Österreich EU Deutschland (aktiv) Geizhals (Deutschland) » Hardware » Drucker & Scanner » Tintenstrahldrucker » HP OfficeJet Pro 8100 (CM752A) in Zusammenarbeit mit heise online

HP OfficeJet Pro 8100 (CM752A)

Bewertungen für HP OfficeJet Pro 8100 (CM752A)

Bewertungen (6)

3.9 von 5 Sternen

Rezensionen (3)

Empfehlungen (5)

40%
empfehlen dieses Produkt.
  • Preisleistung stimmt.

    Preisleistung stimmt.
  • Toller Drucker mit riesen Manko!

    Eigentlich bin ich zufrieden mit dem Drucker, jedoch stört mich eines gewaltig an ihm!

    Der Drucker kann leider keine dickeren Papierarten bedrucken.

    Der Grund scheint ein Produktionsfehler zu sein, der den Drucker veranlaßt bei dickeren Papierformaten einfach die Fehlermeldung "Kein Papier vorhanden" auszugeben.

    Er schafft es leider nicht die dicken Formate einzuziehen.

    Bei mir gab es nur eine Abhilfe:
    - Eingeschaltetes gerät vom Netz und vom USB-Kabel trennen
    - 15 Sekunden warten
    - Kabel rein
    - Nun hat sich die Chance des Papiereinzugs um ca. 50% erhöht daß er mit dem Kartonpapier doch zurechtkommt

    Da ich den Drucker hauptsächlich beruflich nutze und recht viele Grußkarten, Visitenkarten etc. drucken muß, ist es bschämend, daß ein angeblich professionelles Gerät nicht mal mit Kartonpapier von 180g/m² zurechtkommt.
    Und ich kann während der Druckorgien ja nicht immer daneben stehen und kontrollieren ob er nun jedes Blatt auch wirklich einzieht oder nicht...

    Habe bisher im Internet andere Nutze mit demselben Defekt gefunden, aber anscheinend müßte man das Gerät endgültig zur Reparatur schicken wenn man den Fehler behoben haben will.

    • ZenMaster am

      Wichtiger Nachtrag für Nutzer mit CISS bzw. Refill-Patronen

      Es steht seit wenigen Monaten ein neues Firmware-Update auf der Seite von HP zur Verfügung.

      Nutzer, welche CISS am Drucker installiert haben bzw. immer dieselben Refill-Patronen nutzen sollten dieses Update NICHT ausführen!

      Die Folge davon ist daß die neue Software, wahrscheinlich aufgrund der langen Nutzungsdauer der Patrone, eine Refillpatrone bzw. eine Fläschung erkennt und man sich durch einige Fenster klicken muß.

      Wenn die ganzen Meldungen erst weg sind (das kann einige Druckvorgänge dauern!), zeigt das Gerät selbst die vollen Patronen immer leer an, und bei jedem neu einschalten muß vor dem Druckvorgang der Papiereinzugs-Knopf am Gerät betätigt werden, sonst bleibt das Gerät ohne Funktion!

      Vergeßt also jegliche Updates, denn dieser Nachteil wird auf der HP-Homepage NICHT angegeben, jedoch sehr wohl angebliche Druckqualitätssteigerungen und sonstige Träumereien welche überhaupt nicht zutreffen in der Praxis.
      Der Drucker druckt genauso wie davor ohne jegliche Besserung!
      Antworten
    Kommentar verfassen
  • Toller Drucker, Gesamtpreis unschlagbar.

    Jahrelang hatte ich einen großen Farblaserdrucker OKI C5800, der zwar schnell, aber teuer und sehr laut druckte. Da sich demnächst die Trommeln usw. verabschieden werden und ich preiswerter und vor allem leiser drucken wollte, habe ich lange recherchiert. Ausschlaggebend waren dann die Testberichte in der c't sowie auf druckerchannel.de sowie druckerkosten.de

    Erfahrungen mit Tintenstrahlern habe ich vor Jahren mit Lexmark und Canon gemacht und so war ich skeptisch, was Kosten, Geschwindigkeit und Druckbild (im Vergleich zum Laser) angeht. Und: ich bin begeistert.

    Die Fakten:
    + schnell aufgebaut
    + schnelle, übersichtliche Installation von Treibern etc. (Win7)
    + Duplexeinheit enthalten; funktioniert super (Wartezeit für Rückseite abhängig von der Druckqualität)
    + leiser Betrieb
    + unheimlich schnell (die Seiten fliegen nur so raus)
    + klares Schriftbild, selbst im Entwurfsmodus schon nutzbar
    + Normalmodus top, Optimalmodus bringt bei Fotos etwas mehr Qualität (siehe unten)
    + USB, LAN und WLAN (LAN-Verbindung war sofort nutzbar, WLAN wahrscheinlich auch, ist bei mir aber mit MAC-Filter versehen. WLAN habe ich am Drucker abgeschaltet, da ja LAN vorhanden)
    + eingebauter Web-Server, mit dem sich das Gerät administrieren lässt
    + ePrint (Drucken per Mail, d. h. der Drucker hat eine eigene Mailadresse)
    + informatives farbiges Display
    + Gratis-Apps für Android und iOS (habe ich an einem Galaxy S + und einem iPad mit Goodreader ausprobiert)
    + Standby-Modus kostet im Jahr ca. 3 Euro (das müsste man gegen den viel höheren tintenverschlingenden Start nach einer Netztrennung gegenrechnen)
    + kein Tonerstaub und keine Atemluftbelastung durch Toner-Beimengungen!!!!
    + Die Gesamtkosten. Macht Euch mal den Spaß und vergleicht bei druckerkosten.de die Kosten eines HP8100 mit denen eines OKI610dn, eines Brother 3070 oder eines Samsung 320n.

    O Das Gerät ist ganz schön breit
    außer Konkurrenz:
    O Fotos besser als beim Laser, aber mit einem Photodrucker nicht zu vergleichen. Aber so etwas lasse ich sowieso beim Drogeriemarkt meines Vertrauens machen.

    - kein Einzelblatteinzug, sodass man immer die Schublade nutzen muss

    ? Bedrucken von Folie habe ich noch nicht abschließend getestet. Eine InkJet-Folie scheint zu funktionieren, bleibt aber nicht wischfest. Mal sehen, was rau(h)e Laserfolien bringen.

    Gekauft habe ich übrigens bei redcoon. Lagerware ist wirklich vorhanden, schnelle Lieferung, Chat schnell und sehr hilfreich.

    Insgesamt: Meine Entdeckung des noch so jungen Jahres.
    Kommentar verfassen
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2018 Preisvergleich Internet Services AG