Österreich EU Deutschland (aktiv) Geizhals (Deutschland) » Hardware » Netzwerk WLAN/Funk » Router » Netgear RangeMax Wireless-N WNDR3700 in Zusammenarbeit mit heise online

Bewertungen für Netgear RangeMax Wireless-N WNDR3700

« Zurück zum Produkt

  • also über die LAn verbindung kann man nicht meckern …

    also über die LAn verbindung kann man nicht meckern bekomme die volle Leistung meines Internet anschlusses von 128 Mbits und mit dem Router bin ich für die Zukunft gerüstet,
    Das WLAN is ein bissel schwach, eine Stahlbeton wand dazwischen und schon kein Signal mehr
  • Naja

    °USB-Peformance: 9MB W / 11 MB R
    °wenig Einstellungsmöglichkeiten
    -nur DynDNS
    -Empfang schwach
    -bei Einstellungsänderung langsames Interface
    +kein Neustart bei WLAN SSID Änderung
    +Einrichtung sehr, sehr einfach
    +OpenWrt, DD-WRT Support

    Ich habe mehrere Router miteinander verglichen (TP-Link TL-WDR4300, Netgear RangeMax Wireless-N WNDR3700, Netgear Nighthawk R7000). Dieser Router hatte den schlechtesten Empfang. Wahrscheinlich wegen der internen Antennen. Der Rest passt wenn man nicht so viele Einstellmöglichkeiten braucht. Außer man nimmt OpenWrt, DD-WRT.
    Kommentar verfassen
  • Interessanter DD-WRT Router

    Nachdem einer der Router im Netzwerk seinen Dienst eingestellt hat, war es an der Zeit, einen Nachfolger für den bisherigen WRT54GL als Hauptrouter zu suchen. Der WRT wird natürlich neben einigen Zwillingsbrüdern weiter im Netzwerk seinen Dienst tun.

    Voraussetzung für den neuen Router war die Kompatibilität zu DD-WRT und anderen freien Firmwares (OpenWRT derzeit noch WIP). Aus der Routerdatenbank von DD-WRT stach der WNDR3700 in der aktuellen Revision v4 wegen des für die Preisklasse ungewöhnlich hohen Speicherausbaus von 128/128 MB heraus.

    Auf den Router wurde dann die derzeit aktuellste Version von DD-WRT geflashed. Nach gewaltigen anfänglichen Problemen (Tipp: wer per DHCP statische IPs vergeben will, sollte unbedingt im Setup Menu die Option "Use DNSMasq for DHCP" abwählen, sonst kommt es zu Problemen bei der IP Vergabe) läuft der Router jetzt problemlos als neuer Hauptrouter im Netz.

    Auch die originale Firmware bietet eine Menge an Funktionen, fühlt sich aber ein wenig zäh an (recht lange Ladezeiten) und bezüglich der Sicherheit hatte ich angesichts der kürzlichen Ereignisse um diverse Router (zu denen der WNDR3700v4 ebenfalls gehört) doch einige Bedenken.

    Echte Negativpunkte gibt es nur wenige. Vor allem die Verarbeitung begeistert mich so überhaupt nicht. Dass das Gehäuse aus Kunststoff besteht, ist heute leider Standard. Dass diese Gehäuse nicht sehr robust gebaut sind, leider auch. Aber so labil wie beim WNDR3700 muss es dennoch nicht sein. Schon bei leichtem, seitlichen Druck gibt das Gehäuse nach und es öffnet sich ein Spalt am Rand des Geräts. Wie man die beiden Hälften des Router so labbrig und mit offenen Spalten so schludrig verbinden konnte, bleibt das Geheimnis von Netgear. Dass die Firma auch anders könnte, zeigt mein Router-Veteran, der RO-318 (Metallgehäuse, gebaut für die Ewigkeit). Befestigt man das Gerät an der Wand und möchte es an den Wandschrauben fixieren, sollte man tunlichst nicht die Oberschale des Routers drücken, sondern nur die Bodenplatte. Ist recht fummlig, aber zum Glück macht man das ja im Idealfall nur einmal bei der Installation.

    Nach der bisher noch recht kurzen Erfahrung mit dem Gerät mal meine bisherige Bewertung:

    + Preis-/Leistungsverhältnis
    + guter WLAN Empfang
    + Original-Firmware mit großem Funktionsumfang
    + DD-WRT kompatibel
    + OpenWRT Unterstützung wahrscheinlich

    +/- Sicherheit der originalen Firmware?
    +/- interne Antennen

    - Instabiles Gehäuse aus Hochglanzkunststoff
    Kommentar verfassen
  • Aktuelle Version WNDR3700 v4 mit DD-WRT kompatibel!

    Bewährtes, zuverlässiges Modell, das sowohl liegend als auch stehend betrieben werden kann!

    Die aktuelle Version WNDR3700 v4 hat üppige 128MB Flash Speicher (im Gegensatz zu Vorgängerversionen v3, v2 und Erstausgabe) und ist ausgezeichnet DD-WRT kompatibel.

    DD-WRT bietet für technisch Interessierte und Versierte die Möglichkeit den eigenen Router mit zahlreichen zusätzlichen bzw. anderen Funktionen auszustatten. Dabei ist die Grundinstallation und das Basis-Setup i.a. gar nicht so schwierig und aufwendig.

    Mögliche Gründe bzw. Vorteile, die Original-Netgear-Firmware zu belassen:
    - keinerlei mögliche Probleme bezüglich Garantie und Gewährleistung
    - über die Netgear Genie App wird u.a. Airprint Druckfunktion für Apple Geräte (iPhone, iPad, ...) bereitgestellt
    - Kinder- und Jugendschutzfunktionen


    Laut folgendem Test ist dieses Wireless Router Modell sehr energiesparend und dabei auch bezüglich WLAN Sende-/Empfangseigenschaften gut - sehr gut:
    http://www.legitreviews.com/netgear-wndr3700v4-n600-wireless-dual-band-gigabit-router-review_2166

    Der Router hat bei mir trotz WLAN und LAN Nutzung nur eine sehr geringe CPU Auslastung und bleibt demzufolge auch schön kühl.

    Meinerseits gibt es eine klare Empfehlung, außer Sie haben schon AC fähige Endgeräte, die die noch schnellere, neuere WLAN Router Generation (insbesondere Asus sehr gut laut Tests) ausreizen können.
    Kommentar verfassen
  • Ich habe den Router nun schon einige Zeit in benutzung …

    Ich habe den Router nun schon einige Zeit in benutzung muss sagen bin sehr zufrieden hab aktuell Pc und TV via Lan und Handy und Lappi Via Wlan verbunden geschwindigheiten stimmen Portweiterleitung und Sperren von Ports funktioniert einwandfrei und das Konfigurieren kriegt sogar ein Anfänger ohne probleme hin die Leds des Routers sind auch nicht sonderlich Hell ist vorallem wichtig wenn man wie ich den Router im Schlafzimmer stehen hat also klare Kaufempfehlung meinerseits
  • DD-WRT auch für V3 Router verfügbar

    Jetzt wollte ich mein Netzwerk upgraden (2,4 -> 5 Ghz wegen der Nachbarn) und noch einen WNDR3700 kaufen und bekomme schon Panik, daß die V3 nicht mehr mit DD-WRT laufen soll (und ich somit kein WDS mit WPA2 nutzen kann), aber hier gibt es DD-WRT für das V3 Modell zum Download: http://www.myopenrouter.com/download/39207/Pre-Compiled-DD-WRT-for-NETGEAR-WNDR3700v3-Wireless-Router-.CHK/

    Kommentar verfassen
  • Der Router macht was man von ihm erwartet - …

    Der Router macht was man von ihm erwartet - kinderleichte Installation, WLAN funktioniert problemlos, wired connections ebenso und ein eingebundenes QNAP NAS mit Squeezebox funktioniert auf Anhieb.
    Attraktives Design in poliertem Schwarz, reduzierte Optik, sehr stylish - und vor allem ONOFF Schalter für Wireless, extremst hilfreich.
    Außerdem sehr willkommen ist das abgeschottete Guest-Network 2 sind möglich für Bekannte oder Besucher mit restricted access auf das Gesamtnetz.
    Einzig die USB Buchse ist medium-sinnvoll, unterstützt keinen shared printer und Speichermedien werden relativ langsam angesprochen.
    Die gelieferte Version war übrigens die 3700v2 - falls man plant, eine alternative Firmware DD-WRT aufzuspielen.
    Zusammengefasst Für ca. 72 EUR ein super Teil mit genug Features für aktuelle Anforderungen - der WNDR 4500 hat einige Featues zusätzlich, für 50 EUR Aufpreis ... wers braucht ... ;-
  • Test in c`t 26/2011

    Funktionen: gut
    Sicherheit: schlecht
    NAT-Durchsatz PPPoE/IP-zu-IP: sehr gut/sehr gut
    WLAN-Durchsatz 20m 2,4/5Ghz: zufriedenstellend/gut
    Energieverbrauch: zufriedenstellend

    (getestet wurden 10 Gigabit-Router)

    Testsieger: D-Link DIR-645 http://geizhals.at/677615
    • cerf am

      Re: Test in c`t 26/2011

      In einer c't Ausgabe wurde einmal in einem separaten Kasten erklärt, warum es in den Tests NIE ein "Testsieger" gekrönt gibt. Die Testen die Eigenschaften der Geräte und listen diese auf. Jeder muss für sich selber entscheiden, welche Eigenschaften für einen wichtig oder unverzichtbar sind und mit welchen Abstrichen man leben kann. Für den einen sind die Einstellmöglichkeiten wichtig für den anderen der Durchsatz für den dritten der Energieverbrauch usw. Somit gibt es für jeden Menschen und jedes Anwendungsgebiet einen anderen "Testsieger". Antworten
    • john-cord am

      Re: Test in c`t 26/2011

      Was soll dieser Schwachsinnstest? Der Netgear ist ein Dualbandgerät, der "Testsieger" nicht. Was sie unter "Sicherheit" verstehen und wieso sie dise als "schlecht" bewerten ist auch fraglich...

      Hast du den Router? Ich glaube nicht, daher ist diese Bewertung Sinnlos...
      Antworten
    • ch1ller am

      Re: Test in c`t 26/2011

      Der Router hier mag vielleicht im Gesamt-Test schlechter abgeschlossen haben als der D-Link DIR-645, allerdings kann der "Testsieger" keine 5Ghz und schon garnicht Dual Band (Simultan). Ein nicht unerhebliches Manko. Dieser hier angebotene kann es jedoch. Darauf sollte man dann doch auch noch hinweisen, wenn man schon ein Testbericht zum Vergleich aufführt :) Antworten
    Kommentar verfassen
  • Super gerät. Von Netgear bin ich auch nix anderes …

    Super gerät. Von Netgear bin ich auch nix anderes gewohnt.
    Wlan ist super schnell. Die Configuration ist auch sehr leicht. Immer wieder
  • Solider Router

    Der Router bietet 2 getrennte Access Points (2,4 GHz und 5,0 GHz). Beide funktionieren in meinem Heim-Netzwerk (Laptops, Drucker, Samsung TV) problemlos.

    Bisher läuft der Router stabil. Er wird zwar auf der Unterseite recht warm, aber ich denke, das ist im Rahmen.

    Optisch nicht so gelungen finde ich die über das eigentliche Gehäuse vorstehende Bodenplatte. Das ist mir auf keinem der Bilder im Internet so richtig aufgefallen, da dort der Router immer vertikal auf seinem Standfuß stehend abgebildet ist.

    Die Konfiguration über das Webinterface ist, wie bei Netgear üblich, sehr simpel. Zu Beginn führt der Router ein automatisches Firmware Update durch.

    Achtung: Es gibt zwei Hardware Modelle des WNDR3700, nämlich v1 und v2. Mit etwas Google Recherche findet man Leute, die mit den v1 Geräten Probleme haben. Da mir Amazon ein v2 Gerät geschickt hat, kann ich zu diesem Thema nichts weiter sagen.

    Die Datenraten liegen deutlich über 802.11g Niveau bei ca. 10MB/s (also 80MBit/s). Den Marketing Versprechungen von 300MBit/s darf man natürlich nicht glauben.

    In Summe ist der Router ein rundes Paket und ich bin mit dem Kauf zufrieden.
    Kommentar verfassen
  • Gut begonnen, endet schlecht

    Hatte vorher einen WRT54GL jedoch war mir die Übertragungsgeschwindigkeit von 54Mbit zu wenig. Noch dazu bremste der Router mit seinen 100Mbit Anschlüssel sogar meine Internetverbindung aus. Nach einigen Recherchen sollte es dieser Router werden. Probleme sind mir erstmalig aufgefallen als ich den reinen 5GHz Modus verwenden wollte. Habe eine Wohnung über 2 Etagen; der Router steht unten, surfen tu ich oben. Mit 5GHz max. 10 - 13 Mbit geschafft. Mit 2.4 GHz im Schnitt 135Mbit geschafft. Auf der gleiche Etage wie der Router steht, hatte ich ca 3 - 4m entfernt 270 Mbit mit 5Ghz, sobald aber die Sichtverbindung zw Sender und Empfänger unterbrochen wird fällt die Verbindung in den Keller bishin zum Abbruch. Dafür braucht man kein 5Ghz Netz. Für mich war das 5GHz Netz ausschlaggebend für den Kauf dieses Router weil ich endlich mal Top Übertragungsgeschwindigkeiten haben wollte ohne das eine Mikrowelle dazwischenfunkt. Irgendwann nach mehrmaligen herumprobieren an den Netgear Support gewandt. Wir haben ettliche Dinge durchprobiert, der letzte Versuch war die FW auf Versio 1.0.14 zu bringen, jedoch alles ohne Erfolg. Die Verbindung wurde nicht besser. Ganz schlimm war die Verbindung nach dem letzten FW Upgrade da ich hier massiv Verbindungsabbrüche feststellen konnte. Ich werds mal mit der DD-WRT FW probieren, würde aber jedem anderen eher zu Linksys/Cisco Route raten. Die haben mich noch nie enttäuscht!

    Das tolle Feedback auf div. Seiten kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
    • john-cord am

      Re: Gut begonnen, endet schlecht

      Da kann aber der Router nichts dafür... Antworten
    Kommentar verfassen
  • Nicht zu empfehlen

    Habe mir den Router am 24.1. gekauft, seit dem gibts ein massives Problem: Wenn man im Firefox mehrere Tabs öffnet, friert der Browser des öfteren ein. - Nach einer wartezeit von etwa 20 - 30 Sekunden, wird die seite dann dennoch geladen. Problem auch im IE 8, Google Chrom. Hatte vorher einen älteren Linksys. da gab es die probleme nicht.
    Habe den Rechner bereits 2x neu aufgesetzt ( 1x Win7 64bit, 1x 32bit )Nach einigen Tests, wieder das Problem.
    Nun habe ich eine Nachricht eines Users erhalten, welcher auch diesen Router verwendet, und auch er hat das gleiche Problem.
    Werde morgen versuchen, dieses teil wieder zurück zu geben....denn dieser Fehler nervt.
    Somit kann ich keine Kaufempfehlung abgeben.
    Schöne Grüße!
    Manfred
    Kommentar verfassen
  • Bei MediaMarkt um 99,90€

    Für alle die den Router gern kaufen wollen, bei MM gibt es den um 99,90€.
    • zwicki am

      Re: Bei MediaMarkt um 99,90

      der 3700 kostet im MM in Hamburg derzeit 129,- euronen.
      nix ist mit 99,90!
      Antworten
    Kommentar verfassen
  • Lässt sich auch mit alternativer Firmware betreiben

    Habe den Router seit etwa 2 Monaten mit Chello Fiber Power (100 Mbit down/10 Mbit up) im Einsatz. Lief schon mit der Original-Netgear-Firmware tadellos und lieferte Top-Geschwindigkeiten.

    Seit kurzem betreibe ich das Gerät allerdings mit der OpenWRT-Firmware, die noch einmal deutlich mehr Flexibilität bietet - Funktioniert 1A! (http://www.openwrt.org)
    Kommentar verfassen
  • Frage: Wireless Zeiten einstellbar?

    Kann man einstellen, wann die Wireless-Funktion eingeschalten sein soll, dh dass die Antennen zB in der Nacht nicht funken sollen?
    Kommentar verfassen
  • Hatte noch nie so gutes W-Lan

    Ich und mein Nachbar haben jeweils einen von diesen Routern stehen. Ich muss sagen, wir hatte in fast einem Jahr keinen einzigen Absturz, die Datenübertragungsraten sind Sptitze. (2,4 Ghz WLan liegt bei ca. 22Mb/sec) (5 GHz WLan bei ca. 19 Mb/sec) Man merkt allerdings schon sehr stark, dass die Reichweite des 5 GHz Kanals deutlich geringer als des 2,4 GHz Kanals ist. Alles in allem ich kann das Gerät trotz des etwas höheren Preises absolut empfehlen.
    Kommentar verfassen
  • Ich bin mit dem Modem sehr zufrieden.Kann das Gerät nur …

    Ich bin mit dem Modem sehr zufrieden.Kann das Gerät nur weiter empfehlen.TOP!
  • TOP!

    Sehr schnell + durchdachte Menüführung + Mediastreaming, ping und geschwindigkeit um einiges verbesert, Provider Kabel Deutschland. TOP!
    Kommentar verfassen
  • Schnell und zuverlässig

    Ich habe vor einer Woche einen Fiberpower 100 mbit Internetanschluß bekommen und brauchte dazu einen Router, der diesen Speed nicht einbremst.
    Nach einigen Recherchen bin ich auf den WNDR3700 gekommen.
    Der Router bringt die vollen 100 mbit auf alle meine Computer, Mediacenter etc., sowohl über LAN auch über WLAN.
    In der einen Woche keinen einzigen Ausfall, kein WLAN Abbruch.
    Von mir bekommt dieser Router eine absolute Topempfehlung!
    Kommentar verfassen
  • Mäßige Signalqualität und kriechende Übetragung mit Verschlüsselung

    Hallo.
    Aufgrund der sehr guten Testergebnisse und haufenweise positive Meinungen habe ich mir dieses Gerät bestellt und muss nach dem mittlerweile zweiten Geärt leider gegen alle Meinungen davon abraten!

    Ich beginne mal von vorn:
    Ich hatte zuvor eine Fritzbox 3130 am DSL6000 Internetzugang - damit war in der ganzen Wohnung volle Signalstärke vorhanden. Mit dem Wechsel zu Kabel Deutschland kam neben dem Kabelmodem auch ein neuer Router ins Haus, nämlich der DIR-615 von Dlink mit 802.11n Untersützung. Im 2,4GHz Netz brachte er es immerhin auf 7-8 MB/s (sprich ca. echten 60Mbit) Datentransferrate zwischen einem PC (Lan) und meinem HP TX2650eg mit Broadcom 4321AG-draftn Wlan Karte bei Sichtverbindung zum Router- weiter wurde nicht getestet.

    Da der Dlink jedoch nicht das 5GHz Band beherrscht und zudem kein Gigabit Lan Switch intern hat, sollte ein neuer Router her. Die Wahl stand zwischen dem DIR-825 von Dlink, dem WRT610N von Linksys und eben diesem WNDR3700 - all diese Geärte beherrschen parallel 2,4 und 5 GHz, was notwendig ist, da das Wlan auch von Geräten mit g-Standard genutzt werden muss.

    Da es kaum Negatives über das Gerät zu berichten gab, habe ich mir den WNDR3700 bestellt. Nach dem Anschließen des Routers und Einstellen der Wlan Netzwerke inkl. SSIDs und Verschlüsselungen kam sofort die erste Ernüchterung: Nur noch 3 bis 3,5 MB/s waren möglich. Umstellung von WPA-TKIP auf WEP 64bit brachte auch nur max. 4MB/s. Ich habe alle Einstellungen am Router und der Wlan Karte ausprobiert; alle Treiber und Firmwares geupdatet - keine Verbesserung. Dazu kommt noch, dass von dem Router, an der gleichen Stelle im Wohnzimmer platziert wie die Fritzbox vorher, nur noch 2-3 Striche Signalstärke in der Küche und im Schlafzimmer (beides nur durch einen Flur vom Wohnzimmer getrennt) ankommen (im 2,4GHz Band). Im 5GHz Band verliert mein TX2650eg sogar vollständig die Verbindung sobald Daten übertragen werden.

    Zum Support von Netgear: Auf meine erste Anfrage wurde mir geraten die WMM Funktionen unter den QoS Einstellungen des Router zu deaktivieren. Das hatte ich natürlich vorher schon versucht und es brachte nichts. Auf meine Antwort, ich hätte die Funktionen bereits deaktiviert, wurde mich vom selben Mitarbeiter (!) dringend geraten, die Funktionen zu aktivieren!! - Unfassbar... mal abgesehen, davon, dass dies mit dem Problem rein garnichts zu tun hat.

    Ich bin dann also von einem Hardwaredefekt ausgegangen, denn zig Redaktionen und Nutzer können sich ja nicht irren. Also schickte ich den Router zurück und bestellte einen neuen bei Amazon, der heute angekommen ist. Aufgeregt habe ich ihn sofort angeschlossen und diesmal weder Update durchgeführt noch Einstellungen verändert. Und siehe da... über 20 MB/s! Großartig! ...dachte ich zumindest! Nachdem ich den Router fertig eingestellt hatte (inkl. Wlan Verschlüsselungen WPA-TKIP) traf mich fast der Schlaf! Plötzlich wieder nur 3 MB/s!

    Ein Zurücksetzen der Verschlüsselung auf "offen" brachte den Beweis: Ohne Verschlüsselung über 20 MB/s - mit WPA 3MB/s - mit WEP 3,5 - 4MB/s. Unglaublich. Emfpangsleistung genau wie der erste. Nach Umplatzieren mit kompliziertem Kabelneuverlegen, brachte er es zumindest im 2,4 GHz Netz auf 4 Balken in der Küche - das 5GHz Netz versagt jedoch immer noch sobald ich mich mit dem Notebook aufs Bett setze. Dabei trennen Router und Notebook gerade einmal ein etwa 5 Meter langer Flur und 2 Ecken.

    Ich denke ich werde das Gerät wieder zurückschicken und es mal mit dem Linksys versuchen - beim DIR-825 wird z.T. von schlechter Gigabit Performance berichtet. Hauptgrund ist dabei neben dem schlechten Empfang, dass ich nicht gewillt bin mein Wlan offen zu lassen - MAC Filter und versteckte SSID hin oder her.

    Gruß
    da-v-em
    Kommentar verfassen
  • Teuer aber jeden Cent Wert!

    Wie mein Vorredner hänge auch ich am Chello-Internetzugang, allerdings mit 50Mbit/s. Vorher mit meinem alten Router konnte ich nur ungefähr 10Mbit/s Durchsatz erreichen, aber mit dem WNDR3700 ist permanent die volle Bandbreite verfügbar! Auch das W-Lan mit dem ich früher permanent Probleme mit Ausfällen und anderen Unannehmlichkeiten hatte funktioniert seit Anschluss 1A. Die Installation ist kinderleicht, auch wenn der "Assistent" nicht für 64Bit Versionen von Windows verfügbar war (Was er jetzt per Download von netgear.com übrigens ist).

    Fazit: Es ist einfach alles an Funktionen dar, was ich mir wünschen könnte und läuft unglaublich stabil. Das sollte man sich aber bei dem Preis auch erwarten können ;)
    Kommentar verfassen
  • Super geeignet für schnelle Internetanschlüsse

    Ich war auf der Suche nach einem bezahlbaren Router, der einen 100MBit Internetzugang ohne Tempoverlust routen kann. Über folgende Seite bin ich zu diesem Router gekommen: http://www.smallnetbuilder.com/content/view/30925/96/

    Seit gestern habe ich meinen neuen Internetzugang: chello plus mit Fiberpower (100MBit)

    Wie der Test von smallnetbuilder.com schon vermuten lässt, funktioniert der Router perfekt im Zusammenspiel mit den 100MBit Internetgeschwindigkeit!

    Der PC kann mit der gleichen Geschwindigkeit runterladen, wie direkt am Modem hängend: ca. 11,8 Megabyte/Sekunde!

    Die Wirelessfunktionen sind außerdem umfangreich und funktionieren bei mir problemlos.

    Ich kann diesen Router daher nur empfehlen!
    • marc170 am

      Re: Super geeignet für schnelle Internetanschlüsse

      hey hab auch chello plus suche auch einen router sag mal wie siehts mit der wlan reichweite aus? und wieso sprichst du von 11.8 mb dachte du hast 100mb? Antworten
    Kommentar verfassen
  • endlich der Knaller!

    Nachdem ich lange Jahre Linksysfan war habe ich mich nach dem wrt320n und dem wrt610n von dieser firma abgewendet. Beide Geräte sind unreproduzierbar hängen geblieben. Mal beim Zugriff auf ein Ndas welches sich im Netz befand und mal einfach über Nacht aufgehangen. Nur durch Stecker ziehen funktionierten die Geräte wieder. Siehe hierzu auch meine Rezension zum wrt610n. Also bin ich das Risiko eingegangen einen noch ziemlich neuen Wndr3700 zu kaufen, schlimmer konnte es ja nicht werden. In diversen US Foren gabs schon überschwänglichen Beifall zum Gerät sodass ich mich entschloss mal zu bestellen. Das war kein Fehler wie sich raustellt. Hammermäßer Speed und noch kein einziger Absturz. In beiden Netzen 2,4ghz und 5ghz hab ich Transferraten von bis zu 9,5MB/s, auch von USB port!! Der wrt610n von Linksys kostet 130€ und bringt am usb port 1,5MB/s. Maximaler Speed mit dem wrt610n waren knapp 5,5MB/s bei ca. 3m sichbarer Luftlinie. Alles im 2,4ghz Netz mit 40mhz Kanalverdopplung getestet. Usb Geräte können per FTP auch übers Internet bereit gestellt werden. Interfacesprache ist komplett deutsch und Firmwareupdates werden automatisch im Internet gesucht und aufgespielt. (kann deaktiviert werden) Gerät wird bei weitem nicht so warm wie die Linksys. Für den Zugriff auf die Usb shares lassen sich leider keine Benutzer definieren. Lediglich der Routeradmin oder alle haben Zugriff. Den DLNA Client hab ich nicht getestet weil ich kein entsprechendes Gerät habe. Die Reichweite ist ebenfalls beeindruckend. Im 40mhz Doppelmodus in dem die Rechweite kürzer jedoch der Durchsatz größer wird hab ich von einer Etage zur Nächsten noch vollen Empfang und ca. 7MB/s Speed. Client ist ein WUSB600N von Linksys. Mit dem wrt610n waren es am selben Ort noch ca. 3,5MB/s. Alles in Allem ein würdiger Nachfolger zu meinem WRT54GL der schon kurz nach dem Release stabil und brauchbar ist. In den nächsten Monaten kommen sicherlich auch die erstes dd-wrt betas. Wie es aussieht hat Netgear alles richtig gemacht und einen Spitzenrouter zum vertretbaren Preis rausgebracht. Einzig das Interface ist ein wenig langsam. Nach der Bestätigung getätigter Einstellungen scheint der Router jedesmal neu zu booten was ca. 1 minute dauert. Aber ok, wenns der Stabilität zuträglich ist. ;) Diverse Einstellungsmöglichkeiten zu Qos, Portforwarding Upnp usw. hab ich noch nicht ausgiebig getestet.

    EDIT: gestern noch die Leistungsaufnahme gemessen. Mit beiden Wlans aktiv zieht der Router ziemlich konstante 8W. Spitzenwert wie ich finde.

    Homepage zum Produkt:
    http://www.netgear.com/ultimatewifi

    Forum für evtl. Probleme:
    http://forum1.netgear.com/forumdisplay.php?f=105

    rezensionen bei amazon.com:
    http://www.amazon.com/Netgear-Rangemax-WNDR3700-Wireless-N-Gigabit/dp/B002HWRJY4/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=electronics&qid=1255338600&sr=8-1

    • Sebbel am

      Re: endlich der Knaller!

      Hab mittlerweile ein Synology NAS ins Netzwerk eingepflegt... Die Wlan Transerraten im 5Ghz Wlan sind mit 16,5Mb/s ziemlich beeindruckend. im 2,4Ghz Wlan sinds noch knapp 14,5Mb/s Die Entfernung beträgt ca. 5m Luftlinie... Getestet wurde mit der aktuellen Firmware 1.0.4.68 sowie einem Laptop mit Intel Wifi Link 5100...

      Full HD Movies, Softwareinstallationen, Datensicherung usw. sind so ohne große Wartezeiten übers Wlan möglich!!
      Antworten
    • lotek am

      Nur als Accesspoint?

      kann man das Teil auch auschließlich als access-point betreiben, also Routerfunktion abschalten? weil bei reinen Acccesspoints gibts ja nicht so viel Auswahl. Antworten
    • SiRoXX am

      Re: endlich der Knaller!

      kann man an den usb-port auch einen drucker anschließen (printserver?) Antworten
    Kommentar verfassen
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | Themenauswahl
Copyright © 1997-2018 Preisvergleich Internet Services AG