Letzte Aktualisierung:

Gartenwerkzeug für den Herbst

Gartenwerkzeug für den Herbst

Wenn der Herbst einbricht werden nicht nur die Tage kürzer, auch die Temperaturen fallen stetig und die Bäume verlieren allmählich ihre Blätter. Gerade in dieser Zeit benötigt der Garten besondere Pflege. Tipps für die Gartenpflege und welche Geräte dabei hilfreich sein können den Garten für den immer näher rückenden Winter vorzubereiten, kann man hier nachlesen:

(Anbieter aus at, de)

Maximale Anzahl von Produkten zur Vergleichsliste hinzufügen

Sortiert nach: Beliebtheit (Zugriffe)

Rückschnitt von Pflanzen

Um dafür zu sorgen, dass auch im nächsten Frühling wieder alles sprießt und blüht, empfiehlt es sich Bäume und Sträucher zurückzuschneiden. Damit die Pflanzen durch den Rückschnitt in der nächsten Saison auch wirklich kräftig nachwachsen können, sollte man aber darauf achten, dass man nicht zu viel entfernt. Pflanzenteile die bedenkenlos abgeschnitten werden können sind:

  • abgestorbene Äste und Zweige
  • kranke Pflanzenteile
  • dünne Zweige, die nahe am Hauptstamm wachsen

Auch Hecken können ein letztes Mal, etwa mit einer motorisierten Heckenschere, gestutzt werden, um zu verhindern, dass durch vermehrten Regen ein Nässestau entsteht, der zu Fäulnis führen kann. Aber auch beim Zurückschneiden der Hecke gilt: Weniger ist mehr. Hecken also nur soweit zurückschneiden, dass keine Löcher entstehen. Diese können nämlich über den Winter nicht zuwachsen. Für einzelne Äste bzw. Zweige ist auch oft eine einfache Gartenschere hinreichend.

 


Laubentfernen

Das Entfernen von Laub mag lästig sein, ist aber für den Rasen enorm wichtig. Denn unter liegengebliebenen Laub kann der Rasen bei Nässe schnell zu faulen beginnen. Um dem Laub schnell und einfach Herr zu werden, kann etwa ein Laubbläser verwendet werden. Ein klassischer Rechen oder Laubbesen kann natürlich auch benutzt werden. Das zusammengetragene Laub muss allerdings nicht direkt auf dem Kompost oder gar im Bio-Müll landen, es eignet sich zum Beispiel für die Beet-Bedeckung. Dort dient es als Schutz vor Winterfrost.

 


Rasenpflege

Solange es noch nicht zu frostig ist, wächst auch noch der Rasen. Daher sollte auch im Herbst der Rasenmäher noch zum Einsatz kommen. Wenn die Temperaturen Ende Oktober bzw. Anfang November noch einmal deutlich fallen, ist es ratsam den Rasen nicht mehr tiefer als 5cm zu mähen, da das wenige Sonnenlicht von längeren Gräsern besser eingefangen werden kann und weil es außerdem passieren kann, dass, wenn der Rasen zu kurz geschnitten wird, die Schneedecke im Winter die einzelnen Grashalme platt drückt, wodurch ein Nährboden für unliebsame Pilze und Krankheiten entsteht.
Im Herbst sollte zudem der Rasen noch einmal gedüngt werden, um braune Stellen, die durch Schneeschimmelbefall entstehen können, zu vermeiden. Dabei sollte man unbedingt zu speziellem Herbstdünger greifen, der sich durch wintertaugliche Stickstoffformen und einen hohen Kaliumanteil auszeichnet.

Sitemap: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | Themenauswahl
Copyright © 1997-2019 Preisvergleich Internet Services AG