Österreich EU Deutschland (aktiv) Geizhals (Deutschland) » Hardware » Netzwerk WLAN/Funk » Router mit Modem » AVM FRITZ!Box 7490 (20002584/20002585) in Zusammenarbeit mit heise online

AVM FRITZ!Box 7490 (20002584/20002585)

Bewertungen für AVM FRITZ!Box 7490 (20002584/20002585)

Bewertungen (367)

4.80 von 5 Sternen

Empfehlungen (45)

89%
empfehlen dieses Produkt.
  • nicht für ADSL 2+ geeignet

    die Box hat an älteren DSL Anschlüssen (ADSL) Probleme die Geschwindigkeit zu bringen eine 7270 V3 ist hier besser.
    Ich habe einen 16 MBit Anschluss die Leitung gibt aber nur 8,4 Mbit/s her. Mit der 7270 V3 habe ich 8.1 Mbit/s , die 7490 hingegen kommt nur auf 6,7 Mbit/s.
    Der AVM Support hat sich bemüht, konnte aber leider auch nicht helfen.Ich habe die Box wieder verkauft. AVM macht Werbung Internet für jeden Anschluss ! aber halt mit abstrichen.
    Kommentar verfassen
  • schlechtes ADSL-Modem

    Habe das Modem für die Erhöhung meiner WLAN-Geschwindigkeit angeschafft. Leider musste ich feststellen, dass beim Skype laufend längere Verbindungsunterbrechungen vom Gesprächspartner an mich auftreten. Der Support hat sich sehr bemüht, aber es blieb beim Problem. Mit meinem anderen Modem keinerlei Probleme. Recherchen in Foren hat ergeben, dass die FritzBoxen zwar überall gelobt werden, diese aber ein schwaches ADSL-Modem beinhalten. Der Verbindungsreport zeigt keinerlei Störungen an. Meine momentane Lösung: altes Modem wieder angestöpselt und die FritzBox dahinter als Router eingesetzt. Jetzt funktioniert Skype ohne Probleme. Grundsätzlich finde ich die Features, welche die FritzBox bietet toll (DynDNS, NAS-Anbindung etc.)
    • Coyote am

      Re: schlechtes ADSL-Modem

      Hallo,

      gerade das kann ich bei der 7*4*90 gerade nicht sagen.
      Ich habe einen AnnexJ Anschluss der Telekom und meine alte Fritzbox 7270 erreichte an diesem 2702 Kbit US und 17693 KBit Downstream.
      Die 7*3*90 schaffte mit biegen und Verbindungsabbrüchen maxima 2000 KBit US und ca 15000 KBit Downstream.
      Ein Allnet Modem (AnnexJ tauglich) meinte bei 1900 KBit US schluss machen zu müssen.
      Erst die 7*4*90 schaft einen genauso stabilen Connect von 2702 KBit im US und vollen 17693 KBit im Downstream (ca 20.000 maximal möglich lt. Fritz-Meßeisen).
      Fazit für mich: Am Annex J anschluss habe ich ENDLICH ein performantes und stabiles Modem in der 7490 wiedergefunden und meine alte 7270 darf nun in Ihrem wohlverdienten Ruhestand DECT und WLAN Repeater spielen:-)

      Coyote
      Antworten
    Kommentar verfassen
  • Überteuert mit zahnloser Blockierfunktion

    Ich habe die Fritz!Box 7490 angeschafft, da ich einen Router haben wollte, der eine gute Blockierfunktion für unerwünschte Websites hat und zudem auch als Telefonanlage funktioniert.

    Auf dem Papier versprach die 7490 hier viel.
    In der Praxis eine herbe Enttäuschung.
    Mein Telefon funktionierte nach Anschluß an das Gerät nicht mehr trotz korrekter Verkabelung.

    Die Blockierfunktion für Websites ist jedoch eine noch herbere Enttäuschung. Der Witz ist nämlich, daß man https-Seiten erlauben kann, was an sich eigentlich absolut notwendig ist, da heute fast alles mit https abgewickelt wird. Nun macht das Erlauben von https Seiten aber auch die schwarze Liste an Seiten funktionslos, was sogar im Routermenü steht, daß die Freigabe von https-Seiten den Filter außer Funktion setzt.
    Selbst wenn man die Seiten mit https in die schwarze Liste einträgt.

    Hallo, was soll der Unsinn? Damit ist die ganze Blockierfunktion absolut sinnlos! Will man z.B. Facebook blockieren, aber den Email-Login bei einem Anbieter erlauben, geht das nicht. Entweder beides ist blockiert oder beides erlaubt. Denn ohne https kann man sich so gut wie nirgends mehr einloggen.
    Hier hat AVM einfach nicht weitergedacht.

    Nachdem ich nun keine sinnvolle Verwendung für dieses Gerät hatte, habe ich es wieder zusammengepackt und zurückgeschickt. Anschließend wieder meinen alten TP-Link Router installiert, etwas im Menü herumgetestet und siehe da, dort lassen sich Internetadressen sogar effektiver blockieren, ohne eine Funktion, die den Filter zahnlos macht.
    Und noch besser, wird die blockierte Seite aufgerufen, erscheint einfach das leere Fenster vom Browser und kein penetranter Hinweis wie bei der Fritzbox, daß die Seite blockiert wurde.

    Ach ja und nachdem ich die Fritzbox abgehängt hatte, dauerte es auch wieder eine Weile, bis sich mein Telefonanschluß "gefangen" hatte, da das Telefon anschließend eine Weile nicht ging. Ob die Fritzbox hier den Telefonanschluß beeinträchtigt, läßt sich also auch nicht sagen.

    Ich kann von dem Ding nur abraten, absolut überteuert und schon peinlich, daß hier ein "Billig-Router" aus China mehr bietet als die teure Fritzbox aus Deutschland.
    • gr3if am

      Re: Überteuert mit zahnloser Blockierfunktion

      Spannend. Wie soll ein Router Https aufbrechen? Da die Zertifikate nur zwischen Server und Browser ausgehandelt werden

      Insofern wenn der Router jeden Traffic filtern soll kann Https nicht klappen da die Fb die Seiten nicht neu verschlüsseln kann.

      Mich würde die Lösung von Tplink Interessieren. Klingt nach Dns Filterung und damit via Computer aushebelbar.
      Antworten
    Kommentar verfassen
Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20
Copyright © 1997-2018 Preisvergleich Internet Services AG