Zum Hauptinhalt

Bewertungen für Sony h.ear on 3 Wireless NC schwarz (WHH910NB.CE7)

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (1)

3.0 von 5 Sternen
Produkt bewerten

Bewertungsverteilung

  • 3.0 Stephan Weinberger am

    super Sound - Bluetooh durchwachsen - nur für große Köpfe

    Audioqualität:

    Da dürfte es derzeit schwierig sein in dieser Preisklasse etwas besseres zu finden! Sehr detailreich, ohne penetrant zu sein; Sony-typisch kräftiger Bass, der aber sehr nuanciert und "unangestrengt" arbeitet und sich gut mittel EQ zähmen lässt; mehr als ausreichend Lautstärkereserven. Auch das ANC arbeitet für diesen Preis ausgezeichnet und verfälscht den Klang kaum.


    Bluetooth:

    Nun zum ersten Kritikpunkt: die BT-Implementierung ist... suboptimal. Die Kopfhörer werden mit "multipoint" beworben, aber in der Praxis ist es eher "one-and-a-halp-point". Will man mehrere Geräte koppeln muss man bei jedem einstellen ob die Kopfhöhrer als Medien- oder als Telefon-Device (oder beides) gekoppelt werden sollen. Das zweite Gerät kann sich dann nur zu den nicht aktivierten Optionen verbinden.
    Das ist extrem lästig wenn man z.B. öfter mal zwischen Laptop und Handy als Medienzuspieler wechselt, da man dann jedes mal manuell umkonfigurieren muss. Andere Hersteller lösen das automatisch (indem der Kopfhöhrer prinzipiell von jedem gekoppelten Gerät beide Typen annimmt, außer wenn dieser Kanal gerade von einem anderen Gerät belegt ist).

    Weiters sollte man besser BT 5.0 fähige Zuspieler haben, da der Kopfhöhrer standardmäßig LDAC mit hoher Bitrate verwendet. Bei BT 4.x Geräten ist die Verbindung da nicht ganz stabil (Handy in der Hosentasche ist schon grenzwertig). Der Kopfhöhrer schaltet zwar bei schlechtem Signal automatisch auf niedrigere Bitrate um, aber dabei gibt es trotzem jedes Mal einen lästigen Aussetzer im Audiostream. Teilweise lässt sich das bereits durch größere Kopfbewegungen (z.B. Seitenblick an der Kreuzung) provozieren... Mit der App kann man zwar auch dauerhaft die niedrige Bitrate einstellen, aber das behält er dann auch bei wenn man ihn mit einem kräftigeren Sender (z.B. Laptop) koppelt, der problemlos die hohe Bitrate liefern könnte.

    Diese Probleme relativieren sich natürlich, wenn man nur ein Zuspielgerät verwendet oder solche die nur AAC unterstützen (da ist auch BT 4.2 ausreichend für eine stabile Verbindung).


    Passform:

    zuletzt zum größten Minuspunkt: ich weiß nicht für welchen Kopf das Teil entworfen wurde. Ich habe einen etwas schmaleren Kopf (Hutgröße ~60, also auch nicht gerade winzig) und selbst in der kleinsten Einstellung ist der Kopfhöhrer zu groß; er sitzt so tief dass sich die Unterkante der Ohrpolster unangenehm am Hals abstützt. Darüberhinaus hat der Kopfbügel einen recht großen Radius, wodurch er nur auf einem kleinen Stück mittig aufliegt und dort ebenfalls drückt - insbesondere auch weil die "Polsterung" nur aus einem dünnen Gummimaterial besteht, das so viel nachgibt dass de facto erst wieder das Plastik darunter direkt am Kopf aufliegt.

    Bei meiner Freundin (etwas kleinerer Kopf) liegt der Bügel überhaupt nicht mehr am Kopf auf sondern der ganze Kopfhörer hängt an den Ohren (plus ebenfalls Druck am Hals). Das alles wie gesagt in der kleinsten Einstellung.

    Darüber hinaus ist das Kunstleder der Ohrpolster sehr "schwitzig" und die Ohren werden gefühlt deutlich wärmer als bei anderen Modellen.



    Vor allem die nicht vorhandene Passform ruiniert den WH-910N für mich leider, obwohl ich von der Tonqualität sehr positiv überrascht war. Hätte ich einen größeren (vor allem runderen) Kopf könnte das u.U. anders aussehen - daher im Zweifel mal 3 Sterne.
    Kommentar verfassen