Österreich EU Deutschland (aktiv) Geizhals (Deutschland) » Hardware » Gehäuse » PC-Gehäuse » Antec New Solution NSK3480, 380W ATX 2.2 (0761345-00390-2) in Zusammenarbeit mit heise online

Antec New Solution NSK3480, 380W ATX 2.2 (0761345-00390-2)

Bewertungen für Antec New Solution NSK3480, 380W ATX 2.2 (0761345-00390-2)

Bewertungen (23)

4.59 von 5 Sternen

Empfehlungen (19)

100%
empfehlen dieses Produkt.
  • Durchdachtes Gehäuse zu einem guten Preis. Hat entgegen …

    Durchdachtes Gehäuse zu einem guten Preis. Hat entgegen der Beschreibung 2x USB 3.0 an der Front, dafür keinen Firewire-Anschluß mehr. Sollte von Mindfactory mal geändert werden.
  • Achtung - Neue Version im Umlauf!

    Habe mein Case heute bei e-tec abgeholt und bin etwas überrascht worden:



    Antec verkauft inzwischen eine neue Revision mit folgenden Änderungen:



    2x USB 3.0 Front Stecker, dafür kein Firewire Stecker; es wird kein Adapter für einen internen usb 2.0 header mitgeliefert!



    Als Netzteil kommt inzwischen das neuere Antec EA-380D Green mit 80 Plus Bronze Zertifizierung zum Einsatz ( http://geizhals.at/549316 )



    Bin mit dem Gehäuse im Großen und Ganzen zufrieden; es hat eine hervorragende Festplattenentkopplung und ist gut verarbeitet, das Netzteil ist auch Hochwertig (siehe Test bei Anandtech.com und kein Knallfrosch wie bei günstigeren Modellen mit eingebautem Netzteil!



    Von der Lautstärke her enprischt das Netzteil in etwa dem Antec Tricool Lüfter auf low; ist also hörbar aber noch immer angenehm leise und für mich vollkommen akzeptabel.

    Kommentar verfassen
  • Moin Moin habe mein zweites NSk 3480 erworben, für 84 …

    Moin Moin

    habe mein zweites NSk 3480 erworben, für 84 hier bei Mindfactory.
    Verarbeitung ist immernoch ausgezeichnet.
    Festplattenentkopplung inklusive sowie das Earthwatts 380D Green Bronze Plus.
    Ich mag diesen Tower weil er sehr klein ist und somit überall stehen kann und das sogar
    große CPU Kühler hineinpassen Ninja3 , Mugen2 .
    Weiterer seltener Vorteil ist der Firewireanschluss vorn am Case.
    Die Frischluft zieht das NT über den Deckel oben, hier sind Lüftungsschlitze eingearbeitet.
    Ich würde dieses Case immer wieder kaufen aber nicht für über 100
    Für alle die mATX Systeme bevorzugen und nicht mehr als zwei Festplatten und ein LW verbauen der Kauftipp.

    andy
  • Schlichtes, ansprechendes Gehäuse

    Der Einbau der Komponenten in das kleine Gehäuse gestaltete sich als nicht all zu schwierig. Wenn man nicht gerade eine zweite Festplatte einbaut gibt es auch keine großartigen Probleme bei der Kabelführung.

    Das Netzteil ist für meinen Geschmack etwas zu laut. Ein anderes Netzteil zu nehmen würde den Einbau allerdings wieder erschweren, da man sich dann mit mehr und längeren Kabeln herumschlagen muss. Darüberhinaus darf das Netzteil natürlich nicht zu lang sein.

    Was mich vor allem verwundert hat: trotz Antec typischen Festplattenentkopplung haben sich die Schwingungen der Festplatte (1TB WD Green in meinem Fall) immer noch stark auf das Gehäuse übertragen. Durch die eher festeren Standfüße haben sich diese Schwingungen dann auch noch auf meinen Tisch übertragen, was in ein sehr merkbares Brummen resultierte. Baut man die Festplatte oben im 5.25" Schacht ein, verringert sich das Problem, ist aber immer noch vorhanden.
    Ich denke da ist mitunter auch die WD Green schuld, da diese durch die langsame Drehgeschwindigkeit ein eher tiefe Frequenzen erzeugt, welche auch leichter übertragen werden. Aber ich hätte mir nicht gedacht, dass das trotz der Entkopplung noch so stark ausfällt.


    Bild der eingebauten Hardware: http://forum.geizhals.at/files/54406/Antec_NSK3480.JPG
    • Mikee am

      Re: Schlichtes, ansprechendes Gehäuse

      Das Netzteil ist für meinen Geschmack etwas zu laut. Ein anderes Netzteil zu
      nehmen würde den Einbau allerdings wieder erschweren, da man sich dann mit
      mehr und längeren Kabeln herumschlagen muss. Darüberhinaus darf das Netzteil
      natürlich nicht zu lang sein.
      Du könntest den Lüfter tauschen, zB gegen einen Noctua NF-R8 ... oder aber du baust ein Notebook LW ein, zB Sony NEC Optiarc AD-7670S, dann geht sich auch ein normal großes Netzteil aus.


      Was mich vor allem verwundert hat: trotz Antec typischen
      Festplattenentkopplung haben sich die Schwingungen der Festplatte (1TB WD
      Green in meinem Fall) immer noch stark auf das Gehäuse übertragen. Durch die
      eher festeren Standfüße haben sich diese Schwingungen dann auch noch auf
      meinen Tisch übertragen, was in ein sehr merkbares Brummen resultierte. Baut
      man die Festplatte oben im 5.25" Schacht ein, verringert sich das Problem, ist
      aber immer noch vorhanden.
      Ich denke da ist mitunter auch die WD Green schuld, da diese durch die
      langsame Drehgeschwindigkeit ein eher tiefe Frequenzen erzeugt, welche auch
      leichter übertragen werden. Aber ich hätte mir nicht gedacht, dass das trotz
      der Entkopplung noch so stark ausfällt.
      Es gibt noch andere HDD-Entkoppelungslösungen ... oder du steckst das Ding gleich in ein Scythe Quiet Drive ;)
      Antworten
    Kommentar verfassen
  • Schön kompakt und durchdacht

    Es ist nicht viel Platz aber allemal ausreichend für meinen Desktop/Familien-PC. Man merkt die Aufmerksamkeit fürs Detail. Nur die deutsche Übersetzung im Handbuch führt aufgrund einfacher Fehler manchmal in die Irre.
    Kommentar verfassen
  • Meine kleine BOINC Maschine. Ein super Gehäuse für …

    Meine kleine BOINC Maschine. Ein super Gehäuse für mATX Fans.
    In meiner kleinen Kiste ist ein Gigabyte G41 mit Q8300 und der Mugen .
    Läuft 247 .
    Das Gehäuse ist sehr gut verarbeitet und da für 78 gleich ein Earthwatts NT dabei ist , kann man von einem Schnäppchen sprechen.

    Das NT saugt die Frischluft von oben durch die Deckelschlitze.
    Festplattenentkoppler sind vorhanden und funktionieren ausgezeichnet.
    Sieht auch insgesamt sehr gut aus. Durch die Abmaße ist der 120mm Lüfter
    der Rückseite beim Mugen auch gleichzeitig der CPU Lüfter -
  • Tolles Gehäuse wenns richtig klein sein soll

    Hab mir das Teil zugelegt und bin eigentlich sehr zufrieden damit.
    Es ist jedoch nicht zu unterschätzen dass das Ding richtig klein ist. Die Breite ist gut, man bringt da problemlos einen Noctua Towerkühler rein, jedoch nur so dass der lüfter nach oben blast. Und da steht die Luft halt dann an. Daher hab ich dort ein 130mm Loch gemacht. Das original Netzteil hab ich ausgebaut und ein Enermax reingebaut. Nun saugt das Netzteil direkt die Luft von der CPU an und schafft sie ins Freie!
    Eine 9800 GTX+ passt von der Länge her gerade rein, die Festplatte hab ich oben unter dem optischen Laufwerk eingebaut, entkopplung ist super.
    Ich kann das Gehäuse für Leute die was wirklich kleines suchen nur empfehlen. Mein Q9550er fühlt sich auf jeden Fall wohl darin!
    Kommentar verfassen
  • Solide, aber mit Designfehlern

    Bei der Zusammenstellung meines neuen PCs fiel die Wahl beim uATX-Gehäuse im Finale gegen den Mini P180 aus dem gleichen Hause, zugunsten des NSK3480.

    Das Gehäuse macht einen rundum hochwertigen, solide verarbeiteten Eindruck. Ausführliche Tests gibt es auf den üblichen Webseiten zu Genüge.

    Das mitgelieferte EarthWatts-Netzteil ist sehr leise und leistungsstark - ich habe es allerdings gegen ein Silverstone NightJar ausgetauscht, da ich beim Lärm keine Kompromisse eingehen wollte.

    Der 12cm-"Tricool"-Lüfter ist recht leise, aber selbst in der langsamsten Stufe lauter als ein Scythe S-FLEX800, weshalb ich auch diesen noch austauschen werden.

    Zu den "Designfehlern":
    Die beiden oberen Schächte sind nur zur Hälfte nutzbar. Das Netzteil nimmt die Hälfte weg, so daß nur kurze optische Laufwerke eingebaut werden können. Den Kabelbaum vom Netzteil vergräbt man dann im zweiten Schacht; meinen Plan, ein Scythe QuietDrive unterzubringen, musste ich gleich doppelt begraben.
    Oder man stopft die Kabel in den 3.5" HD-Käfig im "Hauptraum", womit allerdings der einzige verbliebene Plattenplatz belegt wäre. Es ist mir ein Rätsel, wie man eine Festplatte an der Bodenhalterung verschrauben (und nicht nur drauflegen) soll.

    Fazit: ein gut verarbeitetes Gehäuse (Optik subjektiv schlicht und ansprechend), und bei Kabelführung, Airflow und Noise bereits ab werk gut und sogar noch weiter "tunebar" - allerdings nur für PCs mit einer einzigen Festplatte geeignet (sofern das Gehäuse ab und zu auch mal transportiert werden soll).
    • Mikee am

      Re: Solide, aber mit Designfehlern

      Die beiden oberen Schächte sind nur zur Hälfte nutzbar. Das Netzteil nimmt die Hälfte weg, so daß nur kurze optische Laufwerke eingebaut werden können
      Wie wärs mit einem SlimLine LW?



      Den Kabelbaum vom Netzteil vergräbt man dann im zweiten Schacht; [..]
      Oder man stopft die Kabel in den 3.5" HD-Käfig im "Hauptraum", womit
      allerdings der einzige verbliebene Plattenplatz belegt wäre.
      Du könntest auch ein Loch in die (innere) Seitenwand bohren, und die Kabel dahinter verlegen.
      Antworten
    Kommentar verfassen
  • empfehlenswert

    Sauber verarbeitet, genügend Platz und Saft für eine moderate Grafikkarte (z.B. Radeon 4850), wirklich ausgesprochen leises Netzteil und silikongelagerte Festplatten-trays, um Vibrationen zu verringern.
    Um die überschüssigen Netzteil-Kabel unterzubringen, musste ich allerdings die Festplatte in den tray am Gehäuseboden einbauen, sodass unter dem DVD-Brenner Platz für die Kabel blieb.
    Zum Einbau des Mainboards sind die Schrauben mit gröberem Gewinde zu verwenden, habe zuvor die falschen verbaut. ;)
    Kommentar verfassen
  • Kompakt, leise, zeitlos schön

    Mein zur Zeit bevorzugtes Gehäuse für kleine Bürorechner. Sehr stabiler und solider Aufbau, daher leise im Betrieb. Frontanschlüsse sind HDA-tauglich.
    Achtung: Nur für optische Laufwerke in kurzer Bauweise geeignet!
    Kommentar verfassen
  • Hier die Korrektur der Bewertung. Sorry

    Hab das leider genau verdreht gemacht(nach Schulnotensystem ;-) )
    Kommentar verfassen
  • Absolut empfehlenswert, Netzteil war aber leider verkehrt eingebaut

    habe mir das Gehäuse bei Mindfactory gekauft. Nachdem ich das MATX-Board eingebaut hatte musste ich leider feststellen, daß der 24pol. Mainboardanschluß mind. 10cm zu kurz war. Erst auf den 2ten Blick habe ich dann gemerkt, daß ich durch um 180° verdrehten Einbau des Netzteiles dieses Problem beheben konnte. Ansonsten ist das Gehäuse wirklich 1A, Netzteil ist auch sehr gut. Stromverbrauch Idle mit ASUS M2A-VM HDMI, AMD Athlon 64 X2, Sapphire HD3650/512kb DDR3, 2MB MDT-RAM, und LG DVD-Writer <50Watt, unter Last max. 110Watt. Dabei bleibt der Lüfter immer angenehm leise.
    mfg
    Kommentar verfassen
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG