Zum Hauptinhalt
Österreich EU Deutschland (aktiv) Geizhals.de » Hardware » Mainboards » AMD Sockel AM4 » GIGABYTE B550 AORUS Pro V2 in Zusammenarbeit mit heise online

Bewertungen für GIGABYTE B550 AORUS Pro V2

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (19)

4.2 von 5 Sternen
Produkt bewerten
  • 4.0 via Mindfactory am

    Nachdem ich nun mit dem B550 Aorus Pro gemischte …

    Nachdem ich nun mit dem B550 Aorus Pro gemischte Erfahrungen sammeln durfte, habe ich mich dazu entschieden die V2 Variante auszuprobieren Unfreiwillig.

    Erstmal zum Positiven
    Das Board ist Optisch fast kaum von dem Ursprünglichen Aorus Pro zu unterscheiden, und das ist etwas Positives. Das Board sieht spitzenmäßig aus und wertet meinen Computer definitiv auf. Die Anschlüsse auf dem Board sind nicht willkürlich oder irrsinnig gewählt wie bei anderen Herstellern und alles in allem kann ich mich über Verarbeitung und die Hardware nicht beschweren.
    Leider habe ich diese Erfahrung nicht mit dem Vorgänger sammeln können, dieses musste ich aufgrund von Massiven USB Problemen, nicht funktionierendem Ton und einer Defekten RGB-Zone Reklamieren. Dieses Board war aber bereits nach einigen Monaten nicht mehr erhältlich, wo dann nur noch der Umweg auf ein Upgrade zum V2 Board Sinnvoll war. Warum man bei solchen Kinderkrankheiten nicht aus Kulanz auf ein augenscheinlich gleiches technisch überarbeitetes Board ausweicht ist mir dennoch nicht klar, hier sind andere Hersteller kulanter und auch kompetenter.

    Nach der 13. Bios Revision sind nun aber endlich alle USB-Probleme behoben und auch der Ton geht mit der neuen Hardware. Ich bin gespannt ob es genau so langlebig seine Dienste erfüllen wird wie mein altes MSI Board welches Heute noch rennt wie eine Sau.

    Alles in allem

    +++ Aussehen und Optik sind sehr gut
    ++ Viele Anschlüsse, gutes IO und ein Sinnvolles Layout
    ++ Lieferumfang mit Kabeln, Schrauben, Anleitungen und schönen Stickern
    - USB & XMP-Probleme ohne neuster Bios Version wird nicht mit der neusten ausgeliefert
    -- Fragwürdige Kundensupport Bereitschaft und Leistungen von Gigabyte

    Würde es wieder kaufen, aber nur wenn Gigabyte wieder den alt bekannten Status erlangt und schnellere Bios Updates bei bekannten Mängeln bereit stellt.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Bestes und schnellstes Mainboard, was ich je hatte. Und …

    Bestes und schnellstes Mainboard, was ich je hatte. Und absolut stabiel. Top verarbeitet mit dem besten Sound Chip einfach super Teil. Empfehle jedem die Software nicht zu installieren... diese ist echt scheisse! Die Lüfter besser direkt über das BIOS einstellen funktioniert absolut perfekt ohne Probleme. Kann es jedem empfehlen top Mainboard. Wichtig ist natürlich das aktuelle BIOS Update. MfG Carsten
  • 3.0 via Mindfactory am

    Bin zufrieden mit dem Board. Ich musste zwar etwas fummeln …

    Bin zufrieden mit dem Board. Ich musste zwar etwas fummeln bis ich das richtige Bios für das Bord gefunden hatte aber Das bios lässt sich sehr einfach über die mitgelieferte Software oder per USB-Stick updaten.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Zunächst - der Service von Mindfactory in Sachen …

    Zunächst - der Service von Mindfactory in Sachen Liefertempo und Verpackungsqualität sowie natürlich auch der Preis war erneut top!

    Wichtige Info vorab - die Gigabyte V2 Boards verfügen über einen USB C Front Anschluss. So also auch dieses!

    Das B550 Aorus Pro V2 erfüllt zu 100% meine Erwartungen, ich bin absolut zufrieden. Die negativen Bewertungen kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Von der Ausstattung ist das Board top, die heatsinks sind gut dimensioniert, die Verarbeitung top und die Optik ansprechend.
    Ich habe das Bios vor Zusammenbau per Flash-Button auf den neusten Stand gebracht. Anleitungen hierzu gibts im Netz reichlich, das ist wirklich ein Kinderspiel. Alles sofort erkannt, XMP Profil vom RAM läuft ebenfalls. Zudem empfinde ich das UEFI als übersichtlich und intuitiv. Klare Kaufempfehlung.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Danke erstmal an MF für die schnelle Lieferung! Zum Board …

    Danke erstmal an MF für die schnelle Lieferung!

    Zum Board
    Das Board funktioniert einwandfrei. Geliefert wurde es mit dem F10 Bios, war also Ryzen 5000 ready.
    Hab es direkt auf das neuste Beta Bios aktualisiert. Ich habe keinerlei Verbindungsabrüche, weder USB noch mit der Netztwerkkarte.
    Ich habe das V2 gekauft da das V1 aktuell nicht lieferbar ist. Das V2 soll eine schlechtere Spannungsversorgung haben, da die Doubler fehlen.
    Ich konnte keinen Unterschied im Vergleich zum V1 festellen, bei beide werden VRM nicht zu heiß. Getestet mit nem 5800X ohne OC.
    Ich kann das Board nur weiter empfehlen!
  • 5.0 via Mindfactory am

    Ich kann keine der negativen Bewertungen verstehen. Das …

    Ich kann keine der negativen Bewertungen verstehen.
    Das Bios lies ich vorab von Mindfactory updaten, danach war es grundsätzlich nur plug and play.

    Probleme mit den Anschlüssen hatte ich bislang nicht.

    Viele Anschlüsse, schönes Layout und gute Kühlung.

    Dezente LED-Beleuchtung kann auch angepasstdeaktiviert werden.

    Einziger Kritikpunkt Das Programm zum Einstellen der Lüfterkurven ignoriertüberschreibt die im Bios eingestellten Einstellungen.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Ich habe mir das Board bestellt, da ich mit meinem …

    Ich habe mir das Board bestellt, da ich mit meinem vorherigen MSI-Board nicht so ganz zufrieden war. Hat mir einfach nicht die Anschlüsse geboten, die ich gerne gehabt hätte. Habe mich für dieses Board entschieden, da es alles bietet was ich benötige

    - Genügend Anschlüsse für Gehäuselüfter Habe momentan 5 verbaut, plus 2 von meinem CPU-Kühler
    - Front USB C am Gehäuse
    - 2,5 Gbit Lan
    - guter Soundchip
    - sehr gute Kühlung verbaut

    Hatte auch nie Probleme mit USB-Anschlüssen. Nutze das aktuelle F12 Bios.

    Verbaut sind auf dem Board ein R7 3700X und ein Noctua NH-D15, dazu eine GTX 1080 TI.

    Würde mir das Board definitiv wieder kaufen und kann es nur jedem empfehlen.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Habe nach dem auspacken die Stromanschlüsse mit dem …

    Habe nach dem auspacken die Stromanschlüsse mit dem Netzteil verbunden, um direkt mit Q-Flash das neueste BIOS F13g, das ich allerdings vorher auf einen FAT32-USB-Stick von der Webseite besorgen musste, für meine 5800x drauf zu haben. USB-Anschluss für den USB-Stick ist nicht zu übersehen, allerdings hat bei mir der Knopf nicht direkt reagiert. Etwa 1 Minute danach wieder probiert und schon gings los. Hat auch nur wenige Minuten gedauert, bis das blinken aufhört und sich auch das Netzteil abschaltet.
    MB macht einen guten Eindruck und man muss sich nicht mit einem vergessen IO-Shield ärgern. Im BIOS lässt sich sehr viel einstellen, viel mehr als ich gewohnt bin, wobei es auch bei kritischen Punkten auch eine Warntafel erscheint.
    Sollte mal was nicht stimmen, kann man die Batterie rausnehmen, was allerdings mit einer installierten Grafikkarte verdeckt ist. Zumindest gibt es die Pins zum Clearen des CMOS, die einfach zu erreichen sind.
    Probleme mit USB-Anschlüsse konnte ich nicht feststellen und scheint auch problemlos mit einer 5800x zu laufen. Lüfterkurve im BIOS ist in ein KlickTastendruck erreicht und lässt sich sowohl mit Maus als auch nur Tastatur in der Grafik anpassen.

    Habe nach einem Board mit vielen USB-Anschlüssen gesucht und habe hiermit eine bekommen.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Ich kann bisher nichts negatives über das Mainboard sagen. …

    Ich kann bisher nichts negatives über das Mainboard sagen. Ob Layout und Ausstattung für einen persönlich passen muss jeder für sich selbst entscheiden. Einziges kurzweiliges Problem, die Maus war beim frisch zusammen gebauten Rechner etwas zuckelig. Was genau die Ursache war kann ich gar nicht genau verorten, aber spätestens nach dem aufspielen des neuesten Bios war es damit vorbei.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Habe das Gigabyte B550 Aorus Pro V2, So.AM4, ATX für 173 …

    Habe das Gigabyte B550 Aorus Pro V2, So.AM4, ATX für 173 gekauft.
    Schlichtes Design ohne übertriebene Beleuchtungseffekte.
    Positiv finde ich Ausstattung Dual-BIOS, toller 1220 Realtek Soundchip, viele USB-Anschlüsse, Front USB-C-Header, sinnvolles Layout und gute Spannungswandlerkühlung.
    Geliefert im Auslieferungszustand mit V10 BIOS und sofort geupdatet mit aktueller Version 13c.
    Gute und einfache Bedienung der Lüftersteuerung.
    Zusatzsoftware AppCenter, SysteminformationViewer und EasyTune erfüllen ihren Zweck, aber wären zusammengefasst in einer moderneren App noch ansprechender.
    Meiner Meinung nach der aktuelle Sweetspot für B550 Mainboards, mehr sollte man dafür nicht ausgeben.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Hmm was mache ich jetzt hieraus? Also eigentlich wollte ich…

    Hmm was mache ich jetzt hieraus?
    Also eigentlich wollte ich 4 Sterne geben, aber insgesamt kommt das Board dann in der Wertung mMn. zu schlecht weg.
    Ich hab nen Ryzen 3700X drauf geschnallt, ebenso 32GB Trident Z Cl17 und das Board lief mit dem ersten Einschalten, seit dem auch ohne Verbindungsabbrüche der USB-Ports oder des Lans. Dabei ist das Bios F1 vorinstalliert, also die älteste Version.
    Bei den Ryzen 5000ern ist das Abstürzen wohl eher ein Chiplet-Problem das auch einige andere Board-Hersteller haben. Das sollte man also nicht umbedingt dem Board anlasten.

    Zu meinen Eindrücken
    Ich habe das Board gekauft da es USB-C in der Front bietet passend für das bequiet 500dx, in den Tests bei den VRMs sehr gut abschneidet und das Board ansich gut durchdacht ist. Wer B550 kauft bekommt nicht die Anschlussvielfalt wie X570, aber für den Normalo ist hier PCIe4 für eine m.2 gegeben ebenso wie für eine Grafikkarte. Wer halt 2 oder mehr m.2 mit pcie4 installieren will, muss eh zu X570 greifen, gibt es schlicht nicht bei B550. Dazu kommt der 1220 Soundchip und die Main-M.2 platziert über der Grafikkarte, so dass diese auch im Luftstrom gekühlt wird. Den Headspreader für die m.2 gibts von Gigabyte gratis on Top. Anschlüsse auf der Rückseite sind es auch reichlich und das Uefi hat alle nötigen Einstellungen.

    Ein paar Haken gibt es aber dennoch, wieso ich ansich nur 4 Sterne geben würde
    Wer einen Lüfter im Gehäuse oben, oberhalb der CPU, platziert hat, wird keine Freude haben den Fan1 Anschluss anzuschließen.
    Da ich insgesamt 5 Lüfter im Gehäuse habe brauchte ich also etwa 10min, bis ich mit Schnabelzange den Stecker drauf bekommen habe. Layout also nicht ganz perfekt.
    Es gibt zwar QuickFlash, aber keinen Resetbutton für das Bios. Man muss mit dem Schraubenzieher die beiden Kontakte unten am Board sind beschrieben berühren, damit es sich resetet. Das kenne ich noch von vor 10 Jahren, finde ich aber nicht mehr ganz zeitgemäß. Funktioniert aber Zweckgemäß! Wenn mans weiß... letztlich sind es auch keine Dinge die man täglich benötigt. Man wurde halt verwöhnt in den letzten Jahren. Achja und das Biosupdate geht bei anderen Herstellern auch einfacher.
    Dazu muss ich auch sagen, dass ich kein Markenfetischist bin. In den letzten Jahren hatte es kein Gigabyteboard in meine PCs und deren meiner Familie und Freunde, die alle ich zusammenstelle, geschafft. Ich wusste gar nicht, dass ich vom Uefi her nun verwöhnt würde von AsRock, ASUS und MSI. Das Uefi von Gigabyte ist nicht Gewöhnungsbedürftig sondern schlicht Unübersichtlich. Dennoch aber alles Vorhanden, man sucht nur länger und versteht nicht wie man auf die Idee kommen kann dies so anzuordnen.
    In der Anwendungspraxis, wenn dann alles mal verbaut und im Uefi eingestellt ist, allerdings ein wirklich gutes, kühles, bisher stabiles Board, mit durchdachtem Design und von Kleinigkeiten abgesehen sehr gutem Layout. Positiv gefiel mir zum Beispeil noch das recht dicke PCB.
    Eine Abdeckung für die Anschlüsse an der Rückseite brauch in 2021 auch kein Mensch mehr, schön das es hier auch direkt montiert ist. Evtl. ist das Board ein paar Euros zu teuer und steht somit einem größeren Erfolg im Weg da sich in der Preisklasse auch andere Hochkaräter hervortun, aber halt ohne USB-C für die Front! Das funktioniert indess auch ausgezeichnet.
  • 2.0 via Mindfactory am

    Leider muss ich mich an meinen 2-Stern Vorgängern …

    Leider muss ich mich an meinen 2-Stern Vorgängern anschließen. Das Board konnte ohne BIOS-Update bei mir auch überhaupt nicht booten und jetzt nach über einem Monat Nutzung habe ich regulär immer noch Ausfälle bei der LAN-Verbindung und Probleme mit den USB 2.0 Ports, trotz neuestem BIOS-Update und Realtek LAN Treibern. Sehr Enttäuschend von Gigabyte.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Ich tue mich schwer mit der Bewertung von fünf Sternen. …

    Ich tue mich schwer mit der Bewertung von fünf Sternen. Läuft das Board und hat man das aktuelle Bios geflashed, ist alles in Ordnung. Wer keine alte ZEN 2 CPU hat oder eine große Auswahl älterer UBS 2.0 Sticks, sollte tunlichst auf die Biosaktualisierung seitens Mindfactory zurückgreifen.

    Ich nutze seit 35 Jahren Rechner und halte mich für versiert genug, um ein Bios zu flashen, von Gigabyte kommt aber rein gar keine stimmige Information dazu. Weder, dass es nur mit einem USB 2.0 funktioner, weder, wie die Flashdatei umbenannt werden muss, noch etwas zur Zeitdauer, denn das Flashen dauert nicht Sekunden, wie die Gigabyte Werbung sagt, sondern durchaus einige Minuten und ein vorzeitiger Abbruch ist fatal. Gut, das Board verwaltet automatisch zwei Bios, man hat also zwei Schüsse. Ich rate jedem, sich vorher gut einzulesen, im Netz gibt es eine große Anzahl von stimmigen Anleitungen.

    Ansonsten ist das Layout gelungen. Die Spannungswandler machen was sie sollen und bleiben kühl dabei. Der Sound mit ALC 1220 ist gut implementiert, Treiber sollte man direkt bei Realtec suchen, Windows ist da immer Jahre zurück. Die internen Anschlüsse sind umfassend, man sollte aber vorher im Handbuch schauen, weil vieles geteilt ist. Entweder oder heißt es dann.

    Die hier weiter unten beschriebenen USB Probleme haben sich mit dem Biosupdate F12 vom 18.01.2020 erledigt. Allerdings habe ich zwei ältere Geräte von Logitech, die nach jedem Windows Sicherheitsupdate durch Umstecken neu angemeldet werden müssen. Das ist aber ein Windows-Problem und kann nicht dem Board zugeschrieben werden, Nervig, bis man es gefunden hat, ansonsten tauscht man am Gehäuse einfach die beiden Funkempfänger und der work around ist gefunden.

    Für 170,- ein gutes Board
  • 5.0 via Mindfactory am

    Einbau hat gut geklappt in den neuen PC. Vor der Windows …

    Einbau hat gut geklappt in den neuen PC. Vor der Windows Installation sollte man besser das Bios updaten, zumindest mit meiner Auslieferungsversion hatte ich es nicht hinbekommen Windows zu installieren. Danach ging die WIndows Installation problemlos. Anschließend die neuesten Chipsatz Treiber von AMD sowie von Gigabyte die neuesten Treiber für LAN installiert.
    Läuft einwandfrei und macht bisher keine Probleme, kann auch keine USB Probleme oder instabiles LAN beim Gaming feststellen vielleicht liegt es auch an den Updates, da ich diese aber direkt installiert hatte, kann ich keinen Vergleich ziehen. Nach knapp 4 Wochen Nutzung immer noch sehr zufrieden.
  • 2.0 via Mindfactory am

    Das Board war mein erstes Gigabyte Board und wird auch mein…

    Das Board war mein erstes Gigabyte Board und wird auch mein letztes sein.
    Erst einmal Versand und Verpackung durch Mindfactory war top.
    Nun zum Mainboard

    Die über die Optik lässt sich streiten, darauf kommt es bei einem Mainboard allerdings nicht unbedingt an. Die LEDs auf dem Board sind auf jeden Fall sehr hell und lassen sich nicht an CPU-Temperatur koppeln.
    Über die Verarbeitung des Boards kann ich nicht meckern.

    Das Board hat einen Flashback Button, also wollte ich es über diesen für meinen neuen Ryzen 5000 Prozessor updaten. Erst einmal war es mir weder im Handbuch noch auf der Gigabyte Seite möglich eine offizielle, aktuelle Anleitung für diesen Button zu finden.
    Kein Problem, im Netz gibt es hierzu ja unzählige Videos. Problem dabei Q-Flash Plus funktioniert nicht. Nach Sechs verschiedenen USB-Sticks ja, im richtigen Format usw. habe ich es aufgegeben und das Board ohne Update verbaut. Das Bios startet nämlich trotzdem und ich konnte das Update mit verbauten Komponenten durchführen. Wäre schön, wenn das in der Anleitung oder IRGENDWO bei Gigabyte erwähnt werden würde, aber solange das Brett läuft ist es mir egal.
    So. Beim Starten ins Bios fiel mir schon das nervige Fiepen Coil Whine auf, welches das Board laut Internet gar nicht von sich geben kann. Wenn man dazu sucht B550 Coil Whine, findet man allerdings genug Beiträge, die merkwürdiger Weise alle auf Gigabyte Boards bezogen sind. Zudem war das Fiepen so laut, dass ich es auch durch Kopfhörer hören konnte. Durch das Update lies sich dieses Fiepen nicht beheben. Erst bei höherer IO- Last wurde das Fiepen leiser. Normale CPU- oder GPU-Benchmarks reichen hierfür aber nicht aus, geschweige denn Spiele.

    Zu den Anschlüssen am Board auf den ersten Blick sieht alles super aus, allerdings kann ich einfach nicht verstehen, warum man neben CPU-Power und der oberen linken Mainboard-Schraube noch einen FAN-Header braucht. Klar, gut versteckt ist er, allerdings lassen sich Lüfter hier nur mit Pinzette anschließen.

    Zum Bios Meine bisherigen Boards kamen alle von einer Marke mit drei Buchstaben und deren Bios lief angemessen flüssig. Nicht dieses hier. Die Bedienung mit der Maus kann man völlig vergessen, da es nur ruckelt.
    Auch ist dieses Bios alles andere als aufgeräumt. Das mag allerdings meiner Gewohnheit geschuldet sein.

    Zuletzt Durch die 7nm Struktur der neuen Prozessoren springen die Temperaturen bei Lastwechseln auch mit meiner Wasserkühlung recht heftig. Gigabyte hat hierfür auch ein Feature eingebaut, mit dem die Temperatur über größere Zeitintervalle gemessen wird. Mal davon abgesehen dass hier keine Zeiteinheiten angegeben werden, und es mir nicht ersichtlich war, wannob das Board geänderte Einstellungen übernimmt, hat das Feature bei mir auch einfach keinen Unterschied gebracht. Besonders nervig, wenn man ältere Lüfter hat, deren LED-Helligkeit über die Spannung geregelt wird. Die Kiste hat also die ganze Zeit nur geflackert. Das nervige Geräusch beim hoch und runter drehen der Lüfter hat mich hier weniger gestört, das wurde vom Coil whine übertönt.
    Das können andere in der gleichen Preis- und VRMklasse deutlich besser und bieten bei Bedarf gleich noch WLAN und Bluetooth dazu. Auch kann ich hier live sehen, was ich gerade an meinen Lüftern einstelle und muss nicht jedes Mal im Case die Headerbezeichnung suchen.
    Fazit Zwei Sterne, da das Board sich starten lies und die Verarbeitung der Preisklasse ist.
  • 2.0 via Mindfactory am

    Muss mich Gulli anschließen, hatte komplett die gleichen …

    Muss mich Gulli anschließen, hatte komplett die gleichen Probleme, was für mich sehr enttäuschend war. Bios Update war nötig um das Board überhaupt zum laufen zu bringen, dazu musste ich mir erst mal einen USB Stick besorgen den man noch mit Fat 32 formatieren kann, für mich das erste Problem. Als das gelöst war stürzten beim Windows Start von DVD oder Festplatte immer wieder alle USB Anschlüsse ab, keine Maus, kein Keyboard, unmöglich das Problem zu lösen. Hatte nach 24 Std testen keine Lust mehr.
  • 5.0 via Mindfactory am

    Solide verarbeitetes Board mit schönem Design, macht …

    Solide verarbeitetes Board mit schönem Design, macht einen wertigen Eindruck. Mein erstes Board von Gigabyte, habe sonst ASUS bevorzugt, die sehr langlebig sind. Das Board hat jede Menge Anschlüsse für Lüfter und ein paar mehr USB-Schnittstellen, was ich für einen Kartenleser brauchte. Ich habe prinzipiell auf den ct 2021 PC Bauvorschlag gesetzt, aber mich aufgrund der mehreren Schnittstellen für das Pro V2 anstatt das Elite V2 entschieden. Zahlreiche BIOS-Einstellungen möglich, Q-Flash ist praktisch man muss das BIOS-File aber in gigabyte.bin umbenennen!. Läuft bisher problemlos mit Ryzen 5 5600X, allerdings muss man unter Linux die AMD IOMMU im BIOS aktivieren und im Kernel mit amd iommuon iommupt, sonst funktionieren einige der USB-Schnittstellen nicht, der RealTek-Treiber für die 2.5GBits-Ethernet-Schnittstelle ist erst ab Kernel 5.9 an Bord gibt es aber auch beim Hersteller. Erwartungen soweit erfüllt. Bezüglich Langlebigkeit kann ich natürlich noch nichts sagen, hoffe aber mal das beste.
  • 5.0 S.J. am

    Sehr zufrieden

    Super Board, hatte leider nicht das aktuellste BIOS darauf, sondern eins aus dem August 2019.
    Über QFLASH mit einem USB-Stick aber kein Problem, danach wurde auch das XMP-Profil der
    vier RAM-Riegel richtig erkannt.

    Das Mainboard bietet wirklich viele Anschlüsse für intern und extern.
    • S.J. am

      Re: Sehr zufrieden

      *August 2020

      Antworten
    Kommentar verfassen
  • 2.0 via Mindfactory am

    Bin sehr enttäuscht von dem Gesamtpaket. Es ist ein …

    Bin sehr enttäuscht von dem Gesamtpaket. Es ist ein tolles Mainboard mit tollen Features und jeder kann die Anschlüsse so belegen, wie er sie braucht. Da ist richtig viel aus dem B550 Chipset rausgeholt. Obwohl es die V2 ist und wir mitte Januar 2021 haben, sind noch alle Probleme der älteren und verwandten Generationen scheinbar auf meinem Board vereint Realtek RTL8125 LAN verursacht gelegentlich massive LAGs ins Spielen oder der Adapter fällt ganz aus und muss neu gestartet werden. USB 2.0 Ports funktionieren immer noch nicht zusammen, wenn ich Maus, Tastatur und Bose USB Soundsystem anschließe. Und das alles auf allem möglichen natürlich den neuesten Treibern und BIOS F11 stable. Dass RAM in den nicht empfohlenen Slots A1+B1 mit XMP Profil gar nicht erst bootet A2+B2 geht hinterlälsst ein mulmiges Gefühl. Nicht empfohlen heißt eigentlich nicht geht nicht. Ob ich später auf 4 Riegel gehen kann, weiß ich also nicht. Gigabyte ist keine Hilfe Tickets dauerhaft offefn, Mindfactory will die Hardware bei sich testen und ich will einfach nur meine Ruhe mit einem nagelneuen System. Ohne BIOS Update Stand war August 20! konnte ich dieses nagelneue Mainboard erst wenige Wochen auf dem Markt gar nicht erst zum Booten bringen. Keine allgemeine Empfehlung von mir und schon gar nicht für Casuals, die nicht tief in Treiber, BIOS, Netzwerkstacks etc. einsteigen wollen.