Zum Hauptinhalt
Österreich EU Deutschland (aktiv) Geizhals.de » Hardware » Prozessoren (CPUs) » AMD » AMD Ryzen 7 5800X, 8C/16T, 3.80-4.70GHz, boxed ohne Kühler (100-100000063WOF) in Zusammenarbeit mit heise online

Bewertungen für AMD Ryzen 7 5800X, 8C/16T, 3.80-4.70GHz, boxed ohne Kühler (100-100000063WOF)

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (136)

4.8 von 5 Sternen
Produkt bewerten
  • 5.0 itburnsburnsburns am

    Extrem schnelles Teil aber sehr heiß wenn nicht optimiert

    Ein Mega-Upgrade vom 1700x, ziemlich genau doppelt so schnell für meine Anwendungsfälle (Video).
    Die Temperatur mit den default Einstellungen ist aber mit über 80 Grad unter Volllast doch recht hoch, da die meisten Mainboards mit absurd hohen Spannungen arbeiten. Bei Optimierung mit CTR konnte ich die Max Temp auf ca 55 Grad (WaKü EK) senken bei gleicher Leistung, was mein Ziel war. Wer rein auf Leistung optimiert holt sicher noch mehr raus.
    Kommentar verfassen
  • 4.0 via Mindfactory am

    Hammer Teil. Habe keine Probleme oder Schwierigkeiten

    Hammer Teil. Habe keine Probleme oder Schwierigkeiten
  • 5.0 via Mindfactory am

    Wollte aufm MSI MPG B550 Gaming Plus nicht so richtig …

    Wollte aufm MSI MPG B550 Gaming Plus nicht so richtig laufen.
    Hatte sporadische Neustarts ohne Vorankündigungen.

    Bios Update hat geholfen, PC rennt jetzt wie sau
  • 5.0 via Mindfactory am

    Die CPU läuft seit Januar zuverlässig auf einem Gigabyte …

    Die CPU läuft seit Januar zuverlässig auf einem Gigabyte X570 Aorus Master.
    Sowohl mit Standard Settings als auch OC 4,65 GHz 1,272V in meinen Fall
    Die Temperaturen sind im Rahmen Wasserkühlung 360 Radiator 3 mal bequiet silentwings 3
  • 5.0 via Mindfactory am

    Eine Maschine! Bin von einem Ryzen 3700X auf den 5800X …

    Eine Maschine!
    Bin von einem Ryzen 3700X auf den 5800X umgestiegen, als er zuletzt für 399 im Mindstar war musste ich zuschlagen. Die Leistung der CPU ist brachial, wird in einem Strix X570 betrieben und boostet stock bis zu 4,85Ghz.. er ist zwar deutlich wärmer als der 3700X aber kein Problem für die Z73!
  • 5.0 via Mindfactory am

    Leute die sich nicht mit neuen Architekturen auskennen …

    Leute die sich nicht mit neuen Architekturen auskennen sagen gerne das die neuen Ryzen-Prozessoren abgesehen von 5600X zu heiss werden. Das ist Unsinn. Die 8 Kerne befinden sich in einem 80mm2 kleinen chiplet somit ist es völlig normal das die Hitze etwas höher ausfällt als bei größeren Chips mit weniger Kernen bzw. generell deutlich größeren Chips wie zb. 9900K. Dort sind die Kerne großflächiger verteilt, somit ist es normal das der Kühler das einfacher kompensieren kann, die Hitze wird nicht fokussiert.

    Dennoch ist es normal das Ryzen relativ heiss wird, meine Betonung ist hier aber auf relativ. Die CPUs sind dafür gemacht es auszuhalten, 50-80°C sind nichts besonderes, Sorgen würde ich mir ab 90-100°C machen, vorher auf keinen Fall. Die maximale Betriebstemperatur liegt bei 100-105° bei diesen CPUs. Jeder halbwegs gute Kühler bekommt das hin innerhalb dieser Limits zu bleiben. Es ist somit nicht nötig in Panik zu verfallen, diese CPUs halten es aus. Wovon ich abrate sind hohe Spannungen, dauerhaft, dies würde die Lebenszeit des CPUs verringern, ist aber ohnehin ohne OC-Einstellungen nicht möglich.
  • 4.0 via Mindfactory am

    Die CPU ist durchaus Kompetent und hat großes Potential, …

    Die CPU ist durchaus Kompetent und hat großes Potential, ist jedoch mit Abstand der heißeste 5000 Chip. Dass sich die CPU bei z.B. dem öffnen eines Browsers von 30C auf 50C oder mehr erhitzt, ist schon gewöhnungsbedürftig, vor allem da dies unter einer Wasserkühlung geschieht. Dies ist ein bekanntes Problem des Chips, das wohl ohne Deaktivierung von Funktionen wie PBO und Undervolting nicht lösbar ist. Trotzdem erhitzt sich dieser Chip unter tatsächlicher Last nicht wirklich so doll wie die Desktop-Erfahrungen zu erwarten lassen. In einem 16 threaded mixed Prime95-Test erreicht die CPU mit deutlich hörbaren Galahad 240 Kühler um die 68C, wobei die Lüfter zwischen 55 und 100% pendeln. Wenn man mit diesen thermalen Herausforderungen klar kommt und bereit ist, die Kühlerkurve anzupassen, dem kann ich den Chip, zumindest in Sonderangeboten schon empfehlen, da dieser wie schon vorher gesagt ein großes Leistungspotential birgt.
  • 5.0 via Mindfactory am

    eine sehr schnelle CPU, die allerdings ziemlich heiß wird. …

    eine sehr schnelle CPU, die allerdings ziemlich heiß wird. Man sollte die CPU auf jeden Fall mit einem potenten Kühler kombinieren.
  • 3.0 Starsky.fd am

    Gut mit Abstrichen

    In Sachen Leistung ist die CPU über jeden Zweifel erhaben.
    Aber:
    - Der 5800X ist ein Hitzkopf, auch mit starker Kühlung werden unter Last rasch und leicht 90°C erreicht.
    - Die angegeben Taktraten werden ohne Feintuning kaum erreicht (Undervolting).
    - Gewisse eingestellte Multis wie z.B. 49 booten erst gar nicht.
    - Das ewige Dilemma mit Hängern bzw. Drops am USB hat AMD auch noch nicht im Griff.
    - Der Preis von rund 430€+ ist im Vergleich zum Mitbewerb auch keine Okkasion.

    Wer mit den Kritikpunkten leben kann, bekommt eine gute CPU.
    Kommentar verfassen
  • 5.0 via Mindfactory am

    Ein toller Prozessor! Ich bin von einem Phenom X 4 965 Be …

    Ein toller Prozessor! Ich bin von einem Phenom X 4 965 Be hierauf umgestiegen und bleibe Team Red ; Die Verdopplung der Kerne und Vervierfachung der Threads sind spürbar. Ladezeiten wie zuvor sind Geschichte. Nur die Betriebstemperaturen der modernen CPUs sind ein wenig höher.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Mega Prozessor den ich im Mindstar geschossen habe. Laut …

    Mega Prozessor den ich im Mindstar geschossen habe.

    Laut ctr Programm sogar ein Silber Sample...

    Ich kann den Prozessor jeden empfehlen der auf Leistung satt steht.

    MMM
  • 5.0 via Mindfactory am

    Nun ja, was soll man über einen Prozessor schon …

    Nun ja, was soll man über einen Prozessor schon schreiben? Seitdem ich den Ryzen 7 5800X im Einsatz hab, hab ich ihn noch nie bemerkt! Für mich ein richtig gutes Stück Hardware! Läuft auch bei langer und hoher Belastung zuverlässig und eben... unbemerkt!
  • 5.0 via Mindfactory am

    Ich bin sehr Zufrieden mit der CPU. PreisLeistung ist Top! …

    Ich bin sehr Zufrieden mit der CPU. PreisLeistung ist Top! Schneller zuverlässiger Prozessor in top Qualität! Im Cinebench R15.0 hat der gute bei mir 2617 und im Single 263 Punkte erreicht.
  • 5.0 xXxJohnsen_HDxXx am

    Heftige CPU aber kleiner Hitzkopf


    Hab mir die CPU bei Mindfactory gekauft. Die CPU hat massig Power aber wird ziemlich warm kühle mit einem Alpenföhn Olymp, IDLE 35°C bis 40°C in Windows hab sie dann durch Prime 95 gejagt Temperatur angestiegen auf
    80°C bis 95°C (Lüfter sind Auf Maximale Umdrehung eingestellt) danach Blue screen man sollte sich für diesen kleinen Hitzkopf eine vernünftige AIO kaufen
    mindestens 240mm besser 360mm bei mir ist der Kühler nur eine Übergangslösung da ich ihn später Custom Wasser Kühlen werde.

    Wichtige Info Habe noch keine Gehäuselüfter werde diese bald nachrüsten und euch ein Temperatur Update geben werde die Mitgelieferten Lüfter gegen
    Noctua NF-A14 industrialPPC-3000 PWM, 140mm tauschen.

    Meine Hardware

    Ryzen 7 5800x
    Gigabyte aourus x570 Master
    32 Gigybyte Corsair Ram 3200 Mhz
    Alpenföhn Olymp
    Samsung 970 Evo plus 1 TB

    Hoffe konnte bezüglich Temperatur Weiterhelfen
    Kommentar verfassen
  • 5.0 Napalmdeath am

    Heizkörper mit Mega Leistung 🙂

    Ich habe die CPU zum Release gekauft und eine erwischt die von anfang an funktioniert hat ohne Abstürze oder ähnliches.Das einzige Problem(chen) war Anfangs das Bios vom Mainboard.Zu Begin war nur ein IF von 1600 (3200) möglich,alles andere startete nicht.Schnell kamen die ersten Bios updates und alles wurde stabil.Nun liegt mein maximaler IF bei 1900 und der ram läuft smooth mit 3800 Mhz @16-16-16-36 1T.
    Ich habe selber meine für mich relevanten Tests und Benches durchgeführt und den Prozessor auf Herz und Nieren getestet.Ich kann mit gutem Gewissen sagen daß ich von der Leistung beeindruckt bin.
    Durch den Wechsel auf diese CPU sind die Frametimes wesentlich gleichmäßiger geworden, wodurch alles flüssiger (spürbar) gelaufen ist.Dieses hat sich besonders bei Shadow of the Tomb Raider gezeigt, egal ob in 1080p/WQHd oder UHD.Auch bei Battlefield V läuft alles runder.Nicht immer sind die FPS gestiegen aber die Framedrops sind deutlich seltener und auch nicht mehr so stark.
    AMD hat mit dieser CPU einen super wurf gelandet.Ich wollte zuerst den 5900X haben,hab mich dann jedoch für diese CPU entschieden und es nicht bereut, ganz besonders wenn ich die häufigkeit von Problemen mit defekten CPUs bei release gesehen habe.
    Natürlich hat auch ein so gutes Produkt seine Schattenseite und das die Temperatur.Im idle sieht alles wunderbar aus, aber unter Last ist es ein Heizkörper.Die Hohen Temperaturen entstehen nicht wie bei Intel durch das Hochpeitschen einer bis zum Limit ausgereitzten Struktur sondern durch die 7nm Fertigung und die Tatsache das die CPU nur einen CCX hat.Dadurch entsteht ein Wärmestau der sich schlecht abführen lässt.Aber keine Sorge die CPU hält das aus.
    Ich Kühle die CPU mit einem Be Quiet Dark Rock Pro 4 und nutze anstelle von Wärmeleitpaste ein Wärmeleitpad von Thermal Grizzly (carbonaut).
    Im Silent Betrieb liegen damit die Temperaturen bei ~33°C im Idle , ~68°C beim Gaming und 90°C im extrem Lastbereich (Cinebench).

    Positiv :

    - Hohe Singlecore Leistung
    - Hohe Multicore Leistung
    - Hohe Gaming Performance
    - Preis/Leistung inzwischen gut (meist <400€ bei Mindfactory im Mindstar)

    Negativ :
    - Hohe Temperaturen welche ein gutes Kühsystem erfordern

    AMD hat hier einen sehr guten Job erledigt und hat endlich ein konkurenzfähiges Produkt auf die Beine gestellt.Momentan kann Intel dem nichts engegensetzen um die leistung zu übertumpfen.Um dem aufschrei der blauen fans entgegen zu treten ,ja sie können fast mithalten aber das wird zur zeit mit dem wesentlich höherem Stromverbrauch erkauft.

    Ich möchte gleich sagen daß ich kein AMD Fanboy bin.Ich kaufe da wo die Leistung passt und die Technologie aktuell ist.Somit ist nun mein 9900K in Rente geschickt worden.

    Abschließend kann ich diese CPU nach 6 Monaten Nutzung ohne vorbehalte empfehlen,besonders da die Preise immer Atraktiver werden.

    Viel Spaß mit dieser tollen CPU 🙂
    Kommentar verfassen
  • 5.0 via Mindfactory am

    Mein Wechsel von Ryzen 5 2600 auf den 5800x ein Traum an …

    Mein Wechsel von Ryzen 5 2600 auf den 5800x ein Traum an Leistungsverbesserung meine Corsair 115i Pro hält ihn sauber auf 40-50grad getestet mit RDR2, Starcitizen, Anno 1800 bin sehr zufrieden
  • 5.0 via Mindfactory am

    Sehr gute CPU, mit richtig viel Power! Benutze sie mit …

    Sehr gute CPU, mit richtig viel Power!
    Benutze sie mit einem Gigabyte B550 Aorus Pro. Als Kühler ist ein Dark Rock Pro 4 mit Artic MX5 WLP verbaut.
    Mit den standard Eintellungen im Bios, geht sie ohne Probleme auf 90 Grad bei Prime95.
    Mit den richtigen PBO Einstellungen im Bios komm ich auf Max 82 Grad unter Prime, bei mehr Performance!
    Im Cinebench R20 habe ich so 6224 Punkte im Multi, und 625 Punkte im Singlecore. 142 Watt PPT
    Ich habe die CPU auf 90 Watt PPT begrenzt, somit kommt man im Cinebench auf 5895 im Multi und 615 im Singlecore. Mit der Begrenzung wird die CPU unter Prime95 nur noch MAX 63 Grad heiß.

    Die oft gefürchteten USB Probleme habe ich nicht, alles Läuft sehr stabil. Bios ist das aktuelle Beta

    Fazit mit den richtigen Einstellungen, bleibt die CPU sehr Kühl, sparsam und hat trotzdem noch mehr als genug Power.


    Danke an Mindfactory für die schnelle Lieferung, Montagnachmittag bestellt, Dienstag schon da.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Sehr gute und Leistungsstarke CPU, Preis Leistung ist auch …

    Sehr gute und Leistungsstarke CPU, Preis Leistung ist auch in Ordnung.
    Kann ich weiterempfehlen.
  • 4.0 via Mindfactory am

    Von mir bekommt die CPU 4 von 5 Sternen und ich …

    Von mir bekommt die CPU 4 von 5 Sternen und ich erkläre auch warum.

    Kurz Die CPU macht, bis auf eine Sache, das was sie soll.

    Ausführlich
    Die Ryzen 5000er Serie hat den so genannten PBO 2 Precision Boost Overdrive 2 erhalten. Das ist eine Technologie, welche die CPU automatisch höher taktet, begrenzt durch ein von AMD vorgegebenen Temperatur- und Power Limit. Die maximale Temperatur liegt dabei bei 90°C und die von AMD beworbene Leistungsaufnahme liegt bei 105 Watt

    Da jeder Nutzer die CPU anders kühlt, taktet die CPU bei jedem etwas anders. Unabhängig davon, so lange die CPU unter Last steht und keine 90°C warm ist, bzw. die vorgegebene Leistungsaufnahme nicht erreicht wurde, taktet die sich CPU weiter hoch. Die CPU hört erst dann auf weiter zu takten, wenn sie entweder 90°C warm geworden ist, oder das so genannte Peak Power Target PPT, also die maximal mögliche Leistungsaufnahme erreicht hat.

    Dieses Verhalten ist von AMD so designed worden und völlig normal. Die CPU wird warm, weil AMD das für den 5800X so angegeben hat. Und je besser die Kühllösung ist, desto mehr Leistung kann die CPU aufnehmen und somit einen höheren Takt erreichen.

    Nun der Knackpunkt, was die CPU nicht macht wie sie es machen sollte. AMD hat die CPU falsch eingestellt. Statt der angegebenen 105W Leistungsaufnahme, zieht die CPU bis zu 142 Watt. Und das, ohne dass man etwas an den Einstellungen der CPU ändert.

    Beim 5600X, dem 5900X und dem 5950X hat sich AMD an die angegebene Leistungsaufnahme gehalten, deshalb haben die Chips auch nen geringeren max. Boost Takt und werden nicht so warm. Die sind also nicht so agressiv eingestellt und deshalb leichter zu kühlen.

    Und genau dafür gibt es einen Stern Abzug für die Bewertung. Ich durfte Stunden lang die Einstellungen der CPU korrigieren, bis die Lüfter im Rechner net mehr so weit hoch drehten, dass es wieder erträglich wurde. Da mir das Thema vor dem Kauf bekannt war, gibt es nicht mehr Sterne Abzug, denn ich habe mich bewusst dazu entschieden diese CPU zu kaufen.

    Das Problem der Hitzeentwicklung ist seit einem halben Jahr bekannt und es haben sich online mehrere Gruppen gebildet, welche versuchten den Grund zu finden und eine Lösung anzubieten. Der Grund wurde gefunden, die Spannungen der CPU sind zu hoch eingestellt und das PPT, also die maximale Leistungsaufnehme, viel zu hoch.

    Lösung Man kann die Spannungen der CPU anpassen undervolten, das PPT reduzieren und an der Taktkurve etwas optimieren, damit die CPU nicht mehr so warm wird. Vor allem im Leerlauf, sind die Spannungen zu hoch. Das liegt daran, dass die CPU für den hohen Boost von 1-2 Kernen, eine entsprechende Spannung anlegt, welche für hohe Idle Temperaturen sorgen kann. Unter Last wird die Spannung reduziert, weil die CPU nicht auf allen Kernen einen Boot Takt von 4,7GHz, sondern 4,3-4,4GHz erreicht. Das benötigt weniger Spannung und die Energie bündelt sich nicht auf einem kleinen Punkt, sondern über 8 Kerne verteilt.

    Je nachdem wie man die CPU neu einstellt muss das nicht bedeuten, dass diese dadurch weniger Rechenleistung hat. Es kann sogar passieren, dass sie höher Taktet, weil aufgrund der niedrigeren Temperaturen mehr Spielraum für höhere Frequenzen vorhanden sein kann. Möchte man das jedoch nicht, weil man die CPU ja kühler haben möchte, dann verliert man leider ein paar Prozente in der Multi Core Performance.

    Ein weiterer Grund, wieso die CPU so warm wird, liegt in der Bauart des Pakets ansich. Man hat die Platine und auf der sind bei den 5000er Ryzen bis zu 3 Chiplets verbaut. Ein Chiplet, das sich die IO kümmert und bis zu zwei Chiplets, welche die CPU Kerne usw. enthalten.

    Der 5800X hat nur ein Chiplet, welches CPU Kerne enthält. Und das liegt nicht im Zentrum der Platine, sondern in der unteren Hälfte, nach links versetzt. Aufer rechten Seite, in etwa mittig, sitzt das IO Chiplet. Einfach mal Google fragen, die haben Bilder. Das Problem hier, der IO Chip produziert nicht so viel Abwärme, sitzt aber relativ präsent, nahe des Zentrums vieler CPU Kühler, grade AiO Wasserkühlungen.

    Das Chiplet, mit den CPU Kernen, ist das was wirklich viel Abwärme produziert. Und weil das nicht mittig sitzt, lässt es sich schlechter kühlen. Für Blocks von Wasserkühlungen gibt es ne Möglichkeit ein Offset Bracket zu nutzen, was es ermöglich den Wasserlock so zu platzieren, dass dieser direkt über dem CPU Chiplet sitzt. Das kann bis zu 7°C kühlere Temperaturen bedeuten. Mit Luftkühlern funktioniert das nur bedingt, da die meist so groß sind, dass man Probleme mit den ersten PCIe Slot bekommt.

    Das zum Thema wird warm.

    Kaufgrund
    Ich ersetze einen 1700X, den ich zum Spielen und Streamen nutzte. Dabei encoded die CPU den Stream. Ich habe mich bewusst für den 5800X als Ersatz entschieden und das hat folgenden Grund.

    Die Ryzen CPUs der 1000er, 2000er und 3000er Reihe nutzen Chiplets mit je 2x4 Kernen, welche über das so genannte Infinity Fabric miteinander kommunizieren. Dabei haben je 4 Kerne die Hälfte des L3 Chache. Das Problem hierbei ist, Windows schmeisst die Tasks über die gesamte CPU, im ständigem Wechsel der Kerne. Wenn nun in Cache der ersten 4 Kerne Infos für das Programm stecken, aber der aktive Kern in der zweiten Hälfte arbeitet, dann muss der Kern über das Infinity Fabric mit dem Cache kommunizieren. Und das verursacht Verzögerungen. Und die sind merkbar. Ähnliches passiert, wenn man Programme nutzt, die mehr als die Hälfte des L3 Cache nutzen. Dann müssen die aktiven Kerne die ganze Zeit auf beide Teilstücke des Cache zugreifen, was ebenfalls Verzögerungen verursacht.

    Bei den 5000er CPUs hat sich das geändert. Jedes Chiplet besteht nun aus 1x8 Kernen und alle Kerne können zeitgleich auf den gesamten L3 Cache zugreifen. Somit sind die Latenzen extrem raduziert. Das führt bei mir dazu, dass ich beim Streamen von Pixelart Games keine Micro Ruckler mehr habe.

    Wieso also kein 5600X, 5900X oder 5950X?
    6 Kerne beim 5600X sind 2 zu wenig, für das was ich mache. Der 5900X und 5950X nutzen jeweis CPU 2 Chiplets mit je 68 Kernen. Aber die CPU Chiplets sind wieder üer Infinity Fabric miteinander verbunden. Wird der Task von einem Chiplet auf das andere Chiplet geworfen, dann muss man wieder übers Infinty Fabric auf den Cache des anderen Chiplets zugreifen. Man hat also wieder Verzögerungen und entsprechend ggf. wieder Micro Ruckler. Und da hatte ich keine Lust auf.


    Erwähnenswert
    Kaufpreis für mich 399€ inclusive Steuern 28.03.2021
    Verglichen mit dem amerikanischen MSRP von 449, zuzüglich Steuern, war das schon ein echt guter Preis.
    Leider schwankt der Preis stark, je nachdem wie viele der CPUs verfügbar sind.

    Die CPUs sind noch nicht so alt und AMD schraubt noch am Micro Code. Also ist es immer empfehlenswert, dass man das BIOS updated, bevor man die CPU mit einem Mainboard paart.

    Ebenfall ist darauf zu achten, dass man, beim Kauf eines Mainboards, kompatiblen Arbeitsspeicher hat. Ansonsten kann es passieren, dass man vom Rechner sitzt und nicht weiss, wieso es nicht funktioniert, oder wieso der Speicher nicht die Taktraten erreicht, welche aufer Verpackung stehen.

    Oben drauf Die Nutzung von 4 RAM Sticks, die jeweise auf einer Seite mit RAM Modulen bestückt sind Single Rank, oder 2 RAM Sticks, die auf beiden Seiten mit RAM Modulen bestückt sind Dual Rank, kann zu einer Steigerung der Performance führen, die je nach Anwendungsbereich schon bemerkbar sein kann. In den Kompatibilitätslisten steht meist drin, wie der entsprechende Speicher bestückt ist. Dual Rank nicht mit Dual Channel verwechseln. Letzteres ist was ganz Anderes.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Ich bin Absolut Begeistert von seiner Leistung. Das mit dem…

    Ich bin Absolut Begeistert von seiner Leistung. Das mit dem Hitzkopf, kann ich nicht so Nachvollziehen. Bei mir Kratzt er nur an den 90 Grad, wenn ich 5 oder 6 mal hintereinander Cinebench Laufen lasse. Im Normalen Betrieb, bei 3D Mark und beim Spielen, kommt er nur Selten über 70 Grad. Als Kühlung nutze ich noch meinen Alten Alpenfön Broken 2 und 3 Gehäuse Lüfter.
  • 5.0 via Mindfactory am

    BOMBENTEIL FÜR 400! der 5800x wird eigentlich ja als …

    BOMBENTEIL FÜR 400! der 5800x wird eigentlich ja als überteuert und DADURCH als schlechter als der 5600x dagestellt, ABER FAKT IST nun bei nur 400! ist der 5600x der schlechtere deal und der 5800x der wahre preis leistungs hit! Solang man kein depp ist und ein dualrank 3600mhz Ramkit mit cl1617 gekauft hat, flitzt die cpu über jeden intel 10th gen drüber und räuchert die gesamte konkurrenz aus. Meine rtx3080 spürt weder dx12 overhead mehr. auch ist raytracing nun mit smoothen frametimes gesegnet, dazu resizable bar und allerlei pci e gen 4 goodies damit die rtx3080 760gbs auch mal gut ankommen in nem game das pci e bandbreitenhungrig ist wie horizon zero dawn. die chips werden heiß ja, sofern kein ordentlicher kühler drauf ist. hoher singlethread verlangt oftmals hohen takt oder in diesem fall hohen takt sowie hohe spannung. vergesst nicht das ein multi chip design mit fettem heißen IO die, samt asymmetrischem layout samt hoher chipdichte stets trotz 130W max, zu hohen temperaturen führen MUSS. mein evga clc 280 mit ek vardar evo lüftern ratzt da aber maximal 80C in OCCT und in games ca 60 bis 75. und das bei 5 jahrealter arctic mx2 wärmeleitpaste. kryonaut kommt etz bald an und dann is die cpu auch am schnurren unter 75C. funfact mit pbo an, curve optimizer allcores negative 10 und thermal throttle limit auf 110C sowie pbo limits disabled flitzt die sau von 4.625ghz auf locker 4.85 spitze mit 4.75Ghz durchschnitt. da hält kein 10700k mehr mit egal welch 1% binned lotterie golden chip 5ghz avx shit man gekauft hat bei intel, der ryzen is einfach plug n play und no mercy for intel life und das liebe ich! intel kann erst mal hausaufgaben machen oder sich bei TSMC einkaufen, denn AMD is here to stay! soll intel am avengers cringe marketing ersticken. hab nämlich ne nette geschichte bzgl. power delivery load line calibration microspikes und socket damage auf z390 durch gigabytes bios, da sich keine sau an intels specs halten mag. bei amd ist das anders, hier ist es keine gefahr das ein motherboardhersteller die cpuvrm killt durch falsche llc einstellungen. schaut euch actually hardcore overclocking und gamers nexus videos an, dann seht ihr warum mein z390 board bei LLC turbo abgeraucht ist und ich erstmal intel boykottiere!
  • 5.0 via Mindfactory am

    Ich kann die ganzen Kritiken nicht nachvollziehen. Mein …

    Ich kann die ganzen Kritiken nicht nachvollziehen. Mein 5800x läuft wunderbar schnell und wird dabei nicht zu heiß. Der Prozessor wird von einem Arctic Liquid Freezer II 240 gekühlt superleise und hervorragende Kühlleistung zum Schnäppchenpreis. Als Gehäuse verwende ich das Corsair 500D RGB sehr leise bei sehr guter Luftzirkulation. Im IDLE schnurrt der 5800x bei entspannten 32 C dahin und der Stromverbrauch ist dabei ähnlich gering wie bei meiner alten I7 8700K Einheit. Wärend einer Gamingsession in Cyberpunk wird er natürlich heißer, aber da reden wir von 65-70 C Streomverbrauch dabei etwas mehr als mein alter 8700K. Im Stresstest z.B. Prime95 nach einer Stunde immer knapp unter 80 C. Mein alter 8700K wurde die letzten 3 Jahre von einer Kraken x52 gekühlt und hatte ähnliche Temperaturen. Ich bin total happy mit dem 5800x. Wenn man die ganzen Diagnose Tools offen hat und den Prozessor bei der Arbeit zusieht zaubert es mir immer wieder ein Lächeln ins Gesicht. Lasst euch nicht verunsichern
  • 5.0 via Mindfactory am

    Schon drei mal verbaut, keine Probleme, rennt wie Hölle. …

    Schon drei mal verbaut, keine Probleme, rennt wie Hölle.

    Ein paar Tipps für Erstkäufer

    Der Prozessor wird relativ warm und das ist soweit normal und unbedenklich.
    Nicht erschrecken und auch nicht versuchen mit hohen Lüfterdrehzahlen dagegen anzukämpfen.
    Das bringt nämlich kaum was. wenig Temperaturveränderung, noch weniger Leistung
    Die Prozessoren werden deshalb warm, weil fast die ganze Leistung auf einem kleinen 7nm Chiplet mit 11x7,5mm verheizt wird.
    Von diesem kleinen Punkt, sollte sich die Wärme gleichmäßig über den Kühler verteilen, was nicht so toll funktioniert.
    Wenn man von einem Intel 14nm Chip mit vielfacher Fläche kommt, kann das zuerst irritierend wirken.

    Sollten irgendwelche Probleme auftreten, erst das BIOS aktuell machen.
    Dann mit Stockwerten testen.
    XMP zum testen auch erst mal aus lassen.
    Wenn Probleme mit Ryzen auftreten hat es sehr oft mit den Speichereinstellungen zu tun.

    CPU OC bringt relativ wenig bei dieser Gen.
    Speicher und IF Tuning kann etwas bringen, wenn man RAM mit Reserven hat.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Super Prozessor zu einem guten Preis. Bin von einem Ryzen 7…

    Super Prozessor zu einem guten Preis. Bin von einem Ryzen 7 2700 auf den Ryzen7 5800x gewechselt.Die Leistung ist Top!!Die CPU läuft bei mir auf einem MSI B550 Gaming Edge WIFI und wird mit einem Scythe Mugen 5 Rev.B Tower Kühler gut gekühlt. Klare Kaufempfehlung.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Ja der Chip wird heiß und Möchte gut gekühlt werden. Aber …

    Ja der Chip wird heiß und Möchte gut gekühlt werden. Aber für die sehr gute Singlecore Leistung sind die Temperaturen ok.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Super schnelle lieferung, hab per Überweisung gezahlt und …

    Super schnelle lieferung, hab per Überweisung gezahlt und am Tag des zahlungseingangs würde die Ware sofort versendet und kam am nächsten Tag an.
    Kann jedem Mindfactory nur wärmstens empfehlen!
  • 5.0 via Mindfactory am

    Perfekte Qualität, leise und extrem effizient. KEIN RGB - …

    Perfekte Qualität, leise und extrem effizient. KEIN RGB - daher 5 Sterne
  • 5.0 via Mindfactory am

    Der Prozessor ist einfach super es macht Spaß mit ihm zu …

    Der Prozessor ist einfach super es macht Spaß mit ihm zu arbeiten.
    Mein CPU taktet Dank AIO bei 4.8GHZ da ich vorher einen i7 6700k hatte ist der Leistungssprung finde ich gigantisch.
    Ich bin super zufrieden.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Rennt, hat Leistung, wird aber etwas warm.

    Rennt, hat Leistung, wird aber etwas warm.
  • 2.0 via Mindfactory am

    Seitdem ich auf die CPU umgestiegen bin gibt es nur …

    Seitdem ich auf die CPU umgestiegen bin gibt es nur Probleme. Der PC startet sich sporadisch neu, manchmal unter Last, manchmal im Idle. Alle anderen Komponenten konnte ich ausschließen.
    Aktuell gibt es auch ein USB-Problem - obwohl das wohl am Mainboard liegen soll - sodass ich meine usb port vom Gehäuse kaum verwenden kann.
    Die Leistung ist zwar brachial, im Benchmark aber im Vergleich zu anderen 5800X laut Userbenchmark, Cinebench und ähnlichen weit unterdurchschnittlich und verursacht nur Probleme.

    Mein System
    Ryzen 7 5800X
    Asus ROG Strix B550 F-Gaming Edge WiFi
    900 Watt BeQuiet Netzteil
    32GB 3200MHz Corsair Vengeance RAM
    Sapphire RX Vega 56 Nitro+
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | Themenauswahl | Kategorieübersicht
Copyright © 1997-2021 Preisvergleich Internet Services AG