Österreich EU Deutschland (aktiv) Geizhals (Deutschland) » Video/Foto/TV » Fotografie » DSLR- & Systemkameras » Canon EOS 5D Mark II schwarz Gehäuse (2764B016) in Zusammenarbeit mit heise online

Canon EOS 5D Mark II schwarz Gehäuse (2764B016)

Bewertungen für Canon EOS 5D Mark II schwarz Gehäuse (2764B016)

Bewertungen (200)

3.79 von 5 Sternen

Empfehlungen (181)

67%
empfehlen dieses Produkt.
  • Habe sie gerade verkauft, neuer Preis/Leistungssieger meiner Meinung Canon EOS 6D

    Habe mir jetzt schon beide ausgeliehen: Die Mark 3 und die 6D.

    Von der Bildqualität & Lichtempfindlichkeit her sind beide annähernd gleich und ein Traum.

    Die Mark 2 würde ich jetzt auf keinen Fall mehr empfehlen.

    Der Preis steht auf www.willhaben.at bei 1000€.

    Da würde ich lieber 435€ weiter sparen und gleich die 6D kaufen.
    Kommentar verfassen
  • Steht kurz vor der Ablöse!

    Der Preis ist aus meiner Sicht derzeit mehr als eine
    Frechheit, deswegen habe ich mir auch die neue
    D800 von Nikon geordert und steige von Canon
    auf Nikon um!
    • planet-lotty am

      Re: Steht kurz vor der Ablöse!

      Die D800 ist bestimmt keine schlechte Kamera kostet aber 1000€ mehr als die 5D Mark II !!
      Canon und Nikon bauen gute Kameras und die Entscheidung für ein System ist Geschmacksache aber immer mit entsprechenden Kosten verbunden !
      Antworten
    • werhalb am

      Re: Steht kurz vor der Ablöse!

      Selbst heute - nach Erscheinen der MK-III - halte ich das Preis-/Leistungsverhältnis der MK-II noch für günstig. Habe 2 davon laufend im Einsatz und stelle fest, dass die Begrenzung der Qualität eher bei den Zoom-Objektiven (besonders im WW-Bereich) als bei den Kameras besteht.

      Auch Nikon kocht nur mit Wasser und die sehr guten Linsen sind noch teurer, als die von Canon. Trotzdem würde ich die beiden Marken als einigermaßen gleichwertig betrachten.

      Weiterhin viel Spass beim Fotografieren.


      LG
      Werner
      Antworten
    • Eos2008 am

      Re: Steht kurz vor der Ablöse!

      Stimmt, der Preis ist unverschämt...unverschämt günstig!
      Die Canon 5D Mark II bietet aktuell unter den neu erhältlichen Vollformat DSLR's den günstigsten Einstieg, und die Bildqualität ist nach wie vor absolute Spitzenklasse und gehört mit zum besten was man aktuell bekommen kann. Ein Vergleich mit der Nikon D800 ist hingegen hinkt etwas, der Gegenspieler der Nikon D800 heißt aktuell Canon 5D Mark III, und der Gegenspieler der Canon 5D Mark II ist die Nikon D700.
      Antworten
    • Ken900 am

      Re: Steht kurz vor der Ablöse!

      Lästern ist wohl das einzige was Sie können - vielleicht eimal probieren zu Fotografieren und dann eine konstruktive Bewertung schreiben !
      Canon + Nikon sind sicher gleichwertige Topmarken am Markt, wobei durch Ihre negativen & SUBJEKTIVEN Bewertungen Nikon auch nicht besser wird - wünsche viel Freude mit der D800.
      Antworten
    Kommentar verfassen
  • Profikamera und preiswert

    Ich habe die Kamera um rd. EUR 2.000,00 im Februar 2011 gekauft.
    Ich fotografiere digital seit mehr als 15 Jahren. Die 5DMKII bietet mir eine Vielfalt an Gestaltung noch vor der Entwicklung des Bildes in CS5.
    mfg
    Kommentar verfassen
  • Beste Schärfe, zurzeit beste Canon SLR


    Habe mir nach Jahren endlich die Mark II gegönt, mit Objektiven 17-40 L und 24-105 L, und muss sagen, dass die Tests bei traumflieger.de auch der Wahrheit entsprechen. Zuhause habe ich meine alte 40 D mit der Mark II getestet und war echt erstaunt:

    http://www.foto-julius.at/canon5dmark2.html

    Normaleweise erwartet man bei größeren Bildern schlechtere Bildqualität, doch hier wird die Qualität um einiges gesteigert. Bin neugierig ob die Canon-Techniker bei dem Nachfolger die 96 Punkte von 100 möglichen Punkten noch einmal schaffen, oder ob die Bildqualität bei kleineren Pixeln auf Kosten der Lichtbeugung gehen wird.
    Ansonsten keine Umgewöhnungphase zu der 40D, da fast gleiche Größe und Ausführung. Wenn die Kamera wieder auf 1800 Euro fällt, dann kaufe ich mir gleich ein zweites Gehäuse.
    • deveto am

      Re: Beste Schärfe, zurzeit beste Canon SLR

      Der Vergleich hinkt. Denn wenn man vergleicht sollte man auch auf beiden Kameras die gleiche Linse benutzen und nicht 2 unterschiedliche. Antworten
    Kommentar verfassen
  • Die EOS 7D im Vollformat

    Habe mir vor ca 6 Monaten eine EOS 7D zugelegt und dann eine gebrauchte 5D der ersten Serie - und war ziemlich enttäuscht, da in fast allen Belangen die 7D unschlagbar vor der 5D war - trotz Vollformat. Obwohl nur knapp 4 Jahre zwischen dem Produktionsjahr der 5D und dem der 7D liegen, sind es in der Leistung einfach Welten. Jetzt bin ich auf die MkII umgestiegen und finde alle Vorteile der 7D auch im Vollformatniveau vereint mit allen Vorteilen des Vollformats. Einfach absolut Top. Verwende die 5D MkII vor allem für Landschaft, Tierwelt und Portraits und die 7D vor allem für Sportaufnahmen zusammen mit dem 100-400L Objektiv, das dort bis 640mm reicht ;-)

    • Canon_FD_user am

      Re: Die EOS 7D im Vollformat

      4 Jahre sind für Computer ungefähr 2 1/2 Generationen. Da eine DSLR auch nur ein Spezialcomputer ist, bedeuten 4 Jahre einiges. Der Cropfaktor interessiert nicht für Nahdistanz, Lichtstärke, Tiefenschärfe, Bildstabilisator, Gewicht, Anschaffungskosten und sonst noch was. Meine Teleobjektive werden mehr Tele (toll!) und meine Weitwinkelobjektive zu Normalobjektiven (bäh!). Gebt mir ne Vollformatkamera und gute Software, denn cropen kann ich am PC immer noch und habe zudem auch noch mehr Entscheidungsmöglichkeiten. Fazit: kleineres Sensoren sparen nur Geld, sonstige Vorteile sehe ich nicht. Antworten
    • Ozon am

      Re: Die EOS 7D im Vollformat

      Und das 100-400 hat immer nur 100-400mm, egal wie man es dreht und wendet. Die 640mm sind einfach Blödsinn, man bekommt nur einen Ausschnitt, weil der Sensor der 7D kleiner ist als der Sensor der 5D Mk II. Sprich man erhält ein Bild von 400mm, dem rundherum Teile fehlen. Antworten
    Kommentar verfassen
  • Gut, aber den Preis nicht wert

    Hallo,

    Vorweg: ich besitze die Kamera nicht, aber ich hatte letzte Woche die Möglichkeit sie (inkl. 2 hochwertiger Linsen) 2 Tage ausgibig für Portrait und (Klein-)Gruppenfotos zu testen.

    Die Bildqualität ist wie erwartet gut, deshalb geh ich mal nicht speziell darauf ein.

    Was mir allerdings aufgefallen ist, ist dass die Bedienung echt schlecht ist. Das ist natürlich immer subjektiv und es hängt davon ab was man gewohnt ist. Aber im Vergleich zu meiner E-510 oder E-30 von Olympus kann das einfach nichts! Auch die Canon 7D gefällt mir von der Bedienung her wesentlich besser, wenn man jetzt nicht Herstellerübergreifend vergleichen möchte! Da liegen Welten dazwischen.

    In Summe hat (für meine Bereiche) VF keine so großen Vorteile, dass es den doch recht deutlichen Preisunterschied rechtfertigt, was nicht heißt dass das für jeden so ist! Speziell im Bezug auf das meiner Meinung nach etwas missglückte Bedienkonzept (was vielleicht auch einfach am Alter der Cam liegt) würde ich jedem der den Kauf einer 5D vor hat, empfehlen sich die Cam mal genau anzuschauen und wenn möglich in der Praxis zu testen.

    Eine perfekte Kamera gibt es nicht, aber nur ein toller VF Chip in einem "schlechten" Gehäuse ist meiner Meinung nach ein schlechter Kompromiss zu einem überteuerten Preis!

    Wer das vorher testet und in die Kaufentscheidung einfliesen lässt, wird viel Freude damit haben! Die Bilder überzeugen jedenfalls!

    mfg
    Doc
    • b03 am

      Re: Gut, aber den Preis nicht wert

      Also von den viele Rechtschreibfehlern mal abgesehen verstehe ich den Satz "Aber im Vergleich zu meiner E-510 oder E-30 von Olympus kann das einfach nichts!" auch nicht! Was meinst Du damit? Fuer mich ist das Bedienkonzept Spitze und bei allen Canon DSLRs aehnlich, somit finde ich mich gleich zurecht! Das Gehaeuse hat eine Topqualitaet und ist Welten besser als die Olympus-Plastikgehaeuse! Meine 5 Cent zu dem Thema ... Gruss Fritz.
      Antworten
    Kommentar verfassen
  • Die Referenz-Kamera für den anspruchsvollen Amateur

    Nach fast 40 Jahren mit analogen Kameras (Praktica -> Hasselblad -> Leicaflex) habe ich im April 2009 nach langem Überlegen entschieden, meine ganze Ausrüstung mit 4 Gehäusen und 9 Fixbrennweiten-Objektiven von 15 - 400 mm auf den Speicher zu verfrachten (Verkauf lohnt ja nicht) und diese CANON anzukaufen. Da ich nicht mehr der Jüngste bin, habe ich dazu die Zooms 2,8/16-35, 2,8/24-70 und 4,0/70-200 und das Sigma Macro 2,8/150 genommen, um das Gewicht meines Rucksackes in Grenzen zu halten.

    Weil ich ein bequemer Typ bis, hätte ich keine Bewertung geschrieben, aber jetzt haben mich die Kommentare der "Übergescheiten" dazu bewogen.

    NEIN, ich benutze diese Kamera nicht zum Filmen, denn ich bin Amatuerfotograf mit Leib und Seele. Wenn ich Filme drehen möchte kaufe ich mir eine Videokamera, die wirklich zu diesem Zweck hergestellt wurde. Meine bevorzugten Gebiete sind Natur und Landschaft, Architektur, sowie Akt und Portrait. Dabei mache ich sehr viele meiner Aufnahmen auf Reisen und bei Wanderungen, was die Auswahl der Objektive stark beeinflusst hat.

    In den letzten 14 Monaten habe ich etwa 7.000 Fotos aufgenommen und bin von der Qualität der Kamera (und auch der Objektive) mehr als überzeugt.

    "Wunder dauern etwas länger" las ich zuletzt bei einem Handwerkerbetrieb. Es gibt wahrscheinlich für jedes Belichtungsprogramm und für jeden Autofokus Grenzsituationen, welche nicht mehr korrekt bewältigt werden können. Das wird auch bei den anderen Marken und Typen so sein. Aber wenn mir jemand erzählen möchte, dass man mit kleinen Sensoren dieselben Ergebnisse erzielen kann, wie mit einem Vollformat, dann gruselt es mich. Wenn man sehr gute (natürlich dann teure und relativ schwere) Objektive verwendet und auf 30x45 bis 50x75 cm vergrößert (A4-Bilder sind nicht für Fotografen, sondern für Breifmarkensammler), dann ist bald eine Grenze für die "Kleinen" erreicht. Da braucht man gar keine extremen Ausschnitte machen oder die ISO auf 1.000 drehen!

    Lassen Sie sich bitte nicht durch Theoretiker und Technik-Fetischisten verunsichern. Wenn Sie einige Grundsätze beherzigen, können Sie mit diesem Gerät in der Praxis glücklich werden:

    Verwenden Sie nur dafür wirklich geeignete Objektive (max. 3-fach Zooms), keine alten "Scherben" aus den 70ern.

    Blenden Sie auf Werte zwischen 4,5 und max. 13 ab.

    Nutzen Sie im Normalfall einen Empfindlichkeitsbereich zwischen 200 und 1000 ISO (höher nur für DOKUS oder kleine Bilder).

    Benutzen Sie sooft als möglich - selbst wenn es manchmal "schwer"fällt - ein stabiles Stativ (auch der Bildaufbau dankt es Ihnen!).

    Machen Sie lieber eine Aufnahme zuviel als zuwenig und betrachten Sie die Ergebnisse und das Histogramm sofort auf dem Display.

    Verwenden Sie den Modus RAW mit JPEG mit der höchsten Qualitätsstufe, denn Speicherplatz kostet heutzutage nicht mehr viel. JPEG-Dateien kann man für die schnelle Ansicht verwenden und auch gleich weitergeben und die "Gustostückerl" werden mit dem RAW-Konverter ins Photoshop geladen und dort endbearbeitet.

    Viel Freude mit den Ergebnissen!
    • chaos am

      Re: Die Referenz-Kamera für den anspruchsvollen Amateur

      Da ich nicht mehr der Jüngste bin, habe ich dazu die Zooms 2,8/16-35, 2,8/24-70 und 4,0/70-200 und das Sigma Macro 2,8/150 genommen, um das Gewicht meines Rucksackes in Grenzen zu halten."

      Kamera 810g
      16-35 600g
      24-70 950g
      70-200 705g
      2,8 895g

      Hinzu kommen noch sicher 2000g an Zubehör (Rucksack, Akkus, Ersatzbatterien, Stativ), wobei wir bei schlanken 6kg angelangt wären. Für einen bequemen Herrn, der nicht mehr der jüngste ist, ist das stolzes Gewicht bei einer Wanderung.

      Das 4.0 24-105 wird immer wieder in der Luft zerfetzt und schlechtgeredet. Es würde sich nur leider so schön als "Immerdrauf" anbieten - damit Erfahrungen gemacht?

      Grüße,
      chaos
      Antworten
    Kommentar verfassen
  • Foto hui... Video...?

    Hallo,
    ich habe mir diese Kamera vor fast einem Jahr zum Fotografieren aber auch zum filmen gekauft.
    In der Hinsicht auf alles was mit Fotografie zu tun hat bin ich mit der Kamera äußerst zufrieden. Trotz weniger AF Messpunkte lassen sich beispielsweise schnelle Handballspiele mit geringem / akzeptablem Ausschuss ablichten. Alles Tadellos aus meiner Sicht.
    Aber:
    Die Fotokamera wird von Canon selbst ja inzwischen auch heftigst wegen ihrer Videofunktion beworben. Da ich auch sehr gerne (kurz) Filme und Dokus mache und vom 35mm Look, dem hohen Dynamikumfang und der vergleichsweise günstigen Objektive angetan war habe ich auch in letzter Zeit verstärkt die Videofunktion genutzt.
    Das funktioniert auch alles wunderbar bis auf die Tatsache, das im Video bei gleichmässigen dunkleren Farbflächen vertikales Banding zu sehen ist, trotz derzeit aktuellster Firmware und ISO 400. (Vertikales Banding trat früher in einem sRAW Modus auf, was aber per Update behoben wurde).
    Wird das Video auf einem besseren HD Monitor abgespielt ist diese feine "Linien"-Struktur deutlich zu sehen. Vor allem bei gleichmässigen Kamerafahrten vom Dolly oder Jib-Arm ist es deutlich zu sehen. Es wirkt etwa so, als hätte man mehrere parallel von unten nach oben verlaufende Fäden direkt vor der Linse, die nicht im Fokusbereich liegen und somit unscharf auf dem Video abgebildet werden. Schwierig zu beschreiben. Aber wenn sich alles im Bild bewegt und aber das Bandingrauschen darüber liegt, fällt es besonders stark ins Auge.
    Nachdem ich einem zugegebener maßen überaus freundlichen Canon Mitarbeiter das Problem geschildert und ein Beispielvideo geschickt hatte kam etwas lapidar die Antwort: "Es ist immer noch ein Fotoapparat und keine Videokamera. Das ist normal bei dieser Kamera und kann auch nicht behoben werden. Es liegt am Verfahren wie der Sensor ausgelesen wird. Dabei entstehen diese Bildfehler. Das ist völlig Normal."
    An dieser Stelle war ich ziemlich baff. Canon verkauft diese Kamera also wissentlich mit einer Videofunktion die Fehler aufweist, bewirbt aber diese Funktion inzwischen trotzdem unübersehbar.
    Hauptsachen der Kunde hat das Ding bezahlt. Ob es die Erwartungen erfüllt oder nicht. Canon scheint das egal zu sein.
    Das hat mich doch sehr enttäuscht.
    Für weniger Anspruchsvolles ist die Videofunktion trotzdem hervorragend geeignet. Vor allem weil keine Broadcast Kamera unter 20.000,- einen solchen Dynamikumfang aufweist und deshalb den ein oder anderen Schnitzer bei der Beleuchtung verzeiht.
    Trotzdem: Eine Funktion anzupreisen die eigentlich so perfekt gar nicht funktioniert ist ziemlich frech und enttäuschend
    Kommentar verfassen
  • sehr zufrieden

    Ich bin nun auch stolzer Besitzer der 5D MkII und mit der Qualität sehr zufrieden. Würde die Camera jederzeit wieder kaufen.
    Kommentar verfassen
  • Begeisterung

    hab mir im 12/09 nach langem überlegen bei redcoon die 5D MKII zugelegt und bin ausser begeistert nur noch begeistert. das einzige, was für mich jetzt wieder etwas gewöhnungsbedürftig ist, dass mir durch das VF mit meinem 70-200er nach oben etwas die luft (brennweite) ausgeht (bin den crop der 20er gewohnt). meine glaeser, die ich drauf hab: 17-40L, 24-70L, 70-200L. als extra hab ich mir noch den BG-E6 gegönnt - super.
    ich bin seit ca. 30 jahren "am drücker" (A1, EOS1, 350D, 20D und jetzt 5D MII), aber die 5er ist mit abstand die beste cam, das ich in händen hatte!

    wenn mit dieser cam beim fotofieren was schief geht, dann liegt das problem zu 99% hinter der cam!
    Kommentar verfassen
  • Das beste was es zurzeit auf dem Markt gibt, ein Dank an …

    Das beste was es zurzeit auf dem Markt gibt, ein Dank an die Canon-Ingenieure.Brauche nicht viel dazu Schreiben die Kollegen die sich aus kennen mit der Materie, wissen was diese Cam an Leistung bringt. Da kann man nur abwarten was als nähstes die Ingenieure von Canon raus bringen. Das einzige was ich für überflüssig halte ist die Video-Funktion das ist Spielkram und braucht nicht wirklich einer der damit gezielt Fotografieren möchte.
  • Nicht zufrieden

    Im Vergleich zu einer sehr guten Crop-Kamera wie z.B. der EOS-40D oder EOS-450D, die ich auch besitze, ist der Gewinn an Bildqualität äußerst minimal. Auf einem A4-Ausdruck sieht man in der Praxis keinen Unterschied. Bei schwachem Licht ist man um zwei Blendenstufen besser dran, aber ansonsten gibt es außer im Sucher keinen spürbaren Kick.
    Das Schlimmste an meinem neuen Baby ist der total unbrauchbare Video-Modus, da man z.B. beim Schwenken - keinen wirklich brauchbaren Autofokus hat und ein ruhiges ruckfreies Zoomen fast nicht möglich ist.
    Bei mir hat leider das HabenWollen-Syndrom zugeschlagen und ich werde jetzt damit leben müssen, daß ich viel zu viel Geld für etwas ausgegeben habe, was man bald in jedem Handy haben wird...
    • deveto am

      Re: Nicht zufrieden

      Oh Gott,

      bitte streicht diese unzumutbare Rezension, das ist ja grausam!
      Antworten
    • User195329 am

      Re: Nicht zufrieden

      Das man auf einem A4-Ausdruck nicht sofort den Unterschied, sollte dir aber als Besitzer einer bzw. sogar zweier SLR bewusst sein.

      Die Videofunktionen bei den SLR's sind reine Gimmicks und so sinnlos wie die Fotofunktion auf den ganzen Videokameras.

      Und da du ein Handy mit einer professionellen Spiegelreflexkamera vergleichst bzw. davon ausgehst das diese kleinen Telefone das auch bald alles können, merkt man, das du relativ wenig Ahnung hast...
      Antworten
    • chaos am

      Re: Nicht zufrieden

      "...was man bald in jedem Handy haben wird..."

      Die Auflösung möglicherweise, aber damit hört sich der Spaß schon auf. Der Spaß mit der 5D II fängt aber dort an, wo wenig Licht ist.
      Will man mal in ner Kirche ordentliche (S)WW-Aufnahmen machen, OHNE andere Leute mit Blitzgewitter (man leuchtet ein Kirchenschiff sowieso net aus...) zu stören und OHNE an jedem Eck das Stativ neu zu platzieren, dann bist mit einer Crop ala 400er oder 450er schon ne ziemlich arme Sau. Am 2,5" Display schaut's noch ganz passabel aus, zuhause am Apple lässt man den Tränen am besten freien Lauf...
      Die 40D fängt schon an interessant zu werden, das Rauschen bei ISO 800 hält sich in Grenzen, Größe und Gewicht helfen weniger zu wackeln - ein ruhiges Händchen sollte man trotzdem haben.

      Es gibt für jede Kamera ein Einsatzgebiet und einen passenden User dahinter. Wenn Du nur im ordentlich ausgeleuchteten Studio Portraits mit Stativ machst, dann reicht ne alte 300D um traumhafte Bilder zu schießen - dann is die 5D II ne Fehlinvestition...

      Servas!

      P.S.: Zum Video. Kauft sich das Ding wirklich wer als Camcorder-Ersatz?!?! Ich seh die Video-Funktion als nettes Gimmick, vielmehr ist es nicht.
      Antworten
    • ewiudaisy am

      Re: Nicht zufrieden

      hi grillme,
      du wirst die 5D sicher gerne verkaufen wollen!
      Ich kauf sie dir ab!
      Wieviel soll sie kosten?
      Dann brauchst du dich nicht mehr ärgern,
      das du sie umsonst gekauft hast und
      schon ist dir geholfen!
      also,schreib mir den Preis!

      Grüße
      Ewald
      Antworten
    • Oberkritiker am

      Re: Nicht zufrieden

      Als Besitzer des Vorgängermodells hätte bei mir auch das "Haben-Wollen"-Syndrom zugeschlagen - wenn ich nicht u.a. die Rezension bei slashcam über den Videomodus gelesen und mir meine Meinung gebildet hätte. Der Videomodus ist eine nette Spielerei, ersetzt aber keinesfalls einen HD-Camcorder für den gehobenen Amateurbereich (vom Profisegment reden wir nicht).
      Für mich zählen auch bei der Mark II der Vollformatsensor sowie einige Verbesserungen "unter der Haube", wie z.B. größeres Display o.ä.
      Deine Bemerkung "... was man bald in jedem Handy haben wird." meinst Du doch wohl nicht ernst ;-)
      Die EOS 40D mit der 450D zu vergleichen, bedeutet Äpfel mit Birnen zu vergleichen, da letztere als Einstiegsmodell eine andere Zielgruppe anspricht als erstere.
      Für Nutzer, die weder großformatig projizieren (neudeutsch: beamen)oder ausdrucken, ist eine Crop-Kamera ohne Zweifel die bessere Alternative.
      Wer aber im SWW-Bereich arbeitet, den schmerzt ein Crop von 1,3 oder 1,6 schon gewaltig.
      Antworten
    • ghooosty am

      Re: Nicht zufrieden

      ...Mal ganz ehrlich, was du da schreibst zeigt mir eher, dass du so ein Gerät noch nicht mal in der Hand hattest.

      Ich hoffe, es nimmt sich niemand diesen Unfug zu Herzen... .
      Antworten
    Kommentar verfassen
  • Bezahlbare VF-Kamera

    Sicherlich kann sich jeder bei der 5D MarkII Funktionen und Spielereien wünschen, die nicht alle in Erfüllung gegangen sein dürften. Für mich ist sie eine Kamera mit einer hervorragenden Bildqualität und den schon mehrfach genannten Zusatzfunktionen.
    Beim AF kann ich beispielsweise keinen Unterschied zu meiner 40D (9 Kreuzsensoren) feststellen. Mag in Extremsituationen anders sein, aber bei meinen Hobbybildern nicht.
    Von daher bin ich mit der Qualität und dem Preisleistungsverhältnis absolut zufrieden.
    Mir sind die Bilder wichtig - mehr nicht!
    Kommentar verfassen
  • Tip Top !

    Was soll man sagen ..
    Foto/Video auf einem Voll Format ..
    Alles schön und gut, aber obs wirklich Sinn macht ?
    Die meisten können daraus bestimmt keinen Vorteil ziehen denn
    wie im unteren Atikel schon erwähnt braucht man Highspeed Linsen (die ein vermögen kosten), Massig Zubehör an der Kamera selbst, und ordentliche erfahrung damit man marginal bessere Fotos hinkriegt wie mit einem APS ..
    Ánsonsten bekommt man diese Sachen meist schon in einer Einsteiger DSLR die man im Profilager teuer erkaufen muß oder Teils garnicht findet ..
    zbs. Fokuslicht, Blitz, Klappdisplay, Spritzwasserdichtes Gehäuse etc.
    Wirklich Schade das man das in diesem Lager nicht bekommt.
    Ich benutze sie 50% fürs Filmen
    und da man nicht gerade viel darüber findet hier ein Test:
    http://www.zizis-blog.com/Test%20Canon%205D.html
    Kommentar verfassen
  • Deeply impressed ...

    Nach Nikon D700 und Sony A900 ist nun auch die 5D Mark II endlich verfügbar. Viel wurde spekuliert, vieles hochgepriesen, einiges verteufelt. Nun sind die ersten umfangreichen Test vorhanden (http://www.colorfoto.de/Testbericht/Canon-EOS-5D-Mark-II_5143681.html). Mein subjektiver Eindruck von einem 3-stündigen Test eines Vorserienmodell Ende November wurde bestätigt. Die Kamera ist trotz mancher Verbesserungspotenziale den beiden anderen Vollformat DSLRs (D700, A900) überlegen. In der Preisklasse < € 2500,- der momentane Spitzenreiter. Knapp gefolgt von Nikon, allerdings weit vor Sony (technische Daten machen noch kein gutes Bild). Wie gesagt, alles subjektiv, aber vergleicht selbst.
    Kommentar verfassen
  • Vorbehaltslos zu empfehlen!

    Hab diese Kamera in DE bei AC-Foto gekauft. War nicht gerade besonders günstig, aber lagernd und wirde auch prompt geliefert.
    Hab bis jetzt etwa 200 Bilder gemacht und die Schärfe bzw Crop-Fähigkeit in Verbindung mit L-Glas ist überwältigend.
    Farbtreue, Kontrast, Gradation und Bildrauschen sind überhaupt das Beste was mir je untergekommen ist.
    Überhaupt die Lichtempfindlichkeit, bis mehr als 25000 ISO, macht Blitzen fast überflüssig!
    Einzig die Position der DOF-Taste nervt etwas.
    Sehr gelungen finde ich die AF-Korrektur pro Objektiv, wie bei der 1D!
    Dieses Gerät schlägt mit Features die 1DsIII und die gesamte NIKON-Fraktion um Längen!
    Das Kit-Objektiv (24-105L/USM/IS) ist über den ganzen Bereich sehr scharf mit wenig CA, wenn auch nicht immer verzeichnungsfrei, vor allem im WW-Bereich!
    Haptik und Handling sind ähnlich wie ich es von der 40D gewohnt bin, doch im Gesamten viel wertiger.
    Der eingebaute HD-Movie-Mode ist ein echtes Schmankerl, wenn auch mit mit 30fps (US-Mode).
    Schad dass nur im .mov-Container (Apple-Quicktime) und nicht in nativem H.264 mp4 aufgezeichnet wird.
    Endlich wurde auch der Live-View mit einer kontrastabhängigen Scharfstellung versehen.
    Die Batterie-Restzeit ist nur umständlich via Menu exakt abzufragen.
    Auch hätte ich mir mehr AF-Punkte gewünscht, obwohl ich fast immer nur mit dem Center-AF fotografiere.
    Qualität und technische Ausführung sind voll OK! Keine Dead-Pixels und nur 11 "Hot-Pixels" bsi ISO 3200 und 30 Sekunden!
    Witterungsfestigkeit ist lt. Hersteller wie bei der 1D!
    Gelungen finde ich auch das große Display mit autom. Helligkeitsregelung!
    Alles in allem eine Kamera die das Geld voll wert ist.
    Nachtrag:
    Black Dots bei Spitzlichtern in Verbindung mit hohem ISO konnte ich bei mir keine feststellen!
    • digisigi am

      Re: Vorbehaltslos zu empfehlen!

      Was ist die Fähigkeit zu Croppen bei einer DSLR? Antworten
    Kommentar verfassen
  • Canon EOS 5D Mark II 100% für Fotografie empfehlenswert

    Als profiuser und sicher einer der wenigen der eine echte Bewertung über die kamera abgeben kann - ich habe übrigens schon mit Ihr fotografiert - kann dieses Ding wirklich 100% , was eine Digitalkamera betrifft, empfehlen.
    etwas schwach die Videofunktion, aber es ist ja eine Fotospiegelreflexkamera !!!
    zu kaufen gibt es sie bei mir im Geschäft - Foto Holub, Jörgerstrasse 39, 1170 Wien - ab Ende November
    • RitterRunkel am

      Re: Canon EOS 5D Mark II 100% für Fotografie empfehlenswert

      Kann mich dem Geizhals mung nur anschließen: Der Gehalt Deiner Wertung liegt bei rund 0,00. Abgesehen davon stünden einem Geschäftsführer eine gute Rechtschreibung, Interpunktion und Ausdrucksweise besser zu Gesicht. Ein ziemlich peinlicher und liebloser Beitrag von Foto Holub! Antworten
    • RitterRunkel am

      Re: Canon EOS 5D Mark II 100% für Fotografie empfehlenswert

      Kann mich dem Geizhals chaos nur anschließen: Der Gehalt Deiner Wertung liegt bei rund 0,00. Abgesehen davon stünden einem Geschäftsführer eine gute Rechtschreibung, Interpunktion und Ausdrucksweise besser zu Gesicht. Ein ziemlich peinlicher und liebloser Beitrag von Foto Holub! Antworten
    • mung am

      Re: Canon EOS 5D Mark II 100% für Fotografie empfehlenswert

      Der Gehalt dieser Bewertung liegt m.E. bei ziemlich genau 0,00. Ob damit der offensichtlich erhoffte Werbeeffekt für das eigene Fotogeschäft realisiert werden kann? Für mich eher eine Negativwerbung. Ich jedenfalls kaufe bei einem echten Profiuser! Antworten
    • chaos am

      AF-Funktion?

      - Was kannst Du uns zum AF berichten? #
      - Gibts wo Bilder von Dir zur Einsicht/zum Download?
      - was sind die besagten Schwächen im Videobereich?

      Antworten
    Kommentar verfassen
  • Viel Licht und auch viel Schatten

    Ich kann die Kamera nicht bewerten, da ich sie nicht habe und auch nicht kaufen werde: denn eine Kamera, die einen solchen Qualitätsanspruch erhebt (und deshalb auch einen SOLCHEN Preis hat!), nur mit EINEM zentralen Kreuzsensor auszustatten (explizite Anfrage TELEFONISCH bestätigt durch CANON), finde ich mickrig. Ich habe mir immer geschworen, eine leistbare Vollformat-DSLR erst dann zu kaufen, wenn sie denselben AF hat wie meine "altehrwürdige" EOS3.
    Also habe ich mir eine 50D+128-200mm gekauft (9 Kreuzsensoren!, Bewertung siehe dort) und bin damit glücklich, noch dazu, weil ich damit alle Objektive + Zubehör der 20D weiterverwenden kann. Nur um mein langsam verstaubendes 17-35mm L tut's mir echt leid...
    • via am

      Re: Viel Licht und auch viel Schatten

      Spät aber doch möchte ich mich an dieser Diskussion, über etliche Antworten hinweg, anschließen:

      Ich bin verblüfft, dass fast 10 Jahre nach den letzten Innovationen (EOS 1V) am analogen Sektor, offenbar bei mehreren Leuten, auch im Amateur-Sektor (?), derart leichtfertig die Möglichkeit und der Wille besteht über 6000 EUR für eine EOS 1Ds Mk3 (künftig Mk4?) zu zahlen (das ist mitunter schon ein neuer halber Kleinwagen!). Und das in Zeiten, da die Entwicklung offenbar schneller denn je steil bergauf geht. Waren die Modellzyklen früher 10-15 Jahre, so sind wir inzwischen bei 3 Jahren, bald vielleicht 2 Jahren (Canon Prognose), angelangt - man rechne noch vorn ein Quartal bis zur Verfügbarkeit und hinten ein halbes Jahr mit sinkendem Absatz ob der Erwartung eines neuen Modells ab, bleibt nicht mehr viel Zeit für die Hersteller-Rentabilitätsrechnung über, das zahlt man als Kunde inzwischen auch mit!

      Da kann ich verstehen, dass man seine Investitionen, auch bei einer Klasse der 5D Mk2, sehr genau abwägt - in 3 Jahren ist das Ding nicht mal die Hälfte wert (siehe aktuelle ebay-Preise der 5D). Und ich gebe zu bedenken, über 2200 EUR für eine 5D Mk2 entspricht der Preisklasse der ehemals analogen 1er Spitzenmodelle (wobei man Geld-Inflation am Elektronik-Sektor dafür wohl eher nicht ins Treffen führen kann).
      Klar, Sensor, Display, CPU, Software haben ihren Zusatz-Preis, dem stehen deutlich reduzierte Materialpreise (Filme, Fotos, Rähmchen, Projektoren werden ja obsolet, auch wenn Projektion noch kein Ersatz für Dias ist), deutlich schnellere Fotoverfügbarkeit, Fehlerkontrolle und inzwischen auch sehr gute Qualität gegenüber.

      Trotzdem drängt sich bei der 5D Mk2 der Eindruck auf, dass einige Kamera-Features, zugunsten des inzwischen schon fragwürdigen Megapixel-Wahns, der Video-Funktion und der Preisstabilität in dem Markt-Segment, auf der Strecke geblieben sind - erwähnt seien hier AF-Leistung & Flächen-AF (ich arbeite bspw. fast ausschließlich über die komplette AF-Ellipse der EOS 3 und 1V), DEP (meiner Meinung nach ein zwar selten genutztes, aber im Bedarfsfall fast nicht zu ersetzendes Feature, wie soll das auch im Sucherbild oder am LCD funktionieren?), Position der Abblendtaste, Augensteuerung (ok, das gab's noch bei keiner Canon-DSLR).
      Sowas schmerzt dann schon in dieser Preisklasse, wenn man preislich nicht auf 1Ds-er zurückgreifen will oder kann und die nächste Investition nicht wieder in spätestens 3 Jahren anstehen soll! Da will man ein Gerät bei dem man nicht das Gefühl hat, man hat's gekauft weil man keine Alternativen hatte und zugleich Abstriche bei lieb gewonnenen Features machen musste. Und welche Alternativen hat man dzt. schon als Hobby-Canon-System-Nutzer beim Vollformat? Einen System-Wechsel zieht man wohl nur in Betracht, wenn man 1-2 eher Wald-und-Wiesen-Objektive und vielleicht grad einen Blitz hat!
      Viele potentielle 5D Mk2 Käufer sehen inzwischen wohl, dass 21 Megapixel nicht das sind wonach sie dürsten, aber zahlen müssen, evtl. zu Lasten einer Bildqualität, die bei, ich sag mal bis 15 Mpx, doch noch etwas höher wäre, besonders bei hohen ISOs - besseres Verhalten bei hoher ISO, dafür würde ich bspw. gerne auf ein paar Mpx und Video verzichten. Wo liegen denn die Grenzauflösungen vieler Objektive und was ist für Prints oder am Monitor/TV/Beamer wirklich auf absehbare Zeit sinnvoll?
      Klar, mit hoher ISO, besserem AF, DEP, etc. macht man nicht bessere Fotos, aber in manchen Fällen erweitern sie die Möglichkeiten sowie die Bequemlichkeit der Bedienung. Ab und an tragen sie vielleicht dazu bei ein Foto mitzunehmen, welches man sonst nicht machen hätte können (wenn’s bspw. mal wieder schnell gehen muss).

      Man bedenke auch, neben der deutlich schnelleren Generationsfolge der Kameras, dass die unteren Marktsegmente, wie eine 1000D oder 450D, im Vergleich zu den damaligen analogen Kameras in einem ähnlichen Preissegment angesiedelt sind, ab Vollformat wird's doch sehr schnell viel teurer (noch!?) - eine 50D kostet (Stand 03/2009) nicht mal die Hälfte der 5D Mk2, die 450D gar nur knapp 20%, vom Faktor 3 zwischen 1Ds Mk3 und 5D Mk2 ganz zu schweigen. Für das doppelte (!) Geld erwartet man dann halt auch, dass die 5D Mk2 wenigstens (!) das bietet was eine 50D kann (was jedenfalls bei AF & DEP nicht so ist, lassen wir mal den Blitz außer acht), und ein bisschen mehr.
      Vollformat-Sensoren sind dzt. in der Produktion offenbar noch sehr viel teurer (siehe auch CPU-Preise, wo die Spitzenmodelle auch gleich mal den Faktor 3-5 teurer sind, bei nur einigen % mehr Leistung; Anstieg an Sensor-Ausschuss wird gegenüber APS-C-Sensoren wohl auch viel höher sein), so gesehen sind die Preise mit Leistungsabstrichen mitunter verständlich, für uns Konsumenten aber nicht ganz einsichtig.

      Das Argument, man dürfe mit der 5D Mk2 das 1er-Flagschiff nicht übertrumpfen, kann ich bei der schnelllebigen Produktevolution wohl nicht mehr gelten lassen, da die 1Ds Mk4 vermutlich wohl innerhalb dieses Jahres die Leistung nochmals deutlich steigern wird (ich befürchte, auch dieses Mal massiv Richtung Megapixel, ISO, Video, etc.). So gesehen glaube ich, dass die 1Ds Mk3, mit der 5D Mk2 und der bald zu erwartenden Ablöse im Rücken, inzwischen nur mehr wenig verkauft wird - da findet jetzt schon die Kanibalisierung statt.
      Eher lasse ich gelten, dass manche Dinge platzmäßig nicht oder nur eingeschränkt in das Gehäuse integriert werden konnten (bspw. Abblendtaste auf der "falschen" Seite), immerhin fehlt der 5D Mk2 der fixe Hochformat-Griff, in den man vielleicht manches bei einer 1Ds Mk3 über das "normale Kameragehäuse" hinaus einbauen kann.

      Da ich gerne Weitwinkel einsetze und der Crop bei meiner 300D echt nervt, das Gehäuse aber gelinde gesagt auch nicht die Offenbarung ist (war damals eine "billige" Möglichkeit auch digital zu knipsen), Filme einscannen aber auch nicht zu meiner Lieblings-Beschäftigung zählt, gehen mir auch Gedanken durch den Kopf wie "Ist die 5D Mk2 das Ding, mit dem du auf einige Jahre (gut 5++) mit dem Preis pro Bild zufrieden sein wirst?“ (und da rede ich nicht davon, dass man auf die wieder mal verdoppelte Pixelzahl des Nachfolgers schielt, auch wenn sogar die Kompaktkameras zu dem Zeitpunkt die eigene DSLR vermeintlich überflügeln werden) oder werde ich mir jedes Mal denken „Mist, da geht mir wieder was ab, das Ding ist für mich der unglückliche & überteuerte Kompromiss zwischen 1er- und tw. nicht mal 100er-Klasse!".
      APS-C-Sensorkameras sind für mich, wegen des nicht verkürzten Spiegelkastens, im Weitwinkel-Bereich keine echte Option, auch wenn der Preis dort deutlich weniger schmerzhaft wäre.
      Antworten
      • via am
        Re(2): Viel Licht und auch viel Schatten
        • via am

          Re(3): Viel Licht und auch viel Schatten

          Und weil's in oberen Threads ansatzweise Vergleich zwischen EOS 50D und EOS 5D Mk2 gab (die ja im Bedienkonzept stark aneinander angelehnt sind, für manche insbesonders Amateure durchaus überlegenswerte Alternativen sind), hier noch ein paar weiterführende Unterschiede zw. beiden Modellen (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

          * gut Faktor 2 Preisunterschied (relativiert sich bei Anschaffung zusätzlicher Objektive & Systemzubehörs in der Gesamtkalkulation)
          * Crop 1.6 bei EOS 50D, gut für Tele, schlecht für Weitwinkel (insbesonders APS-C-Fisheyes von Fremdherstellern meist für Nikons 1.5-Crop berechnet!, evtl. Weitwinkel bei statischen Motiven aus mehreren Aufnahmen stitchen) - je nachdem welche EF- bzw. EFS-Objektive man bereits hat, ist das vergleichsweise zu bewerten, 5D Mk2 kann keine EFS-Optiken nutzen!
          * EOS 50D hat keine Video-Funktion
          * EOS 50D hat 9 AF-Kreuzsensoren + einen "versteckten" 45° gedrehten X-Sensor als 2. zentralen Sensor (siehe http://www.usa.canon.com/uploadedimages/FCK/Image/White%20Papers/EOS%2050D%20and%205D%20Mark%20II%20WP2.pdf, generell ebendort interessante technische Details zu EOS 50D und EOS 5D Mk2), statt nur einem zentralen Kreuzsensor und 8 Liniensensoren bei EOS 5D Mk2 (dafür hat 5D Mk2 sechs zusätzliche "unsichtbare" AF-Hilfsfelder für bessere Objektverfolgung um den zentralen Sensor gruppiert)
          * für EOS 50D sind neueste System-Blitzgeräte, bspw. Speedlite 580EXII und 430EXII, wegen optimaler Ausnutzung der Blitz-Leistung durch "digital awareness", d.h. bis zur max. Blitz-Zoom-Reflektor-Stellung wird um den Crop stärker gezoomt (die Objektiv-Brennweite ist ja für denselben Bildwinkel um den Crop kleiner zu wählen als beim VF-Sensor), durchaus zu empfehlen (siehe http://www.bobatkins.com/photography/eosfaq/ex_speedlites.html) - evtl. zusätzlicher Kostenfaktor, wenn man schon älteres Speedlite wie bspw. 550EX hat! Der Crop muss beim manuellen Blitz-Zoomen bei 50D ebenfalls berücksichtigt werden, da sich die Reflektorstellungen am Blitz auf VF-KB-Format beziehen.
          * EOS 50D hat A-DEP Programm, 5D Mk2 nicht mal das
          * ISO-Bereich bis 25600 bei 5D Mk2, im Gegensatz zu max. 12800 bei 50D
          * Speicherung der Rest-Akku-Kapazität bei 5d Mk2, dafür aber neue Akkus nötig
          * AF-Hilfslicht und kleines Blitzgerät in 50D eingebaut, nicht so in 5D Mk2
          * durch Crop deutlich kleineres Sucherbild bei EOS 50D
          * Bildfrequenz bis 6.3/s bei 50D gegen bis 3.9/s bei 5D Mk2 (relativiert durch die 30fps Video-Funktion bei deutlich reduzierter Auflösung - HD mit 2Mpx bei von 3:2 Seitenverhältnis abweichendem 16:9-Format)
          * Blitz-Synchron-Zeit 1/250 bei 50D, wohingegen sich der größere Verschluß bei 5D Mk2 in 1/200 niederschlägt
          * aufgrund des ca. halb so großen Sensors mit jedoch ca. 3/4 der Pixel bei 50D im Vergleich zur 5D Mk2 vermutlich (siehe auch eingeschränkterere ISO-Bereich) etwas schlechteres optisches Verhalten, auch wenn verschiedene Testberichte kein durchgängig stimmiges Bild diesbezüglich zeichnen

          Anhand einiger deutlicher Unterschiede in den Leistungsdaten sieht man, dass die 5D Mk2 nicht generell besser ist als die 50D - eine persönliche Abwägung der Vor- und Nachteile, insbesonders im Amateurbereich, wird wohl nötig sein!
          Antworten
      • Marcus am
        Re(2): Viel Licht und auch viel Schatten
    • chaos am

      Re: Viel Licht und auch viel Schatten

      Ich überlege, was man mit dieser Information anfangen soll. Analoge mit digitalen Geräten, eine Crop mit ner Full-Frame zu vergleichen/ersetzen - macht das prinzipiell Sinn? Kann man mit der 5DII keine vernünftigen Bilder schießen? Reichen 9+6 Felder nicht aus? Oder sucht hier jemand nach einer Ausrede, weil ihm die 5DII (samt neuen Obejktiven) doch ein "bisserl" zu teuer ist?

      Was ich damit sagen will ist, dass für mich entscheidend ist, wie das Ding arbeitet. Ein Vergleich: Früher gabs auch die dicken 8-Zylinder-Army-Schlitten (stünde für deine EOS 3) - ein aktueller dt. 6-Zylinder ist trotzdem "besser" (in dem Fall für die 5DII). Liebhaber werden sich trotzdem an den Kopf greifen, wenn ich nen Buick mit nem Passat vergleich...

      Werde jetzt darüber meditieren gehen ?-)
      Antworten
    • Iceheart am

      Re: Viel Licht und auch viel Schatten

      Servus,
      ich interessiere mich schon seit geraumer Zeit für diese Kamera. Auf der Webseite von Canon ist klar folgendes zu lesen:
      " 9-Punkt-AF + 6 AF-Hilfsfelder
      Das Canon Autofokussystem mit 9 AF-Kreuzsensoren und 6 AF-Hilfsfeldern sorgt für eine präzise Scharfstellung."
      Link: http://www.canon.de/For_Home/Product_Finder/Cameras/Digital_SLR/EOS_5D_Mark_II/index.asp

      Aus diesem Grund bin ich wie mein Vorredner etwas verwirrt.

      !:-)
      Vg
      Iceheart
      Antworten
    • planet-lotty am

      Re: Viel Licht und auch viel Schatten

      Auf der Herstellerseite ist ein
      "9-Punkt-AF + 6 AF-Hilfsfelder
      Das Canon Autofokussystem mit 9 AF-Kreuzsensoren und 6 AF-Hilfsfeldern sorgt für eine präzise Scharfstellung."
      angegeben. Als auch 9 Kreuzsensoren wie bei der 50D .
      Deshalb bin ich über Ihre Aussage jetzt etwas verwirrt !?
      Außerdem lässt sich das 17-35 L auch bei der 50D verwenden !
      Über eine Antwort würde ich mich freuen !
      Antworten
    • planet-lotty am

      Re: Viel Licht und auch viel Schatten

      Auf der Herstellerseite ist ein
      "9-Punkt-AF + 6 AF-Hilfsfelder
      Das Canon Autofokussystem mit 9 AF-Kreuzsensoren und 6 AF-Hilfsfeldern sorgt für eine präzise Scharfstellung."
      angegeben. Also auch 9 Kreuzsensoren wie bei der 50D .
      Deshalb bin ich über Ihre Aussage jetzt etwas verwirrt !?
      Außerdem lässt sich das 17-35 L auch bei der 50D verwenden ,
      also warum verstauben lassen?
      Über eine Antwort würde ich mich freuen !
      Antworten
    Kommentar verfassen
  • Ich glaub ich bin hier im falschen Film !!!!!!!!!!!

    hier gibt es bereits 40 Bewertungen und nur eine Meinung aber die Kamera kommt erst in etwa einem Monat auf den Markt.

    derzeitiger Stand Note 3.9 ; 31 von 40 usern empfehlen das Produkt.

    LASST DEN SCH..... !
    • planet-lotty am

      Re: Ich glaub ich bin hier im falschen Film !!!!!!!!!!!

      Ich frage mich auch wo die vielen Bewertungen herkommen !?

      Aber ich war heute auf der flickr.com Seite und dort gibt es

      wirklich schon Leute die die Kamera besitzen und was sie von der Kamera

      halten.

      Ich selbst habe die Kamera noch nicht in der Hand gehalten,

      aber ich habe Videos und Fotos gesehen die mit der Kamera gemacht wurden.

      Bei ISO 12800 absolut Rauscharm !

      Jedoch, jeder soll sich seine eigene Meinung bilden !

      Viel Spaß beim Fotografieren :-)
      Antworten
    • dEUS@offline am

      Re: Ich glaub ich bin hier im falschen Film !!!!!!!!!!!

      ich glaub ich bin im falschen Film, du hast die Cam nicht und hast sie schon positiv bewertet Antworten
    • lightxx1980 am

      Re: Ich glaub ich bin hier im falschen Film !!!!!!!!!!!

      wieso? die canon-fanboys brauchen die cam nicht zu testen, die wissen schon vorher dass sie übers wasser gehen kann und wasser zu wein verwandelt ... Antworten
    Kommentar verfassen
  • Kommentar verfassen
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2017 Preisvergleich Internet Services AG