Österreich EU Deutschland (aktiv) Geizhals.de » Hardware » Grafikkarten » PCIe » ATI FireGL V3600, 256MB DDR2, 2x DVI, S-Video (100-505507) in Zusammenarbeit mit heise online

Bewertungen für ATI FireGL V3600, 256MB DDR2, 2x DVI, S-Video (100-505507)

« Zurück zum Produkt

Bewertungen (2)

3.4 von 5 Sternen

Bewertungsverteilung

  • Schnell und instabil

    Zu Beginn war ich begeistert von der Power unter Maya, inzwischen wünsche ich mir meine alte Geforce 7900 wieder zurück. Nie wieder ATI lautet nach etwa 10 Monaten mein Fazit!

    Es gab bisher nur ein Treiberupdate, welches nichts merkbares änderte, außer neue Bugs produzierte. MipMapping in Maya ist praktisch tot, ich habe nur mehr Grafikfehler. Geometrie-Updates funktionieren nach wie vor nur in 2 von 3 Fällen (an manchen Tagen muss ich den PC x mal neu starten bis ich endlich ein Mesh manipulieren kann UND auch sehe, was ich ändere BEVOR ich das Mayafenster minimiere und wieder maximiere, um einen neuen Bildaufbau zu erzwingen).

    In Photoshop CS3 ist arbeiten fast unmöglich, habe überall Grafikartefakte, sobald ich zb Auswahlmasken verschiebe oder diese transformiere.

    Zu guter letzt stürtzte von Mittwoch an mein Maya ab sobald ich ein Material anklickte. Neusintallation etc von Maya nutze nichts. Nach einem vollen Tag kamen der Admin und ich drauf, daß das Icon vom neuen Treiber im Tray schuld ist (wie auch immer das geht). Seit ich das deaktiviert habe rennt Maya wieder 1a..

    Hinweis: Ich verwende 2 CRTs mit der Karte. Möglich, daß man mit einem Monitor diese Probleme nicht hat!?
    Kommentar verfassen
  • Sehr schnell, für wenig Geld

    Verwende die Karte seit kurzem für Maya, im 2-Schirmbetrieb mit je 1600x1200. Laut einigen Tests im Netz ist die Karte fast so schnell, manchmal sogar schneller, als HighEnd-Prosumer-Karten.

    Großes Minus bekommt allerdings der Treiber. Meine Monitore (CRT) wurden nur mit 60Hz erkannt und es dauerte einige Zeit, bis ich rausbekommen habe, das zu ändern. Ein Großteil der in der Hilfe angesprochenen Features kennt mein (aktueller!) Treiber nicht. Und schalte ich Extras wie AntiAliasing ein zwitschert mein PC sofort weg, sobald ich neben Maya ein 2.Programm einschalte, welches irgendwelche Anforderungen an die Grafikkarte stellt (2.Maya-Instanz, Photoshop, ..). Das war mit meiner alten Geforce7900GS nie ein Problem.

    Update: Nach einigen Wochen intensiven Arbeitens muß ich meine Empfehlung zurücknehmen. Abstürze gibt es kaum, ich kann sie an einer Hand abzählen. Dennoch sind es jetzt schon mehr als durch meine früheren Grafikkarten verursachten Crashes (sofern ich die eindeutig ihnen zuweisen konnte. hm.. eigentlich hatte ich so wenige Abstürze, daß das auch schon egal wäre).

    In Maya "explodieren" immer wieder Meshes oder werden Transformationen nicht angezeigt (Polygone bleiben an Ort und Stelle und "hüpfen" nach Sekunden oder auch Minuten in die "neue" Position). Es handelt sich dabei offensichtlich um optische Effekte, denn zerstörte Objekte sind nach einiger Zeit wieder in Ordnung bzw speichert man diese und lädt sie neu herein paßt wieder alles. Für einige Zeit zumindest.

    Im Gegensatz zu NVidia bietet ATI Treibersupport an: Der war allerdings für die Nüsse. Auf meine exakten Fehlerbeschreibungen inklusive Screenshots kam eine automatisierte Antwort, die mir erklärt hat, wie man einen Monitor richtig anschließt und, daß man die Grafikkartentreiber aktuell halten sollte..

    Fazit: Man bekommt massig Power, zum Preis von Qualität und Stabilität.
    Kommentar verfassen
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | Themenauswahl
Copyright © 1997-2019 Preisvergleich Internet Services AG