Zum Hauptinhalt
Österreich EU Deutschland (aktiv) Geizhals.de » Hardware » Prozessoren (CPUs) » AMD » AMD Ryzen 5 PRO 4650G, 6C/12T, 3.70-4.20GHz, tray (100-000000143/100-100000143MPK) in Zusammenarbeit mit heise online

Bewertungen für AMD Ryzen 5 PRO 4650G, 6C/12T, 3.70-4.20GHz, tray (100-000000143/100-100000143MPK)

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (5)

5.0 von 5 Sternen
Produkt bewerten

Bewertungsverteilung

  • 5.0 Maksimilijan Grgic @FB am

    TOP APU

    Hab die APU auf ein MSI B550 pro Wifi laufen.
    BIOS Update, APU rein, Noctua D15 drauf dazu Corsair 3600 und alles läuft pipifein.
    Die Temps unter 100% Volllast max. 45°C mit 450rpm :)
    Sehr empfehlenswert
    Kommentar verfassen
  • 5.0 via Mindfactory am

    An den Vorredner Genau deswegen ist es wichtig sich vorab …

    An den Vorredner

    Genau deswegen ist es wichtig sich vorab zu informieren welche CPUs mit welchem BIOS und Mainboard laufen. Nicht sinnlos drauf los kaufen und erwarten das alles funktioniert. Amateurfehler. Dann auch noch die Schuld auf AMD zu schieben und mehr Sockel zu erwarten ist ein guter Witz. Mehr Sockel bedeutet nur mehr Kosten für alle, schlechte Idee. Ausserdem ist es nur logisch das neue Prozessoren besser auf 500-Serie Mainboards laufen als auf älteren 300-Serie Mainboards. Nächstes Mal richtig informieren und Ärger vermeiden oder die Arbeit Leuten überlassen die Ahnung haben. Dies ist ein OEM-Produkt, d.h. das es den hier überhaupt zu kaufen gibt, ist eine Ausnahme.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Aus gegebenen Anlass Bevor man sich einen Prozessor besorgt…

    Aus gegebenen Anlass
    Bevor man sich einen Prozessor besorgt, muss man natürlich die Kompatibilität mit dem Mainboard prüfen. Hierbei helfen die CPU-Supportlisten auf der Herstellerseite des Mainboards. Dabei auch beachten, dass Mainboards älter als der Prozessor sein können und der Prozessor ggf. nur mit einem aktuellen Bios erkannt wird.
    AMD bleibt lange auf einem Sockel und bemüht sich, Aufrüstern einen Upgradepfad zu ermöglichen. Was für die einen Absolutes Chaos sein mag, ist für andere Kundenfreundlichkeit. Das Vorgehen von anderen Mitbewerbern mit gleichem Sockel aber Inkompatibilität über den Chipsatz finde ich beispielsweise NICHT kundenfreundlich.
    Grobe Chipsatz-Kompatibilitätsliste
    A520
    B550
    X570 mit aktuellem Bios
    B450 mit aktuellem Bios
    X470 mit aktuellem Bios
    Deskmini X300
    Deskmini A300 nur mit inoffiziellem Beta-Bios, schwer zu finden. NICHT ZU EMPFEHLEN

    Zum Prozessor selbst Der 4650G ist eine APU, also eine CPU mit integrierter GPU. Die CPU ist Generation Zen2 und die GPU ist ein Vega-Abkömmling wie bei allen APUs bisher.
    Die CPU ist in der Leistung grob mit dem R5 3600 vergleichbar und die GPU entspricht in der Leistung einer RX550GT1030.
    Damit die Grafik diese Leistung erreicht ist es immens wichtig, den RAM im Dualchannel zu betreiben mindestens 1 Riegel pro Channel. Dabei sollte der RAM DDR4-3200 oder besser entsprechen.
    Hinweisen möchte ich den Leser außerdem, dass der Prozessor kein PCIe Gen4 unterstützt, nur Gen3.

    Für derzeit 220€ bekommt man einen sehr effizienten Prozessor, der mit 6 Kernen und starker, integrierter Grafik eine ausgezeichnete Plattform fürs Homeoffice ist. Aber vorher bitte die Kompatibilität mit dem Mainboard prüfen.
  • 5.0 User19085 am

    Einfach Top

    Ich bin mit dem Prozessor sehr zufrieden. Für die IGP ist schneller RAM mit dual Channel Pflicht.
    Die Onboard Grafik ist in etwa so schnell wie eine 1030 von nvidia.

    Lüfter kann etwas nervtötend sein, abhängig von der Nähe. (Beschleunigt, bremst ab, beschleunigt, bremst ab, jault dadurch etwas)
    Kommentar verfassen
  • 5.0 via Mindfactory am

    Als Power-Upgrade für den ASRock DeskMini A300 perfekt…

    Als Power-Upgrade für den ASRock DeskMini A300 perfekt !

    Da der Ryzen 7 Pro mit 816Ct mir aktuell zu teuer ist
    wurde es nun dieser hier als Nachfolger des genialen Vorgängers Ryzen 5 PRO 3400G

    Nach dem Umbau meiner zwei A300er auf die Ryzen 5 PRO 4650G hatte ich 40% mehr Gesamtleistung
    und bis zu 60% mehr Encoding Leistung bei h265 RE-Encodings was für mich persönlich der Entscheidende Faktor ist

    Die IDLE Temperatur liegt nun bei gerade mal 31° C und das in meiner aktuell 28°C warmen Dachwohnung.
    jetzt wo es draussen und drinnen auch wieder kühler wird, gehen die IDLE Wete sogar auf 25°C runter !
    Da ist ja selbst mein Blut wärmer. Abwärme am Noctua-Lüfter im IDLE nicht wahrnehmbar. Nur bei Last !
    Max. Temp bei HW-Encoding Dauervollast CLR CMOS Jumper kurzschliessen und dann muss man 1-2 x booten...bis es wieder geht.
    War bei mir bei beiden extakt das gleiche....Gingen dann aber beide auch an.

    Ansonsten gilt genau das gleiche wie bei meiner Rezi zum 5 PRO 3400G Vorgänger.
    Nur das diese APU hier nun 612ct anstatt 48ct hat und 7nm anstatt 12nm 3000-Serie
    und nun auch eine performantere neue GFX zumind. was Encodings betrifft

    Mein Referenz-Video Big Buck Bunny....als 70!! Mbit 1080p MPEG-2 Source
    Handbrake 1.3.3
    AMD Ryzen 5 PRO 4650G -- Handbrake AMD VCE h265 settings und Q25 1080p 136,4fps
    Bei den meisten 1080ps sind Frameraten von 200fps dauerhaft zu sehen. Das ist echt der Knaller vorm Herrn.
    Selbst meine Nvidia RTX2080 macht beim Ref-Video in der ZOTAC ZBOX EN72080V nur 105,4fps !!!
    Im Vergleich dazu wird eine Intel Iris Plus 655 in meinem Intel NUC8i7BEH mit 40,5fps wie eine Lahme Ente.
    Selbst die 3500U Mobile Ryzen 5 im Huawei Matebook D14 2020 mit der Radeon Vega 8 macht da schon mehr als das doppelte.

    PS Der S3-Mode wird bei einer Renoir APU - NICHT - unterstützt !!! Also nicht wundern wenn Ihr diesen NICHT nutzen könnt.
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | Themenauswahl | Kategorieübersicht
Copyright © 1997-2021 Preisvergleich Internet Services AG