Zum Hauptinhalt

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (4)

Bewertung: 4.8 von 5 Sternen
4.8 von 5 Sternen
Produkt bewerten

Bewertungsverteilung

  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    noplan724 am

    Anständige Lüftersteuerung

    Ich hab mir vor Kurzem eine Gigabyte RX 6700 XT mit 3 Lüftern geholt da überall vom 2-Lüfter Design bei etwas stärkeren Grafikkarten abgeraten wird. Leider waren die 3 Lüfter auf der Gigabyte unter Last mit einem Föhn vergleichbar, selbst mit Headset waren sie gut hörbar und da die Minimaldrehzahl bei geringer Last bei 1000 upm lag (mit lauten Lagergeräuschen dazu) war ich mehr als unzufrieden.

    Auf gut Glück hab ich mir dann noch die Sapphire RX 6700 XT Pulse gekauft um einen Vergleich zu haben und war sehr überrascht, wie leise so eine 6700 XT doch sein kann.
    Die Lüfter starten bei etwa 600 upm, was eigentlich kaum hörbar ist und drehen unter Last hoch. Dabei entstehen im Gegensatz zur Gigabyte keine Lagergeräusche und irgendwann wird nur ein leises Rauschen hörbar.
    Ich bin von der Lüftercharakteristik der Pulse begeistert und würde mir wünschen, dass mehr Hersteller ihre Karten dahingehend optimieren, denn bei den minimalen Leistungsunterschieden zwischen den Karten verschiedener Hersteller ist sowas absolut ausschlaggebend.
    Kommentar verfassen
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    Lacrosse am

    Zweimal 95mm Lüfter in Leise und weniger Hitze im Gehäuse!

    Die Sapphire 6700 XT Pulse ist die beste (und aufgrund der aktuellen Marktsituation leider auch teuerste) Grafikkarte die ich je gekauft habe... auf jeden Fall die Leistungsfähigste in Spielen (Death Stranding, AC Origins und RDR2 laufen nun bei maximalen Details smooth in 3440x1440). Kein Vergleich zu meiner früheren 390X (Hitzemonster) oder der vor kurzem verkauften Radeon VII (absolutes Computemonster mit ausreichender Spielepower).

    Und relativ leise (nicht lautlos) ist sie auch wenn man im AMD Radeon Wattman an der Lüfterkurve die für die jeweilige Gehäuse/CPU/Lüfterkombination passenden Werte einstellt. Bei mir derzeit maximal 40% Lüftergeschwindigkeit in P5 und ein bisserl Undervolting (Slider auf 1130mV).
    Die Customdesigns mit >300mm und 3-Slot-Kühler sind lt. der Reviews zum Teil noch leiser und kühlen besser, sind aber auch viel größer&schwerer.
    Und haben aus meiner Sicht einen Nachteil, den die Sapphire 6700 XT Pulse (vgl. mit Powercolor 6700 XT Fighter und ASrock 6700 XT Challenger) als Vorteil verbuchen kann: Dank der Anordnung der Kühlfinnen (siehe Produktbilder) in Längsrichtung der offenen Slotblende und der beiden leisen 95mm Lüfter wird ein Teil der produzierten Abwärme direkt aus dem Gehäuse befördert (warmer Luftstrom ist hinten am Gehäuse fühlbar). Es wird also anders als bei den anderen Referenz- und Customdesigns mit quergestellten Kühlfins und z.T. geschlossener Slotblende nur ein Teil der heißen Luft im Gehäuse weiter umgewälzt - die CPU bekommt dadurch also nicht die volle Wärmepackung ab.
    Vor allem bei kleinen Gehäusen kann das einen großen Temperaturunterschied bewirken bzw. positive Auswirkung auf die rein&rauspustenden Gehäuselüfterdrehzahlen haben.

    Fazit: tolle Grafikkarte die für UWQHD (3440x1440) und max. Details zumindest mir nun vollkommen genügt - ein bisserl Puffer nach oben ist auch noch (OC und geplante Features von AMD).
    Sie passt in kleine Gehäuse und entlastet das Thermalbudget im Gehäuse durch teilweiser Ableitung der heißen Luft via Slotblende.
    Für größere Auflösungen wie z.B. UHD (3840x2160) dann doch lieber eine 6800 und schneller wählen.

    Raytracing habe ich noch nicht getestet.




    Kommentar verfassen
  • Bewertung: 4.0 von 5 Sternen
    Maximillian Müllermann am

    Ist in Ordnung.

    Die Grafikkarte ist in Ordung.
    Man kann mit ihr jedes neuere Spiel auf FullHD mit 50fps oder mehr spielen, außerdem sind die Temperaturen auch einigermaßen gut. Die Karte wurde unter 10 Minuten Volllast etwa 78 Grad Celsius warm. Das sind natürlich nicht die niedrigsten Temperaturen, aber dafür ist es ja auch eines der günstigere Custom Designs. In der Ray Tracing Leistung ist die Karte nicht so gut, aber das ist meiner Meinung nach aktuell sowieso nicht irgendwas, was man braucht.
    Bei niedriger Last hört man ein leichtes Spulenfiepen, das ist jedoch noch in Ordnung.

    Das Testsystem besteht aus einen AMD Ryzen 5 3600, MSI B550 Tomahawk, 16GB DDR4-3200 und einen MSI Gungnir 110R, getestet wurde bei normalen Bedingungen (geschlossenes Gehäuse und 22 Grad Zimmertemperatur).
    Kommentar verfassen
  • Bewertung: 5.0 von 5 Sternen
    via Mindfactory am

    Karte läuft mit undervolt von 1100mv kühl und leise. Bis …

    Karte läuft mit undervolt von 1100mv kühl und leise. Bis jetzt nichts auszusetzen an der Karte. Leistung ist auch laut CB 3 % hinter einer 2080 TI aber in manchen Games sieht das schon anders aus und man hat auch mehr FPS. Wer die ganz großen Preise von über 1K nicht mitmachen möchte und trotzdem viel Leistung für wenig Geld, der ist hier richtig.