln wollen.

    Negativ
    Hab nichts zu optimieren. Hatte mich schon auf ein wenig Feintuning eingestellt. So in Richtung Undervolting, Lüfterkurvenanpassung etc. Lohnt aber fast nicht. Karte ist für mich perfekt. Was mach ich denn jetzt?
  • 5.0 via Mindfactory am

    Die Grafikkarte an sich funktioniert einwandfrei, …

    Die Grafikkarte an sich funktioniert einwandfrei, allerdings kommt es oft zu Problemen mit den Treibern von AMD.

    Mich persönlich stört das nicht, da ich sowieso viel mit den Einstellungen spiele und man online viel Hilfe zu den Problemen findet.

    Nutze die Karte für 1440p144hz und die Lautstärke und Leistung sind nicht zu bemängeln!
  • 3.0 via Mindfactory am

    Ich habe die Karte nun zum 3ten mal zurück schicken müssen,…

    Ich habe die Karte nun zum 3ten mal zurück schicken müssen, da diese nicht ordentlich läuft und regelmäßig abstürzt. Laut Radeon Anzeige überhitzte die Karte teilweise nach 7 Minuten Spielbetrieb.

    Leider hat auch das neueste Treiberupdate nicht geholfen und somit habe ich mir nun leider eine Geforce gekauft obwohl ich mich sehr auf die 5700XT gefreut habe.

    Mit meiner alten Grafikkarte, einer RX480, läuft das System über mehrere Stunden Last ohne Probleme.

    Mein Setup auf dem die Karte nicht lief
    Ryzen 7 3700X
    MSI B450 Tomahawk MAX AM4
    750 Watt be quiet! Straight Power
    1000 GB Crucial P1 NVME M.2
    32GB Corsair Vengeance LPX DDR4-3200 DIMM
  • 4.0 via Mindfactory am

    Ich habe dieser leider nur kurz in Anspruch einsetzen …

    Ich habe dieser leider nur kurz in Anspruch einsetzen können, das es offensichtlich noch massive Treiberprobleme gibt. Die
    Verarbeitung der Karte ist sehr gut, die Performance auch, allerdings gab es häufig black screens und deshalb habe ich sie
    zurückgegeben. Die Abwicklung der Rücknahme durch mindfactory war vorbildlich.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Die Karte hat ein einfaches aber optisches ansprechendes …

    Die Karte hat ein einfaches aber optisches ansprechendes Design. Ich kann mit dieser Karte alle gängigen Spiele, mit hohen Einstellungen auf Full HD und mindestens flockigen 60 FPS spielen z.Bsp Borderlands 3, Red Dead Redemption2, GTA V. Das die Karte etwas lauter unter Last wird, ist mir bis jetzt nicht aufgefallen habe kein gedämmtes Gehäuse, PC ist 1 Meter entfernt unterm Tisch und ich trage Kopfhörer. Kann sein das die unter anderen Umständen etwas lauter wird. Ich bin super zufrieden mit dem Preis Leistungsverhältnis und würde die wieder kaufen.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Die Powercolor RX 5700XT Red Dragon bietet eine kompaktes, …

    Die Powercolor RX 5700XT Red Dragon bietet eine kompaktes, schlichtes und für mich auch ansprechendes Design, dies und selbstredend auch der günstige Preis veranlassten mich, diese Navi 10 Karte auszuwählen. Die ersten Erfahrungen mit dieser neuen AMD GPU waren für mich allerdings nicht sehr positiv, da es mit dem ersten Exemplar vermehrt zu spontanen Blackscreens während dem laufenden Betrieb ob nun im Desktop oder auch beim Zocken und somit erforderlichen Hardreset des Systems kam. Das Lüfterverhalten der Karte war auch grauenhaft, denn diese rotierten mit 3990 umin! Nach dem letzten BSOD wurde die Grafikkarte dann auch noch vom BIOS nicht mehr erkannt und die VGA Diagnose-LED des Mainboards leuchtete dauerhaft. Die dann verwendete Sapphire Radeon RX VEGA 56 funktionierte wiederum tadellos, was mich dann dazu bewegte, diese RX 5700 XT zurückzusenden. Hier gebührt dem Team von Mindfactory meinen Dank für den schnellen und unproblematischen Umtausch der Karte. Nach Erhalt der neuen Powercolor RX 5700XT Red Dragon und durchgeführter Internetrechere konnte ich die Schwierigkeiten mit der Karte ausmerzen. Da ich einen AMD Ryzen 5 3600 auf einem MSI B350 Tomahawk mit aktualisiertem BIOS zur Nutzung dieser neuen Zen 2 CPU verwende, gebe ich allen, die auch Probleme mit dem Betrieb einer RX 5700XT haben, erstmal den Rat, im BIOS den PCIe Slot von AUTO auf Gen3 zu begrenzen. Dies hat mir sehr geholfen, denn von da an traten keinerlei Blackscreens oder plötzlich auftretende Signalverluste des Montiors auf. Die Lüfterproblematik scheint indes ein Treiberproblem seitens AMD zu sein, welches scheinbar aktuell immer noch nicht zur Zufriedenheit gelöst scheint. Selbst eine manuelle Anpassung der Lüfterkurve im Wattman wird erfolgreich ignoriert. Abhilfe schafft hier die Nutzung des kostenlosen More Power Tools und dessen manuell zu optimierenden Einstellungen. Nun habe ich einen leisen Betrieb, weniger Stromverbrauch und die Karte liefert definitiv die nötige Leistung, um meinen 144 Hz WQHD Monitor ausreichend zu befeuern. Die Kühlleistung stimmt ebenfalls, beim Zocken wird die Karte ungefähr 68C warm, die Junctiontemperatur bleibt auch weit im grünen Bereich und die Speicherchips erwärmen sich auf ca. 77C. Kommt auch auf das jeweilige Spiel an. Die Powercolor Radeon RX 5700XT Red Dragon ist gut verarbeitet, besitzt ein schlichtes und funktionales Design und nach ein wenig Anpassung gehört für mich beim PC irgendwie dazu! funktioniert dieser Pixelschubser aus dem Hause AMD auch leistungsmäßig wunderbar zufriedenstellend. Daher kann ich die RX 5700XT Red Dragon trotz erlebten negativen Erfahrungen empfehlen.
  • 3.0 via Mindfactory am

    Kann diese Karte leider nicht empfehlen. Musste sie zurück …

    Kann diese Karte leider nicht empfehlen. Musste sie zurück schicken, da sie zu heiß wurde und zu laut war. Vor allem das OC-Bios machte Probleme, weil teilweise die Lüfter gar nicht drehten und das obwohl die Temperatur auf 95 Grad anstieg. Bei voller Auslastung hatte die Karte so 77 bis 85 Grad, bei relativ hoher Lautstärke. Von der Leistung her natürlich beeindruckend - pi mal daumen identisch mit den anderen Custom Modellen. Relativ schlichtes und schönes Design, aber wie gesagt, nichts für mich.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Sehr gute GPU für den Preis von 400. Das simple Design der …

    Sehr gute GPU für den Preis von 400. Das simple Design der Karte sagt mir persönlich echt zu. Die Performance, Kühlleistung und das Kühldesign ist sehr gut meiner Meinung nach. Hot Spot Temp erreicht höchstens um die 100C in meinem Test bei 1800 RPM und die Karte boostet bis 2 GHz und selten auch mal drüber. Untertakten lässt die Karte sich auch sehr gern. Die Karte lief Stabil unter 1114mV auf 2 GHz. Der RAM und die VRMs bleiben auch weit unter dem Temperaturlimit also muss man sich da keine Gedanken machen. Probleme mit den Treibern hatte ich keine. Musste die Treiber nicht einmal neu installieren, da in meinem PC zuvor einer RX 580 verbaut war. Bei einem Vergleich mit Nvidia GPUs liegt die Performance zwischen einer 2060 Super und einer 2080, ist vom Spiel abhängig.
  • 4.0 via Mindfactory am

    Gute Karte zu einem fairen Preis. Leistung der Navis ist ja…

    Gute Karte zu einem fairen Preis.

    Leistung der Navis ist ja bekannt, deswegen komme ich direkt zum Kühler.

    Die Karte ist bei Stockbetrieb ziemlich leise und das Lüftergeräusch geht beim spielen total unter. Vor allem wenn man das Silentbios nutzt, was in der Leistung kaum einen Unterschied ausmacht. Sollte man allerdings vorhaben die Karte zu übertakten, dreht der Lüfter schon hörbar auf.

    Fürs übertakten würde ich dann doch eher 30 mehr in die Hand nehmen und eine Karte mit einem besseren Kühler kaufen. Zum Beispiel die Red Devil.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Ich habe diese Grafikkarte jetzt seit über 2 Wochen und bin…

    Ich habe diese Grafikkarte jetzt seit über 2 Wochen und bin vollkommen zufrieden.
    Ich hatte keinerlei Probleme mit den AMD Treibern, ob unter Windows 1809 oder 1903 mit dem 19.9.1 Treiber. Einzig das mit dem Freesync klappt bei mir nicht so ganz, da es weißes Flimmern verursacht aber hier weis ich nicht ob es an den Treibern oder dem Monitor liegt.
    Die Leistung ist Top für den Preis und der Mehrpreis einer Red Devil z.B. lohnt sich in meinen Augen nicht, es sei denn man möchte LED Beleuchtung haben.
    Die Verarbeitung ist gut. Das Lüftergehäuse ist zwar aus Plastik, wirkt aber wertig verarbeitet.
    Die Backplate hingegen ist aus Metall.
    Die Lüfter Lautstärke ist im Silent-BIOS leise unter Volllast, aber auch im OC-BIOS noch ok, dennoch hörbar aber nicht nervig in der Tonlage.
    Die Karte ist genau so lang wie ein mATX Mainboard und hängt nicht durch.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Ich habe bei der Karte das Silent Bios aktiv, d.h. 170 Watt…

    Ich habe bei der Karte das Silent Bios aktiv, d.h. 170 Watt Power Limit GPU, 1400 RPM Fan Acoustic Limit. Übertakten lohnt sich meiner Meinung bei den 5700 XT Karten einfach nicht.

    Die zwei Lüfter sind von ihrer Charakteristik sehr angenehm und haben keine störenden Nebengeräusche. Bei 1400 RPM sind die Lüfter aus meinem geschlossenem und gedämmten System Fractal Design R5 heraus hörbar. Würde sagen die Karte ist genau so laut wie meine alte MSI GTX 980 Gaming 4G. Beim zocken ist die Karte somit wahrnehmbar aber nicht störend, solange man nicht vor hat ohne ton zu spielen.

    Fazit Ich bin mit der Karte bis jetzt sehr zufrieden. Für einen absoluten Silent Freak ist diese Karte jedoch nix, für den Ottonormalzocker kann ich die Karte aber empfehlen.
    Preis-Leistung stimmt bei der Karte.

    Im Forum bei IgorsLab gibt es auch weitere Nutzererfahrungen und Tipps wie man die Karte noch leiser bekommt.

    httpswww.igorslab.mediacommunitythreadserfahrung-test-mit-powercolor-radeon-rx-5700-xt-red-dragon.1711
  • 5.0 via Mindfactory am

    Für einen casual nutzer wie mich ist die Karte ein Biest. …

    Für einen casual nutzer wie mich ist die Karte ein Biest. alles was ich ihr entgegenwerfe wird ohne probleme gehandelt und gott sei dank bin ich auch bisher von den ganzen treiber problemen, von denen man immer hört, verschont geblieben. von meinen beobachtungen her liegt die temperatur der karte unter last im rahmen zu meiner vorherigen 1070, da hab ich also keine probleme mit. zur lautstärke kann ich wenig sagen - ich hab eines von diesen fractal cases mit dämmung. der pc is generell super leise und da ich dann noch immer geschlossene kopfhörer am pc trage kriege ich von etwaigen geräuschen eh nix mehr mit
  • 3.0 via Mindfactory am

    Guten Tag Ich musste die Karte wieder zurückschicken, da …

    Guten Tag

    Ich musste die Karte wieder zurückschicken, da sie für meine Bedürfnisse zu laut und zu heiß wurde.

    Der Service von Mindfactory war aber spitzen klasse, da gibt es nichts zu beanstanden, vielen Dank dafür.
  • 3.0 via Mindfactory am

    Die Karte selbst ist gut verarbeitet und macht einen …

    Die Karte selbst ist gut verarbeitet und macht einen wertigen Eindruck. Kühlleistung ist in Ordnung. Bei meinem Exemplar produziert leider einer der Lüfter ein störendes Nebengeräusch. Ob das ein Einzelfall ist oder nicht kann ich nicht beurteilen.
    Optisch gefällt mir die Karte sehr gut, schlicht und keine Weihnachtsbaumbeleuchtung.

    ABER Die Teiber sind zumindest in meiner Konfig grausam. Ich habe es in den Letzten 7 Tagen nicht geschafft die Karte in meinem System irgendwie stabil zu bekommen. Und ich habe wirklich alles Versucht. Der Rechner läuft mit anderen AMD und Nvidia Karten problemlos. Es ist alles von der Konfiguration des Rechners abhängig Wenn ich z.B. mein Asus Prime X470-Pro durch das Gigabyte ax370 gaming 5 ersetze funktioniert das System, aber auch nur mit einem Monitor. Multimonitor führt zu Bluescreens. Die ref. 5700XT meines Nachbarn verhält sich identisch und in seinem System läuft auch die Powercolor ohne Probleme.

    Schade, ich hätte wirklich gerne nach Jahren bei der Konkurrenz eine AMD Karte im Rechner gehabt, aber so geht das Teil zurück. Wer die Nerven hat sich stand jetzt potenziell mit Treiberproblemen zu beschäftigen bekommt hier eine gute Karte.
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | Themenauswahl | Kategorieübersicht
Copyright © 1997-2021 Preisvergleich Internet Services AG